Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Musik
Das Thema hat 180 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 oder alle Beiträge zeigen
 
Cantus Am: 22.10.2012 23:08:42 Gelesen: 44886# 1 @  
Von Jugend an habe ich eine schwache Seite für fast jede Art klassischer Musik, sammle Schallplatten und CDs, habe eine eigene Musikbibliothek und spiele natürlich auch ein Instrument. Da liegt es nahe, dass ich irgendwann begonnen habe, mich auch im Rahmen der Philatelie diesem Thema zu nähern. Seit einiger Zeit trage ich nun Belege jeder Art zu den beiden großen Bereichen Komponisten bzw. Instrumente zusammen. So ist eine kleine Sammlung entstanden, aus der ich hier so ab und zu etwas zeigen möchte.

Ich habe die Überschrift jedoch ganz allgemein gewählt, denn neben meinen persönlichen Schwerpunkten sind da auch noch Beiträge zu Jazz, Rock, Pop und Schlager, zu Volksmusik oder Chansons, zu Interpreten und Musikveranstaltungen sowie zu "Musiktempeln" wie beispielsweise Opernhäusern denkbar, vielleicht auch noch anderes mehr. Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn dieses neue Thema Anklang findet und Andere zum Mitmachen animiert.

Ich beginne heute mit dem großen deutsch-österreichischen Komponisten Joseph Haydn.

Franz Joseph Haydn (Rufname: Joseph Haydn, * 31. März oder 1. April 1732 in Rohrau, Niederösterreich; † 31. Mai 1809 in Wien) war ein deutsch-österreichischer Komponist und führender Vertreter der Wiener Klassik. Er war Bruder des Komponisten Michael Haydn und des Tenors Johann Evangelist Haydn.

Den größeren Teil seiner beruflichen Laufbahn verbrachte Haydn als Hofmusiker auf dem Landsitz der wohlhabenden ungarischen Familie Eszterházy, wo er deren Orchester und Oper leitete. Die Abgeschiedenheit von anderen Komponisten und musikalischen Strömungen beschrieb er mit dem bekannten Zitat: „Ich war von der Welt abgesondert, niemand in meiner Nähe konnte mich an mir selbst irremachen und quälen, und so musste ich original werden.“

1797 komponierte Haydn für den Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation Franz II. das in der Erstausgabe „Volkslied“ titulierte „Gott, erhalte den Kaiser!“ auf die hierzu gedichteten Worte von Lorenz Leopold Haschka; im Jahre 1841 mit dem wiederum eigens hierzu geschaffenen Text des Liedes der Deutschen von August Heinrich Hoffmann aus Fallersleben unterlegt, dient sie heute, mit dessen dritter Strophe, als Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Haydn

Am 30.Mai 1959 brachte die österreichische Post zur Erinnerung an den 150. Todestag von Joseph Haydn eine Sondermarke zu 1,50 Schilling in schwarzlila heraus. Ich kann dazu einen FDC zeigen, der am 30.5.1959 von Wien nach Kölbingen im Westerwald gelaufen ist.



Mi. 1066

Zu diesem Anlass gab es in mehreren Orten zusätzliche Sonderstempel. Zwei davon aus Hainburg und Eisenstadt stelle ich euch vor.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 24.10.2012 00:47:45 Gelesen: 44822# 2 @  
Josef Gabriel von (seit 1894) Rheinberger (* 17. März 1839 in Vaduz; † 25. November 1901 in München), getauft auf Gabriel Joseph, wurde in Liechtenstein geboren, kam aber mit zwölf Jahren zur musikalischen Ausbildung nach München und wirkte dort sein Leben lang als Komponist und Musikpädagoge, so dass er häufig als deutscher Komponist bezeichnet wird.

Sein umfangreiches Oeuvre, darunter allein 197 mit Opuszahl veröffentlichte Werke, umfasst Klaviermusik, Orgelmusik, geistliche und weltliche Chormusik, Sololieder, Kammermusik, Sinfonien, Konzertouvertüren, Schauspielmusiken und Opern.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Gabriel_Rheinberger

Ich persönlich bevorzuge seine Konzerte für Orgel und Orchester sowie die umfangreichen Klavierwerke, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Am 6.3.1989 brachte die Liechtensteinische Post ihm zu Ehren und zur Erinnerung an seinen 140. Geburtstag eine Sondermarke mit seinem Abbild heraus.



Viele Grüße
Ingo
 
wajdz Am: 29.10.2012 00:17:01 Gelesen: 44761# 3 @  
Zuerst einmal: Eine gute Idee und wie Fontane sagt: Ein weites Feld.

Die ersten deutschen Marken zum Thema Musik waren die MiNr 389 (8) Ludwig van Beethoven und MiNr 396 (Johann Sebastian Bach) aus der Dauermarkenserie 1926/27 „Köpfe berühmter Deutscher“. Leider kann ich da nur die MiNr 389 (8) zeigen, die noch dazu in einem nicht sammelwürdigen Zustand ist (Zahnfehler und Wellenstempel). Aber wir wissen nun, über was wir reden und sicherlich wird jemand einen besseren Beleg zeigen können.



1935 erschien ein Satz mit drei Werten aus Anlaß der Schütz- (zum 350. Geburtstag), Bach- und Händelfeier (beide zum 250. Geburtstag). Hier habe ich nur die MiNr 574 (6) Schütz und Minr 574 (12) Bach.



Die nächste, das Thema Musik berührende Ausgabe war der Wagner-Satz, die MiNr 499 – 505, der leider auch nicht in meinen Alben zu finden ist. Auch da sind alle aufgerufen, etwas passendes zu zeigen. Bis zum Ende des III. Reichs war dann nur noch Marsch- und Trauermusik angesagt, Musiker oder das Thema Musik wurde dann erst wieder in der Nachkriegszeit zum Markenmotiv.
 
chuck193 Am: 29.10.2012 03:28:22 Gelesen: 44757# 4 @  
@ wajdz [#3]

Hallo die Musik Sammler und wajdz,

dann würde diese halbe Seite aus meiner Deutsches Reich Sammlung wohl auch hier rein passen. Leider sind die fehlenden ausserhalb meines Geldbeutels. Diese Marken wurden mir von meinem Freund geschenkt.

Schöne Grüsse,
Chuck



Auch dieser Satz geht in dieses Thema. (Mi. 573-575)


 
Marcel Am: 29.10.2012 13:06:04 Gelesen: 44730# 5 @  
Hallo,

ich bin zwar kein Freund der klassischen Musik (jedem das Seine), aber ich finde es gibt hierzu auch schöne Blockausgaben.

Hier eine Blockausgabe 1991 anläßlich des 200. Todestages von Wolfgang Amadeus Mozart (* 27. Januar 1756 in Salzburg; † 5. Dezember 1791 in Wien). Er war ein Komponist zur Zeit der Wiener Klassik.



Oder hier 1983 zum 150. Geburtstag von Johannes Brahms (* 7. Mai 1833 in Hamburg; † 3. April 1897 in Wien). Er war ein deutsch-österreichischer Komponist, Pianist und Dirigent.



Und zu guter letzt eine Blockausgabe 1985 Bach-/Händel-/Schütz-Ehrung.

Johann Sebastian Bach (* 21. März jul. / 31. März 1685 greg. in Eisenach; † 28. Juli 1750 in Leipzig) war ein deutscher Komponist sowie Orgel- und Klaviervirtuose des Barock.

Heinrich Schütz (* 8. Oktober jul./ 18. Oktober 1585 greg. in Köstritz; † 6. November jul./ 16. November 1672 greg. in Dresden) war ein deutscher Komponist des Frühbarock.

Georg Friedrich Händel (* 23. Februar jul./ 5. März 1685 greg.[1] in Halle a. d. Saale; † 14. April 1759 in London) war ein deutsch-britischer Komponist in der Epoche des Barocks.



Marcel
 

Das Thema hat 180 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht