Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Soldatenbriefe / Soldatenkarten - Eigene Angelegenheit des Empfängers
Das Thema hat 28 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Cantus Am: 14.01.2013 23:57:16 Gelesen: 7073# 4 @  
Vielen Dank euch beiden für die Information, es bleibt bei mir aber immer noch die Frage bestehen, wo ich solche Postkarten hier im Forum am besten zeigen könnte. Am besten wäre es wohl, wenn der Admin die Überschrift ändern würde in "Deutsches Reich. Soldatenkarten", dann hätten wir für lange Zeit ein passendes Thema, denn ich denke, so ab und zu werden auch Andere vielleicht auf ähnliche Belege stoßen und sie gerne zeigen wollen.

Viele Grüße
Ingo
 
Sachsendreier53 Am: 15.01.2013 14:30:26 Gelesen: 7050# 5 @  
@ Cantus [#22]

Hallo Ingo,

ich würde solche Bildpostkarten wie oben, Gruss-und Spruchpostkarten 1. Weltkrieg nennen.

Die anderen Karten und Briefe mit Feldpoststempeln und Aufklebern gehören in das bestehende Thema :

Deutsches Reich Feldpost 1. Weltkrieg.

mit Sammlergruß,
Claus
 
Postgeschichte Am: 15.01.2013 14:59:32 Gelesen: 7043# 6 @  
Warum benennt Ihr das Thema nicht nach dem Inhalt:

"Soldatenbrief / Soldatenkarten - Eigene Angelegenheit des Empfängers"

Mit postgeschichtlichem Gruß
Manfred
 
Cantus Am: 15.01.2013 15:55:32 Gelesen: 7030# 7 @  
Hallo Manfred,

deine Variante gefällt mir am besten. Mal sehen, wann Richard dafür die Zeit findet.

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 15.01.2013 21:48:03 Gelesen: 6991# 8 @  
Hallo Richard,

vielen Dank für die schnelle Reaktion.

Viele Grüße
Ingo
 
Sachsendreier53 Am: 16.01.2013 10:55:05 Gelesen: 6957# 9 @  
Hier 4 klassische Kitschpostkarten aus dem Jahr 1916. Leider alle ungelaufen, jedoch schön anzusehen.

So wurden damals Soldaten von ihrer Liebsten bei Laune gehalten.

Die farbigen Karten stammen aus der Kunstanstalt M.W. Rosenblatt, Dresden - Altstadt.



mit Sammlergruß,
Claus
 
Heinrich3 Am: 17.01.2013 21:30:11 Gelesen: 6885# 10 @  
Trügen mich meine alten Augen? Auf allen 4 Karten sind die "Darsteller" doch die gleichen Personen!
 
Postgeschichte Am: 17.01.2013 22:31:12 Gelesen: 6874# 11 @  
@ am1937a [#10]

Nein, deine Augen haben dich nicht betrogen. Diese Karten, es gab mehrere, wurden in Serien von xx Karten aufgelegt. Die ganze Serie enthielt meist die gleichen Darsteller oder ähnliche Motive.

Mit postgeschichtlichem Gruß
Manfred
 
filunski Am: 22.01.2013 12:28:41 Gelesen: 6838# 12 @  
Liebe Freunde des Themas,

hier eine passende Postkarte dazu.

Aus dem damaligen zum Deutschen Reich gehörenden Elsass. Adressat und Aufgabe waren in Straßburg.

Der Adressat aber mit seiner Einheit nicht mehr, so irrte die Karte von Straßburg zum Schiessplatz nach Hagenau, wieder nach Straßburg und schien dann schließlich in Barr an den Empfänger gekommen zu sein.



Schöne Grüße,
Peter
 
HouseofHeinrich Am: 06.03.2013 17:31:01 Gelesen: 7016# 13 @  
Hallo Briefmarken Freunde,

heute zeige ich Soldaten Briefmarken für Soldaten Post 1. Weltkrieg. Leider weiß ich aber nicht, warum die Inschrift (Eigene), oben anders geschrieben wurde, als unten? Gibt es vielleicht eine Seite, wo ich mehr Informationen über diese Marken finden kann? Im Voraus sage ich vielen Dank an euch allen und viele

Grüße von Heinrich



[Redaktionell am 09.03.13 aus dem Thema Viererblocks verschoben, zumal es sich nicht um einen solchen handelt]
 
Zacke11 Am: 16.07.2013 18:00:49 Gelesen: 6207# 14 @  
Aufkleber Soldatenbrief 1903

Hier ein Beispiel für eine Feldpostkarte aus Magdeburg. Wer kann Auskunft zum Aufkleber geben?



[Redaktionell in das bestehende Thema verschoben]
 
Sachsendreier53 Am: 04.09.2013 13:59:56 Gelesen: 5881# 15 @  
Ansichtskarte der Schützengesellschaft aus Dahlen/Sa. vom 28.6.1909, gelaufen als Soldatenkarte "Eigne Angelegenheit des Empfängers".

Die Karte wurde portofrei in das Garnisonslazarett nach Wurzen zugestellt.



mit Sammlergruß,
Claus

[Redaktionell aus dem Thema "Motiv Waffen" kopiert]
 
Germaniafan Am: 04.09.2013 20:53:33 Gelesen: 5849# 16 @  
Hallo ins Forum.

Hier noch 3 Ansichtskarten die ich heute beim Stöbern in meinen Belegen gefunden habe.







Alle Karten wurden vom Mai bis Juni 1911 von Magdeburg nach Schöneberg-Berlin verschickt.

Entwertet wurden die Karten durch eine Krag Bandstempelmaschine mit 2 Stempelköpfen MAGDEBURG *1*

Schöne Grüße
Guido
 
Cantus Am: 05.09.2013 00:04:13 Gelesen: 5828# 17 @  
Hier eine Karte vom 26.4.1909 aus Spandau an einen Musketier in Braunschweig; unter der Anschrift findet sich der Eintrag "Eigene Angelegenheit des Empfängers".



Viele Grüße
Ingo
 
juni-1848 Am: 15.08.2014 20:53:50 Gelesen: 4526# 18 @  
Moin zusammen,

nach langer Zeit mal wieder ein Soldatenbrief:



Zunächst sieht diese 2 Pf Germania-Ganzsache wie eine Ortspostkarte aus, adressiert an einen Musketier im II. Niederschlesischen Infanterie-Regiment No. 47, III. Kompagnie, allerdings ohne Ortsangabe.

Der Ankunftsstempel von Posen hätte eine Nachgebühr für die Fernpostkarte erfordert.

Erst die handschriftliche Notiz am linken Rand offenbart die Lösung:

Gebührenfrei, da " Soldatenbrief \ Eigene Angelegenheit des \ Empfängers"



Der Absender hat hier schlichtweg 2 Pf verschenkt.

Eine ungewöhnliche Variante sowohl des Soldatenbriefs als auch der 2 Pf Germania-Ganzsache.

Sammlergruß,
Werner
 
Briefmarkentor Am: 14.09.2014 20:00:01 Gelesen: 4428# 19 @  
Altdeutschland Soldatenbrief - Wer kann helfen ?

Hallo Sammlerfreunde,

in meiner Sammlung befindet sich folgender Soldatenbrief aus Torgelow in der preußischen Provinz Pommern.





Zu diesem Gebiet habe ich keinerlei Kenntnisse. Könnt ihr mir bei der Beschreibung des Beleges und beim "übersetzten" des Briefinhaltes helfen? Auch würde mich der historische Hintergrund interessieren.
 
bayern klassisch Am: 14.09.2014 20:26:10 Gelesen: 4412# 20 @  
@ Marko Haucke [#19]

Hallo Marko,

der Scan des Inhalts ist für mich zu klein zum lesen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Briefmarkentor Am: 14.09.2014 20:44:54 Gelesen: 4399# 21 @  
@ bayern klassisch [#20]

Hallo Bayern klassisch,

ist dieser Scan besser?


 
bayern klassisch Am: 14.09.2014 21:14:23 Gelesen: 4385# 22 @  
@ Marko Haucke [#21]

Hallo Marko,

danke, es geht so.

Es ist ein privater Brief von dem Bruder der Adressatin mit Vornamen August Albrecht.

Es stehen nur Banalitäten drin, leider.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Sachsendreier53 Am: 26.09.2014 12:25:54 Gelesen: 4220# 23 @  
Wie [#9]

5 Kitschpostkarten / Soldatenkarten aus der Zeit des 1. Weltkrieg - mit verschiedenen Sprüchen, "Leb wohl mein Bräutchen"







mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 04.02.2015 08:57:40 Gelesen: 3611# 24 @  
Glückwunschkarte (7.Königs-Inf.- Regt-Nr.106.Leipzig), Eigene Angelegenheit des Empfängers Soldatenpost, freigestempelt in LEIPZIG am 14.10.1906 nach KIEL, Kriegsschiff S M S Lothringen.



mit Sammlergruß,
Claus
 
Marcel Am: 19.04.2015 21:08:15 Gelesen: 3302# 25 @  
Hallöle!

Hier zwei Briefe in eigener Angelegenheit die an die 1. Komp. des 3. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 71 in Erfurt gingen. Der Empfänger war Wehrmann Franz Nürnberger, der von seinem Bruder Heinrich aus Berlin im Juli 1892 Post erhielt.



schöne Grüße
Marcel

http://wiki-de.genealogy.net/IR_71
 
Magdeburger Am: 30.04.2016 19:42:59 Gelesen: 700# 26 @  
@ Briefmarkentor [#19]

Hallo Briefmarkentor,

vielleicht hilft dir es noch weiter:

Soldatenbrief bis incl. ein Loth kosteten maximal 2 Sgr. unabhängig der Entfernung. War laut Taxe diese niedriger, wurde nur der niedrige Wert angesetzt.
Der Brief wurde auch nach Potsdam weitergesendet. Gelaufen sein wird er etwa 1851.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 30.04.2016 21:17:39 Gelesen: 676# 27 @  
Liebe Sammelfeunde,

jetzt mal ein Beleg, der mir zeitlich ein wenig Probleme bereitet:



Der Brief ist an einem 08.12. in Mühlhausen in Thüringen aufgeben worden, oder besser gesagt das Paket von 2 Pfund 20 Loth und ist mit 2 Sgr. bar frankiert worden.

Adressiert ist er "An den Sergeant des 2. Festungs ? der Magdeburgischen Artillerie Brigade (No. 4) Herrn L. Weber (in) Magdeburg".

Als "Soldatenbrief Eigene Angelegenheit des Empfängers" ist er zusätzlich declariert worden. Zeitlich paßt er erst zur Zeit des Norddeutschen Bundes, der Paketzettel ist noch typisch preussisch.

Schön ist noch der Paketausgabestempel A + Posthorn.

Wer kann das fehlende Wort entziffern, läßt sich die Zeit besser einordnen?

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Max78 Am: 30.04.2016 22:30:12 Gelesen: 663# 28 @  
@ Magdeburger [#27]

Hallo Ulf,

bezüglich der Zeit kann ich vielleicht nicht weiterhelfen, aber das fehlende Wort heißt: ... Sergeant der 2 (.) Festungs-Compagnie (ggf. auch Compagnien) der ...

laut Genwiki: "laut AKO vom 16.06.1864 wurde das Regiment in der Stärke von zwei Abteilungen zu je vier Kompanien errichtet. Die zwei Abteilungen waren zuvor die Festung-Abteilungen der Magdeburgischen Artillerie-Brigade Nr.4."

Vielleicht hilft es Dir weiter: http://wiki-de.genealogy.net/FAR_4

Meiner Einschätzung nach dürfte der Paketbegleitbrief zwischen 1862-1864 geschrieben worden sein, dies allerdings ohne philatelistisches Grundwissen zu diesem Gebiet.

beste Grüße Max
 

Das Thema hat 28 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht