Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich: Maschinenserienstempel
Das Thema hat 32 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Jürgen Zalaszewski Am: 08.01.2010 19:57:27 Gelesen: 18970# 8 @  
@ Concordia CA [#5]

Hier ist der andere, nur in Berlin verwendete Stempel, mit der Bochmann-Nr. Berlin 53:



Jürgen
 
Postgeschichte Am: 09.01.2010 16:51:52 Gelesen: 18917# 9 @  
Ein Serienstempel von München mit der Inschrift

Benutze / die / Luftpost!



Gruß
Manfred
 
Sascha Andreas John Am: 06.02.2010 13:22:50 Gelesen: 18791# 10 @  
Guten Tag allen Maschinenstemplern. :)

Den Beleg hab ich heute bekommen:



Es ergeben sich folgende Fragen:

1. Laut Germania Handbuch über die Gelegenheitsstempel (ist wohl mit dem Bochmann Katalog erarbeitet)
Berlin SW *68*
Breslauer Messe 5.-8.August ? Frage Nr. meiner ist vom 4.
Verwendungszeit 15.2.-30.3.1921 ? meiner ist vom 16.8.1921

Der Breslauer Stempel 145 hat 4.-8. September Verwendung von 5.8.-3.9.1921

Wurde hier das Band vertauscht?

Maschinenstempel Berlin Berlin W 8/ Sw 19 oder SW 68
Sylbe
3 Köpfe 52 mm Abstand
Stempelkopf 31
Band 56.1 Paßt vom Band 67.1 von der Zeit

Alles in allem ein interessanter Beleg. :-)

Gruß und erfolgreiches Sammeln
Sascha
 
Hawoklei Am: 06.02.2010 14:21:24 Gelesen: 18780# 11 @  
@ germaniafreak

Hallo Sascha,

nach "Bochmann" gibt es diesen Stempel für die Herbstmesse 2 mal, nämlich Bochmann Nr. 5 und 6.

Nr. 5 Text: Breslauer Messe 4.-8. September 1921 Verwendung 1.8.-3.9.21
Nr. 6 Text: Breslauer / Messe 4.-8. September 1921 Verwendung 5.8. -3.9.21

Beide Stempel wurden in Berlin und Breslau abgeschlagen.

Vielleicht hilft das ja schon weiter?

Gruss
Hans
 
Concordia CA Am: 06.02.2010 14:30:30 Gelesen: 18773# 12 @  
@ germaniafreak [#10]

Wie Hawoklei schon schreibt, gibt es 2 Stempeltypen in der Verwendungsform Bd (Bandstempel). Bei Deinem handelt es sich um den Serienstempel Bochmann-Nr. 6.

Du darfst nicht den Fehler machen, die Bandeinsätze mit den im Buch von Kohlhaas/Riese aufgeführten Stempelbändern ohne Werbung vergleichen zu wollen. Die Werbeklischees wurden an Stelle der normalen Stempelbänder eingesetzt.

Wie Du richtig erkannt hast, handelt es sich um eine Sylbe-Bandstempelmaschine.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Sascha Andreas John Am: 06.02.2010 14:39:26 Gelesen: 18768# 13 @  
Danke Hans für die Bochman Auskunft, ich habs geändert bei mir, und Jürgen danke für den Hinweis, wieder was gelernt. :)

Gruß
Sascha
 
Fillemille29 Am: 07.11.2010 14:18:25 Gelesen: 17692# 14 @  
An alle Maschinen-Stempelfreunde

Ein äußerst seltener Maschinenstempel, er soll alle Stempelinteressierten auf den Geschmack bezüglich des neu überarbeiteten INFLA Bandes (Topf, Nr.9) über die Gelegenheitsstempel der Deutschen Reichspost bis 1923 bringen.

Laut Definition gibt es nur Gelegenheitsstempel (Bochmann), dieser Oberbegriff teilt sich jedoch in die drei Stempelgruppen

1. Sonderstempel
2. Werbestempel
3. Serienstempel

Alles dann ausführlich im neuen Katalog - er soll dieses Jahr noch bei INFLA Berlin erscheinen.

Hier nun der Werbestempel von Berlin in zwei Ausführungsformen.



Achim
 
rostigeschiene Am: 27.03.2011 18:02:45 Gelesen: 16876# 15 @  
Da Jürgen gerade hier im Forum sein Wissen dankenswerter Weise uns teilhaben lässt wird er mir bestimmt auch meine Frage beantworten.

Diesen Stempel, ich glaube einer Universal entstammend, habe ich heute auf einem erbärmlich aussehenden Umschlag eines Feldpostbriefes entdeckt.



In welchem Zeitraum ist dieser Stempel nachgewiesen?

Werner
 
Concordia CA Am: 27.03.2011 18:23:51 Gelesen: 16871# 16 @  
@ rostigeschiene [#15]

Der Maschinenserienstempel Bochmann-Nr. 268 wurde ab dem 24.11.1937 in 24 Postorten verwendet.

Dieser Stempel wurde auch nach dem Krieg zumindest in München noch bis zum 19.09.1949 weiter verwendet, da er keine politische Aussage traf und somit unbedenklich war. Falls jemand diesen Stempel in einer Verwendung nach Kriegsende (auch von anderen Orten) vorliegen hat, bitte ich um Meldung.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Hawoklei Am: 27.03.2011 19:47:12 Gelesen: 16855# 17 @  
@ Concordia CA [#16]

Hallo Jürgen,

nicht nach Kriegsende, aber doch interessant!

Ich habe diesen Stempel auf einer Ansichtskarte am 17.8.1942 gelaufen von WIEN 76 nach Brüssel!

Beste Grüsse
Hans




 
Martinus Am: 27.03.2011 23:18:45 Gelesen: 16832# 18 @  
Na dann habe ich doch auch einen schönen Bandstempel Bochmann Nürnberg 19 gefunden.

Esperanto Weltkongress 1923 in 2 Sprachen mit zwei text - und formgleichen Werbetexten



mit Sammlergruß Martinus
 
Concordia CA Am: 27.03.2011 23:32:13 Gelesen: 16826# 19 @  
@ Martinus [#18]

In welcher Stadt mit Ausnahme von Nürnberg ist der Stempel noch gelaufen, damit er das Kriterium "Serienstempel" erfüllt?

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Martinus Am: 28.03.2011 11:50:03 Gelesen: 16787# 20 @  
@ Concordia CA [#19]

Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Ich vermute mal, dass diese Frage kritisch betrachtet dazu auffordert, den Beleg zu den Bandstempeln, da der gezeigte kein Serienstempel ist, zu verschieben. Ich kenne jedenfalls noch keinen zweiten Ort?

lg Martinus
 
rostigeschiene Am: 30.03.2011 17:06:32 Gelesen: 16724# 21 @  
Jürgen wird mir bestimmt den Verwendungszeitraum dieses Stempels mitteilen.

Ein Maschinenserienstempel aus Berlin vom 11.2.42 mit Werbefahne für die Frühjahrsmesse in Leipzig.



Im Bochmann Heft Nr.13 finde ich einen Eintrag für das Stempelband mit dem Datum 1.III.-6.III., auf diesem Band ist aber eindeutig eine 5 zu lesen.

Ist das ein Fehler den es nur im Berliner Stempel gibt oder ein Satzfehler im Bochmann?

In welchem Band der Schriftenreihe werden die Maschinen-Serienstempel behandelt?

Werner
 
Hawoklei Am: 30.03.2011 17:23:42 Gelesen: 16717# 22 @  
@ rostigeschiene [#21]

Hallo Werner,

es handelt sich bei deinem Stempel um die Bochmann-Nr. 386 (Heft 25 + 26) der als Serienstempel in 84 Orten (auch BERLIN)für die Messe Werbung machte.

Verwendungszeit von 10.11.41 bis 5.3.42.

Als Messe-Zeit wurde darin tatsächlich 1.III. - 5.III.42 angegeben!

Beste Grüsse
Hans
 
Concordia CA Am: 30.03.2011 17:29:33 Gelesen: 16716# 23 @  
@ rostigeschiene [#21]

Es gab einen ortsbezogenen Werbestempel, der nur in Leipzig lief. Dieser ist im Bochmann Heft Nr. 13 mit dem Datum 1.III.-6.III. in der Werbefahne zu finden.

Dein Beleg zeigt den Serienstempel Bochmann-Nr. 386, mit dem abweichenden Datum 1.III.-5.III., der in Heft 25 zu finden ist. Die Verwendungszeit für den Serienstempel war vom 10.11.41 - 5.3.42.

Die Serienstempel aus dem Deutschen Reich werden derzeit überarbeitet. Ein Werk, in dem sie mit allen Abbildungen zu sehen sind, soll Ende 2011 / Anfang 2012 erscheinen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
rostigeschiene Am: 30.03.2011 17:47:45 Gelesen: 16711# 24 @  
@ Hawoklei [#22]
@ Concordia CA [#23]

Hallo Hans und Jürgen,

vielen Dank für Eure Auskünfte.

Zur Zeit bearbeite ich meine Belegekiste und muß dabei feststellen das die Stempel ein recht interessantes Gebiet der Philatelie sind.

Wenn der ich mit der Anschaffung dieser Bochmann Hefte noch etwas warten, bis dahin werde ich Euch ab und an um Rat fragen. Wenn Ihr nichts dagegen habt.

Werner
 
Totalo-Flauti Am: 02.06.2011 18:42:10 Gelesen: 16275# 25 @  
Liebe Sammlerfreunde,

hier die schönsten Maschinenstempel mit Werbung zur Leipziger Messe 1920. Abgebildet ist der für den Handel zuständige Hermes und ein Hinweis auf die Leipziger Mustermesse. Eingesetzt wurde der Stempel im Postamt 2 und 13. Im Postamt 13 wurden noch zwei unterschiedliche Bänder eingesetzt (weite und enge Form).

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti




 
Totalo-Flauti Am: 02.06.2011 18:48:10 Gelesen: 16273# 26 @  
Liebe Sammlerfreunde,

gleich im Anschluss noch einen weiteren Maschinenstempel (Typ Universal). Die Maschine stand ebenfalls im Postamt 13. Hier ist im Werbeteil wieder ein Hinweis auf die Leipziger Mustermesse zu finden.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
rostigeschiene Am: 02.06.2011 19:31:41 Gelesen: 16264# 27 @  
Einen schon etwas älteren Stempel mit Messebezug habe ich auch in meiner Sammlung gefunden. Bandstempel mit zwei text- und formgleichen Werbetexten, Zweite / Frankfurter / internationale / Messe / 2.-11 Mai 1920, Bochmann Nr.24



Werner
 
volkimal Am: 29.12.2012 19:22:00 Gelesen: 8768# 28 @  
Hallo zusammen,

dieser Brief trägt den Maschinenserienstempel "Zur Ortsangabe gehört stets die POSTLEITZAHL".



In diesem Fall trägt der Stempelkopf auch schon die Postgebietsleitzahl (24). Beim Betrachten des Briefes stellte sich mir die Frage, wie viele Exemplare dieses Maschinenserienstempels in der Zeit des Deutschen Reiches tatsächlich schon eine Postgebietsleitzahl im Stempelkopf hatten.

Insgesamt gibt es diesen Stempel in ca. 70 Orten wobei ich nicht weiß, in wie viel Orten der Stempel schon vor Ende des Krieges eingeführt wurde. Beim Abgleich im Internet bzw. meiner Literatur fand ich 15 Stempel des Deutschen Reiches ohne Postgebietsleitzahl. Bei fünf Orten ist die Zahl nachträglich in den Stempel aptiert worden (Celle, Gera, Heidelberg, Leipzig und Schleswig). Der Stempel aus Kiel ist der einzige neu angeschaffte Stempel mit Postgebietsleitzahl, den ich bei der Recherche entdeckt habe. Ungeklärt sind also noch ca. 50 Stempel.

Wer kennt weitere Beispiele dieses Maschinenserienstempels aus der Zeit des Deutschen Reiches mit Postgebietsleitzahl?

Viele Grüße
Volkmar
 
Marcel Am: 08.02.2014 23:45:32 Gelesen: 5510# 29 @  
@ Concordia CA [#16]

Hallo Jürgen,

auch nicht nach Kriegsende, dafür aber kopfstehend aus Karlsbad vom 07.09.1942 (Karte gelaufen nach Chemnitz).



schöne Grüße
Marcel
 
volkimal Am: 11.04.2015 15:24:16 Gelesen: 3709# 30 @  
Hallo zusammen,

in einem Album habe ich gerade diese beiden Maschinenserienstempel MS 300 gefunden:



Beim Wiener Stempel sind links drei Striche. Ist das ein unvollständiger Abschlag der Betriebsart D oder kann so etwas bei der Betriebsart B vorkommen?

Zusätzlich ist mir aufgefallen, dass der Wiener Stempelkopf etwas kleiner ist als der aus Berlin. Es fällt besonders an der Schrift unten auf.

Viele Grüße
Volkmar
 
Tuffi Am: 12.04.2015 10:55:15 Gelesen: 3657# 31 @  
@ volkimal [#30]

Hallo Volkmar,

der Wiener Stempel ist deswegen auffällig, weil er aus einer Hey-Dolphin Maschine stammt. Dieser Maschinentyp war in Österreich schon vor dem "Anschluss" in Betrieb. Wegen der Betriebsart sollte man vielleicht mal im Bochmann nachsehen.

Sehen wir uns in Soest?

Gruß Walter
 
westfale1953 Am: 12.04.2015 16:51:48 Gelesen: 3632# 32 @  
@ Concordia CA [#16]

Hallo Jürgen,

Dein Beitrag ist ja schon etwas älter. Ich habe nur einen Nachkriegs-Stempel aus MÜNCHEN 26 a 27.5.46.

Bernhard


 

Das Thema hat 32 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht