Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Stempel mit Fehlern
Das Thema hat 191 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 8 oder alle Beiträge zeigen
 
filunski Am: 12.10.2012 13:29:24 Gelesen: 46524# 17 @  
Hier ein ganz aktuelles Beispiel zu diesem Thema.



Der Stempel ist nicht erst von gestern in acht Jahren (!), sondern sollte eigentlich ein Ersttagsstempel zur gestrigen Ausgabe dieser Sondermarke sein.
So ist es eben ein ganz besonderer "Ersttagsstempel" 11.10.20-12!

Um mal wieder einen anderen Stempel auch für die Datenbank zu bekommen war ich unterwegs einfach an einem dieser Postshops in einer Bäckerei. Die sehr rührige "Bäckereifachverkäuferin" welche auch den Postschalter bediente, wollte mir zwar erst die Marken nicht abstempeln, da ich sie dann ja so nicht mehr zur Frankierung aufkleben dürfte, zeigte sich dann aber nach meiner Erklärung zu Ersttagsstempeln und Briefmarkensammeln doch dazu bereit (ihr war solch ein Fall noch nie vorgekommen) und ließ mich die Marken auch gleich selbst abstempeln. Der Datumsfehler fiel mir erst heute auf, als ich beim Einscannen eines Blankoabschlags für die Datenbank über das "nette" Datum stolperte! Die Bäckereiverkäuferin war sicherlich der Meinung das richtige Datum eingestellt zu haben (es steht da ja auch 11.10.20-12, und solche "Kleinigkeiten wie die Uhrzeit sind ja nicht weiter von Bedeutung"!).

Gruß :-)
Peter
 
EdgarR Am: 12.10.2012 17:22:34 Gelesen: 46495# 18 @  
Ich denke, dieser dürfte wohl auch als fehlerhaft anzusprechen sein, oder?



Näheres hier: http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=55179#M438

Ich kann mir immer noch keinen Reim darauf machen, wie die das dort im PA hingekriegt haben.

Phile Grüße
EdgarR
 
Stephan Sanetra Am: 13.10.2012 16:08:34 Gelesen: 46457# 19 @  
Hallo,

hier habe ich noch einen schönen Kopfsteher der 9 in der Datumszeile gefunden:

Eisenhüttenstadt vom 06.03.1991.

Beste Grüße
Stephan


 
Kalmimaxiss Am: 19.10.2012 13:33:03 Gelesen: 46356# 20 @  
Was ist bei dem Text dieses neuen Stempels der Post nicht korrekt?


 
volkimal Am: 19.10.2012 15:10:54 Gelesen: 46339# 21 @  
Hallo Kalmimaxiss,

schön, dass Du einmal einen so aktuellen Stempel zeigst. Er ist erst übermorgen im Einsatz. Es war nicht der erste offizielle amtliche Postflug, sondern er ist durch Hans Grade und seine Mitarbeiter organisiert worden.

Mein Urgroßvater hat übrigens in der Anfangszeit mit Hans Grade zusammengearbeitet. Daher habe ich mich intensiv mit ihm beschäftigt. Zur Zeit des ersten Postflugs durch einen Grade-Flieger lebte mein Urgroßvater allerdings schon nicht mehr.

Da ich zur Zeit unterwegs bin und meine Unterlagen nicht zur Hand habe: Nach Wikipedia: Am 19. Mai 1912, fand der erste offizielle Postflug der Deutschen Reichspost zwischen Mannheim und Heidelberg statt. Die Geschichte der zivilen Luftpost in Deutschland begann am 5. Februar 1919. Von diesem Tag an starteten zweimal täglich Flugzeuge in Berlin-Johannisthal, um Postsendungen – vor allem Zeitungen – von der Hauptstadt zum Tagungsort der verfassunggebenden Nationalversammlung in Weimar zu transportieren.

Viele Grüße
Volkmar
 
Kalmimaxiss Am: 19.10.2012 15:22:44 Gelesen: 46331# 22 @  
Bingo - vollkommen richtig!

Dies ist aber nicht der einzige Stempelfehler der Post zum 100jährigen Jubiläum der Flugpost in Deutschland.

So gab es in Kirchseeon einen Sonderstempel zum 1. amtlichen Postflug in Bayern, das Motiv zeigt das Euler-Flugzeug "Gelber Hund" von der Flugwoche am Rhein und Main vom Juni 1912, der 1. amtliche Postflug in Bayern erfolgte aber erst am 05.10.1912 durch den Piloten Bayerlein auf einem "Otto"-Doppeldecker.



Der Stempel von Worms zeigt richtig den "Gelben Hund", geflogen vom Piloten v. Hiddessen, und der Stempel von München richtig den Doppeldecker "Otto" vom 1. postamtlichen Flug in Bayern.




Beim 1. amtlichen Postflug Mannheim-Heidelberg und zurück am 19.05.1912 wurden nur Sonderkarten befördert, die in Mannheim und Heidelberg jeweils Sonderstempel der Reichspost erhielten:

http://www.tag-der-briefmarke.org/index.php?id=59


 
volkimal Am: 21.10.2012 09:40:00 Gelesen: 46232# 23 @  
Hallo zusammen,

wie bei vielen von Euch stecken in meiner Sammlung zahlreiche Stempel mit Fehlern. Man muss nur auf die Kleinigkeiten achten. Hier ein Beispiel aus Homburg (Saar):




Wenn die beiden Notare Reptilien sammeln, dann würde der Stempel gut passen. SSAR ist die "Society for the Study of Amphibians and Reptiles".

Viele Grüße
Volkmar
 
alex Am: 25.10.2012 09:49:16 Gelesen: 46103# 24 @  


Rahmenbruch oben, fast 4 Jahre im Einsatz, Post muss sparen.
 
Holzinger Am: 25.10.2012 10:42:23 Gelesen: 46088# 25 @  
@ volkimal [#23]

Wie wäre es denn mit "SAAR-SÜD" = SSAAR ?

Ich kenne mit dieser Bezeichnung (SSAAR) auch Neukirchen bzw. diese Tankstelle in Homburg:

"AUTOBAHN TANK & RAST HOMBURG/SAAR SÜD"
 
volkimal Am: 25.10.2012 11:27:12 Gelesen: 46081# 26 @  
@ Holzinger [#25]

Eine interessante Variante - danke !

Volkmar
 
filunski Am: 26.10.2012 18:09:17 Gelesen: 46017# 27 @  
@ alex [#24]

"Post muss sparen"

Hallo Axel,

die "Post" (DPAG) weiß von dem Rahmenbruch wahrscheinlich gar nichts?

Dieses Stempelgerät befindet sich bei einer sogenannten "Postfiliale im Einzelhandel" im Einsatz und dort führen diese Stempelgeräte oft ein recht "trauriges Dasein". :-( Den Bedienern dort ist der Bruch vielleicht gar nicht bewußt.

Gruß,
Peter
 
Stephan Sanetra Am: 01.11.2012 19:51:22 Gelesen: 45899# 28 @  
Guten Abend,

hier ein unscheinbarer Fehler eines Absenderfreistempels: Nach der Monatsangabe (6) in der Datumszeile folgt zuerst ein Leerzeichen, dann der Punkt.

Beste Grüße
Roedsand


 
volkimal Am: 23.11.2012 19:00:07 Gelesen: 45600# 29 @  
Hallo zusammen,

hier sieht man den Fehler nicht auf den ersten Blick:



Also - was ist falsch?

Volkmar
 
rostigeschiene Am: 23.11.2012 19:10:25 Gelesen: 45594# 30 @  
@ volkimal [#29]

Wenn das Datum im Stempel richtig eingestellt war (3.6.08), wird man wohl die Geschichtsbücher umschreiben müssen.

Werner
 
Pommes Am: 23.11.2012 19:16:23 Gelesen: 45590# 31 @  
@ volkimal [#29]

Hallo Volkmar,

bevor ich jetzt den Michel heraussuche eine Vermutung. Die Marken sind aus den 50er Jahren, der Stempel von 1968. Ich denke die Marken waren da auch nicht mehr gültig, so dass es ein deutliches Indiz auf eine falsch eingestellte Jahresangabe im Stempel gibt.

Mit den besten Sammlergrüßen
Thomas
 
volkimal Am: 23.11.2012 20:09:32 Gelesen: 45579# 32 @  
@ rostigeschiene [#30]
@ Pommes [#31]

Hallo Werner und Thomas,

Thomas hat natürlich recht. Die Marken sind am 26.06.1957 erschienen und waren nur bis zum 31.03.1959 gültig. Das Stempeldatum war um 10 Jahre falsch eingestellt (68. statt 58.).

Zusätzlich kommt dazu, dass der Zweikreisstegstempel im Juni 1968 nicht mehr verwendet wurde, denn die DDR hat 1965 die Postleitzahlen eingeführt. Der älteste Stempel aus Altruppin mit PLZ, den ich in der Sammlung habe, stammt vom Dezember 1967. Danach kann ich den Zweikreisstegstempel nicht mehr nachweisen. Hier ein Beispiel vom April 1968:



Viele Grüße
Volkmar
 
EdgarR Am: 24.11.2012 10:50:24 Gelesen: 45540# 33 @  
@ dietrich [#150]

Nicht nur in der alten "Täterä" [#29], sondern auch in "diesem unserem Lande":

http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/37853
 
dietrich Am: 24.11.2012 12:59:06 Gelesen: 45524# 34 @  
@ sachsen-teufel [#8]

Hallo lieber Sachsenvogel,

alle die Erklärungen zu den gezeigten Stempelfehlern sind sehr interessant und sicher auch Ursache, aber, für mich zumindest, sind nun mal nicht einwandfreie Stempel, Stempel mit Fehlern wie auch immer entstanden und habe meinen Spaß daran es geht doch nicht um den Freispruch der Postler, sondern um die Freude an unserem Hobby.

Wider dem tierischen Ernst.

sonnige Grüße dietrich
 
drmoeller_neuss Am: 01.12.2012 22:15:47 Gelesen: 45390# 35 @  
Ein nicht alltäglicher und schöner Stempelfehler kommt aus Uganda: Im Maschinenstempel von Mbale wurde das "N" von Uganda spiegelverkehrt eingelötet.

Bevor aufmerksame Leser nachfragen: Die Marken von Tanzania waren zur Zeiten der Ostafrikanischen Postunion auch in Uganda gültig.
 


volkimal Am: 02.12.2012 07:24:03 Gelesen: 45373# 36 @  
@ drmoeller_neuss [#35]

Ein spiegelverkehrter Buchstabe aus der moderneren Zeit ist wirklich nicht oft zu finden. Dieser Stempel passt auch prima zum Thema "Stempel mit ungewöhnlichen Buchstaben". Siehe auch http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=40131.

Volkmar
 
germaniafreund Am: 20.12.2012 19:40:35 Gelesen: 45095# 37 @  
Warum ist dieser Stempel hier im Thema richtig?



liebe Grüße Klaus
 
volkimal Am: 20.12.2012 21:13:29 Gelesen: 45076# 38 @  
Hallo Klaus,

welcher Fehler in Deinem Stempel steckt, sehe ich leider nicht. Das Rätsel muss ein anderer lösen.

Aber auch von mir ein Beispiel:



Auf dem Bau wurde - zumindest früher - viel gesoffen. Aber dass dafür extra "Bausoffe" verkauft wurden, war mir bisher neu.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 06.02.2013 17:44:56 Gelesen: 44463# 39 @  
Hallo zusammen,

da lange Zeit keiner von Euch einen Stempel mit Fehlern gezeigt hat, mal wieder ein Beispiel aus meiner Sammlung:



Einen Absenderfreistempel mit einer doppelten Postleitzahl im Tagesstempel sieht man auch nicht alle Tage.

Viele Grüße
Volkmar
 
juni-1848 Am: 09.02.2013 11:28:54 Gelesen: 44388# 40 @  
@ germaniafreund [#37]

Da die Germania 1921 noch frankaturgültig waren, bleibt wohl nur die leider nicht lesbare Ortsangabe.

Lesbarer hingegen diese beiden "Ge hühr bezahlt \ Taxe percue", verwendet in verschiedenen Postämtern im Schwarzwald, beispielsweise in:



Sammlergrüße, Werner
 
ginonadgolm Am: 11.06.2013 21:46:08 Gelesen: 43185# 41 @  
In ELZ an der Lahn war man 1917 der Zeit voraus:



Richtig wäre der 24.2.17 gewesen!

Aus der Gegenwart grüßt
Ingo aus dem Norden
 

Das Thema hat 191 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 8 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht