Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich Feldpost 1. Weltkrieg
Das Thema hat 355 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12   13   14 15 oder alle Beiträge zeigen
 
Altmerker Am: 22.07.2015 22:15:12 Gelesen: 72476# 281 @  
@ Cantus [#80]

Nicht so schön und ohne Tagesstempel, aber von der Marine. Es gab da wohl Dünkel, denn nicht Feld- sondern Marinepost ist da zu lesen.

Gruß
Uwe


 
10Parale Am: 04.08.2015 20:23:54 Gelesen: 71294# 282 @  
@ JFK [#1]

Hier noch was aus Focsani (Rumänien). Nicht wegen dem Stadttheater, nein, wegen der Feldpost (Stempel Reserve Fuhrpark Kolonnen Nr. 92 - 13.3.1917).

Liebe Grüsse

10Parale


 
Sachsendreier53 Am: 13.08.2015 14:57:02 Gelesen: 70271# 283 @  
Feldpostkarte mit Soldaten des 4.Reserve Infanterie Regiment 242, gestempelt mit Soldatenbrief/Stempel und Tagesstempel von KRAKAU (BZ.DRESDEN) vom 28.9.1914.

Im Hintergrund rechts im Bild der Hausgiebel von Moritz Tietze -Kupferschmiederei u. Apparatebauanstalt.



mit Sammlergruß,
Claus
 
Eilean Am: 29.08.2015 14:01:17 Gelesen: 67283# 284 @  


Nun zeige ich auch mal was in der Feldpost. Frisch aus der Krabbelkiste, wegen der Münchner Briefträgerstempel eingeheimst.
 
Sachsendreier53 Am: 31.08.2015 14:57:25 Gelesen: 66992# 285 @  
Postablieferungsschein (Rückschein) aus dem Königlichen Amtsgericht Langensalza, mit Nachrichtvermerk vom 7.3.1913, adressiert an den Heizer Oskar Kellner in Kiel.

Die Postannahme wurde durch Kellner bzw. durch den Oberleutnant zur See und Adjutant Cranz mittels Truppenstempels (KAISERLICHE MARINE / KOMMANDO DER II.HALBFLOTTILLE) bezeugt.

Rückseitig ist der Tagesstempel KIEL-WIK a 26.4.1913 abgeschlagen.





mit Sammlergruß,
Claus
 
Altmerker Am: 31.08.2015 19:38:19 Gelesen: 66945# 286 @  
Ich widme mich al einer besonderen Einheit: Eisenbahnsicherungskompagnie. Ist wenig dazu zu finden.

Viele Grüße
Uwe






 
Sachsendreier53 Am: 08.09.2015 09:10:17 Gelesen: 66028# 287 @  
Ansichtskarte / Feldpostkarte aus Lille / Frankreich, mit Feldpoststempel der 123.INFANTERIE-DIVISION vom 27.7.1915. Daneben der BRIEFSTEMPEL der 123.Inf.-Div.Feldart.-Regt.Nr.245 * 2.Batterie



mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 01.10.2015 08:34:00 Gelesen: 63423# 288 @  
Feldpost/Ansichtskarte aus dem Truppen-Übungsplatz Warthelager bei Posen, gestempelt mit dem Tagesstempel des TRUPPEN ÜBUNGSPLATZ WARTHELAGER vom 26.9.1915 und dem Regimentsstempel des I. Rekruten-Depot Infant,-Regiment 19 * Görlitz



mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 26.10.2015 13:53:50 Gelesen: 60515# 289 @  
Noch eine Postkarte mit Ansicht des nördlichen Barackenlagers vom Truppenübungsplatz Warthelager und dem Tagesstempel vom 9.10.1915.







Feldpostkarte mit Feldpoststempel : K.D.Feldpost 18.5.18.9-10 V und Soldaten-Briefstempel S. B. -4. Kür. 7.- (Reiterregiment)

mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 06.11.2015 09:28:55 Gelesen: 59019# 290 @  
Feldpostkarte/Mosaikkarte aus Frankreich (Region Champagne-Ardenne) Chalons-sur-Marne, geschrieben am 5.9.1914 nach Werdau in Sachsen, mit Rechteckstempel Feldpostbrief 10/133.



mit Sammlergruß,
Claus
 
DL8AAM Am: 06.11.2015 17:47:19 Gelesen: 58951# 291 @  
@ Altmerker [#286]

Zur nicht wörtlich genannt, aber vielleicht hilft dieser Link "Das militärische Eisenbahn- und Seilbahnwesen im Alten Österreich und seine Bedeutung im Weltkrieg I - im besonderen im Krieg gegen Italien 1915/18" zum Einstieg etwas weiter: http://www.ogs.oeog.at/blatt5.htm

Ich hatte kürzlich auch mal eine Postkarte der "K. u. k. Eisenbahn- u. Telegraphenregiment" aus der Vorkriegszeit gezeigt, das war die Mutter der späteren k.u.k. Eisenbahntruppe: http://www.philaseiten.de/beitrag/111632



Viel Glück bei Deinen Recherchen. ;-)

Gruß
Thomas
 
10Parale Am: 22.11.2015 21:39:37 Gelesen: 57194# 292 @  
Dieser Stempel scheint zu dokumentieren, was man in Wikipedia so nachlesen kann. Natürlich wäre es besser, ein ordentliches Geschichtsbuch in die Hand zu nehmen, aber meistens haut es ja hin, was man im Internetlexikon so liest.

Die 9. Armee wurde eingesetzt um Russland anzugreifen und zu besiegen. Russland war 1914 mit seiner Armee in Südpolen tätig. Generaloberst Paul von Hindenburg leitete das Ganze. Nach der Schlacht um Lodz kam es zu einem langwierigen Stellungskrieg. Während eines russischen Rückzugs nahm die 9. Armee die Stadt Warschau ein.

Postkarte und Abstempelungsdatum 11.09.2015 sprechen für die geschichtlichen Fakten, die 9. Armee hatte sich 1915 festgesetzt. Der Text ist leider nur sehr schwer zu entziffern, wäre interessant.

Na ja, so kann man den Sonntag Abend mit Geschichte verbringen.

Liebe Grüße

10Parale


 
ilogy Am: 09.12.2015 20:26:58 Gelesen: 55196# 293 @  
Wertpaket per Feldpost



Hallo zusammen,

ich zeige hier eine Wertpaketkarte aus Posen vom 25.9.1916 an die Ostbank für Handel und Gewerbe, Filiale Lodz im damaligen Generalgouvernement Warschau.

Nach meinen Kenntnissen waren Wertpakete der Ostbank innerhalb des Generalgouvernements lt. Amtsblatt Verf. Nr. 113 erst vom 14.10.1916 an möglich. Hier allerdings ein Paket aus dem Reich, Absender war wahrscheinlich die Zentrale in Posen. Die Ostbank war für die Versorgung mit Besatzungsgeld zuständig, Inhalt waren wohl Banknoten.

Jetzt die Portobestimmung nach meinen Erkenntnissen.

Wertpakete waren nur ausnahmsweise in das Generalgovernemnt zugelassen, die Ostbank gehörte sicherlich zum Kreis der Feldpostberechtigten, deren Dienstpost aus dem Reich zum Feldposttarif versandt werden konnte, daher 30 Pfennig für ein Paket zwischen 5 und 6 Kilo (wurde allerdings nach Verkleben der Frankatur auf 565 Gramm berichtigt) 670 Pfennig Versicherungsgebühr.

Leider fehlen mir dazu die einschlägigen Verfügungen, ich kann nur ein zeitgenössisches Werk vorweisen, das auf den Feldposterlaß 256b verweist, vielleicht hat ein Leser diesen vorliegen und kann diesen mal zeigen.

Grundsätzliche Frage, hat jemand die Feldposterlasse 1914-1920 oder mir mitteilen, wie/wo man diese einsehen kann?

Ralf
 
HWS-NRW Am: 09.12.2015 21:46:56 Gelesen: 55181# 294 @  
Hallo, an Alle,

bin neu in diesem Forum, ich suche alles zu den Radfahrer-Truppenteilen im I. und II. Weltkrieg.

Hier mal ein Beleg aus meinem Exponat:

Eingeschriebener FP-Brief von der Ersatz-Radfahrer-Kompanie im Hannoverschen Jäger-Bataillon 10

Freue mich auf Reaktionen !

mit Sammlergruß
Werner


 
Lars Boettger Am: 30.12.2015 19:52:17 Gelesen: 52307# 295 @  
@ HWS-NRW [#294]

Ein wirklich einmaliger Brief aus Belgien! Es wurde nur die Einschreibegebühr mit den Germania-Marken frankiert.


Nach längerer Abstinenz ist es mir gelungen, eine interessante Karte zum Thema "Feldpost nach Luxemburg" zu erwerben. Der Absender war in der 4. Landsturm-Pionier-Kompagnie des V. Armeekorps (da ist der Briefstempel leider etwas schwach abgeschlagen. Die Karte wurde bei der Feldpost aufgegeben und mit einem aptierten Tagesstempel versehen. Da Luxemburg zwar de facto besetzt, aber politisch neutral war, unterlag die Postkarte einem Nachporto von 5 Centimes. In der Regel wurden eine entsprechende Portomarke dieser Wertstufe verwendet.

Offensichtlich hatte das Postamt BERCHEM keine 5-Centimes-Portomarken. Also wurde eine normale Freimarke verwendet. Dieser "Ersatz" kam schon mal vor, ist mir bisher weniger als 5x im 1. Weltkrieg begegnet.

Beste Grüsse!

Lars


 
Lars Boettger Am: 30.12.2015 20:08:09 Gelesen: 52299# 296 @  
Die Karte ist eigentlich schnell erklärt:

Portorichtig mit 5 Pfg. frankiert, daher kein Nachporto in Luxemburg

Zensurstempel von Trier

Aber was ist die Abkürzung des Soldatenbriefstempels?

S.B. Soldatenbrief
O.A.A.K. Offiziers-Aspiranten-Ausbildungs-Kursus
V.A.K. V. Armeekorps
 



Beste Grüsse!

Lars


 

HWS-NRW Am: 31.12.2015 14:40:42 Gelesen: 52170# 297 @  
Zum Jahresende eine passende FP-Karte, abgesandt am 31.12.1916:

Fotokarte eines Angehörigem der „Radfahrer-Abteilung des Reserve-Infanterie-Regiments 24", verschickt über die „Feldpostexpedition der 6. Reserve-Division“ mit blauem Briefstempel:



Ab Oktober 1915 war die Abteilung im Verband der 6. Infanterie-Division bis zum Mai 1917 bei „Stellungskämpfen vor Riga“ eingesetzt, danach stand sie als Reserve der Obersten Heeres-Leitung (OHL) bei der 8. Armee zur Verfügung.

Euch Allen ein gutes Neues Jahr

Werner
 
Marcello Am: 13.02.2016 00:07:21 Gelesen: 45161# 298 @  
Hallo miteinander,

hier meine neueste Erwerbung für meine Germaniasammlung.



Da Feldpost 1. Weltkrieg nicht mein Ding ist, wäre es klasse, wenn mir jemand bei der Bestimmung dieses Beleges helfen könnte. Mit Dank im voraus

Grüße
Marcel
 
HWS-NRW Am: 13.02.2016 13:31:36 Gelesen: 45069# 299 @  
@ Marcello [#298]

Hallo,

habe mal etwas nachgeforscht, meines Wissens müßte der Briefstempel bedeuten:

XIII. Armeekorps, Kraftfahrer, Feldlazarett 8

Das mit dem Feldlazarett 8 steht ja auch im Absender drin.

Und es handelt sich ja um ein Briefstück von einem dickeren Beleg/Päckchen, deshalb auch die "Zusatzfrankatur" von 10 Pfennig, wohl eingeliefert in der Feldpost-Station 95.

Aber bitte - keine 100% Deutung, gerade bei der FP im I. WK gibt es recht wenig Hintergrundinformation.

Anbei ein Vergleichsstück aus dem Feldlazarett Nr. 8. auf einer FP-Karte.



Beste Grüße
Werner
 
Marcello Am: 13.02.2016 14:48:43 Gelesen: 45051# 300 @  
@ HWS-NRW [#299]

Hallo Werner,

danke für die Information. Damit kann ich arbeiten. Schönes Wochenende.

Gruß
Marcel
 
wuerttemberger Am: 14.02.2016 08:10:31 Gelesen: 44912# 301 @  
@ HWS-NRW [#299]

Ich deute den Stempel als XIII K(öniglich) W(ürttembergisches) A(rmeekorps). Kraftfahrer ist schon eine sehr freie Interpretation.

Gruß

wuerttemberger
 
Marcello Am: 14.02.2016 10:10:58 Gelesen: 44892# 302 @  
@ wuerttemberger [#301]

Hallo,

Württemberger hat recht. Als ich es gestern nochmals betrachtet habe, kam ich auch auf XIII. Königliches Württembergisches Armeekorps.

Gruß
Marcel
 
HWS-NRW Am: 14.02.2016 16:18:39 Gelesen: 44834# 303 @  
@ HWS-NRW [#299]

Hallo,

das scheint tatsächlich die passende Bezeichnung zu sein, ich hab das mit dem "Kraftfahrer" auch nur übernommen, hätte zum Lazarett auch gut gepaßt, aber so scheint es exakt zu sein.

Beste Grüße
Werner
 
Marcel Am: 22.03.2016 21:41:50 Gelesen: 38873# 304 @  
Hallo!

Ich habe hier eine Feldpostkarte vom 17.09.1915 des Ersatz-Reservisten Karl Anke in der 8. Kompanie des Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 83, unterstellt dem XVIII. Reservekorps, nach Pößneck.

Die Bildseite zeigt wahrscheinlich Kämpfer der 8. Komp. im Unterstand irgendwo an der Aisne in den Argonnen.

Das XVIII. Reservekorps befand sich in der Champagnie, westlich der Argonnen in Stellungskämpfen seit dem 13.09.1914 und zum Zeitpunkt der Karte stand sie kurz vor der Herbstschlacht in der Champagne (22.09.1915 - 03.11.1915).

Karl Anke wird seit dem 07.10.1916 bei der Schlacht an der Somme vermisst. Er war 29 Jahre. [1]



schöne Grüße
Marcel

[1] http://www.denkmalprojekt.org/2014/poessneck_saale-orla-kreis_a-l_wk1_thuer.html
 
hajo22 Am: 22.03.2016 22:24:52 Gelesen: 38861# 305 @  
Ansichtskärtchen aus Douai vom 11.2.1915, geschrieben aus dem Lazarett "..wurde nun am 6.Februar am Kopf verwundet. Es ist nicht so schlimm. Aber ich mußte doch operiert werden." unfrankiert in die Schweiz als Feldpost verschickt. Dort Nachgebühr erhoben und mit 10 Rappen Portomarke ausgeglichen.



BG, hajo22
 

Das Thema hat 355 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12   13   14 15 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht