Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich: Reichspost Stempel nach 1945 verwendet
Das Thema hat 50 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
Klaus K. Am: 14.04.2012 15:12:16 Gelesen: 16396# 1 @  
Beim Durchsuchen von Kiloware habe ich diesen Briefausschnitt gefunden und war recht erstaunt, dass Flensburg noch am 12. Mai 1948 diesen uralten Reichspoststempel verwendete. Wer kann mir etwas dazu sagen?


 
LOGO58 Am: 14.04.2012 15:23:39 Gelesen: 16392# 2 @  
@ Klaus K. [#1]

Hallo Klaus,

auch habe einen solchen (Maschinen-)Stempel gefunden und in die Stempeldatenbank unter der internen Stempel-Nr. 18840 eingestellt.



Wie mir seinerzeit Jürgen (CONCORDIA CA) auf Nachfrage mitteilte, war es nicht unüblich, dass solche Stempel von der Post auch nach dem Kriege noch weiter verwendet wurden. Aber vielleicht äußert er sich noch selbst zu Deiner Frage.

Viele Grüße
Lothar
 
Latzi Am: 14.04.2012 15:25:01 Gelesen: 16391# 3 @  
Es handelt sich nicht um einen Reichspoststempel, der 1948 ja auch nicht uralt gewesen wäre, sondern um einen Stempeltyp, der auf Weisung der Alliierten in Schleswig-Holstein eingeführt wurde. Genaueres muss ein Experte des Gebietes dazu schreiben.

Gruß
Lars
 
doktorstamp Am: 14.04.2012 15:56:38 Gelesen: 16388# 4 @  
@ Latzi [#3]
@ LOGO58 [#2]
@ Klaus K. [#1]

Diese Stempeltypen waren von einem Major der Britischen Streitkräfte (Besatzungsmacht) entworfen. Wenn ich mich richtig entsinne, war später REICHSPOST aus dem Stempel aptiert. Ich habe es auch in Erinnerung, er sei auch Sammler gewesen.

Kiel ist auch so zu finden.

mfG

Nigel
 
Richard Am: 29.06.2012 08:19:46 Gelesen: 16042# 5 @  
Im BDPh-Forum schrieb unser Mitglied Bernhard Brunner:

Reichspoststempel

Die Reichspoststempel sind ein Produkt der Nachkriegszeit in der britischen Zone. Auf Anordnung der britischen Militärregierung waren in alle Tagesstempel das Wort "Reichspost" einzusetzen.

Über diese Stempel wurde in der Literatur schon öfters berichtet, die m.W. umfangreichste Veröffentlichung erfolgte durch Hermann Beyerlein im Heft 2/1974 in den Blätten zur Geschichte des Post-und Fernmeldewesens zwischen Nord- und Ostsee, herausgegeben von der Gesellschaft für deutsche Postgeschichte, Bezirksgruppe Kiel.

Titel: "Poststempel mit dem Zusatz "Reichspost" von 1945-1950 in Schleswig-Holstein".

Die Zusätze in den Tagesstempeln von Nürnberg und München mußten wegen dem Hakenkreuz gleich nach dem Krieg entfernt werden, bei den Leipziger Tagesstempeln mit dem Zusatz "Reichsmessestadt" erfolgte dessen Entfernung erst Anfang November 1945 nach und nach. Bei Frankfurt/Main "Stadt des deutschen Handwerks" sind die Stempel teils noch im Laufe des Jahres 1945 verwendet worden. Bei Stuttgart weiß ich nicht genau, müßte ich erst nachschauen.

Insgesamt ein sehr interessantes Thema!

Gruß
Bernhard

(Internet: http://www.plz-stempel.de/4559.html )
 
westfale1953 Am: 12.08.2013 10:25:54 Gelesen: 14762# 6 @  
Hallo und guten Morgen,

ich habe auch einen Poststempel mit Zusatz "Reichspost" gefunden, und zwar aus KIEL 1, Datum 17.8.48



Bernhard
 
hajo22 Am: 12.08.2013 13:05:36 Gelesen: 14748# 7 @  
Die "Reichspost"-Stempel in Schleswig-Holstein sind nicht so häufig, wie man meinen könnte.

Überhaupt nicht häufig sind Auslandsbriefe mit diesen Stempeln anzutreffen.

Ich kann hier aus meiner Sammlung einen Brief (bis 20 gr.) mit Allgemeiner Ausgabe Mi.Nr. 934 (75 Pfg. Ziffer, tarifgerecht) nach Finnland zeigen aus (24) Ahrensbök Reichspost v. 11.9.47 nach Helsingfors, Ank. (1)3.9.47.



Schönen Tag.
Jochen
 
hajo22 Am: 13.08.2013 10:29:02 Gelesen: 14702# 8 @  
Hier der Stempel "Flensburg Reichspost" v. 7.7.47 nach Kopenhagen.

Britische Zensur (Krone 1552). Der britische Zensurstempel wurde nach und nach aptiert. Gegen Ende der Zensur blieb vom Stempel nur noch die Nummer übrig. Die Entwicklung ist sehr gut bei den Berliner Zensurstempeln der Briten zu verfolgen/zu dokumentieren.

Briefe nach Dänemark müßten den Großteil der Auslandspost mit "Reichspost" belegen (wegen der geographischen Nähe und vieler familiärer Verbindungen).



Grüße
Jochen

Wer kann einen "Reichspost-Stempel" auf Brief nach Übersee zeigen?
 
drmoeller_neuss Am: 04.09.2013 18:32:38 Gelesen: 14569# 9 @  
Der Zweikreisstempel aus Kiel vom 15. Oktober 1947 entspricht nicht dem üblichen Reichspostdesign.


 
rostigeschiene Am: 04.09.2013 22:58:05 Gelesen: 14539# 10 @  
@ drmoeller_neuss [#9]

Hallo Uli,

schau einmal hier [#2] der gleiche oder sogar der selbe Stempel, nur ein paar Tage früher benutzt.

Viele Grüße
Werner
 
Köln5000 Am: 04.09.2013 23:07:33 Gelesen: 14537# 11 @  
Hallo zusammen,

schön, daß es hier Sammler gibt, die sich für diese Stempel interessieren. Seit einigen Jahren versuche ich, die Stempel mit Reichspost-Zusatz der OPD Kiel zusammenzutragen. In den nächsten Tagen werde ich hier mal etwas dazu schreiben, heute ist es zu spät dafür.

viele Grüße
 
Köln5000 Am: 05.09.2013 19:39:35 Gelesen: 14496# 12 @  
Hallo,

wie versprochen hier nun einiges über die Stempel mit Reichspost-Zusatz der OPD Kiel in der Zeit von 1945-50.

Etwa 5 Wochen nach Kriegsende wurde in der Reichspostdirektion Kiel wieder der Postdienst aufgenommen. Die britische Militärregierung ließ Stempel mit Inschrift "Reichspost" bei der Fa. Stempel-Donner in Wuppertal-Elberfeld fertigen. Es sind 22 unterschiedliche Stempel bekannt.

Diese wurden in Ahrensbök, Flensburg, Heiligenhafen, Kiel, Meldorf, Schleswig und Friesoythe verwendet. Oftmals werden in diesem Zusammenhang noch die Gummistempel von Vechta erwähnt, die aber geographisch nicht dazugehören.

Von Ahrensbök gibt es 2 Stempel.

1. Handstempel AHRENSBÖK/REICHSPOST- Zweikreisstegstempel, Durchmesser 28/20 mm. Steg 9,5 mm. hoch, verwendet von Oktober 1945 - 2.1.1946.



2. Handstempel (24) AHRENSBÖK (BEZ.KIEL) /REICHSPOST- Zweikreisstegstempel, Durchmesser 27,5/18,5 mm. Steg 9 mm. hoch, verwendet von 3.5.1946 - Februar 1949.



Den ersten Stempel kann ich leider noch nicht belegen, darum hier eine Abbildung aus einer Veröffentlichung der Gesellschaft für Deutsche Postgeschichte E.V. aus dem Jahre 1972.

Sollte ein netter Sammlerkollege einen Beleg mit diesem Stempel entbehren können, würde ich mich sehr freuen, einen Beleg eintauschen oder erwerben zu können.

Bei Interesse demnächst weiter mit Flensburg.

viele Grüße
 
Richard Am: 06.09.2013 09:45:56 Gelesen: 14467# 13 @  
@ Köln5000 [#11]

Hallo Köln5000,

vielen Dank für Deine bisherigen Beiträge. Wir versuchen in der Stempel Datenbank möglichst viele solcher Stempel zu dokumentieren. Hier der Link auf den in [#2] gezeigten Flensburg Stempel:

http://www.philastempel.de/stempel/suchen/ablage/426

@ drmoeller_neuss [#9]

Hallo Uli,

über Deinen Kiel Stempel in der Datenbank würde ich mich freuen, am besten mit Querhinweis auf den Flensburg-Stempel.

Schöne Grüsse, Richard
 
Köln5000 Am: 05.10.2013 16:24:27 Gelesen: 14254# 14 @  
Hallo zusammen,

wie versprochen weiter mit Flensburg.

3. Flensburg 3 g - Handstempel, Zweikreisstegstempel, Durchmesser 28,5 mm, innen 18,5 mm, Steg 9,5 mm, Postamtsnummer 3 oben rund.

Verwendet 29.3.46 - 27.4.48.


 
Köln5000 Am: 05.10.2013 16:31:41 Gelesen: 14252# 15 @  
4. Flensburg 3 e - Maschinenstempel, Zweikreisstegstempel, Durchmesser 27,5 mm, innen 19,5 mm, Steg 10 mm, Postamtsnummer 3 oben eckig.

Verwendet 11.4.46 - 18.5.48.

Mit den Einsätzen: 6 steigende Wellen - 11.4.46 - 13.4.48



Wählen ist Bürgerpflicht - 5.9.46 - 15.9.46



Vor dem Umzug Verordnung Nr. 16 lesen - 22.9.46 - 14.7.47



Besucht die ständige Export Musterschau Flensburg Beginn 4. Okt.1947 - 5.9.47 - 26.11.47



6 fallende Wellen - 1.12.47 - 12.2.48



Besucht die ständige Export Musterschau Flensburg Beginn 17. April 48 - 19.2.48 - 27.3.48



Besucht die ständige Export Musterschau Flensburg Beginn 14. Mai 48 - 7.4.48 - 18.5.48


 
Köln5000 Am: 05.10.2013 16:34:24 Gelesen: 14250# 16 @  
5. Flensburg 3 - Maschinenstempel, Zweikreisstegstempel, Durchmesser 28,5 mm, innen 20 mm, Steg 10 mm, Postamtsnummer 3 oben eckig.

Verwendet 16.5.48 - 9.6.48.

Mit den Einsätzen: Besucht die ständige Export Musterschau Flensburg Beginn 14. Mai 48 - 16.5.48 - 30.5.48



6 fallende Wellen - 6.6.48 - 30.6.48


 
Köln5000 Am: 05.10.2013 16:39:15 Gelesen: 14247# 17 @  
6. Flensburg 3 b - Maschinenstempel für Postfreistempler (Stempelfarbe rot), Einsatz: Reichspost Gebühr bezahlt. Zweikreisstegstempel, Durchmesser 28 mm, innen 18,5 mm, Steg 9 mm, Postamtsnummer 3 oben rund.

Verwendet 30.4.46 - 1.6.48.



10.8.48 - 2.12.50 mit aptiertem Einsatz: Gebühr bezahlt.



In meinem Post [#12] ist ein Fehler, Friesoythe ist natürlich, wie Vechta, nicht OPD Kiel.

viele Grüße
 
el-mue Am: 27.10.2013 15:25:49 Gelesen: 14088# 18 @  
Anbei eine 963 (Heinrich v. Stephan - 24 Pf) mit dem Stempel Flensburg 3 / Reichspost.

Auffällig ist, dass bei allen gezeigten Marken der rechte Rand des äußeren Stempelkreises arg verwischt, bzw. verbreitert ist.



Beste Sammlergrüße

El Mü
 
hajo22 Am: 16.11.2013 09:28:04 Gelesen: 13954# 19 @  
Hier der Reichspoststempel Kiel 1 (a) mit Werbeeinsatz: "Vergiß nicht Straße und Hausnummer anzugeben!" vom 29.10.45 auf Behelfsganzsache brit. Zone Mi.Nr. P 695, ausgegeben Kiel-Ellerbek 27.10.45 an ein bekanntes und heute noch existierendes Briefmarkenhaus in Reutlingen (Marken-Schneider). Bedarfsmäßig verwendet: Anfrage Listen und Auswahlsendungen.



Schönes Wochenende
Jochen
 
westfale1953 Am: 14.01.2014 13:36:55 Gelesen: 13655# 20 @  
Hallo zusammen,

hier der "Ahrensböck" 9.12.46



Bernhard
 
volkimal Am: 15.01.2014 21:44:05 Gelesen: 13613# 21 @  
Hallo zusammen,

am 06.01. hat Helmut Oeleker beim Treffen der Poststempelgilde einen interessanten und sehr guten Vortrag zum Thema "Die Reichspost-Stempel von Schleswig Holstein nach 1945" gehalten. Daraufhin habe ich einmal meine Stempel herausgesucht. Als erstes ein Beispiel aus Kiel auf einer Behelfsganzsache und mit dem Stempel, wie sie Jochen schon im Beitrag [#19] zeigt:



Noch wichtiger als den Stempel finde ich aber in diesem Fall den Text der Karte. Eine Mutter schreibt am 28.1.1946 - genau ein Jahr, nachdem sie das letzte Mal etwas von ihrem Sohn gehört hat (28.1.1945) - an eine Klinik und fragt, ob man dort etwas von ihrem Sohn weiß.

Viele Grüße
Volkmar
 
ginonadgolm Am: 21.01.2014 21:00:03 Gelesen: 13555# 22 @  
Hallo an alle!

Habe heute die Abbildungen der drei Meldorfer Reichspoststempel in die Datenbank eingestellt:



Zweikreisstegstempel ø 28,5/20 mm, UB=d (neben dem Datum), verwendet 24.8.46 - 24.6.47



Zweikreisstegstempel ø 29,5/18,5 mm, mit Leitbereich (24), verwendet 25.3.47 - 9.5.47



Zweikreisstegstempel ø 29.5/18,5 mm, Leitbereich aptiert, verwendet 5.4.47 - 11.1048

Dieser Stempel sieht wie eine Aptierung des davorstehenden Stempels aus. Nach den vorliegenden Verwendungsdaten kann das aber nicht sein; vielleicht gab es ja einen zweiten Stempel mit Leitbereich.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
volkimal Am: 02.02.2014 18:56:25 Gelesen: 13470# 23 @  
@ ginonadgolm [#22]

Hallo Ingo,

schön, dass Du gerade die Stempel aus Meldorf zeigst. Ich habe auch einen, vom Ortsnamen ist allerdings nur das "M" zu erkennen.



Es ist zwar schade, dass der Stempel so schlecht abgeschlagen wurde, aber auch so finde ich diese Behelfsganzsache ganz nett. Dank Deines Beitrags ist klar, dass es sich um den ersten Stempel handelt. Die Karte trägt den Ausgabe-Kontrollstempel Meldorf vom 21.08.1946. Sie wurde aber entsprechen des Textes erst im November 1946 verwendet. Die Karte scheint mit 9 Pfg. Nachporto versehen zu sein. (Das 1 1/2 Fache des Fehlbetrages von 6 Pfg.) Wer kann mir sagen, bis wann die Behelfsganzsachen gültig waren? Ich habe im Michel Ganzsachenkatalog nichts dazu gefunden.

Viele Grüße
Volkmar
 
sammler-ralph Am: 03.02.2014 21:06:34 Gelesen: 13429# 24 @  
@ volkimal [#23]

Die Behelfsganzsachen der britischen Zone waren i.d.R. bis zum 31.10.1946 gültig. Möglicherweise wurde Deine Karte erst später verwendet - ich kann das Datum des Aufgabestempels nicht lesen.

Gruß
Ralph
 
Kontrollratjunkie Am: 04.02.2014 10:23:22 Gelesen: 13411# 25 @  
@ sammler-ralph [#24]

Die Datierung der Karte lautet auf den 11. November 1946. Daher kann man davon ausgehen, dass die Karte nach Ende der Gültigkeit verwendet wurde. Somit war die Ausweisung des Nachportos von 9 Rpf (Porto von 6 Rpf zzgl. "Strafporto" von 50 %) in Ordnung.

Gruß
KJ
 

Das Thema hat 50 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht