Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Marken bestimmen: Straits Settlements
Das Thema hat 33 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Harald Zierock Am: 25.11.2009 12:44:32 Gelesen: 9840# 9 @  
Endlich habe ich eine Antwort von Stanley-Gibbons erhalten, und die lautet so:

Dear Mr. Zierock,

Many thanks for your enquiry.

We do note in our catalogue that the corner ornaments on these stamps vary from value to value. The top two stamps are either SG 12 and 13 or 51 and 66, depending on the watermarks, and the bottom one is 63a.

The two in the middle are both forgeries, probably the work of the Spiro brothers, who produced a lot of such imitations at the time. The ‘cancellations’ are typical of their work.

I hope this is of some help.

Yours sincerely,
Hugh Jefferies

 
Harald Zierock Am: 26.11.2009 12:12:52 Gelesen: 9822# 10 @  
Noch eine Antwort zum Thema:

"Dear Harald,

Stanley Gibbons is right: the two middle stamps can easily be identified as Spiro forgeries (made in Hamburg, Germany). They are quite common and can be distinguished very easily due to their bogus cancels. They were definitively not made by the Boston Gang (S.Allan Taylor and friends). These forgeries are listed in my stamp catalogue (together with forgeries of the other values of Straits Settlements made by Spiro).

By the way, you might be interested in buying my stamp catalogue on cd-rom. The catalogue contains information about most stamps issued from 1840 to at least 1920 worldwide, including locals, forgeries, fiscals, etc. The catalogue costs Euro 30 (shipping and handling is included in this amount). If you have Paypal, you can order the catalogue through:

http://catalogue.klaseboer.com/order

Let me know if you encounter any problem, or if you have any questions.

Evert"
 
Cantus Am: 27.11.2009 22:18:18 Gelesen: 9776# 11 @  
Ich zeige euch nachstehend Auszüge aus dem Katalog von Steven Tan, Kuala Lumpur, Malaysia, Ausgabe 1999-2001. Die Preise sind sicher nicht mehr ganz aktuell, die Währung sind malaiische Dollar. Vielleicht könnt ihr aber dennoch etwas damit anfangen.

Beste Grüße
Cantus






 
Harald Zierock Am: 28.11.2009 16:00:40 Gelesen: 9750# 12 @  
@ Cantus [#11]

Hallo,

es ist schön zu sehen, wie die Marken in anderen Katalogen bewertet werden, aber im großen ganzen gleichen sich die Preise.

Harald
 
Harald Zierock Am: 27.04.2010 10:22:43 Gelesen: 9566# 13 @  
Hier ist ein interessanter und hilfreicher Link dazu:

http://www.malayastudygroup.x10hosting.com/SSOneCentSurcharges1892.htm

Schönen Tag an alle,

Harald


 
westfale1953 Am: 12.02.2011 15:58:30 Gelesen: 8756# 14 @  
Hallo und schönes Wochenende!

Kann mir jemand zu dieser Marke etwas sagen?

Danke im Voraus.

Bernhard


 
asmodeus Am: 12.02.2011 17:04:17 Gelesen: 8743# 15 @  
@ westfale1953 [#14]

Es kommt auf das Wasserzeichen an:

Leider nur Stanley Gibbons Nummern:

Wasserzeichen Multi Krone und CA- Blockschrift

SG 195 50 Pence

Wz. Multi Script (Schreibschrift)

SG 219 10 Pence

Vermute eh 219 - ist ein Cent-Wert - außer das Wasserzeichen ist kopfstehend!
 
petzlaff Am: 13.02.2011 08:50:00 Gelesen: 8719# 16 @  
@ asmodeus [#15]
@ westfale1953 [#14]

SG#195 = Mi#158
SG#219 = Mi#163

Bei einem Stempel von 1935 kann es sich nur um Letztgenannte handeln.

LG, Stefan
 
Georgius Am: 08.01.2013 17:03:01 Gelesen: 7067# 17 @  
Frage an die Großbritannien-Spezialisten:

Handelt es sich hier um eine Fiskalmarke oder eine Briefmarke für einen speziellen Zweck? Gestempelt am 30.8.1922.



Im Michel-Kat. von Großbritannien kann ich diese Marke nicht entdecken und die Inschrift "STRAITS SETTLEMENTS" ist ja vieldeutig. Wer kann mir helfen?

Fragt mit freundlichen Grüßen
Georgius
 
DL8AAM Am: 08.01.2013 17:37:36 Gelesen: 7059# 18 @  
@ Georgius [#17]

Georgius,

Handelt es sich hier um eine Fiskalmarke oder eine Briefmarke für einen speziellen Zweck?

Es kann beides sein. Die Marke konnte als Fiskal- bzw. Steuermarke ("Revenue") und als Briefmarke ("Postage") verwendet werden. 100%ig eindeutige Aussagen lassen sich hier in der Regel nur auf Grund des gesamten Belegs bzw. vom Stempel her ableiten, ich würde hier aber einmal ganz ganz ganz stark vermuten, dass es in sich Deinem Fall um eine Verwendung als Briefmarke handelt.

Im Michel-Kat. von Großbritannien ... nicht entdecken

Klar, denn die stammt aus den Kolonien. Die Landesangabe "STRAITS SETTLEMENTS" ist da recht eindeutig. ;-) Bei den Strait Settlements ("Niederlassungen an der Meeresstraße") handelt sich hier um britische Besitzungen im Bereich auf der und um die malaiische Halbinsel, u.a. Penang, Singapur und Malakka [1]. Leider habe ich derzeit die Michelnummern nicht auf die Schnelle zur Hand.

Beste Grüße
Thomas

[1]: http://de.wikipedia.org/wiki/Straits_Settlements
 
Marcel Am: 08.01.2013 17:46:34 Gelesen: 7054# 19 @  
@ Georgius [#17]

Hallo Georgius,

hier findest Du eine Auflistung der Kolonialausgaben und Du wirst Deine einordnen können. 1912-1923 King George V Definitive I (Nr.173 orange).

http://www.cs.com.sg/ss_gallery.htm

Gruß Marcel
 
Georgius Am: 08.01.2013 19:03:05 Gelesen: 7039# 20 @  
@ DL8AAM [#18]
@ Marcel [#19]

Hallo Thomas,
Hallo Marcel,

herzlichen Dank Euch beiden für die schnellen Antworten. Da hätte ich natürlich ewig im Katalog von Großbritannien suchen können. Es ist halt nicht mein Sammelgebiet und Britische Kolonien schon gar nicht.

Viele Grüße
Georgius
 
Pepe Am: 30.11.2013 21:52:22 Gelesen: 5355# 21 @  
Wer kann helfen ?

Mir liegt eine 25c Marke aus dem Jahr 1922 vor. Diese gibt es von zwei verschiedenen Platten. Es ist die Mi 169 I oder II?

I Eckspiralen unten mit dornartigen Haken an den Außenseiten, seitliche Schriftbänder rechtwinklig.

II Eckspiralen ohne Haken, Schriftbänder oben zum Bilde hin leicht eingebogen.



Michel 169, Platte I oder Platte II ?

Nette Grüße
Pepe
 
Cantus Am: 30.11.2013 23:56:45 Gelesen: 5337# 22 @  
@ Pepe [#21]

Hallo Pepe,

bei den Straits Settlements kann ich mit dem Michel wenig anfangen; ich orientiere mich da vorrangig an dem malaiischen Katalog von Steven Tan. Die von dir gezeigte Marke wird bei ihm mit der Katalognummer 210 geführt.

Auch hier gibt es zwei Varianten der Marke:



Type I wurde im September 1923 herausgegeben, im Jahr 1927 folgte dann Type II.
Die im Bild deutlich sichtbaren und beschriebenen Unterschiede sind bei dir leider durch den überaus starken Stempel fast vollständig verdeckt; möglicherweise könnte man noch mehr erkennen, wenn dein Bild etwa 3-4 mal so hoch abgebildet wäre wie bisher. Mögliche Feinheiten im Zahlenfeld ließen sich so leichter erkennen.

Die von dir zitierten Abweichungen bei den Haken der Eckspiralen sehen so aus, wie hier anhand des 5-Cent-Wertes gezeigt wird. Danach gehört deine Marke zur Type / Platte II:



Wenn du dich intensiver mit den Marken der malaiischen Teilstaaten beschäftigen möchtest, dann empfehle ich dir die Anschaffung des von mir genannten Standardkataloges. Du bekommst ihn oder etwas Gleichartiges bei http://www.collectura.com .

Viele Grüße
Ingo
 
Pepe Am: 01.12.2013 17:16:25 Gelesen: 5314# 23 @  
@ Cantus [#22]

Hallo Ingo,

vielen Dank für Deine Hilfe. Ich habe nur wenige Marken von diesem Gebiet. Die sollen alle ins Tauschbuch und da möchte die Beschilderung schon korrekt sein. Danke auch für den Link.

Herzliche Adventsgrüße von Süd- nach Nordost
Pepe
 
roman Am: 23.05.2014 15:25:20 Gelesen: 4835# 24 @  
Ich habe hier ein Lot unbekannter Marken, meine Katalog Sammlung ist halt noch nicht so groß.

Was ich erkennen konnte, dass es alles Englische oder Britische Kolonien gewesen sein könnten, aber welche - keine Ahnung. Die größere hat keine Wertangabe, ist es denn überhaupt eine Briefmarke, oder Vignette?

Dankbar für alle Infos.


 
Markdo Am: 23.05.2014 18:08:33 Gelesen: 4802# 25 @  
Die große Marke ist aus Thailand/ Siam.Obere Reihe 2 Reihe 1 und 3 Marke sind aus Indien. Rest gehört zu Strait Settlements.
 
armeico Am: 23.05.2014 18:27:33 Gelesen: 4797# 26 @  
@ roman [#24]
@ Markdo [#25]

Ergänzend sollte man erwähnen, das Siam / Thailand immer eigenständig war, und nie Kolonie.

Arthur
 
DL8AAM Am: 23.05.2014 19:01:45 Gelesen: 4791# 27 @  
@ roman [#24]

... Englische oder Britische Kolonien gewesen sein könnten, aber welche

@ Markdo [#25]

... sind aus Indien

Genauer, obere Reihe zweite Marke (grüne 1er - "ONE ANNA OF A RUPEE") stammt aus Soruth (heute Saurashtra), steht ja auch auf der Marke drauf "SORUTH POSTAGE".

Die größere hat keine Wertangabe

Doch, doch hat sie - dort steht gleich in allen vier Ecken gut sichtbar die Wertangabe in Thai "๑", d.h. "1" und oben in der Mitte "โสฬส" dazu die passende Währungsangabe ;-)

Es handelt sich hier also um den "1 Solot"-Wert aus der sogenannten "Solot Series" der 1880ern [1]. Es war damals (und ist teilweise noch) nicht ganz unüblich, dass Briefmarken keinen Staatsnamen tragen, zumindest wenn das Staatsoberhaupt, hier der König Chulalongkorn, als Herkunftsangabe vollkommen ausreicht. Und nein, ich kann kein Thai, aber Wikipedia (und etwas Googlisch). ;-))

Soweit kommt man zumindest schon einmal ohne jegliche Grundkenntnisse in der Asienphilatelie o.ä., dafür reichen mit etwas Erfahrung schon 2-3 richtige Suchbegriffe im Web aus. Den Rest müssen Dir aber die Katalogbesitzer unter uns sagen. ;-))

Gruß
Thomas

[1] : http://en.wikipedia.org/wiki/Solot_Series
 
roman Am: 23.05.2014 19:53:38 Gelesen: 4781# 28 @  
Danke schön, wenn jetzt noch jemand den Wert hat, bin ich zufrieden. ;-)
 
LK Am: 23.05.2014 20:33:08 Gelesen: 4761# 29 @  
@ roman [#28]

Hallo roman,

Thailand Mi 1

Die Kataloge unterscheiden 3 Farben

a. dunkelblau 18 €
b. violettblau 25 €
c. preußischblau 50 €

je für gestempelt

Es gibt noch andere Unterscheidungen Retusche in der Wertangabe (Oval über dem Kopf), dafür bedarf es aber eines besseren Scans.

Auch die Farbe kommt nicht gut auf deinem Bild heraus.

Ich tendiere aber zur c.

Nun zum Stempel:

Eckstempel werden immer als Gefälligkeit gewertet, obwohl viele Postbeamte in dieser Zeit fast nur so gestempelt haben, um das Kopfbild ihres Königs zu schonen.

Der König in Thailand wird wie ein Gott verehrt, auch heute noch.

Aber der Stempel in dieser Form gilt unter den Sammler dieses Gebietes als minderwertig.

Gruß

LK
 
roman Am: 23.05.2014 21:54:48 Gelesen: 4736# 30 @  
Hier ein besserer Scan, ausserdem war die Marke nicht gestempelt, sie hat Falz, vorne war es Bleistift, konnte man wegradieren.


 
LK Am: 23.05.2014 22:05:21 Gelesen: 4731# 31 @  
@ roman [#30]

Hallo roman,

der Scan reicht nicht, Bild zu klein. Mit mindestens 600 dpi scannen, obere Bildhälfte reicht. Und wichtig Bild nicht verkleinern über die Bildbearbeitung.

Bei der Farbe bleibe ich bei c, auch ungebraucht * natürlich mit Gummi KW 50 €, ohne Gummi 50 % Abschlag.

Gruß

LK
 
roman Am: 23.05.2014 22:33:43 Gelesen: 4718# 32 @  
Also ein 1200 scan der Marke, hinten ist das Gummi noch da.



Größer geht es nicht. ;-)
 
LK Am: 23.05.2014 22:41:02 Gelesen: 4711# 33 @  
@ roman [#32]

Ok,

eindeutig c Farbe mit Retusche im Wertangabefeld über dem Kopf. Erkenntlich an der waagerechten Strichelung.

Es gibt die Marke auch mit glattem Hintergrund und nur als a. Farbe (1. Auflage), selten und gesucht.

Gruß

LK
 

Das Thema hat 33 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht