Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Wie sollte ein optimaler Briefkasten aussehen ?
Das Thema hat 88 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
AfriKiwi Am: 14.06.2008 23:22:53 Gelesen: 64498# 14 @  
@ Henry [#12]

Hallo Henry,

Wirklich ein schöner Gedanken vom Chef da er sicher wußte daß Du Briefmarkensammler bist.

Funktionert er auch gut und wird richtig gebraucht vom Briefträger ? Ich kann mir schon vorstellen daß so mancher Vandale seine Kunst darauf üben möchte.

Was ich aber nicht verstehe ist, warum der Schlitz nicht oben ist. Müßte die Tür nicht rumgedreht sein ? Vielleicht bin ich optisch geteuscht ! :)

Mein Holzbriefkasten ist gestrichen und im Zaun eingebaut. Auch gut stabil gegen Wind, Wetter, Briefträger und Vandalen. Bild muß ich Gelegentlich mal machen.

Erich
 
Henry Am: 15.06.2008 11:21:12 Gelesen: 64492# 15 @  
@ Kalmimaxiss [#13]

@ AfriKiwi [#14]

Hallo Erich,

ich hätte ja auch gleich daran denken können, den Briefkasten richtig zu beschreiben. Der Schlitz in der Tür ist nur ein Sichtfenster, um einen Inhalt feststellen zu können. Habe jetzt ein deutlicheres Bild eingestellt. Du siehst, der Schlitz ist oben und breit genug. Die kleine weiße Haltestange habe ich selbst noch angebracht, um das Herausfallen kleinformatiger Post beim Öffnen zu verhindern. Es klappt alles einwandfrei.

Hallo Kalmimaxiss,

die unerwünschte Werbung ist für den Briefkasten kein Problem, denn diese wird fast ausschließlich als Zupack zu der Tageszeitung ausgeliefert, oder in der Zeitungsablage eingelegt. Im übrigen provoziere ich absichtlich andere Werbung, denn mit dieser erhalte ich Frankaturen, die anders nicht erhältlich ist. Und was sonst nicht erwünscht ist, gebe ich den örtlichen Vereinen in die Altpapiersammlung. Da haben die auch was davon. Für mich also kein Grund zur Aufregung.

mit sonntäglichem Gruß
Henry


 
AfriKiwi Am: 15.06.2008 11:57:41 Gelesen: 64486# 16 @  
@ Henry [#15]

Hallo Henry,

jetzt ist mir das klarer - ich nehme an der Briefkasten ist unter Dach sonst werden die Zeitungen naß und es schont auch das Holz. Deine Hausnummer ist sicher auf einem anderen sichtbaren Platz !

Sieht prima aus, auch nach 20 Jahren ! :)

Erich
 
AfriKiwi Am: 20.06.2008 06:47:36 Gelesen: 64443# 17 @  
@ Henry [#15]

Hier zeigt Dir die deutsche Post daß er zum Haus gehört.

Erich


 
italiker Am: 25.06.2008 11:26:03 Gelesen: 64408# 18 @  
Die Post hat uns gezeigt, wie sie sich einen Hausbriefkasten vorstellt (Nr. 2368)


 
Holger Am: 05.07.2008 01:03:45 Gelesen: 64362# 19 @  
Hallo,

auch 1899 machte man sich schon darüber Gedanken - allerdings beim Postanbieter, nicht beim Marken sammelnden Kunden:

Briefkasten der Dresdner Verkehrsanstalt Hansa

Die „Deutsche Privatpost Hansa” wurde am 1. Dezember 1886 durch C. Eckhoff in Dresden gegründet. Die ein Jahr später in „Dresdner Verkehrsanstalt Hansa” umbenannte private Postanstalt befördert zu niedrigeren Preisen als die Reichspost und mit eigenen Bienenkorb Wertzeichen Sendungen im Stadtgebiet. Am 31.03.1900 muss sie mit der Schließung aller privaten Postanstalten in Deutschland ihre Tätigkeit einstellen.

Grüsse
Holger
 
Pilatus Am: 08.07.2008 21:44:54 Gelesen: 64324# 20 @  
Also so auf keinen Fall!! meint Pilatus


 
Pilatus Am: 08.07.2008 21:47:25 Gelesen: 64322# 21 @  
Dann schon lieber so. Wer ist anderer Meinung fragt Pilatus


 
privatpostsammler Am: 08.07.2008 22:45:15 Gelesen: 64312# 22 @  
@ jacqueline5726 [#9]

>>>Das kann ganz schön nervig sein. Erst Brief 24, dann blaue Post, dann normale Post, dann ...<<<

Da sich in Nürnberg die Roten (Brief24) und die Blauen (PZD) zur NordbayernPost (Rot) zusammengeschlossen haben sollte es diesbezüglich inzwischen bei Dir etwas ruhiger zugehen. ;-))


 
Pilatus Am: 02.08.2008 21:43:03 Gelesen: 64206# 23 @  
Soweit sollte man es aber auf keinen Fall kommen lassen meint Pilatus


 
Jahnnusch Am: 03.08.2008 07:11:05 Gelesen: 64194# 24 @  
Orginal Amerika. Ich warte nur noch darauf, das unsere Postkasten auch an der Strasse stehen müssen. Unsere Briefträger kommen doch mit dem Auto und brauchen dann nicht mehr auszusteigen.
 
Pete Am: 03.08.2008 13:05:16 Gelesen: 64187# 25 @  
@ Jahnnusch [#24]

>>Ich warte nur noch darauf, das unsere Postkasten auch an der Strasse stehen müssen.<<

Dies hätte zumindest den Vorteil, dass sich Briefzusteller egal von welchem Unternehmen nicht mehr in ein Gebäude hineinklingeln müssen, da aktuell recht viele Briefkästen bisher im Hausflur hängen. Durch das tagtägliche Klingeln entnervte Anwohner dürften sich freuen.

Gruß
Pete
 
sachsen-teufel Am: 27.07.2012 20:28:53 Gelesen: 55236# 26 @  
Hallo in die Runde,

das ist zwar kein Hausbriefkasten, aber immerhin einer, den die DPAG heute noch nutzt:



Ich habe diesen Briefkasten an der Gaststätte am Frohnauer Hammer (Frohnau, Ortsteil von Annaberg-Buchholz / Erzgebirge) entdeckt und finde diesen einfach schön und wollte euch das nicht vorenthalten.

Gab es da nicht auch eine Markenausgabe der DDR zu historischen Briefkästen ?

Gruß
Michael
 
T1000er Am: 28.07.2012 02:10:55 Gelesen: 55187# 27 @  
@ sachsen-teufel [#26]

Gab es da nicht auch eine Markenausgabe der DDR zu historischen Briefkästen ?

Gab es tatsächlich, nämlich DDR-Michel-Nr. 2924-2927, vom 05.02.1985.

Gruß,
T1000er
 
Rore Am: 28.07.2012 13:23:02 Gelesen: 55137# 28 @  
Unsere Briefträger haben die Marotte, alles in den Briefkasten mit der Marke voraus einzuwerfen. Bin nun gespannt, ob dieses nach meiner Beschwerde sich nun ändert.

Gruß
Rore
 
Lothar Schrapp Am: 21.08.2012 19:33:42 Gelesen: 54627# 29 @  
Fast hätte ich das falsche Thema Postfahrzeuge aus aller Welt ausgewählt, aber noch rechtzeitig erkannt, wenngleich der nachstehende Beleg auch nicht zwingend zu diesem Thema Wie sollte ein optimaler Briefkasten aussehen ? gehört.



Pillar LETTER BOX
Die beachtlichen Maße und Gewichte sind exakt angegeben.



Da mir der Text gut lesbar erscheint, verzichte ich darauf, ihn zu wiederholen. Der Gelegenheitsstempel (Hand) ist unter der Internen Nummer 000948 in der Stempeldatenbank enthalten; er wurde bereits im vergangenen Jahr von LOGO 58 dort eingestellt.

Mit freundl. Sammlergrüßen
Lothar Schrapp
 
Brigitte Am: 08.11.2012 16:44:59 Gelesen: 53751# 30 @  
Postbriefkasten auf Schloß Wernigerode


 
Sachsendreier53 Am: 29.07.2013 17:28:42 Gelesen: 51243# 31 @  
@ sachsen-teufel [#26]
@ T1000er [#27]

Hier der Ersttagsbrief mit Ersttagsstempel aus 1085 Berlin vom 5.2.1985 - HISTORISCHE BRIEFKÄSTEN



mit Sammlergruß,
Claus
 
jmh67 Am: 30.07.2013 11:42:58 Gelesen: 51194# 32 @  
@ Jahnnusch [#24]

Bin heute erst auf diese Diskussion aufmerksam geworden.

Briefkästen an der Straße? Gibt's in Schweden schon lange, die Postautos dort sind sogar rechtsgelenkt trotz Rechtsverkehr, damit das Zustellpersonal nur noch aus dem Fenster zu langen braucht, da sind aber die Zustellentfernungen auch in einer ganz anderen Größenordnung.

Ansonsten - ein Briefkasten braucht viel Volumen, eine große Klappe und eine Vorrichtung, die verhindert, daß man durch besagte Klappe die Post wieder herausnehmen kann, man könnte sich z. B. bei den Straßenbriefkästen des USPS eine Anregung holen, da geht die eingeworfene Post sozusagen um die Ecke.

Jan-Martin
 
Baber Am: 30.07.2013 15:27:30 Gelesen: 51165# 33 @  
Die Qual der Wahl

Nachricht versenden, wenn ja mit wem oder lieber telefonieren?



Gesehen in Langenargen am Bodensee.

Gruß
Baber
 
Pete Am: 30.07.2013 19:31:03 Gelesen: 51135# 34 @  
@ Baber [#33]

Bis vor wenigen Jahren (bis minimum 2007) wäre die Konstellation Briefkasten der DPAG und der örtlichen Konkurrenz illegal gewesen. Seinerzeit galt noch die Regelung, dass der Konkurrent seinen Briefkasten aufstellen durfte wenn dieser mindestens 50 m Abstand zum nächstgelegenen DPAG-Briefkasten hielt. ;-)

Offiziell sollte der Kunde durch das Auftauchen von zwei nebeneinander stehenden Briefkästen nicht verwirrt werden und nicht die frankierte Post im falschen Briefkasten landen.

Gruß
Pete
 
franzi2005 Am: 11.08.2013 23:06:48 Gelesen: 50889# 35 @  
Auch eine nette Geschichte: In der Nachkriegszeit, als es kaum Briefkästen an den Häusern gab, hat der Postbote oft die Briefe für alle Empfänger auf die erste Treppenstufe gelegt. In meinem Elternhaus wohnte ein Bruder im Erdgeschoß, der Rest der Familie in der 2., 3. und vierten Etage. Aus Erbschaftsgründen waren sie sich alle "spinnefeind". Eines Tages brachte der Postbote eine Postkarte für meine Tante in der 4. Etage. Ausnahmsweise hat er an der Hausklinge bei meiner Tante geschellt, meine Tante rief ins Treppenhaus "Hallo", der Postbote antwortete "Frau Steinmeier, hab `ne Postkarte von deiner Schwägerin, kommt am Samstag zu Besuch und bringt dir 500 Mark mit, darf aber keiner wissen !" Das waren Zeiten.
 
Sachsendreier53 Am: 14.08.2013 11:24:09 Gelesen: 50797# 36 @  
Not macht erfinderisch. Als ich mein selbst gebautes Haus 1987 fertiggestellt hatte, fehlte nur noch der Briefkasten. Da es zu DDR-Zeiten keine schönen Briefkästen zu kaufen gab, restaurierte ich einen alten Reichspostbriefkasten aus dem Jahr um 1934. Der aus Gusseisen bestehende Kasten bekam von mir einen gelben Anstrich und die erhabenen Buchstaben " Reichspost".

Nach 1990 bekam ich von der Deutschen Bundespost den Hinweis, einen neuen, modernen Postkasten mit größeren Einwurf-Schlitz zu installieren. Die Schlitzgröße war wegen der A 4 Post und der Kataloge nötig. Heute steht ein, der DIN Norm entsprechender Standbriefkasten mit Sprechanlage vor meinem Gartentor. Der alte Kasten bleibt weiter am Haus hängen, als Erinnerung.



mit Sammlergruß,
Claus
 
jmh67 Am: 15.08.2013 08:29:38 Gelesen: 50755# 37 @  
@ Sachsendreier53 [#36]

"Nach 1990 bekam ich von der Deutschen Bundespost den Hinweis, einen neuen, modernen Postkasten mit größeren Einwurf-Schlitz zu installieren. Die Schlitzgröße war wegen der A 4 Post und der Kataloge nötig."

Na, da nehmen's die Deutschen aber recht genau. Die britischen Briefträger neigen dazu, fast alle Post zu falten, weil es auf den Inseln meistens keine Hausbriefkästen gibt, sondern nur Schlitze in den Türen, die oft schon für C5-Umschläge zu klein sind. Was dann mit aller Liebe und Gewalt doch nicht 'reinpaßt, muß man sich eben auf dem Postamt abholen.

Jan-Martin
 
Silesia-Archiv Am: 22.01.2014 17:06:59 Gelesen: 49213# 38 @  


Hallo Sammlerfreunde,

mit diesen beiden Fotos, aufgenommen in Limburg an der Lahn, möchte ich diese Rubrik wieder ins Leben rufen.

Beste Sammlergrüße
Michael
 

Das Thema hat 88 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht