Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die Poststempel Berlins
Das Thema hat 4311 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 12 22 32 42 52 62 72 82 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101   102   103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 122 132 142 152 162 172 173 oder alle Beiträge zeigen
 
juni-1848 Am: 27.11.2013 21:24:40 Gelesen: 462613# 2512 @  
@ juni-1848 [#2504]
@ Gernesammler [#2505]

Moin Rainer,

Maschinenstempel von Neukölln 1 * r ist ein neues Spätdatum der 1.Type und auch schon aufgenommen in die Liste.

Im Thread "Die Stempelmaschinen Universal und Standard" [http://www.philaseiten.de/thema/3167] habe ich nichts über Typenunterschiede gefunden. Und ausgerechnet der "Universal und Standard"-Kohlhaas/Riese fehlt mir noch in der Infla-Bücherei. Kannst Du etwas zu den Typen-Unterschieden sagen - ggf. mit Abb.?

Danke und beste Grüße, Werner
 
kauli Am: 27.11.2013 22:27:08 Gelesen: 462595# 2513 @  
@ Gernesammler [#2510]

Hallo Rainer,

die Nebenstempel sollte man vielleicht auch mal erfassen. Da gibt es, besonders von Berlin, unendlich viele. Und immer wieder tauchen neue auf. Den Stempel "Aus dem Briefkasten" kenne ich, den Zusatz "bescheinigt durch" auch noch nicht. Damit wurden Sendungen versehen die über Briefkasten eingeliefert wurden. In Frage kommen da Eil-, Einschreibebriefe u.ä. die normalerweise am Schalter aufgegeben wurden.

Viele Grüße
Dieter
 
Gernesammler Am: 28.11.2013 09:55:09 Gelesen: 462374# 2514 @  
@ juni-1848 [#2512]

Hallo Werner,

Maschinenstempel von Neukölln mit Unterbuchstaben * r 1. Type hat im Schriftzug nur Neukölln, Unterbuchstabe größer



Maschinenstempel von Neukölln mit Unterbuchstaben * r 2. Type hat im Schriftzug Berlin Neukölln, Unterbuchstabe in Latein und kleiner Neukölln wurde erst 1920 nach Berlin eingemeindet, die ersten Stempel die mit Berlin Neukölln in meiner Liste sind, sind von 1926.



Maschinenstempel von Neukölln mit Unterbuchstaben * r * ist zum gleichen Zeitraum (1926)in Betrieb genommen worden. Hier wäre es schön wenn noch jemand aus dem Forum Vergleichsstempel beisteuern könnte.

Wird aber nicht als 3. Type gehandelt, da es ja ein komplett anderer Unterbuchstabe ist.



Gruß Rainer
 
Manne Am: 28.11.2013 15:07:48 Gelesen: 462278# 2515 @  
Berlin-Charlottenburg vom 9.5.1954

Gruß
Manne


 
juni-1848 Am: 28.11.2013 19:19:14 Gelesen: 462163# 2516 @  
@ Gernesammler [#2514]

Maschinenstempel von Neukölln mit Unterbuchstaben * r 2. Type hat im Schriftzug Berlin Neukölln, Unterbuchstabe in Latein und kleiner Neukölln wurde erst 1920 nach Berlin eingemeindet, die ersten Stempel die mit Berlin Neukölln in meiner Liste sind, sind von 1926.

Danke, Rainer! Und ich dachte schon, meine Infla-Maschinenstempel noch weiter unterteilen zu müssen.

Gruß, Werner
 
kauli Am: 29.11.2013 18:51:16 Gelesen: 461607# 2517 @  
Hallo zusammen,

da ist mir doch ein schöner neuer Handroller zugeflogen. (1) Berlin-Mariendorf 3 vom 8.12.1960. So kanns weiter gehen.

Viele Grüße
Dieter


 
axelotto Am: 30.11.2013 09:15:25 Gelesen: 461324# 2518 @  
@ Gernesammler [#2509]

Hallo Rainer,

bist du Dir ganz sicher mit der Schrifthöhe? Nach dem Zeitraum her wäre es der mit 2,3 mm Schrifthöhe und da wäre es schon ein neues Spätdatum.

Gruß Axel
 
Gernesammler Am: 30.11.2013 16:33:49 Gelesen: 461011# 2519 @  
@ axelotto [#2518]

Hallo Axel,

Schrifthöhe ist korrekt, ich arbeite mit Messschieber. Ich weiß das es auch dann ein neues Datum wäre, aber solche Dinge messe ich vorher aus um Fehler ausschließen zu können. Wir können aber beim nächsten Treffen gerne darüber reden und ich bringe den Ordner zur Anschau mit.

Gruß Rainer
 
Gernesammler Am: 30.11.2013 16:46:34 Gelesen: 460998# 2520 @  
@ kauli [#2517]

Hallo Dieter,

weil wir gerade bei Handrollenstempeln sind, hier Stempel von Berlin W 66 mit Unterbuchstaben n ohne Stern ohne Vor bzw. Nachmittag bisher einziges Datum registriert vom 8.7.1949 neues Frühdatum in der dann 1.Periode der 13.1.1933. Der Brief ging nach Münsingen als Einschreiben und hat rückseitig auch einen Ankunftsstempel.

Gruß Rainer


 
kauli Am: 30.11.2013 21:31:12 Gelesen: 460751# 2521 @  
@ Gernesammler [#2520]

Hallo Rainer,

Handroller scheinen ansteckend zu sein. Deiner ist der HdR W 66 n oSt1Std. Da gibt es inzwischen eine 1. Periode, jetzt vom 23.6.1931-13.1.1933

Viele Grüße
Dieter
 
axelotto Am: 30.11.2013 22:12:05 Gelesen: 460726# 2522 @  
Na, da wollen wir Dir mal glauben. Mitbringen kannst du aber trotzdem. Dieter, schaffen wir es im diesem Jahr noch mal?

So nun habe ich auch noch was.

II BG 50 i neu!! vom 9.7.1914



BG 55 e Spätdatum vom 4.7.05 - 1. Periode



BG 61 Frühdatum vom 15.5.93



BG 61 k Spätdatum vom 29.11.11



BG 61 n (10) Spätdatum vom 9.8.12



BG 66 b Spätdatum vom ..5.12.02 1.Periode



BG 66 b (14) Spätdatum vom 15.1.01

[

BG 70 Frühdatum vom 20.12.99



Reicht für heute
Gruß Axel
 
kauli Am: 02.12.2013 18:20:39 Gelesen: 458984# 2523 @  
@ axelotto [#2522]

Hallo Axel,

Deine letzten Stempel habe ich irgendwie verschlafen. Vor Weihnachten wirds wohl nichts mehr, ich mach mal ein Rundschreiben fertig.

Und wieder was von mir. Manchmal findet man auch auf losen Marken eine super Abschlag. Bei den kleinen Brustschildmarken nicht so einfach. Da hat der Postler ordentlich Zielwasser getrunken. Und dazu noch ein neues Spätdatum.

Viele Grüße
Dieter


 
drmoeller_neuss Am: 02.12.2013 20:06:16 Gelesen: 458915# 2524 @  
Und von mir ein interessanter Nachnahmebrief vom 30.03.1927: Berlin quasi im Doppelpack:

Ein Fräulein Minna Wolff wollte wohl ein Praktikumszeugnis von ihrer Tätigkeit an der Provinzial-Schule in Berlin-Lichterfelde ausgestellt haben, und musste dafür eine Gebühr von 3,25 Reichsmark löhnen, die per Nachnahme eingehoben wurde. Daraus entstand ein interessanter mit Dienstmarken frankierter Beleg.



Stempel von Berlin-Lichterfelde vom 29.03.1927



Ankunftsstempel in Berlin-Schlachtensee am 30.03.1927


 
kauli Am: 02.12.2013 22:32:47 Gelesen: 458802# 2525 @  
@ drmoeller_neuss [#2524]

Briefe, die eine Geschichte erzählen sind immer interessant. Ebenso die beiden Stempel. Der von Lichterfelde hat noch keine Abbildung im Handbuch, kann jetzt ergänzt werden. Schlachtensee hat ein neues Spätdatum, bis jetzt nur der 28.10.26 bekannt. Mehr geht nicht.

Viele Grüße
Dieter
 
drmoeller_neuss Am: 03.12.2013 12:52:48 Gelesen: 458380# 2526 @  
Waidmannslust wurde 1920 nach Berlin in den Großbezirk Reinickendorf eingemeindet. Wie der Name nicht vermuten lässt, steht Waidmannslust nicht für ländliche Idylle, sondern für brutale Nachkriegsarchitektur: hier wurde die Westberliner Grossplattenbausiedlung "Märkisches Viertel" erbaut. Wer "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" gelesen hat, bekommt einen ersten Eindruck von der Stimmung und dem Leben in den Betonsilos. Inzwischen sind die schlimmsten Bausünden kaschiert worden.

Glasklarer und besser kann ein Stempelabdruck wohl nicht ausfallen - trotzdem hat mich die Marke nur 5 cent gekostet.
 


axelotto Am: 03.12.2013 17:37:27 Gelesen: 458245# 2527 @  
@ drmoeller_neuss [#2526]

Ein schöner Abschlag, aber in der Verwendungszeit vom 11.6.1905-31.10.1924. Trotzdem gebe ich 10 Cent für den Stempel.

Gruß Axel
 
volkimal Am: 03.12.2013 20:11:23 Gelesen: 458173# 2528 @  
Hallo zusammen,

ein Streifband aus Berlin:



Beim Einstellen in die Datenbank stutzte ich: Liege ich mit dem Postamt Berlin W 35 richtig? Die Zahl sieht fast aus wie eine 36, aber das Postamt 36 wäre nach meinem Wissen in Berlin SO.

Viele Grüße
Volkmar
 
kauli Am: 03.12.2013 20:45:42 Gelesen: 458153# 2529 @  
@ volkimal [#2528]

Hallo Volkmar,

und um die Verwirrung noch größer zu machen würde ich sagen es ist W 38 a. W 35 und SO 36 haben dieses a nicht. Bekannte Verwendungszeit ist vom 26.1.1883-17.10.1901. Mal abwarten, was Axel dazu sagt.

Viele Grüße
Dieter
 
juni-1848 Am: 04.12.2013 16:00:12 Gelesen: 457648# 2530 @  
@ juni-1848 [#1525]

Mal wieder einer aus Charlottenburg mit horizontal gespiegeltem "g" - innerhalb des bekannten Verwendungszeitraumes - und da aus dem ersten Jahr, noch ohne Rahmenausbrüche:



Siehe auch: [http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/40903]

Gruß, Werner
 
Gernesammler Am: 04.12.2013 17:35:43 Gelesen: 457586# 2531 @  
@ kauli [#2529]
@ volkimal [#2528]

Hallo Dieter, hallo Volkmar,

es ist Berlin W 38, da das a in Latein ist, Antiqua gibt es bei Berlin W 38 aber auch, bei Berlin W 35 wäre das a nur in Antiqua.

Gruß Rainer




 
joey Am: 06.12.2013 20:03:44 Gelesen: 456787# 2532 @  
Was ist das?



Ein Paar der Preußen 1, 1/2 Sgr, gestempelt am 4.1.1867 von der Post-Expedition 7 in Berlin. Ich halte den Stempel für falsch.

1. Die Stempelfarbe ist schwarz statt blau (und auch nicht violett). Bei der PE 7 wurde von Ende 1865 bis etwa Mitte 1869 blaue Farbe verwendet.

2. Der Stern ist 5-zackig, das gab es 1867 so nicht. Die Sterne in den Rahmenstempeln der Berliner Postexpeditionen waren üblicherweise 6-strahlig oder 8-strahlig.

3. Alle bekannten Stempel der PE 7 haben Punkte hinter EXP und der "7", dieser nicht.

4. Die Zeitangabe "3 0" ist unsinnig, 0 Uhr gab es gar nicht und außerdem fehlt die Angabe V/N.

Was haltet ihr davon?
Jörg
 
joey Am: 06.12.2013 20:07:56 Gelesen: 456783# 2533 @  
Was neues hab ich auch noch: Rohrpoststempel von Charlottenburg 5 mit Minutenangabe, in der Notation von Herrn Büttner BG CHARLOTTENBURG 5 Min, vom 23.11.1925. Das müsste ein neues Spätdatum sein.



Grüße aus Berlin,
Jörg
 
kauli Am: 07.12.2013 15:45:48 Gelesen: 456510# 2534 @  
@ joey [#2532]

Hallo Jörg,

der Stempel ist wirklich merkwürdig, besonders der Stern passt überhaupt nicht zu den Rahmenstempeln. Ich frag mich nur, warum der gefälscht wurde. Und wenn, kann man es doch besser machen. Das Spätdatum des Minutenstempels ist neu, habe auch kein neues Datum.

Und wieder was von den Handrollern, der auch merkwürdig aussieht. Was mag da passiert sein? Immerhin ein neues Frühdatum. HdR DKB (1) SW 11 gb vom 10.7.1959.



Viele Grüße
Dieter
 
joey Am: 07.12.2013 16:02:08 Gelesen: 456496# 2535 @  
@ kauli [#2534]

Hi Dieter,

ich denke, da hat jemand eine lose Marke nachträglich aufgeklebt, da passt ja nichts zusammen. Immerhin ist der Stempel auf der Marke eindeutig der von Dir genannte Handroller, der Abschlag auf dem Papier ist nicht mehr zu identifizieren.

Ach ja, kein Beitrag ohne was Neues. ;-)

Handrollstempel Berlin NW 40 s vom 29.10.1946 müsste ein Frühdatum sein.



Berlin Steglitz 1 w ohne Uhrzeit vom 12.1.1946 müsste ein Frühdatum der zweiten Periode sein.



Grüße aus dem Wedding,
Jörg
 
joey Am: 07.12.2013 16:39:08 Gelesen: 456478# 2536 @  
Ich habe in den Büchern von Herrn Büttner einen weiteren Kandidaten für eine Streichung gefunden, und zwar in der Büttner'schen Notation den Stempel DKB B-SPANDAU 1 f.

Begründung:

1. Der Stempel ist bei Büttner ohne Abbildung verzeichnet und bei Schröter (Stempelhandbuch Berlin nach '45) unbekannt.

2. Die bei Büttner verzeichnete Verwendungszeit 8.1945 - 6.1952 ist dieselbe wie beim Stempel DKB B-SPANDAU 1 g. Eine Verwendungszeit ohne Angabe eines Tages (also nur Monat und Jahr) deutet auf das Schröter'sche Handbuch als Quelle hin. Wie unter 1. erwähnt gibt es den Stempel dort aber nicht.

3. Fast zeitgleich wurde nachweisbar von 1945 - 1952 der Stempel EKB B-SPANDAU 1 f oVN verwendet, siehe Abbildung. Eine solche Parallelverwendung zweier Stempel mit demselben UB aber unterschiedlicher Form wäre zumindest ungewöhnlich.



Grüße aus dem Wedding,
Jörg
 

Das Thema hat 4311 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 12 22 32 42 52 62 72 82 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101   102   103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 122 132 142 152 162 172 173 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht