Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Auktionen: Falsche Beschreibungen in Auktions Katalogen
Das Thema hat 36 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
Bayernsammler Am: 08.01.2013 19:25:10 Gelesen: 6956# 1 @  
80. Veuskens Auktion am 11.01.-12.01.13

Liebe User und evtl. Bieter der 80. Veuskens-Auktion.

Bei LosNr: 1554 dieser Auktion stimmt die Beschreibung NICHT mit den abgebildeten Marken überein. Hier werden die Michel-Nrn. 2 und 4 von Bayern jeweils als Typ Nr. 1 angeboten.

4 I stimmt (könnte sogar A sein). 2 I ist absolut falsch, hier ist eine 2 II 2 abgebildet.Auf meine Anfrage, die Marke von einem Philatelisten überprüfen zu lassen, erhielt ich keine Antwort. Nun, die Antwort könnt ihr euch selbst geben, da dieses Angebot unverändert geblieben ist.

beste Grüße

Bayernsammler
 
Heinrich3 Am: 09.01.2013 14:57:26 Gelesen: 6879# 2 @  
Ich habe nun den Veusken-Katalog in die Rundablage gegeben. Leerung ist erst in 10 Tagen.
 
Kleber Am: 06.02.2015 21:55:25 Gelesen: 6224# 3 @  
ich weiß nicht, ob dieser Thread der Richtige ist, aber es ist von demselben Auktionshaus zu reden:

Eine ganz schlechte Aufdruckfälschung der Saar 31 wird aktuell unter Los Nr. 2620 angeboten:

http://www.philasearch.de/de/i_9120_36987/Saargebiet/michel_31.html?

Bestell-Nr.
43-A89-2620

Michel 31

Beschreibung

10 Mark Bayern mit Aufdruck 'Sarre', sauber gest., sig. Dr. Dub, Kabinett. M€ 320,--

Erhaltung



Anbieter

Veuskens Auktionen
Saalauktion

Ausruf:

80.00 EUR



[Firma Veuskens wurde am 07.02.2015 um 09:23 Uhr per Mail über diesen Beitrag informiert]
 
Richard Am: 10.02.2015 09:04:31 Gelesen: 6070# 4 @  
@ Kleber [#3]

Hallo Kleber,

am gestrigen Montagmorgen um 09:22 Uhr kam die hier angefügte Antwort per Mail. Es ist erfreulich wenn so schnell und souverän reagiert wird.

Schöne Grüsse, Richard

---

Sehr geehrter Herr Ebert,

vielen Dank für Ihren Hinweis, wir haben uns sogleich als erste "Amtshandlung" heute morgen die Marke angesehen.

Sie haben natürlich völlig Recht, es handelt sich um eine plumpe Aufdruckfälschung.

Diese Marke hätte natürlich nicht aufgenommen werden dürfen. Der zuständige Sachbearbeiter hat dieses mit Sicherheit nicht mit Absicht getan.

Selbstverständlich ziehen wir das Los und werden es mit einem entsprechenden Hinweis an den Einlieferer zurückgeben.

Wäre es Ihnen eventuell möglich, unsere Reaktion kurz in dem entsprechenden Forum zu veröffentlichen?

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Veuskens
Auktionator
 
Kleber Am: 20.05.2015 18:30:09 Gelesen: 5760# 5 @  
Aktuell wird folgende, mit dem 1920 noch nicht in Gebrauch befindlichen Stempel Homburg c, angebliche Germania-Saar 2 II bei Gärtner angeboten.

Wenn es eine 2 II wäre und sie von Herrn Burger als echt signiert worden wäre, wäre das Signum doppelt erfolgt.

http://www.philasearch.com/de/i_9081_13949/countryurl/9081-A31-14588.html?breadcrumbId=1432139360.1484&row_nr=10

Los 14588 Saar

Michel
3 I K

Beschreibung:

1920; Germania 3 Pf. braun mit kopfstehendem Aufdruck der echten Überdruckplatte 1 d gestempelt "St. Wendel a 30.4.20" in einwandfreier Erhaltung; Fotoattest Burger.






Noch offensichtlicher unrichtig beschrieben ist die folgende Marke, als Saar 1 II angeboten:

http://www.philasearch.com/de/i_9081_13946/countryurl/9081-A31-14585.html?breadcrumbId=1432139106.4285&row_nr=7

Los 14585 Saar

Michel
1 II

Beschreibung:

1920; Germania 2 Pf. in seltener Type II gestempelt "Illingen (Saar) 17.4.21", einwandfreie Qualität. Geprüft Burger, Michelwert 550,-- €.




Doppelsignum fehlt, Stempeljahr 1921 lange nach Ablauf der Gültigkeit.

[Die Abbildungen und Beschreibungen wurden redaktionell hinzu gefügt. Beide Angebote stammen vom Auktionshaus Christoph Gärtner]
 
22028 Am: 20.05.2015 18:51:50 Gelesen: 5748# 6 @  
Veuskens hat auch regelmäßig falsche Tibet im Angebot, ist bei Hinweisen von Otto-Normal-Sammlern alles andere als beratungswillig!

Zitat: Wir halten den Brief für echt und werden dem eventuellen Erwerber ein Nachprüfrecht einräumen.
 
Richard Am: 29.05.2015 09:30:29 Gelesen: 5578# 7 @  
@ 22028 [#6]

Veuskens hat auch regelmäßig falsche Tibet im Angebot, ist bei Hinweisen von Otto-Normal-Sammlern alles andere als beratungswillig!

Bitte konkrete Beispiele zeigen mit Link auf das Angebot. Firmen nur allgemein zu kritisieren führt nicht weiter und bringt nur Ärger.

@ Kleber [#5]

Bitte wenn immer es geht die Abbildungen der Angebote hier im Forum einfügen sowie die Original Losbeschreibungen. Wir haben das inzwischen ergänzt. Die Links sind meist nach einigen Tagen oder Wochen "tot" und für Leser nicht mehr nachvollziehbar.

Mittlerweile haben wir die beiden Auktionsfirmen Gärtner und Veuskens angeschrieben und über die möglicherweise falschen Losbeschreibungen informiert.

Schöne Grüsse, Richard
 
Kleber Am: 29.05.2015 12:36:29 Gelesen: 5513# 8 @  
@ Richard [#7]

Das Haus Gärtner habe ich sofort nach Erscheinen des Angebots über die Fälschungen (und noch einige andere) informiert, bislang: keinerlei Reaktion.

Bilder, auf die ich kein Copyright besitze, stelle ich grundsätzlich nicht in meine Beiträge ein, das ist aus meiner Sicht ein juristisches Minenfeld, in das ich mich nicht hineinbegeben möchte.
 
DL8AAM Am: 29.05.2015 14:29:15 Gelesen: 5465# 9 @  
@ Kleber [#8]

Was Du machen kannst, ist entweder ein vollständiger Screenshot (oder ein Ausschnitt eines erkennbaren Schreenshots), das wäre dann etwas "Neues" oder Du baust die Abbildung (mit Quellenangabe) in ein neues, eigenes Werk, d.h. in einen sinnvollen Beitrag mit eigenem Text (= Werk), als Zitat, mit ein.

Dabei ist es von der Copyright-Grundidee aber sogar erst einmal vollkommen unerheblich, ob Du ein fremdes Bild oder nur fremden Text 'klaust'. Du musst damit immer ein neues, eigenes Werk - mit entsprechender (sinnvollen) Tiefe (=eigener Aussage) - erzeugen. Texte wie "Gestern bei ABC gefunden '(geklauter Text oder Bild)', Gruß Thomas" wäre eindeutig zu flach, hingegen "Gestern bei ABC gefunden '(geklauter Text oder Bild)'. Auf Grund folgender Merkmale '(eigenes Werk/ggf. mit eigener Bildausschnittsvergrößerung)' vermute ich eine Fälschung. Was meint Ihr? Gruß Thomas", hätte eine gewisse neue, "eigengeschöpfte" Tiefe. Dabei gilt, je tiefer, desto besser. Achtung aber bei gewerblicher Nutzung Deines Zitats! Selbst wenn Du erkennbar/bekanntermassen nebenbei irgendwo ein eigenes phil. Gewerbe betreiben würdest, wäre ich bei dieser Art von Zitaten etwas vorsichtiger/zurückhaltender. Unser weitreichenderes Zitierrecht bezieht sich auf rein private bzw. 'wissenschaftlich, forschende' = tiefe Forumbeiträge, Zwecke.

Du kannst auch, ohne das Foto selbst direkt zu "klauen", d.h. bei Dir zu speichern und hier wieder neu hochzuladen, einfach den textlichen Bilderlink (d.h. die genaue URL) im Nachrichtentext zwischen den von Dir einzugebenden Befehlen [ img ] und [ /img ] (aber ohne Freizeichen!) einzufügen. Den passenden JPG-Link bekommt man i. d. R. wenn man mit der Maus auf dem Bild rechtsklickt, meist zumindest. Dann holt sich das Forum das Foto selbst aktiv von dort ab (und ich meine das Forum wandelt diesen Link später dann auch in eine eigene Philaseiten-URL um). Einen textlichen Internetlink zu klauen, halte ich für harmlos. Ein Link/eine URL sollte wohl nicht als eine entsprechend tiefe, geistige Schöpfung eines Menschen gelten (meist werden diese automatisch vom Programm selbst erzeugt, ohne geistig, intellektuellen Schöpfungsakt).

Gruß
Thomas
 
Kleber Am: 29.05.2015 17:06:00 Gelesen: 5416# 10 @  
@ DL8AAM [#9]

Thomas,

ich weiß nur, dass, je nachdem welchen Juristen man fragt, die Antworten auf die Frage, ab wann eine Urheberrechtsverletzung vorliegt, sehr unterschiedlich ausfallen (daher "juristisches Minenfeld"). Ich gehe deswegen auf Nummer Sicher und verlinke nur, das ist definitiv unkritisch.
 
Hobbyphilatelist Am: 30.05.2015 00:32:30 Gelesen: 5342# 11 @  
@ Kleber [#10]

"ich weiß nur, dass, je nachdem welchen Juristen man fragt, die Antworten auf die Frage, ab wann eine Urheberrechtsverletzung vorliegt, sehr unterschiedlich ausfallen (daher "juristisches Minenfeld")."

Wieso sollte ein Auktionshaus ein Urheberrecht auf eine Briefmarke besitzen?
 

Das Thema hat 36 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht