Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Mexiko: Sunburst Einschreibesiegel
Das Thema hat 38 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Saguarojo Am: 23.06.2015 16:54:17 Gelesen: 4387# 14 @  
Brief vom August 1920 mit Sunburst der Ausgabe bis 1924 in hellblau.



Gruß Joachim
 
bignell Am: 23.06.2015 19:15:27 Gelesen: 4370# 15 @  
@ Saguarojo [#14]

Hallo Joachim,

ein interessantes Thema. Gibt es irgendwo eine Aufstellung wie man die Typen unterscheiden kann?

Ich habe vier solche Briefe, hier einen davon:





1916 frankiert mit dreimal 20 auf 5 Centavos von Chihuahua nach El Paso Texas. Wie man am übergehenden Stempel links oben sieht, wurde das Siegel schon beim Aufkleben beschädigt.

Lg, harald
 
Saguarojo Am: 23.06.2015 20:47:09 Gelesen: 4358# 16 @  
@ bignell [#15]

Hallo Harald,

es gibt einen "Katalog" in englisch von der M.E.P.S.I. (Mexico Elmhurst Philatelic Society International).

Der Sunburst auf Deinem Brief ist der Typ 1D, gebraucht vom Oktober 1913 bis November 1918. Typisch für diesen Sunburst ist der zarte blaue Rand an den Zacken. Die Beschädigung ist leider kein Einzelfall. Beim Ausstanzen der Stücke wurde das Papier oft nicht ganz durchstochen, was oft zur Abtrennung einzelner Zacken führte.

Übrigens ein interessanter Beleg, der in meine Sammlung passen würde.

Viele Grüße Joachim
 
bignell Am: 23.06.2015 20:58:18 Gelesen: 4356# 17 @  
@ Saguarojo [#16]

Hallo Joachim,

dann wird er auch in Deiner Sammlung landen. :)

Ich leg mal den zweiten nach, diesmal ohne Zahnfehler:





1916 40+5x4C Guaymas - Hermosillo

Lg, harald
 
Saguarojo Am: 23.06.2015 21:09:04 Gelesen: 4352# 18 @  
@ bignell [#17]

Sehr schön. Auch mit Typ 1D.

Gruß Joachim
 
bignell Am: 23.06.2015 21:48:55 Gelesen: 4350# 19 @  
@ Saguarojo [#18]

Hallo Joachim,

und dann noch zwei rote:





1940 10+20+20+100c Mexico - NY



1946 2+6+12+3x30+100c Mexico - Zürich

Lg, harald
 
Saguarojo Am: 24.06.2015 15:11:19 Gelesen: 4306# 20 @  
Typ 9Ax in zwei unterschiedlichen Blautönen.



Der Kopf der Schlange ist dick. Der Adler hat rechts und links eine abstehende Feder am Hals. Gebraucht 1922 und 1923.

Gruß Joachim
 
Saguarojo Am: 25.06.2015 17:52:12 Gelesen: 4271# 21 @  
Brief von Pachuca Mex. nach England vom 27.10.1922

Sunburst Typ 4bB



Gruß Joachim
 
Saguarojo Am: 26.06.2015 20:26:56 Gelesen: 4245# 22 @  
Hier der Typ 10a. Es gibt keinen Bindestrich zwischen CORREOS und MEXICO. Der Schlangenkopf ist sehr nach links unten geneigt. Die Adlerflügel sind schmaler als bei allen anderen Typen.

Gebraucht von 1923 bis 1925.



Gruß

Joachim
 
Saguarojo Am: 29.06.2015 19:24:55 Gelesen: 4180# 23 @  
Brief vom 29.12.1922 mit Typ 4Bc



Viele Grüße
Joachim
 
Saguarojo Am: 08.07.2015 19:23:06 Gelesen: 4105# 24 @  
Brief von Mexico City nach Liegnitz, Deutschland vom 25.1.1923 mit Sunburst Typ 8D der Ausgabe von 1922 und 1923.

Gruß
Joachim


 
Saguarojo Am: 10.07.2015 15:39:17 Gelesen: 4074# 25 @  
Typ 11A

Kein Bindestrich zwischen CORREOS und MEXICO, sonst ähnlich wie bei Typ 1, nur der Kaktus ist etwas größer. Vom Typ 11 gibt es 6 verschiedene Prägungen, die geringfügige Unterschiede zeigen.


 
Saguarojo Am: 13.07.2015 11:55:30 Gelesen: 4036# 26 @  
Brief innerhalb von Mexiko. Von Mexico City nach Paohuca vom 17.10.1923 mit zwei Sunburst, links Typ 10B, rechts Typ 10A. Bei Typ B berührt die Schlangenzunge den Adlerflügel, bei Typ A nicht. Der Raum zwischen der rechten Kaktusseite und dem Kakteenstumpf ist unterschiedlich.



Gruß
Joachim
 
Saguarojo Am: 17.07.2015 21:09:20 Gelesen: 3996# 27 @  
Brief vom 19.8.1926 mit Sunburst, der von 1923 bis 1929 verausgabt worden ist.



Brief vom 5.10.1920 mit Sunburst der von 1914 bis 1923 in Gebrauch war.



Bei Fragen zu diesem Thema bin ich gerne bereit Auskunft zu geben.

Viele Grüße
Joachim
 
Saguarojo Am: 23.07.2015 15:24:25 Gelesen: 3938# 28 @  
Einschreiben von Pilares, Mexiko, nach New York vom 17.12.1927. Ankunftstempel N.Y. 24.12.27.

Beide Sunburst der Ausgabe von 1927 und 28, aber unterschiedliche Prägung.



Viele Grüße
Joachim
 
Saguarojo Am: 25.07.2015 14:24:01 Gelesen: 3894# 29 @  
Hier mal ein seltenes Stück:

Zensierter Einschreibebrief von Mexico City nach New York vom 9.10.1918.

Breiter Zensurverschlussstreifen aus Papier mit Zweikreisstempel in lila mit der Zuweisungsnummer 303 der Censorship-Stelle in New York City auf der Briefrückseite.

Die beiden gleichen Sunburst sind vom Typ wie die der ersten Ausgabe, hier aber in rot. Diese roten Sunburst wurden nur im Oktober und November 1918 ausschließlich in Mexico City benutzt. Das macht diesen Brief so selten.



Viele Grüße
Joachim
 
Saguarojo Am: 28.07.2015 15:09:57 Gelesen: 3841# 30 @  
Brief vom 13.1.1928 in die USA mit Sunburst der Ausgabe von 1922 bis 1928.



Brief vom 5.4.1923 innerhalb von Mexiko von Puebla nach Nogales, Sonora vom 5.4.1928 mit Sunburst der Ausgabe von 1922 und 1923.



Gruß
Joachim
 
Saguarojo Am: 31.07.2015 09:44:11 Gelesen: 3801# 31 @  
Nun folgen die Sunburst mit Profil-Adler:





Verschiedene Farbvarianten in blau der Ausgabe von 1923 bis 1934.

Gruß
Joachim
 
Saguarojo Am: 16.08.2015 09:38:49 Gelesen: 3597# 32 @  
Ein interessanter Brief von Veracruz nach New York von Juli 1930 mit zwei Sunburst der Ausgabe von 1928 bis 1934. Es ist der letzte Typ in blauer Farbe. Die Sunburst haben unterschiedliche Merkmale von Plattenfehler.



Viele Grüße
Joachim
 
Saguarojo Am: 25.08.2015 09:55:59 Gelesen: 3440# 33 @  
Nun folgen die roten Ausgaben:

Der Typ 15 mit 36 Zacken unterteilt sich in A und B.

Der Unterschied ist deutlich am Schwanzende der Schlange zu sehen.



Oben ein Typ A, unten Typ B.




Dieser Typ 15 hat die häufigsten Druckabweichungen aller Sanburst-Typen.

Hier als Beispiel der Typ 15 A 1C mit Farbpunkt in der obersten Zacke.



Gruß
Joachim
 
Saguarojo Am: 02.09.2015 18:53:17 Gelesen: 3340# 34 @  
Zwei Beispiele des gleichen Typs.

Der linke Sunburst hat rechts einen Haken am Flügel.



Gruß
Joachim
 
Saguarojo Am: 08.10.2015 13:47:41 Gelesen: 3039# 35 @  
Typ 17, gebraucht von 1941 bis 1945

36 Zacken mit einem sehr dicken Farbrand. Dicke Beschriftung.



Viele Grüße
Joachim
 
Saguarojo Am: 09.10.2015 17:03:03 Gelesen: 3000# 36 @  
Einschreiben vom 25.4.1935 mit zwei Sunburst vom Typ 15B2 (erste Ausgabe mit dem Schriftzug CORRESPONDENCIAS REGISTRADAS).



Viele Grüße
Joachim
 
Saguarojo Am: 18.12.2015 09:30:48 Gelesen: 2513# 37 @  
Einschreiben mit zwei Sunburst vom 7.8.1935



Gruß
Joachim
 
Saguarojo Am: 02.02.2016 13:50:43 Gelesen: 2149# 38 @  
Die Typen 18A und 18B, gebraucht von Oktober 1935 bis 1940. Beim Typ A haben die Federn winzige Schlingen. Beim Typ B nur die großen Flügelfedern.



Viele Grüße
Joachim
 

Das Thema hat 38 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht