Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Luther im Wandel der Zeit
Das Thema hat 36 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
heide1 Am: 09.02.2012 18:59:37 Gelesen: 14191# 12 @  
Weitere Luther-Belege aus meiner DDR-Halde:





 
Marcel Am: 10.02.2012 08:33:27 Gelesen: 14157# 13 @  
@ Martinus [#11]

Hallo Martinus,

hier ein Link wo Du nachlesen kannst.

http://www.orlamuende-saale.de/luther.htm

Ich bin selber erst vor ein paar Jahren nach Orlamünde gezogen und wußte bis Dato auch nichts davon. Erzählt wird hier jedenfalls, daß Luther denen in der Oberstadt einen Kropf an den Hals gewünscht habe - seither werden die Leute da oben als Kröpfler bezeichnet.

Zudem gibt es hier noch eine Sage um die "Weisse Frau", wo es auch nicht nur eine Version gibt.

Gruß Marcel
 
Marcel Am: 10.02.2012 08:58:39 Gelesen: 14152# 14 @  
heide1 Am: 20.02.2012 13:08:24 Gelesen: 13984# 15 @  
Moin Martinus,

einen LUTHER Beleg habe ich noch.


 
sachsen-teufel Am: 21.02.2012 22:12:12 Gelesen: 13926# 16 @  
Ich könnte noch diesen Sonderstempel vom 05.07.1983 beisteuern:

DRESDEN 1 / 8010 - Martin Luther Ehrung 1983 in der DDR.

Ist zwar kein Beleg, paßt aber.

Gruß
Michael


 
Martinus Am: 26.02.2012 12:40:15 Gelesen: 13838# 17 @  
Und heute - da kam der "Werner" und schenkte mir diese Karte!

Jetzt habe ich beide - in schwarz/weiß und in bunt -



Danke!

mit Sammlergruß Marinus


 
Wachauer Am: 28.02.2012 00:47:31 Gelesen: 13796# 18 @  
Nicht das "Gelbe vom Ei", nur ein Schmuckkuvert mit Gefälligkeitsstempel:



Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
 
Martinus Am: 13.03.2012 23:20:36 Gelesen: 13602# 19 @  
Infla Auslandsbrief Berlin nach Kopenhagen!



Deutsches Reich Mi.Nr. 261 "Wartburg" (ich vermute mal a) als 6er Block ziert die Rückseite des Beleges!

3 x 125 Tausend,1 x 50 Tausend, 1 x 20 Tausend, 2 x 10 Tausend, 6 x 5 Tausend, 1x 3 Tausend, 1 x 500 , 1 x 4 Mark

ist das Porto für den 24.09.1923 korrekt, 4 Tage nach der nächsten Porto Erhöhung ?

mit Sammlergruß Martinus
 
Marcel Am: 08.10.2012 18:45:22 Gelesen: 12069# 20 @  
Hallo,

das Thema ruht schon eine Weile, deshalb hier Martin Luther auf einer tschechischen Briefmarke von 1983 anläßlich des 500. Geburtstag.

Gruß Marcel


 
Martinus Am: 04.05.2013 23:07:40 Gelesen: 10762# 21 @  
Und der Bauer stand auf im Lande!

So titelte einmal eine philatelistische Dokumentation und auf Seite 50, wird auf den Block den ich hier zeige hingewiesen! Auch wenn der Block sehr zur Propaganda der ehemaligen DDR tendierte ist er für mich doch immer wieder ein schönes Schmankerl, und dieses habe ich auf der Messe in Essen gefunden!



1975 erschienen und 1975 auch von Wittenberg - Lutherstadt aus gelaufen, ist dieser Beleg in der 2. Gewichtsstufe leicht überfrankiert (0,15 Mark), doch ein schöner Beleg, wo er als "Ganzes" zu finden ist!

mit Sammlergruß Martinus
 
Georgius Am: 06.05.2013 22:16:42 Gelesen: 10708# 22 @  
Zu seinem 500. Geburtstag erschien sogar im überwiegend katholischen Frankreich eine Marke unter der Nr. 2382.



Viele Grüße
Georgius
 
wajdz Am: 27.07.2013 17:50:28 Gelesen: 10129# 23 @  
@ Georgius [#22]

50 Jahre vor der von Dir gezeigten Marke.

Zeitnahe Bedarfsverwendung dieser Luther-Gedenk-Postkarte (PK224) vom 10.Nov.1933 zu seinem 450. Geburtstag.

Wertstempel entsprechend MiNr 484 (6) mit Zudruck TSt GADENSTEDT vom 23.11.33



Rückseitig wird ein Wagon Koks ab Zeche Robert Müser bestellt.

MfG wajdz
 
volkimal Am: 28.07.2013 14:17:54 Gelesen: 10103# 24 @  
Hallo Martinus,

hier eine Postkarte mit dem Stempel „250 Jahre Franckesche Stiftungen des Pädagogischen Instituts der Martin Luther Universität Halle-Wittenberg. Die Karte geht übrigens an das Ehrenmitglied der Poststempelgilde Kurt Zirkenbach.



Diese Universität ist nicht nur nach Martin Luther benannt, sondern er hat dort bis 1545 auch Vorlesungen gehalten - fast ausschließlich über die Schöpfungsgeschichte. Einige Informationen aus Wikipedia:

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist 1817 aus zwei Universitäten hervorgegangen: Die ältere wurde 1502 als Leucorea in Wittenberg gegründet; die jüngere Friedrichs-Universität entstand 1694 auf Veranlassung des brandenburgischen Kurfürsten Friedrich III. in Halle (Saale).

Auf Betreiben des Kurfürsten Friedrich III. (genannt „der Weise“) von Sachsen erteilte Maximilian I. am 6. Juli 1502 das kaiserliche Gründungsprivileg für die Alma Mater Leucorea, die am 18. Oktober 1502 eröffnet wurde.

Dadurch, dass man sich an der Wittenberger Akademie auch der Humanistenforschung zuwendete, nahm sie bald eine führende Stellung ein. Damalige Größen wie Christoph von Scheurl, Andreas Bodenstein oder Hieronymus Schurff lehrten in der frühen Folgezeit an der Universität. Staupitz bewirkte 1508 die Berufung eines weiteren Augustinermönches: Martin Luther. Später wurden noch Nikolaus von Amsdorf und für die griechische Sprache Philipp Melanchthon berufen. In dieser Zeit entwickelte sie sich zu einem der wichtigsten theologischen Zentren Europas.


Viele Grüße
Volkmar
 
Martinus Am: 11.08.2013 22:54:43 Gelesen: 9981# 25 @  
Maschinenstempel zu Martin Luther aus dem Dritten Reich

Wie begehrt ist manche Ware, wenn man nur nach ihr Ausschau hält und doch gibt es kaum Angebote. Das wichtigste zuerst - wer sie hat gibt sie nicht ab! :)



Eisleben S2 Dr. Martin Luthers Geburtsstadt 1483 - 10.11. - 1933. Bei Delcampe gefunden.

mit Sammlergruß Martinus
 
Martinus Am: 13.08.2013 19:30:46 Gelesen: 9952# 26 @  
@ Martinus [#19]

Was stand im Tröndle "Briefmarkenkunde".

Wieder einmal kann ich nur sagen, wer liest und Literatur hat, der ist klar im Vorteil!

Auf Seite 205 ist die Marke Deutsches Reich MiNr. 261 Wartburg als 10er Bogen vom Rand abgebildet - und hier werden die verschiedenen Typen der Wolken gezeigt! Wer hat es gewußt? Ich jedenfalls nicht! Auf jeden Fall handelt es sich bei dem hier von mir gezeigten Marken um

Type II, die beiden oberen Marken
Type IV, die beiden mittleren Marken
Type I , die beiden unteren Marken

des 6er Blocks!

mit Sammlergruß Martinus
 
wajdz Am: 14.09.2013 01:01:31 Gelesen: 9624# 27 @  
Brief ins Ausland › 50 bis 100 g = 150
BuntF MiNr 1017 (50), MiNr 1011 (50), MiNr 1016 (50) = 150

6229 KIEDRICH a 16.11.79

MiNr 1016 (50) herausgegeben am 12. Juli 1979 450 Jahre Katechirmus von Martin Luther



Bei Visitationen mussten Luther und seine Begleiter immer wieder feststellen, wie wenig Glaubenslehre die Pfarrer selbst oft kannten.

Zitat: Nun weiß ich ja fürwahr, daß solche faulen Bäuche oder vermessenen Geister nicht einen Psalm verstehen, geschweige denn die ganze heilige Schrift, und wollen den Katechismus kennen und verachten, welcher der ganzen heiligen Schrift kurzer Auszug und Abschrift ist.

So entschloss sich Luther, für die Einübung des christlichen Glaubens einen Katechismus zu schreiben - eine Ausgabe in sehr ausführlicher Form (der "Große Katechismus") für die Pfarrer und Lehrer der Kirche, und eine Ausgabe in ganz schlichten Ausführungen (der "Kleine Katechismus") für die Hausväter und Familien.
 
Martinus Am: 28.09.2013 17:16:43 Gelesen: 9463# 28 @  
@ Martinus [#19]

Dreh den Beleg doch mal um!

Nun endlich hab ich den Beleg aus seiner Hülle befreit und als ich mir die Rückseite, die ja eigentlich die Vorderseite ist genauer ansehe, stelle ich fest, das es sich um eine Ganzsache handelt! :)



"Gutes muss nicht teuer sein" ... steht ja nun immer in der Philatelie und ich finde der Beleg würde da auch seinen Platz finden!

Denn der Beleg ist mit 750.000 Mark am 24.09.1923 portogerecht, ins Ausland gelaufen - wenn da nicht die 4 Mark von der Ganzsache wären!

Vermute mal, die Firma hatte diese Umschläge noch liegen und der- oder diejenige hat mit 750.000 Mark frankiert, was sollen dann die 4 Mark von dem Umschlag! :) - ist doch peanuts -

Denke dennoch, dass muss ich hier zeigen!

mit Sammlergruß Martinus
 
Marcel Am: 30.09.2013 09:53:28 Gelesen: 9433# 29 @  
Anlässlich des 500.Geburtstag 1983 herausgegebenes Gedenkblatt:



Und hier noch eine Karte aus der Lutherstadt Wittenberg von 1982:



schöne Grüße
Marcel
 
Marcel Am: 31.10.2013 13:53:36 Gelesen: 9148# 30 @  
Anlässlich des heutigen Reformationstages hier ein Plattenfehler der Mi-Nr. 2755



Kleine Info zu Luther:

In der Stadtkirche Jena befindet sich die originale Grabplatte, die 1548 in Erfurt gegossen wurde und ursprünglich für das Grab Luthers in der Schloßkirche zu Wittenberg bestimmt wurde. Auf Grund des Schmalkaldischen Krieges 1547 verblieb sie in Weimar und fand 1571 ihren Platz in der Stadtkirche Jena.

Mehr dazu findet Ihr hier in einer Aufarbeitung von Ruth Slenczka

http://edoc.hu-berlin.de/kunsttexte/2010-4/slenczka-ruth-6/PDF/slenczka.pdf

Schöne Grüße und einen schönen Feiertag
Marcel
 
wajdz Am: 19.07.2014 21:42:17 Gelesen: 7303# 31 @  
FDC Sonderstempelbeleg Einzelfrankierung Berlin MiNr 203, Sonderstempel BERLIN-CHARLOTTENBURG 2 f 18.9.61 ERSTAUSGABE DAUERSERIE BEDEUTENDE DEUTSCHE



MfG wajdz
 
Heidelberg Collector Am: 19.10.2015 22:40:14 Gelesen: 4110# 32 @  
Guten Abend Zusammen,

hier noch eine offizielle Postkarte von 1921 zur Luther Gedächtnis-Feier am 4. und 5. Mai 1921:



Echt gelaufener Beleg vom 5.05.1921 mit dem raren Wartburg-Stempel in Kombination mit dem Eisenacher Luther-Werbestempel.

Beste Grüße,

Yoska
 
jahlert Am: 20.10.2015 00:31:52 Gelesen: 4094# 33 @  
@ Heidelberg Collector [#32]

Hallo Yoska,

hier müssen die Experten helfen:

a) ist die Postkarte von Eisenach nach Würzburg portogerecht frankiert?
b) warum wurde mit dem 1. Stempel nur eine Marke entwertet?
c) wurde bei der 2. Abstempelung der Fahnenstempel (Abstand) verwendet oder wurden die beiden Marken einzeln mit zwei Handstempeln entwertet?
d) was ist mit der 1. Ziffer der Uhrzeit im Eisenacher Stempel (Kopfstand?)

Schön schwierig, nicht wahr?

Gruß Jürgen
 
jahlert Am: 21.10.2015 13:20:21 Gelesen: 4040# 34 @  
@ Heidelberg Collector [#32]

Hallo Yoska,

lt. Bochmann wurde der abgebildete Eisenach-Stempel als Maschinenstempel und 'einzeln als Handstempel' verwendet (Seite 250).

Ich tippe hier auf den Einsatz als Maschinenstempel. In einer anderen Datenbank wird eine Breite von 59 mm angegeben.

Gruß Jürgen
 
Altmerker Am: 21.10.2015 22:23:31 Gelesen: 4011# 35 @  
Ich darf mal einen Luther-Kumpel zeigen aus der Lutherstadt:


 
Altmerker Am: 06.01.2016 19:41:04 Gelesen: 3009# 36 @  


Als jemand aus dem Luther-Land will ich das Thema in der Luther-Dekade mal am Köcheln halten. Das Gymnasium Martineum ist nach dem Reformator bekannt und ich bin dort NICHT zur Schule gegangen, gehöre aber zum Förderverein.

Gruß
Uwe
 

Das Thema hat 36 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht