Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Aerogramme aus aller Welt
Das Thema hat 103 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
hajo22 Am: 30.03.2015 17:23:28 Gelesen: 32077# 79 @  
Einschreib-Luftpostbrief mit Wertkästchen "Taxe percue/Deutsche Post/Berlin" (Nr.LF 2) mit Zusatzfrankatur 40 Pfg. Bauten I gestempelt (1) Berlin-Zentralflughafen vom 3.12.1951 nach Asuncion/Paraquay. Ankunftsstempel vorderseitig 10.10.1951. Absender auf der Rückseite "Consul del Paraquay".

R-Zettel vom Postamt SW 11 überstempelt mit "Zentralflughafen". Aerogramme aus dieser Zeit per Einschreiben sind generell nicht häufig.



VG, hajo22
 
Georgius Am: 12.04.2015 15:21:49 Gelesen: 31853# 80 @  
Dieses Aerogramm als Luftpostfaltbrief und gleichzeitig Ganzsache lief am 29. Nov. 1948 von Trenton, USA, nach Farsund in Norwegen.

Viele Grüße
Georgius




 
Mondorff Am: 29.05.2015 20:02:12 Gelesen: 31075# 81 @  
Schon der Name vergeht auf der Zunge - St. Lucia



Ein "echtes" Aerogramm mit eingedrucktem Wertzeichen.

Schönen Gruß
DiDi
 
Mondorff Am: 30.05.2015 19:34:38 Gelesen: 31010# 82 @  
Und noch ein Aerogramm, diesmal mit aufgeklebten Marken, aus Kenya-Uganda-Tanganyika am 2.8.1958 in Arusha, Tangannyika, gestempelt.

Gruß DiDi


 
Mondorff Am: 03.06.2015 12:21:43 Gelesen: 30886# 83 @  
Und gleich noch einige von den "echten", bei denen das Wertzeichen eingedruckt ist. Alle mit Zusatzfrankatur. Ob letztere nun nötig war, kann ich nicht angeben.



Bahrain vom 22.12.1969 und Bangladesh vom 21.8.1974



Iran vom4.2.1967 und Macau vom 29.4.1988

Alle nach Luxemburg.

Schönen Gruß
DiDi
 
Cantus Am: 22.08.2015 00:35:23 Gelesen: 29400# 84 @  
Hier ein ungebrauchtes Aerogramm von Taipei.



Viele Grüße
Ingo
 
eifelsammler Am: 23.08.2015 10:56:45 Gelesen: 29304# 85 @  
Hallo Zusammen!

Hier eines aus Singapur.



Ich selbst sammele so etwas nicht, sollte jemand Interesse daran haben bitte melden, gebe es dann für die Portokosten ab.

Gruß Carsten
 
Cantus Am: 23.08.2015 19:19:16 Gelesen: 29261# 86 @  
@ eifelsammler [#85]

Hallo Carsten,

du hast eine Mail von mir.

Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 02.10.2016 20:06:04 Gelesen: 18788# 87 @  
Aerogramm aus Ceylon nach Kopenhagen Dänemark. Geschrieben am 25 August 1970 in Colombo, Stempel vom 26.8.



beste Sammlergrüße
Lulu
 
fogerty Am: 08.03.2017 22:17:46 Gelesen: 14303# 88 @  
Aerogramm von Bombay/Indien nach Lana aus dem Jahre 1962. Aus den Geschäftsbeziehungen wurde dann leider nichts, da die Fa.Zuegg ja Holzstoffpappe, aber keine Strohpappe herstellte!



Grüße
Ivo
 
GSFreak Am: 01.04.2017 00:29:10 Gelesen: 13651# 89 @  
Hallo,

hier zwei ältere Aerogramme aus Indien:

1954 aus Amritsar und
1970 aus Bombay (unten links ist ein Nashorn abgebildet (indisches Panzernashorn)).

Gruß
Ulrich


 
Cantus Am: 01.04.2017 02:54:34 Gelesen: 13647# 90 @  
Da kann ich mit einem netten Aerogramm aus Pakistan antworten. Dieses Aerogramm aus dem Jahr 1992 war an eine Adresse in Bonn gerichtet und hat tatsächlich sein Ziel erreicht. Der Geduld der Postmitarbeiter sei Dank, denn den Absender konnte man nicht so recht kontaktieren.



Viele Grüße
Ingo
 
Altmerker Am: 03.09.2017 17:37:38 Gelesen: 8151# 91 @  
Noch ziemlich jungfräulich dieser Luftpostleichtbrief, den die Stimme der Anden seinen Hörern für Empfangsberichte zur Verfügung stellt. Aber ich glaube nicht, dass ich nochmal in die Verlegenheit komme.

Gruß
Uwe


 
skribent Am: 06.09.2017 09:32:36 Gelesen: 8005# 92 @  
Guten Morgen Zusammen,

2007 begann Richard das Thema "Bahnpostmarken und Bahnpoststempel" mit der Abbildung des DDR-Wertzeichen "Lufthansa" und das Flugzeug ziert sauber ein Bahnpoststempel.

Bei dem abgebildeten Aerogramm ist es so ähnlich, hergestellt für den Luftverkehr, ausgestaltet mit Lokomotiven von der London Midland Scottish Railway.



Weil mein Scanner nicht groß genug ist, fehlt oben auf dem Klebstoffstreifen der Hinweis "Printed by MacCorquodale Envelopez Limited for the British Post Office.
TO OPEN SLIT HERE"

MfG >Franz<
 
zockerpeppi Am: 21.11.2017 21:19:19 Gelesen: 5535# 93 @  
Das schöne bei Aerogrammen - der Inhalt geht nicht verloren!

Da schreibt eine Ordensschwester an einen Organisten und das Hauptanliegen betrifft einen Briefmarkentausch.



Jerusalem nach Bonnevoie Luxemburg, geschrieben am 7 Januar 1954

beste Sammlergrüße
Lulu
 
Michael Mallien Am: 01.01.2018 12:32:42 Gelesen: 3370# 94 @  
Dieses Aerogramm ist schon in Beitrag [#49] zu sehen. Dank der Abbildung dort weiß ich, wie die Inschriften auf dem Aerogramm aussehen, denn auf meinem Beleg sind diese durch ein EXPRESS-Label überdeckt.

Das Aerogramm ging am 4.11.1964 von Johannesburg nach Tel Aviv, Israel. Zur Abdeckung der Express-Gebühr wurden 10 Cent hinzu geklebt:



Rückseitig finden sich weitere Stempel aus Johannesburg.

Hier das Ganze noch einmal aufgefaltet:



Viele Grüße
Michael
 
Bund-Briefe Am: 01.01.2018 22:01:28 Gelesen: 3314# 95 @  
Eigentlich gibt es auch deutsche Aerogramme. Hierfür gab es bis Ende 2006 sogar eine eigene ermäßigte Portostufe von 1,- Euro. Ab 1.1.2007 mußte das normale (Luftpost)-Brief-Porto von 1,70 Euro bezahlt werden !



Frdl. Grüße, Bund-Briefe - Klaus Pietsch
 
Michael Mallien Am: 02.01.2018 19:43:17 Gelesen: 3236# 96 @  
@ Bund-Briefe [#95]

Hallo Klaus,

diese Portostufe zu 1,- Euro war mir gar nicht gegenwärtig. Danke fürs Zeigen.

Ich würde mich freuen, wenn Du diesen Beleg auch beim Thema 1-Euro-Frankatur: Portorichtige Belege aller Art [1] zeigen würdest.

Herzlichen Dank und viele Grüße
Michael

[1] http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=11038&CP=0&F=1
 
volkimal Am: 11.02.2018 13:37:25 Gelesen: 657# 97 @  
Hallo zusammen,

ein Aerogramm mit zwei Marken aus der Schweiz:



Linke Marke: Brücke 24 über den schmalen West-See in Yangzhou
Rechte Marke: Schloss Chillon am Genfer See

Normalerweise haben die beiden Marken (Michel 1667/1668) den Wertangabe 20 bzw. 70 Rappen. Bei den eingedruckten Marken des Aerogramms fehlt diese Wertangabe.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 15.02.2018 21:32:03 Gelesen: 478# 98 @  
Hallo zusammen,

aus der Familie meiner Patentante erhielt ich gestern einen Posten Briefe aus Südkorea von Schwester Maria Bertilde vom Orden der "Schwestern Unserer Lieben Frau". (Französisch: Sœurs de Notre Dame, Ordenskürzel: SND). Das deutsche Mutterhaus des Ordens, die Liebfrauenburg, steht in Coesfeld.

Schwester Bertilde wurde 1967 nach Südkorea gesandt. Dort errichtete sie in Busan zu einer Zeit, in der es kaum staatliche Kinderbetreuung gab, erste Kindertagesstätten, um so arme und bedürftige Familien, insbesondere berufstätige Mütter zu unterstützen. Im Oktober 2011 wurde Schwester Maria Bertilde für ihr segensreiches Wirken für die Menschen in Korea zur Ehrenbürgerin der Stadt Seoul ernannt. Am 17. Oktober 2014 erhielt sie in der Deutschen Residenz in Seoul das Bundesverdienstkreuz am Bande.



Anhand mehrerer Aerogramme lässt sie Portoentwicklung gut verfolgen. Bei den beiden ersten Aerogrammen vom 06.04.1971 und vom 22.05.1971 betrug das Porto 37 Wan. Einmal wurde der Umschlag frankiert, einmal ist das Porto eingedruckt. Der Rest folgt demnächst.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 17.02.2018 17:08:49 Gelesen: 358# 99 @  
Hallo zusammen,

es geht weiter mit den Aerogrammen aus Südkorea. Wann genau es passiert ist weiß ich nicht, aber Ende 1972 hatte sich das Porto auf 85 Wan erhöht. Hier die entsprechenden Belege:





Diese Aerogramme stammen aus der Zeit vom 18.12.1972 bis zum 06.05.1973. Dreimal hat Schwester Maria Bertilde Aerogramme mit der eingedruckten 37 Wan-Marke verwendet. Sie benutzte immer dieselben Briefmarken für das fehlende Porto. Einmal verwendete sie ein neues Aerogramm mit einer eingedruckten 85 Wan-Marke.

Beim zweiten Aerogramm lese ich im Stempel "EOUL CENT", rechts und links davon sind noch Reste eines Buchstabens zu erkennen. Ich vermute, dass im Stempel eigentlich "SEOUL CENTR." steht. Die beiden letzten Aerogramme hat sie in Busan aufgegeben.

Im nächsten Beitrag kommt die nächste Portoerhöhung.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 20.02.2018 15:41:39 Gelesen: 220# 100 @  
Hallo zusammen,

es folgen die beiden letzten Aerogramme aus Busan in Südkorea:



Am 1.11.1974 betrug das Porto für ein Aerogramm vermutlich 105 Wan, denn Schwester Maria Bertilde hat zur eingedruckten 85 Wan Marke noch 20 Wan hinzufrankiert. Am 9.1.1976 war das Porto dann auf 220 Wan gestiegen. Zwischendurch dürfte es einmal 130 Wan gekostet haben, denn das ist der Wert der eingedruckten Marke.

So weit die Aerogramme aus der Zeit von 1967 bis 1976. Die restlichen Belege von Schwester Maria Bertilde sind Luftpostbriefe. Diese kann ich nur beim Thema "Südkorea: Echt gelaufene Belege" zeigen.

Viele Grüße
Volkmar
 
Uwe Seif Am: 20.02.2018 17:21:02 Gelesen: 203# 101 @  
@ volkimal [#100]

Hallo Volkmar,

die Portoerhöhungen von 37 Wan auf 220 Wan innerhalb von rund fünf Jahren sind schon beachtlich! Weißt Du zufällig, woran dies lag (Inflation?).

Viele Grüße
Uwe Seif
 
volkimal Am: 20.02.2018 18:13:17 Gelesen: 195# 102 @  
@ Uwe Seif [#101]

Hallo Uwe,

keine Ahnung woran das lag. Vielleicht weiß unser Inflations-Spezialist Jacques (Merkuria) etwas dazu.

Viele Grüße
Volkmar
 
dingo Am: 22.02.2018 07:46:11 Gelesen: 78# 103 @  
Möchte hier zu den Aerogrammen aus aller Welt - auch einige zur Weihnachtsinsel – mit vorstellen.

MfG Ingomer






 

Das Thema hat 103 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht