Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (5) Färöer: Vorphilatelie
faroe-fan Am: 24.05.2010 15:59:40 Gelesen: 3001# 1 @  
Liebe Sammlerfreunde,

aus meinem Sammelgebiet der Färöer habe ich hier noch keinen Beitrag entdecken können. Heute möchte ich dies mit einer ersten Anfrage an euch ändern.

Vor einigen Jahren habe ich auf einer Briefmarkenmesse von Bendy Knudsen (viking-stamps) eine vorphilatelistischen Brief erstehen können. Bendy wollte mir zu diesem Brief noch weitere Informationen zukommen lassen, damit ich ihn entsprechend in meiner Sammlung einbauen kann. Leider verstarb er kurz darauf. Er selbst fehlt mir mit seiner netten und kompetenten Art sehr und leider auch die Informationen zu dem Brief.

Hier der Beleg:



Bei diesem schlicht aussehenden Brief handelt es sich um eine "Fattigsag". Dies bedeutet "Armensache" und die Beförderung war aus diesem Grund frei von Gebühren. Hiermit endet mein Wissen um diesen Brief auch schon und es bleiben Fragen:

- Was steht hinter dem Wort Fattigsag?

- In welchem Zeitraum war diese Art der gebührenfreien Sendung möglich? Dies wäre wichtig, um z.B. eine grobe Datierung dieses Briefes zu ermöglichen.

- Woran erkenne ich die Verwendung auf den Färöer, die mir von Bendy versichert wurde? Ort nach dem Namen?

- Weitere Informationen?

Da die Färöer zu dieser Zeit zu Dänemark gehörten, kann mir vielleicht auch ein Dänemark-Sammler weiterhelfen.

Auf jeden Fall schon einmal ein großes Dankeschön für eure Mühe!

Herzliche Grüße,
Ralf
 
faroe-fan Am: 09.05.2011 00:29:17 Gelesen: 2652# 2 @  
Liebe Sammlerfreunde,

auf die Fragen zu meinem vorherigen Brief kamen ja nicht gerade viel Reaktionen. ;-)

Ich möchte es erneut versuchen und euch heute einen Brief vorstellen, bei dem mir sicher auch Sammler z.B. von Belegen aus Hamburg helfen können.

Dieser Beleg ist von Kopenhagen über Hamburg und Aberdeen nach Thorshavn auf den Färöer Inseln gelaufen.

Ich freue mich über jede Info zu diesem Brief (Stempel, beförderndes Schiff, Briefinhalt, Absender, Empfänger, ...)!

Vielen Dank und herzliche Grüße,
Ralf










 
Concordia CA Am: 09.05.2011 00:49:28 Gelesen: 2649# 3 @  
@ faroe-fan [#2]

Der rote Stempel oben rechts stammt vom Hamburgischen Stadt-Postamt. Der Stempel wurde für einzeln freigemachte Briefsendungen nach England (es gab auch ein gegenseitiges Abkommen über Pauschalverrechnung) verwendet. Er war ab 1855 bis Ende 1862 in Gebrauch. [1]

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen

[1] Quelle: Dr. Meyer-Margreth, Die Poststempel von Hamburg
 
Lars Boettger Am: 09.05.2011 06:58:41 Gelesen: 2638# 4 @  
@ faroe-fan [#2]

Gerade zum Thema Stempel gibt es jede Menge Literatur. Bei so einem speziellen Gebiet ist es notwendig, die entsprechenden Kataloge aus Dänemark, Deutschland und England zu haben. Eine gute Quelle dafür ist in Deutschland Burkhard Schneider oder in England Vera Trinder.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
faroe-fan Am: 16.12.2012 12:49:55 Gelesen: 1621# 5 @  
Hallo liebe Sammlerfreunde,

heute habe ich eine Frage zu einem Vorphilabrief, der von den Färöern (Thorshavn) nach Kopenhagen gelaufen ist. Dort wurde er am 12.12.1859 dem Fodpostkontor übergeben, mit einem blauen Fodpoststempel versehen und für 2 Skilling innerhalb der Stadtgrenzen dem Empfänger zugestellt. Fodpost in Kopenhagen war seit 1806 und bis 1852 der einzige lokale Zustellservice in Dänemark. 1849 wurde sie von der Staatspost übernommen.

Im Internet habe ich gefunden, dass es unterschiedliche Versionen des Fodpoststempels gibt. Kann mir jemand sagen, um welche Version es sich bei diesem Stempel handelt? Auch über weitere Informationen würde ich mich sehr freuen.

Hier nun der Brief:



Euch allen ein schönes 3. Adventswochenende und besinnliche Feiertage.

Herzliche Sammlergrüße,
Ralf
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht