Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv: Die Eiche, mehr als nur ein Baum !
Das Thema hat 116 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 5 oder alle Beiträge zeigen
 
volkimal Am: 23.06.2013 15:29:53 Gelesen: 33906# 42 @  
@ christel [#41]

Hallo Christel,

diese Marken kenne ich wohl. Da ich sie aber nicht besitze, kann ich sie auch nicht zeigen. Danke, dass Du es für mich übernommen hast.

Volkmar
 
volkimal Am: 28.06.2013 14:50:41 Gelesen: 33785# 43 @  
Hallo zusammen,

zur Abwechselung einmal kein Beleg zum "Lebensraum Eiche" sondern zur Nutzung des Eichenholzes:



Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 02.07.2013 18:59:11 Gelesen: 33738# 44 @  
Hallo zusammen,

von der Eiche wird natürlich nicht nur das Holz verwendet. Auch die Eichenrinde war ein begehrtes Gut.



Hier zunächst die Gewinnung der Lohe (Eichenrinde) durch Schälen von dünnen Eichenstäben. Es ist eine WHW-Karte (Winterhilfswerk) aus dem Jahr 1933/34. Von diesen Karten gab es im Gegensatz zum Winter 1934/35 keine Ganzsachen mit eingedruckter Marke.

Was man mit der Eichenrinde anfangen kann, dazu später mehr. Vielleicht kann ja auch einer von Euch etwas dazu zeigen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 06.07.2013 10:30:19 Gelesen: 33699# 45 @  
Hallo zusammen,

dieser Brief zeigt schön, wozu die Eichenrinde verwendet wird:



Die Gerbsäure der Rinde verschiedener Hölzer wurde zum Gerben von Leder gebraucht. Aufgrund des hohen Gerbstoffgehaltes der Eichenrinde war diese besonders begehrt.

Viele Grüße
Volkmar
 
Georgius Am: 20.07.2013 18:22:18 Gelesen: 33539# 46 @  
Unter dem Thema "Artenschutz" erschien 1980 ein Satz Briefmarken in der UdSSR, aus dem ich die Mi.-Nr.5003 hier zeige.



Dargestellt wird der Baum selbst sowie Blätter und Früchte der Stieleiche, die auf russisch "Gewöhnliche Eiche" genannt wird.

Viele Grüße
Georgius
 
volkimal Am: 20.07.2013 20:45:40 Gelesen: 33527# 47 @  
Hallo zusammen,

diesen Stempel zur Verwendung der Eichenrinde beim Gerben finde ich besonders schön:



Hier wird "Zahmvachecroupon" zwar als ein Wort geschrieben, leichter und verständlicher ist es aber mit Bindestrichen zu lesen: "Zahm-Vache-Croupon". Was das Wort "Zahm" bedeutet habe ich nicht herausgefunden. Die beiden anderen Wörter kommen aus dem Französischen - "Vache" ist "Kuh" und "Croupon" bedeutet "Kern".

Aus Wikipedia, Stichwort Gerben: Die Lederhaut hat über die gesamte Fläche oft erhebliche Strukturunterschiede. Der Bereich am Rücken und an der Kruppe (Kern oder Croupon) ist bei den meisten Hautarten dichter und fester, während die Bauchseite und Achseln (Flämen) meist eine sehr lockere, weniger wertvolle Struktur aufweisen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 28.07.2013 15:16:43 Gelesen: 33449# 48 @  
Hallo zusammen,

im Mittelmeerraum gibt es eine Eichenart, deren Rinde besonders begehrt ist - die Korkeiche:



Wer mehr über diesen Baum erfahren möchte, kann bei Wikipedia nachlesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Korkeiche

Wie man aus der Rinde z.B. Korken herausstanzt zeigt diese Karte aus Belgien:



Viele Grüße
Volkmar
 
wajdz Am: 28.07.2013 18:29:36 Gelesen: 33442# 49 @  
In das Skatspiel, das als typisch deutsches Spiel gilt, hat es natürlich auch die Eiche geschafft. Wenn auch nur mit ihrer Frucht, der Eichel, aber immerhin.

Dokumentiert mit diesem Brief im Ortsverkehr (30), EF MiNr 542 (30), gestempelt, aber nicht entwertet (das wurde mit blauem Stift vom Zusteller besorgt), mit Maschinen-Werbestempel 48 BIELEFELD 2 md vom -5.12.67

Werbetext: Deutsches Spielkarten Museum Bielefeld Sparrenburg mit Abbildung Spielkarte Eichel Unter



Das deutsche weist zum französischen Skatblatt deutliche Unterschiede auf: Dieses Blatt besteht aus Karten mit den vier Farben Schellen, Rot, Grün und Eichel, welche die Farben in der Reihenfolge Karo, Herz, Pik, Kreuz ersetzen. Zudem wird der Bube beim deutschen Skat-Blatt als Unter, die Dame als Ober und das As oftmals als Daus bezeichnet.

achtzehn, zwanzig, zweiundzwanzig ...MfG wajdz
 
wajdz Am: 30.07.2013 14:13:01 Gelesen: 33391# 50 @  
Die Eichel der deutschen Skat-Farben hat es auch bis auf eine Briefmarke geschafft.

MiNr 1293 (80) herausgegeben am 14.8.86. Anlaß: 100 Jahre Deutsche Skatkongresse.



...passe
MfG wajdz
 
el-mue Am: 30.07.2013 16:38:43 Gelesen: 33377# 51 @  
Wenn hier so viel über die Eiche geschrieben und gezeigt wird, dann möchte ich mit dem unten gezeigten Scan auch daran beteiligen.



Mai 1945,das Deutsche Reich war zerschlagen und fast ganz Europa war verwüstet. Überall fing man an das Land wieder aufzubauen. So entwarf man eine Briefmarke, die den Wiederaufbau Deutschlands (die deutsche Eiche) darstellen soll. Diese Darstellung ist noch bis zum Währungswechsel von der DM zum Euro auf der Rückseite des 50Pf-Stücks zu finden gewesen. Für mich ein Mahnmal, den Frieden zu wahren, damit man nie wieder die Schäden beseitigen muss.

Beste Sammlergrüße

El Mü
 
volkimal Am: 30.07.2013 17:47:38 Gelesen: 33368# 52 @  
@ wajdz [#50]
@ el-mue [#51]

Hallo wajdz und El Mü,

zwei schöne Beispiele für die Vielfalt des Themas Eiche. Danke fürs Zeigen!

Dass die Eiche einen großen Stellenwert in der Symbolik spielt steht außer Frage. Auch als Symbol für den Wiederaufbau wurde sie mehrmals verwendet. Allerdings hat der Baum auf der von Dir gezeigten Briefmarke keine Ähnlichkeit mit der Eiche. Anders ist es da mit der Marke aus Berlin und natürlich auch mit dem von Dir erwähnten 50 Pfg. Stück:



Ob die Eiche in Italien für den Wiederaufbau oder für die Zerstörungen durch den Krieg steht kann ich nicht sagen. Vielleicht weiß es ja einer von Euch.



Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 23.08.2013 19:29:15 Gelesen: 33149# 53 @  
Hallo zusammen,

die Verwendung von Kork ist ja sehr vielseitig. Hier ein Beispiel aus der Philatelie:



So weit ich weiß ist es die einzige Briefmarke, die auf Kork gedruckt wurde.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 01.09.2013 21:01:39 Gelesen: 33071# 54 @  
Hallo zusammen,

noch ein Beleg zum Material "Kork":



Diese Kork-Postkarte hat meine Schwester mit Familie aus Italien an meine Eltern geschickt. In dem weichen Material hat sich der Stempel so tief eingedrückt, dass die Flächen oberhalb und unterhalb des Datum schwarz sind, obwohl sie eigentlich weiß sein sollten.

Viele Grüße
Volkmar
 
wajdz Am: 30.09.2013 01:22:52 Gelesen: 32723# 55 @  
Auch die Ukraine zeigt auf einer aktuellen Dauermarke Blatt und Frucht der Eiche



MfG wajdz
 
Angelika2603 Am: 05.10.2013 17:41:07 Gelesen: 32608# 56 @  
Guten Abend,

gerade gefunden:





Gruß
Angelika
 
volkimal Am: 30.10.2013 08:52:29 Gelesen: 32229# 57 @  
@ Angelika2603 [#56]

Hallo Angelika,

mit den drei Absenderfreistempeln hast Du ein paar sehr schöne Beispiele zum Unterthema Die Eiche im Wappen gezeigt. Da ich dienstlich bzw. im Urlaub in Frankreich war, habe ich sie erst jetzt gesehen. Danke fürs Zeigen.



Auch von mir ein Beispiel zur Eiche. Leider ist der Stempel nicht so klar wie Deine Absenderfreistempel.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 09.11.2013 12:23:28 Gelesen: 32058# 58 @  
Hallo zusammen,

es wird Zeit, dass ich mich auch wieder einmal diesem Thema zuwende. Diesmal: "Die Eiche in der Symbolik". Nicht allzu bekannt ist die Eiche als Symbol der Sparsamkeit, wie sie auf den schwedischen Marken aus dem Jahr 1945 zu sehen ist:



Kann jemand das Porto dieses eingeschriebenen Nachnahmebriefes über 59,13 Kronen aus Stockholm erklären?

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 28.12.2013 16:07:07 Gelesen: 31308# 59 @  
Hallo zusammen,

im Beitrag [#22] habe ich die stattliche Eiche gezeigt. Jetzt einmal eine besonders kleine Wuchsform:



Die Bonsai-Eiche!

Viele Grüße
Volkmar
 
Altmerker Am: 28.12.2013 18:56:05 Gelesen: 31296# 60 @  
Ich könnte noch anregen, den Poststempel von Potsdam-Eiche zu ergattern. Ist besonders schwierig, da dort zu DDR-Zeiten die MfS-Hochschule war und der Stempel höchst selten sein soll. Ich habe mal einen gesehen und behalte die Augen mal offen.
 
volkimal Am: 29.12.2013 13:46:56 Gelesen: 31269# 61 @  
@ Altmerker [#60]

Hallo Altmerker,

herzlich willkommen bei Philaseiten. Am ersten Tag gleich 7 Beiträge - weiter so!

Es gibt zahlreiche Orte, die das Wort "Eich" bzw. "Eiche" enthalten. Allerdings gab es in Deutschland nur zwei Orte namens Eiche (beide in der Nähe von Potsdam). Ich wusste allerdings bisher noch nicht, dass es den Stempel Potsdam-Eiche gibt. Mal sehen, ob er einmal gezeigt wird.

Hier ein Brief aus Eichholz in der Schweiz:



Es gibt insgesamt ca. 25 Orte bzw. Ortsteile mit dem Namen Eichholz!

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 18.01.2014 17:02:41 Gelesen: 31096# 62 @  
Hallo zusammen,

auf den ersten Blick sieht man nicht, was dieser Eilbrief von meiner Großmutter an meinen Vater mit dem Motiv "Eiche" zu tun hat:



Es geht um St. Bonifatius, den Apostel der Deutschen. Er ließ die den Germanen heilige Donareiche fällen. In der Briefmarke spiegelt es sich in der Mitra, der Kopfbedeckung des Bischofs wider. Die Mitra im Prägedruck enthält zwei Eichenblätter. Damit man es besser sehen kann, habe ich die Farben und den Kontrast verändert.



Wer mehr zur Geschichte von St. Bonifatius und den heiligen Donareiche wissen möchte findet es bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/St._Bonifatius.

Viele Grüße
Volkmar
 
Wim Ehlers Am: 19.01.2014 09:27:28 Gelesen: 31074# 63 @  
In einem anderen Thread habe ich die Europa-Marken des Jahres 2011 [1] vorgestellt, die als Thema den Wald hatten. Darunter fand ich auch zwei Briefmarken mit dem hier passenden Motiv der Eiche.



MiNr 1339 stammt aus Guernsey
MiNr 1536 aus Jersey

Beste Grüße
Wim

[1] http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=6258&CP=0&F=1
 
volkimal Am: 05.07.2014 18:52:31 Gelesen: 28974# 64 @  
Hallo zusammen,

gestern habe ich im Unterricht wieder einmal meine PowerPoint-Vortrag über die Eiche gehalten. Dabei fiel mir ein, dass ich dieses Thema völlig vernachlässigt habe. Heute wieder einmal ein Ortsname zur Eiche und gleichzeitig einer der bekanntesten bayrischen Briefe. Eichstätt und der Eichstätt-Brief. Da ich ihn natürlich nicht besitze die Abbildung des Briefes auf der Marke:



Zusätzlich erwähnenswert ist die Zähnung in Form eines Eichenblattes zwischen den beiden Marken.

Viele Grüße
Volkmar
 
Marcel Am: 06.07.2014 11:12:20 Gelesen: 28940# 65 @  
@ volkimal [#64]

Hallo Volkmar auch bei den Fiskalmarken kann man fündig werden.

Zum Beispiel

aus der Schweiz, genauer gesagt aus Repubblica e Cantone Ticino (Kanton Tessin)



aus Dänemark



und aus Italien



schöne Grüße
Marcel
 
volkimal Am: 10.08.2014 11:29:16 Gelesen: 28394# 66 @  
@ Marcel [#65]

Hallo Marcel,

danke, dass Du Dich auch einmal bei diesem Thema beteiligst. Heute wieder einmal ein Ortsname:



Im Ritter "Geographisch-statistisches Lexikon" von 1905 sind allein 4 Orte mit diesem Namen aufgeführt. Der abgebildete Brief vom 5.12.1918 stammt aus Eichwald in Böhmen, dem heutigen Dubi. "Dub" ist Tschechisch und heißt Eiche.

Vom 28.10.1918, dem Tag der Gründung der Republik Tschechoslowakei, bis zum 28.2.1919 waren auch noch die österreichischen Marken gültig. Auch der Stempel Eichwald stammt nach aus der österreichischen Zeit.

Viele Grüße
Volkmar
 

Das Thema hat 116 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 5 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

3426 14.04.08 12:32Holger