Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsche Poststempel mit Kleinbuchstaben im Ortsnamen
Das Thema hat 877 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 8 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27   28   29 30 31 32 33 34 35 36 oder alle Beiträge zeigen
 
EdgarR Am: 16.11.2013 22:55:05 Gelesen: 198828# 653 @  
Und wieder mal was nicht ganz so uraltes:



Berlin Zentrum / 12103
 
webpirate Am: 17.11.2013 08:58:24 Gelesen: 198672# 654 @  
@ volkimal [#652]

Hallo Volkmar,

ist sicher grenzwertig zu sehen. Ich persönlich würde ihn bei mir nicht in die Sammlung aufnehmen, aber das ist sicher, wie bei so vielem, Ansichtssache. Ich lasse zum Beispiel auch "LÜTTICH 2 / a / Hauptbahnhof", obwohl der im Band 178 aufgeführt ist, konsequent liegen, weil der Ortsname hier in Großbuchstaben geschrieben ist.

Schöne Grüße
webpirate
 
webpirate Am: 17.11.2013 09:13:17 Gelesen: 198664# 655 @  
Bei dem folgenden Stempel habe ich erst einmal auch überlegt, ob er in die Systematik passt, mich dann aber entschlossen, ihn in meine Sammlung mit aufzunehmen. In Band 178 ist er nicht erwähnt. Mal schauen was Jürgen dazu meint.

Bestellt / von / Charlottenburg 1 / * * / 26.3.03



Schöne Grüße
webpirate
 
EdgarR Am: 04.12.2013 10:56:28 Gelesen: 195651# 656 @  
Also, ich habe hier nirgends eine ausdrückliche Einschränkung auf Tagesstempel gesehen?

Dann ist aber logischerweise auch der hier:



Einschlägig ?
 
westfale1953 Am: 05.12.2013 16:22:45 Gelesen: 195376# 657 @  
@ westfale1953 [#651]

Noch 2 x Großenkneten:

29.4.35



und 1.7.36



Bernhard
 
Marcel Am: 10.12.2013 12:09:04 Gelesen: 194980# 658 @  
Hallo!

Saßnitz / * * O vom 31.05.1934



Hohegeiß / * (Harz) * vom 11.07.1925



Mayschoß (KR. AHRWEILER) vom 18.09.1930



schöne Grüße
Marcel
 
Pepe Am: 10.12.2013 17:06:57 Gelesen: 194925# 659 @  
@ Marcel [#658]

Hier mal was modernes, was allerdings nicht mehr meine Interessen weckt.



Warum nun nicht das Tagesdatum angegeben wird? Wer weiß es?

Nette Grüße
Pepe
 
westfale1953 Am: 19.12.2013 09:02:22 Gelesen: 193905# 660 @  
Hallo Volker,

neues FD ?

HAMBURG Groß Borstel 8.11.15



Bernhard
 
webpirate Am: 20.12.2013 21:43:11 Gelesen: 193770# 661 @  
@ westfale1953 [#660]

Normalweise nicht, im Band 178 war schon der 16.8.15 verzeichnet. Keine Ahnung ob Concordia in seinem Datenbestand inzwischen schon was früheres stehen hat.

Schöne Grüße
webpirate
 
EdgarR Am: 21.12.2013 10:38:28 Gelesen: 193729# 662 @  
@ Pepe [#659]

Hallo Pepe,

es handelt sich um einen "(Maschinen-) Absenderstempel als Vorausentwertung" - damit der nicht tagesgenau aufgeliefert werden muss, ist die Tagesangabe genullt.

Ähnliche Stempel findest Du z.B. hier:

http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/44843
http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/57262

Gruß EdgarR
 
westfale1953 Am: 21.12.2013 18:41:22 Gelesen: 193683# 663 @  
Hallo Jürgen und alle anderen Kleinschrift-Fans,

kennen wir den schon?

Neulußheim 14.1.47



Bernhard
 
juni-1848 Am: 09.01.2014 18:07:42 Gelesen: 191994# 664 @  
@ muemmel [#2767]

Du Schuft, elendiger - die 100-Tausender sind meine!

@ muemmel [#2766]

Wer sein Hobby mit Rotweindunst beflügelt kann wahrhaftig kein Schuft sein! Ich nehme den Schuft mit einem "Wohl bekomm's" im Hauche eigener Verdunstung zurück ;-)

Und damit die - hicks - verbalen Entglei... hicks (verflixter Schluckauf) ...sungen nicht bildlos an Euch vorübergehen:



(Datenbank # 4508)

Aus der PP 2 (1.8.1916 bis 30.9.1918) eine weitere P110, Germania-Ganzsache zu 7 1/2 Pfennig, ab Dresden Altstadt vom 9.11.17 nach " Wüstegiersdorf \ 10.11.17.2-3 N \ * (Schles.) * " ( Kleinschrift-Stempel) per Eilboten mit ZuF einer 25 Pf Germania. Karte beidseitig eng beschrieben.

Diese krummen Portostufen zu "1/2 Pfennig" mit Zusatzdiensten sind immer gesucht.

Feuchtfröhlichen Abend noch, Werner

Ach ja, siehe auch Thema: Kreisobersegmentstempel auf Belegen

[http://www.philaseiten.de/beitrag/78525]
 
volkimal Am: 09.01.2014 19:02:54 Gelesen: 191974# 665 @  
Hallo Jürgen,

im Heft der Poststempelgilde fehlt der Stempel aus Cammin vom 11.04.1934:



Da bisher auch niemand diesen Ortsnamen auf Philaseiten erwähnt hat, weiß ich nicht, ob der Stempel schon registriert ist.

Skrofulose (Halsdrüsengeschwulst) ist ein heute seltenes Leiden, das vorzugsweise Kleinkinder befällt. Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Skrofulose.



Auch den Text der Karte finde ich ganz interessant. Allerdings finde ich so gut wie nichts zu den Begriffen "Bund nationaler Schriftsteller", "Gemeinschaft Deutscher Erkenntnis" und "Ottmar Kümmel" im Internet.

Viele Grüße
Volkmar
 
webpirate Am: 09.01.2014 20:11:59 Gelesen: 191955# 666 @  
Hallo Volkmar,

auf die schnelle bin ich auch nur auf folgenden Link gestoßen, den du wahrscheinlich auch schon gefunden hast

https://www.weitze.net/detail/41/Manuskriptdienst_des_Bundes_nationaler_Schriftsteller__116641.html

Über den Adressaten Dr. Laue, Hermsdorf unterm Kynast habe ich, wenns denn dieser auch ist, nur finden können, das er Tierarzt war, was aber auch nicht viel mehr Licht ins Dunkel bringt.

Gruß
webpirate
 
volkimal Am: 09.01.2014 21:27:07 Gelesen: 191941# 667 @  
@ webpirate [#666]

Hallo webpirate,

danke für Deine Bemühungen. Wie du aber schon vermutest, habe ich das auch schon gefunfen.

Volkmar
 
westfale1953 Am: 12.01.2014 10:03:30 Gelesen: 191566# 668 @  
Guten Morgen!

Weißenfels LAND 23.11.48



Bernhard
 
inflamicha Am: 12.01.2014 14:08:41 Gelesen: 191546# 669 @  
Hallo,

gestern abend habe ich diesen Beitrag bei den Inflationsbelegen veröffentlicht und kopiere den hier mal rein. Vielleicht findet der kleine Geschichtsexkurs euer Interesse, auf jeden Fall ist hinten auf dem Beleg ein Kleinschriftstempel zu finden.

Ebenfalls ein Eilbrief wurde von der Reichsgetreidestelle Berlin am 2.6.1923 nach Magdeburg verschickt. In der PP 13 vom 1.3.-30.6.1923 kostete der Fernbrief 100 Mark, die Eilbestellgebühr in den Ortsbestellbezirk betrug 120 Mark.



Der Beleg ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert. Zunächst haben wir die amtliche (ich vermeide hier bewusst die in meinen Augen unsinnige Formulierung halbamtlich) Lochung der Marken mit "K G". Um herauszubekommen was diese 2 Buchstaben bedeuten muss man in die Zeit des I. Weltkrieges zurückgehen.

Zur staatlichen Zwangsbewirtschaftung der immer knapper werdenden Rohstoffe entstanden eine ganze Reihe an Leitungs- und Kontrollorganen, deren bekannteste wohl die Kriegsrohstoffabteilung gewesen ist. Um einige weitere Stellen zu nennen, seien hier nur die Reichsfuttermittelstelle, die Reichskartoffelstelle, die Reichsbekleidungsstelle und die Reichsbranntweinstelle genannt.

Am 1.11.1914 wurde die Kriegsgetreidegesellschaft gebildet, aus der am 28.6.1915 die Reichsgetreidestelle wurde. Das heißt die Lochungsvorrichtung der Kriegs -Getreidegesellschaft wurde einfach weiterverwendet. Durch die schlechte wirtschaftliche Lage in der Nachkriegszeit, hohe Reparationsleistungen an die Siegermächte und die zunehmende Inflation waren staatliche Lenkungs- und Kontrollgremien weiterhin erforderlich, man denke hier z.B. an die Devisenkontrolle, die deutliche Spuren auf den entsprechenden Postsendungen hinterlassen haben.

Der zweite Aspekt ist der Stempelabdruck der Custos-Portokontrolle. Die römische III im Stempel ist eine Reaktion auf die wachsende Inflation. Da die Stempel nicht verstellbar waren, sind frühere Versionen mit Wertstufen in Pfennig und Mark nicht mehr verwendbar gewesen bzw. wurden entweder mehrfach abgedruckt oder sozusagen "umgewidmet". Beispielsweise stand der 3 Mark-Stempel für die Fernpostkarte, der 6-Mark-Stempel für den Fernbrief, obwohl die tatsächlichen Porti inzwischen viel höher waren. Letzteres kann als Vorstufe der römischen Zahlen gelten, da auch hier die jeweilige römische Ziffer für eine Portostufe galt. Die "III" auf dem Beleg hier dürfte für den Eil-Fernbrief stehen. Endete eine Portoperiode, mussten die Zählerstände abgelesen und abgerechnet werden, für die neue Portoperiode wurde der Gegenwert der Stempel neu definiert.

Auf der Rückseite schließlich findet sich der Kleinschriftstempel "MAGDEBURG Telegraphenamt".

So, genug gequasselt. Schönen Sonntag und freundliche Sammlergrüße.

Michael
 
Marcel Am: 15.03.2014 19:22:57 Gelesen: 182756# 670 @  
Hallo - hier ein Stempel aus Leipzig-Volkmarsdorf / f vom ?0.08.1923



schöne Grüße
Marcel
 
westfale1953 Am: 26.03.2014 17:47:26 Gelesen: 181642# 671 @  
Hallo und guten Abend!

Zählt dieser Stempel auch zu den "Kleinschriftstempeln"?

HAMBURG 1 Straßenbahn 11.10.32



Bernhard
 
rostigeschiene Am: 26.03.2014 18:05:45 Gelesen: 181637# 672 @  
@ westfale1953 [#671]

Hallo Bernhard

schau bitte einmal auf die Überschrift. Bei diesem Stempel ist der Ortsname leider nicht mit Kleinbuchstaben ausgestattet.

Gruß Werner
 
mumpipuck Am: 26.03.2014 19:00:31 Gelesen: 181616# 673 @  
Ab und zu gibt es zumindest einen Kleinbuchstaben auch bei modernen Poststempeln:


 
KarlS Am: 27.03.2014 14:11:50 Gelesen: 181458# 674 @  
@ westfale1953 [#671]

Hallo Herr Beuing!

Interessant! Hatten die Hamburger einen Bahnpostbetrieb bei der Strassenbahn?

Scherz. Aber: Ich würde trotzdem gerne so einen Stempel bzw. Poststück in meiner Themensammlung "Bahnpost" haben! Das hat etwas.

Gruss KarlS
 
EdgarR Am: 27.03.2014 18:33:34 Gelesen: 181409# 675 @  
@ rostigeschiene [#672]

Einspruch, Euer Rostigkeit!

Überzeuge Er sich selbst: Bereits Beitrag Nummero [#2] zeigt einen Stempel "LÜTTICH / Hauptbahnhof", wo also "nur" die Bezeichnung des Postamtes Kleinbuchstaben verwendet. Nicht anders, übrigens, als Nummero [#669] mit "MAGDEBURG / Telegraphenamt".

Der Rollstempel in [#671] gibt in ganz entsprechender Weise an, dass er in "HAMBURG" in der rollenden Postbeförderung der "Straßenbahn" benutzt wird (wurde).

Der Stempel ist hier ganz recht am Platze.

Gruß
EdgarR
 
rostigeschiene Am: 27.03.2014 19:48:47 Gelesen: 181385# 676 @  
@ EdgarR [#675]

Hallo Edgar,

nach genauerem Studium des Band 178 "Gross- und Kleinbuchstaben der Ortsnamen bzw. Streckenangaben" bin ich auch überrascht das der Straßenbahnstempel nicht aufgeführt ist.

"HAMBURG 1 - / Briefentkartung" und "HAMBURG 1 - / Einschreibzustellung" sind im Verzeichnis gelistet.

Ich gehe einmal davon aus das dieser Stempel bei Drucklegung des Verzeichnisses von Tages-, Sonder-, Serien- und Bahnpoststempel mit Kleinschreibung der Ortsbezeichnung, noch nicht bekannt war.

Nun denn, wenn der der zuständige Bearbeiter der Poststempelgilde diesen Stempel absegnet und in seine Registratur aufnimmt so soll es geschehen.

Viele Grüße Werner
 
sachsen-teufel Am: 06.04.2014 17:27:40 Gelesen: 179777# 677 @  
Hallo,

hier mal wieder ein "Kleinbuchstabler" aus Leipzig, abgeschlagen vor fast 100 Jahren:



Leipzig-Plagwitz 1 / * d vom 20.11.1914

Gruß
Michael
 

Das Thema hat 877 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 8 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27   28   29 30 31 32 33 34 35 36 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

191421 682 24.06.16 15:17Briefmarkentor
72851 300 20.06.16 20:58klinhopf
504577 346 07.05.16 20:202huhu
64439 140 15.04.16 18:20DL8AAM
53651 97 14.02.16 20:28Cantus