Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Dauerserie Industrie und Technik
Das Thema hat 49 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
TomWolf_de Am: 07.08.2011 15:25:32 Gelesen: 17365# 25 @  
@ Rainer HH [#23]

Deine "Spekulation" bzw. "Interpretation" ist völlig korrekt!

Gruß
Thomas
 
reichswolf Am: 29.04.2012 17:52:10 Gelesen: 14695# 26 @  
Scheint wohl recht unbeliebt zu sein, diese Serie ;-). Trotzdem zeige ich mal einen Bedarfsbrief mit Oberrandstück der MiNr. 853. Gestempelt wurde der Brief am 24.12.1984 mit dem Kreisstempel mit Stegsegment oben KIEL 1 cm Nachträglich entwertet.

Beste Grüße,
Christoph


 
abrixas Am: 15.05.2012 10:40:01 Gelesen: 14391# 27 @  
Zur Wiederbelebung dieses Threads ein hübscher Beleg mit interessanter Portostufe.


 
el-mue Am: 15.05.2012 12:56:03 Gelesen: 14371# 28 @  
Da hier schon einige Misch- und Mehrfachfrankaturen der I&T-Serie gezeigt werden, möchte ich mich auch daran anschließen.



8x 10Pf (847) portogerechte Frankatur Inlandsbrief mit Datum 8.8.88



7* 50Pf (851) Eilzustellungsbrief bis 100g v. 24.03.1980
- 1DM Briefporto
- 2,50 Eilzustellung Ortsverkehr.

Sehr gut ist die gelbe Fluoreszenz der 851, selbst bei Tageslicht zu erkennen.

Beste Sammlergrüsse

El Mü
 
abrixas Am: 03.06.2012 12:19:22 Gelesen: 14062# 29 @  
Zur Auffrischung des Threads ein Scan aus meinem Selbst-Vordruck-Album.

Beste Grüße in die Runde

Klaus


 
T1000er Am: 09.06.2012 15:57:58 Gelesen: 13938# 30 @  
@ abrixas [#29]

Der ADAC-Verlag veranstaltet mit seinen Werbesendungen auch regelmäßig Verlosungen. An der Verlosung nehmen aber nur die Teilnehmer teil, die ihre Antwort auch frankieren.

Insofern ist Dein Vordruck eigentlich etwas überarbeitungsbedürftig!

Gruß,
T1000er
 
abrixas Am: 10.06.2012 10:07:04 Gelesen: 13901# 31 @  
@ T1000er [#30]

Danke für den Hinweis. Schade, dass ich den Hinweis auf diese Teilnahmebedingung nicht (mehr) habe. Den Inhalt habe ich garantiert in die Rundablage befördert. Ganz sauber finde ich aber die Teilnahmegestaltung auch nicht.
 
drmoeller_neuss Am: 10.06.2012 10:37:57 Gelesen: 13893# 32 @  
@ T1000er [#30]
@ abrixas [#31]

Zur Klärung dieses Sachverhaltes: Halte doch den Umschlag einfach gegen starkes Licht und schaue nach, was unter der Frankatur steht.

Häufig schreiben die Firmen auf ihre Umschläge "Bitte frankieren, falls Briefmarke zur Hand". Wir obrigkeitshörigen Deutschen nehmen einen solchen Hinweis sehr ernst, und manches Mütterchen durchkämmt ihre gesamten Schubladen, ob sie nicht doch noch eine Briefmarke findet. Manche meinen auch, dass die Frankierung die Gewinnchance erhöht. Da kann ich alle beruhigen, solche Gewinnspiele laufen in Deutschland absolut korrekt ab. Manche Firmen nehmen sogar noch einen Notar hinzu.

Und wenn wider Erwarten keine Marken auf dem Umschlag kleben: Dann greift die von abrixas beschriebene "Antwort-Regelung" der Deutschen Bundespost

Ich würde einmal behaupten, dass unsere Freunde aus Südeuropa die Einladung, den Brief zur Not auch unfrankiert abschicken zu dürfen, sehr viel offener sehen. :-)
 
OlliFoolish Am: 17.03.2013 22:54:14 Gelesen: 11738# 33 @  
Dieser Thread scheint zu Unrecht in Vergessenheit geraten zu sein. Ein Wiederbelebungsversuch!

1. MiNr. 851 als MeF auf Luftpost-Postkarte in die USA (Hawaii) mit Ankunftsstempel und Postvermerken zum unbekannt verzogenen Empfänger



2. 7x MiNr. 851 in MiF mit MiNr. 636 auf Notkarte für Auslandspakete



3. MiNr. 852 als EF auf Streifbandzeitung



4. 12x MiNr. 858 als MeF auf Auslands-Paketkarte in die USA



Auf weitere Belege, die hier gezeigt werden können, hofft
Olli
 
drmoeller_neuss Am: 17.03.2013 23:27:50 Gelesen: 11729# 34 @  


Nach diesen schönen Belegen von OlliFoolish (wer hat schon eine frankierte Not-Paketkarte gesehen?), muss drmoeller_neuss nachlegen:

Auslandspaketkarte nach Belgien mit Mehrfachfrankatur der 230 Pfg.

Am 02. Oktober 1984 kostete ein 1,8 kg schweres Paket vom schwäbischen Babenhausen nach dem belgischen Strombeek genau 11,50 DM.
 
OlliFoolish Am: 18.03.2013 11:32:38 Gelesen: 11689# 35 @  
@ drmoeller_neuss

Danke für die Blumen und das Zeigen dieser schönen Mehrfachfrankatur. Dann leg ich gleich mal weiter nach, so lange mein Pulver noch reicht:

3x MiNr. 854 auf Paketzustelliste



Berlin MiNr. 670 in MiF mit Berlin MiNr. 532A auf portogerechtem Luftpost-Auslandsbrief von Berlin nach West Samoa mit rückseitigem Ankunftsstempel und Codierung(?)





Gruß Olli
 
Martinus Am: 14.12.2013 13:41:35 Gelesen: 9606# 36 @  
Mehrfachfrankatur per Einschreiben



Ein doppeltes Kraftwerk - portogerecht.

mit Sammlergruß Martinus
 
Martinus Am: 09.02.2014 14:58:54 Gelesen: 9254# 37 @  
Schöne Mehrfachfrankatur aus der Krabbelkiste

Heute kein Euro, keine 50 Cent, keine 10 Cent - sondern: geschenkt und doch ins Maul geschaut.



Mi.Nr. 857 als MeF als Wertbrief portogerecht gelaufen nach Bochum von Osterbruch (aber im V Zettel steht doch Otterndorf ?)

Die Rückseite klärt auf, Osterbruch hat heute 556 Einwohner! :)



Leider ist die Welle von Bochum recht undeutlich.

mit Sammlergruß Martinus
 
dr.vision Am: 12.02.2014 11:18:18 Gelesen: 9175# 38 @  
Ein Fundstück aus dem Keller: Nachnahme-Päckchen aus Freilassing (Stempel leider unleserlich), frankiert mit Mi.Nr. Bund 849, 850, 1138 und Berlin 502.



Grüße von der Ostsee
Ralf
 
zonen-andy Am: 11.03.2016 17:19:06 Gelesen: 4869# 39 @  
Hallo,

was kann man von diesem Brief halten? Für eine Antwort wäre ich dankbar.

a) ungeöffnet
b) echt befördert?
c) portogerecht?





Mit freundlichen Grüßen

Andreas
 
Lutwinus Am: 11.03.2016 18:19:52 Gelesen: 4855# 40 @  
@ zonen-andy [#39]

Hallo Andreas,

ich wage mich mal an eine Einschätzung:

Das moderne Wachssiegel, womit der Brief verschlossen wurde ist unbeschädigt, was m. E. darauf hinweist, daß der Brief nicht den Postweg durchlaufen hat. Das Siegel wäre im normalen Postverkehr mit ziemlicher Sicherheit wohl leider beschädigt worden oder völlig abhanden gekommen. Denkbar wäre, daß ein Sammler den Brief am Postschalter abstempeln ließ und den Brief gleich wieder selbst mitgenommen hat.

Das Datum ist leider nicht deutlich lesbar; die vierstellige Postleitzahl weist jedoch auf eine Verwendung vor dem 01.07.1993 (Einführung der fünfstelligen Postleitzahlen) hin.

Ein gewöhnlicher Brief beispielsweise aus dem Jahr 1992 kostete 100 pfennig Briefporto. Aufkleber, die ein höheres Porto rechtfertigen würden (Einschreiben, Wertbrief, Eilbrief u. ä.) sind auf dem Brief nicht angebracht - also ist der Brief nicht Portogerecht.

Liebe Grüße Joerg
 
zonen-andy Am: 11.03.2016 18:31:24 Gelesen: 4853# 41 @  
@ Lutwinus [#40]

Hallo Joerg,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Für "echt" befördert sieht der Brief viel zu sauber aus und hat überhaupt keine gebraucht Spuren. So wird es wohl damals gewesen sein.

Viele Grüße

Andreas
 
HWS-NRW Am: 02.08.2016 13:31:03 Gelesen: 3091# 42 @  
Hallo, heute drei Zugänge in meiner "Formular-Sammlung".

Zustellisten mit der ausgewiesenen Zustellgebühr für zwei, drei und fünf Paketsendungen, die jeweiligen Gebühren (pro Paket 1,50 DM)
verklebt mit 50 + 200 Pfennigen-Werten.



Wenn auch auf dem ersten Formular der untere rechte Wert beim Aufkleben "beschädigt" wurde, sind es m.E. doch echte Belege aus dem Postverkehr.

mit Sammlergruß
Werner
 
Michael Mallien Am: 11.01.2017 20:05:08 Gelesen: 1002# 43 @  
Nach all den Belegen zeige ich mal die Marken, allerdings in einer nicht ganz alltäglichen Form.

Ich hatte seinerzeit begonnen sie in waagerechten 3er-Streifen zusammen zu tragen und musste ganz schön lange suchen, bis ich alle mit halbwegs identifizierbaren Stempeldaten beisammen hatte. Die Stempel waren generell auf dieser Ausgabe ein Problem.


 
mumpipuck Am: 11.01.2017 23:04:16 Gelesen: 962# 44 @  
Ja, das war sicher nicht einfach. Von einigen Werten habe ich noch nie einen Dreierstreifen gesehen. Schöne Sammlung!

Burkhard
 
csjc13187 Am: 12.01.2017 01:03:33 Gelesen: 949# 45 @  
@ Michael Mallien [#43]

Wow! Respekt!
 
HWS-NRW Am: 12.01.2017 10:34:23 Gelesen: 901# 46 @  
@ Michael Mallien [#43]

Auf was für Ideen manche Sammler kommen, noch besser wären die Dreierstreifen auf portogerechten Belegen.

mit Sammlergruß
Werner
 
Michael Mallien Am: 12.01.2017 18:28:15 Gelesen: 839# 47 @  
@ mumpipuck [#44]
@ csjc13187 [#45]
@ HWS-NRW [#46]

Danke schön. :)

Tja Werner, haben wir Sammler nicht alle einen Spleen?

Dreierstreifen auf portogerechten Belegen

So wie Du es schreibst, können es auch senkrechte Dreierstreifen sein und sie müssen auch nur einen Teil der Frankatur ausmachen. Das könnte man bestimmt hinkriegen.

Allerdings waagerechte Dreierstreifen sozusagen als "Einzelfrankatur" auf portorichtigen Belegen, komplett von allen I&T-Werten! Ich behaupte, das kriegt man nicht zusammen.

Kann jemand beginnen den Gegenbeweis hier zu führen?

Die Jagd ist eröffnet!
 
Eilean Am: 12.01.2017 23:31:09 Gelesen: 792# 48 @  
@ Michael Mallien [#47]

Das wird man nicht hinbekommen, die Portostufen dürften kaum für alle Werte bestehen.



Bei diesem Brief müsst ihr euch 12 Marken wegdenken: !Voila!, noch dazu vom Unterrand.

Gruß
Andreas
 
HWS-NRW Am: 13.01.2017 00:17:19 Gelesen: 786# 49 @  
@ Michael Mallien [#47]

Hallo Michael,

Dreierstreifen senkrecht sind ja kein Problem, die gibt es schon genügend, aber waagerecht, schon sehr selten.



(MiNr 990) 8858 NEUBURG a.d. DONAU 09.12.1985 Gesamt-Gebühr 6,60

mit Sammlergruß
Werner
 

Das Thema hat 49 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

364439 782 24.03.17 21:10muemmel
27893 48 20.03.17 21:48muemmel
55184 79 16.03.17 11:42Gerhard
174344 300 19.01.17 16:01Richard
90783 189 04.11.16 13:13philapit