Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (4364/65) Die Poststempel Berlins
Das Thema hat 4365 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 8 18 28 38 48 58 68 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87   88   89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 108 118 128 138 148 158 168 175 oder alle Beiträge zeigen
 
joey Am: 18.08.2013 14:15:10 Gelesen: 559872# 2166 @  
@ kauli [#2164]

Hi Dieter,

beim Einsortieren Deiner Abbildung ist mir aufgefallen, daß ich noch vier Tage drauflegen kann: Berlin-Pankow 1 c II vom 9.3.1956



Dazu noch ein Spätdatum des Ausgabestempels von Charlottenburg 1 (Büttner A 456) vom 5.4.1891. Da ich beide Stempel nicht auf einen scan bekomme, musste ich sie nebeneinander stellen.



Grüße aus Berlin,
Jörg
 
kauli Am: 18.08.2013 14:43:06 Gelesen: 559865# 2167 @  
@ blaujacke [#2165]

Hallo blaujacke,

genau werden wir es nicht klären können wann der V Stempel eingesetzt wurde. Zumal bei Deinem Beleg auch nichts wegen der Anschrift geklärt werden musste. Die Zusteller waren dazu angehalten die Post so schnell wie möglich auszuliefern. Ich denke, der Beamte war gerade auf dem Weg als die Karte eintraf. Um sich abzusichern wurde dann der V Stempel angebracht und beim nächsten Bestellgang mitgenommen.

Kann auch eine Karte zeigen wo es ähnlich war:



Hallo Jörg,

prima, ist ja fast wie bei einer Auktion, wer bietet mehr. Mit den Stempeln ist OK, ist ja nur für einen eventuellen Nachweis.

Viele Grüße
Dieter
 
axelotto Am: 18.08.2013 14:53:29 Gelesen: 559862# 2168 @  
@ blaujacke [#2165]

Habe die Karte schon mal gezeigt, aber das könnte die Antwort sein. Bitte Rückseite lesen.



Das Datum des Ankunftstempel ist etwas schlecht zu lesen: 28.12.1899 31/4-4 N.

Deine Karte war etwa 10 Stunden unterwegs, bis sie zugestellt wurde.

Gruß Axel
 
axelotto Am: 18.08.2013 14:55:44 Gelesen: 559861# 2169 @  
@ joey [#2163]

Hallo Jörg,
Berlin 43 a ist ein neues Frühdatum und mit geschlossener 4.
Gruß Axel
 
axelotto Am: 19.08.2013 16:30:56 Gelesen: 559583# 2170 @  
Neues von den Ausgabestempeln.

Büttner Nr. 386 - neu, mit Bestellgang vom 1.1.1896



Büttner Nr. 403 - neu, mit Bestellgang vom 19.5.1902



Büttner Nr. 422 - neu, ohne Sterne vom 31.1.1896-30.12.1901



Büttner Nr. 424 - neu, mit Bestellgang vom 1.1.1897



Büttner Nr. 426 - neu, mit Bestellgang vom 22.1.1905



Büttner Nr. 431 - neu, mit Uhrzeit vom 9.7.1902-21.6.1906



Gruß Axel
 
kauli Am: 19.08.2013 19:53:04 Gelesen: 559532# 2171 @  
@ axelotto [#2170]

Hallo Axel,

schön, das Du wieder für Arbeit sorgst. Soweit ist alles genehmigt bis auf die Nr 422 ohne Sterne. Da habe ich schon ein Spätdatum vom 8.5.1906. Mußt Du mal bei den Daten gucken die wir überspielt haben. :)

Viele Grüße
Dieter
 
rostigeschiene Am: 19.08.2013 22:38:35 Gelesen: 559490# 2172 @  
Hallo zusammen,

nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder mir einem Stempel aus Berlin.



Leider ist der UB nicht eindeutig zu erkennen.

Wenn es keinen zweiten Handroller aus Frohnau gibt könnte hier ein neues spätes Datum vorliegen.

Werner
 
axelotto Am: 20.08.2013 12:30:13 Gelesen: 559324# 2173 @  
@ kauli [#2171]

Hallo Dieter,

das Datum habe ich auch, wer weiß, was ich da gesehen habe.

Gruß Axel
 
mausbach1 Am: 20.08.2013 15:38:40 Gelesen: 559263# 2174 @  
Hallo Freunde,

ich hab' da zwei "Probleme":

1. Bekomme ich keine Abbildung hier hinein - vermutlich zu dusselig.

2. Mir liegt ein vom königlichen Brückenamt in Berlin gesiegelter Brief vom 18.12.1835 an die königliche Handels Kammer zu Duisburg vor, der den Einkreis-Stempel BERLIN 2 / 20/12 mit liegendem "V" (Spitze des V nach links) aufweist und einen Durchmesser von 18 mm hat. Ist dieser Stempel selten? Ich möchte den Beleg in ein Exponat aufnehmen, dazu will ich ihn natürlich richtig beschreiben. Vorab vielen Dank für die Hilfe.

Schönen Tag wünscht
Claus Wentz
 
drmoeller_neuss Am: 20.08.2013 17:08:33 Gelesen: 559238# 2175 @  
Hier ist eine interessante Postkarte aus Helsinki in Finnland mit einem Bestellstempel des Postamtes 10 vom 21. Dezember 1899. Auch 113 Jahre später hat sich die Postlaufzeit nicht gross geändert, Finnland gehört noch immer zu den schnellen Ländern.



Interessant ist der finnische dreisprachige Stempel. Dritte Amtssprache war damals noch Russisch, da Finnland als Großfürstentum Teil des Russischen Reiches war. Erste Sprache war schwedisch, da das Finnische dem gemeinen Volk auf der Strasse vorbehalten war. Daher ist die Absenderangabe auch politisch korrekt "Helsingfors". Schwedisch wird in Finnland immer weniger gesprochen, und ist in der Schule zugunsten des Englischen als erste Fremdsprache immer mehr zurückgedrängt. In Helsinki und einigen Küstenregionen sind aber immer noch alle Schilder zweisprachig.



Die Textseite möchte ich Euch nicht vorenthalten, Tante Maschinka sollte zum Zug gebracht werden. Leider haben das ihre Neffen im wahrsten Sinne des Wortes verschlafen, so dass die arme Tante und der Onkel alleine den Weg zum Bahnhof in Helsinki finden mussten. Wie üblich, waren dritte an dem ganzen Schicksal schuld. Aber lest selber nach, Tante Maschinka wird ja verziehen haben, da das Postamt 10 in Berlin sich mit der Zustellung vor Weihnachten noch so beeilt hat.


 
LOGO58 Am: 20.08.2013 17:29:02 Gelesen: 559222# 2176 @  
@ mausbach1 [#2174]

Hallo Claus,

wenn du einmal den unten stehenden Link [1] anklickst, kommst du an die richtige Stelle in den Erläuterungen/Hilfe. Danach solltest du eigentlich deine Abbildung in deinen Beitrag einfügen können. ;-)

Grüße aus dem Norden
Lothar

[1] http://www.philaseiten.de/s/hilfe.html#Forum_4
 
kauli Am: 20.08.2013 18:13:35 Gelesen: 559206# 2177 @  
@ rostigeschiene [#2172]

Hallo Werner,

es muß der Buchstabe c sein, ein zweiter Handroller von Frohnau ist (noch) nicht bekannt. Ein neues Spätdatum also.

@ mausbach1 [#2174]

Hallo Claus,

den Hinweis von Lothar wollte ich Dir auch geben. Ist eigentlich kein Problem. Falls es trotz allem nicht klappt, schicke mir eine mail mit dem scan. Anhand der Beschreibung kann ich nichts genaues sagen. Von den Stempeln gibt es verschiedene Typen, und weil Du den Beleg in Dein Exponat aufnehmen willst, will ich da nicht spekulieren.

@ drmoeller_neuss [#2175]

Eine nette Karte mit einer interessanten Geschichte, die Du zeigst. Das Stempeldatum liegt im Verwendungszeitraum.

Viele Grüße
Dieter
 
ginonadgolm Am: 20.08.2013 23:51:41 Gelesen: 559063# 2178 @  
Habe gerade die nachstehenden Stempel in meinem Postkartenbestand gefunden und in die Datenbank eingestellt:



BERLIN,C / * 25 h vom 14.5.06



BERLIN,S.O. / * 16 d vom 24.4.05

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
axelotto Am: 21.08.2013 11:20:23 Gelesen: 558907# 2179 @  
Büttner A-50 Spätdatum vom 24.11.1875



Büttner A-440 Spätdatum vom 18.09.1906



Büttner A-447 Frühdatum vom 28.01.1898



Büttner A-453 Frühdatum vom 10.12.1894



Büttner A-453-a mit Bestellgang vom 26.12.1901



Gruß Axel
 
kauli Am: 21.08.2013 20:50:12 Gelesen: 558787# 2180 @  
@ ginonadgolm [#2178]

Hallo Ingo,

die Daten liegen in der bekannten Verwendungszeit, machen sich aber gut in der Datenbank. Gerne mehr davon.

Hallo Axel,

Fleissig, fleissig, das war doch noch nicht alles, oder?

Einen habe ich auch noch. Berlin-Weissensee 1 e OVN vom 6.10.1964. Ein komisches Gefühl habe ich aber dabei. Das bisher bekannte Spätdatum ist 7.1948. 16 Jahre später ist schon bemerkenswert.



Viele Grüße
Dieter
 
axelotto Am: 22.08.2013 19:26:05 Gelesen: 558498# 2181 @  
Richtig! Aber langsam wird es dünn.

Büttner Nr. A 467 Frühdatum vom 31.8.1896



Büttner Nr. A 471 Spätdatum vom 12.4.1906



Büttner Nr. A 475 Spätdatum vom 22.2.1906



Büttner Nr. A 476 Spätdatum vom 28.2.1906



Büttner Nr. A 484 Spätdatum 1. Periode vom 16.7.1902



Gruß Axel
 
kauli Am: 22.08.2013 21:43:23 Gelesen: 558467# 2182 @  
@ axelotto [#2181]

Hallo Axel,

auch wenn es zu Ende geht, war doch eine super Ausbeute.

Und noch eine abschliessende Bemerkung zu dem ominösen f bei dem Neuköllner Stempel #2150. Ich habe nun auch einen aufgetrieben und bin jetzt überzeugt das es ein f ist. Da kann das Fragezeichen im Katalog gestrichen werden.



Viele Grüße
Dieter
 
rostigeschiene Am: 22.08.2013 22:13:02 Gelesen: 558458# 2183 @  
Hallo Jungs,

in einer alten Schachtel habe ich einige Ganzsachenausschnitte, mit brauchbaren Stempelabschlägen, gefunden.

Einer ist, glaube ich, für eure Registratur zu gebrauchen.

Nieder-Schönweide 20.5.10



Viele Grüße
Werner
 
axelotto Am: 23.08.2013 10:12:10 Gelesen: 558364# 2184 @  
@ rostigeschiene [#2183]

Hallo Werner,

schöner Stempel aber ohne Bindestrich wäre er noch besser.

Datum liegt im Verwendungszeitraum 26.5.1891-28.10.1910.

PS: Hast Du meine Mail nicht bekommen?

Gruß Axel
 
rostigeschiene Am: 23.08.2013 10:57:53 Gelesen: 558360# 2185 @  
@ axelotto [#2184]

Hallo Axel,

auf Deine Frage hatte ich am 19.8. geantwortet.

Ich habe die Mail noch einmal versendet.

Werner
 
Gernesammler Am: 23.08.2013 11:24:19 Gelesen: 558358# 2186 @  
@ kauli [#2182]

Hallo Dieter,

Stempel von Berlin SW 68, Unterbuchstabe * al, Verwendungszeit 19.8.1907 - 30.9.1916, neues Frühdatum der 6.8.1907.

Gruß Rainer


 
Gernesammler Am: 23.08.2013 11:32:19 Gelesen: 558354# 2187 @  
Hallo Dieter,

Stempel vom Scheckamt Berlin, im unteren Kreisbogen als Unterbuchstabe * Sch.A. ff ohne Stundenangabe, Verwendungszeit der 8.1.1931. Neues Frühdatum der 5.7.1928, abgeschlagen wurde in blauer Farbe und hier im Stempel sind die Punkte zwischen Sch.A. zu sehen im Handbuch ist der Stempel ohne Punkte abgebildet.

Gruß Rainer


 
kauli Am: 23.08.2013 20:24:56 Gelesen: 558259# 2188 @  
@ Gernesammler [#2187]

Hallo Rainer,

lange nichts gesehen von Dir, die neuen Daten sind genehmigt. Und den Stempel vom Scheckamt mit Punkten müssen wir wohl neu aufnehmen.

Was neues vom Fernamt. (1) apt Berlin FA 1 g Min. Die Abkürzungen bedeuten, (1) wurde aptiert, und die Zeit ist mit Minutenangabe wie sie auch bei der Rohrpost verwendet wurde.



Der Beleg dazu (Bücherzettel) ist auch recht ansehnlich:



Viele Grüße
Dieter
 
kauli Am: 24.08.2013 18:08:39 Gelesen: 557922# 2189 @  
@ kauli [#2188]

In der Eile habe ganz vergessen zu erwähnen, der 20.1.59 ist ein neues Frühdatum. Bisher der 9.5.62.

Viele Grüße
Dieter
 
joey Am: 25.08.2013 12:03:14 Gelesen: 557783# 2190 @  
@ axelotto [#2181]

Hi Axel,

die Ausgabestempel von Schöneberg 1 (Büttner A 484 und A 485) müssten evtl. umgeschrieben werden. Ich unterscheide mittlerweile sechs (!) Typen, die ich hier vorstellen will:

1: t von Bestellt steht über t Postamte, e von Postamte über rg von Schöneberg, große Buchstaben. Verwendet 5.11.1897 - 22.12.1900. Seit mindestens 19.2.1900 ist der Kreis unten gebrochen.



2: t von Bestellt steht über e Postamte, e von Postamte über r von Schöneberg, breite Buchstaben. Verwendet 26.11.1901 - 16.7.1902. Dies ist wohl der Stempel, der bei Büttner unter A 484 abgebildet ist und auch Deine Abbildung.



3: t von Bestellt steht über te Postamte, e von Postamte über g von Schöneberg. Verwendet 11.11.1903 - 27.5.1904. Dies ist wohl der Stempel, der bei Büttner unter A 485 abgebildet ist.



4: t von Bestellt steht über t Postamte, e von Postamte über rg von Schöneberg, das o von Postamte scheint höher zu stehen. Verwendet 27.5.1904 und 28.5.1904.



5: t von Bestellt steht über e Postamte, e von Postamte über r von Schöneberg, schmale Buchstaben gegenüber Type 2. Verwendet 3.6.1905.



6: t von Bestellt steht über t Postamte, e von Postamte über rg von Schöneberg, kleine Buchstaben gegenüber Type 1. Verwendet 18.7.1905 - 16.4.1906.



Die Größe der Amtsnummer könnte man auch noch zur Unterscheidung heranziehen, bei den Typen 2 und 3 ist sie deutlich kleiner. Vielleicht gibt es auch Unterschiede im Durchmesser, ich hab aber noch nicht nachgemessen. Beachtenswert auch, daß die gezeigten Abschläge der Typen 3 und 4 aus demselben Bestellgang stammen.

Grüße aus Berlin,
Jörg
 

Das Thema hat 4365 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 8 18 28 38 48 58 68 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87   88   89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 108 118 128 138 148 158 168 175 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht