Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv: Olympische Winterspiele
Das Thema hat 39 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Altmerker Am: 09.02.2014 17:16:04 Gelesen: 7122# 15 @  
Wenn wir dann schon in Innsbruck sind, möchte ich die Stempel der jeweiligen Pressezentren zufügen. In den vergangenen Olympia-Jahren fiel oft das Presse- und Medienzentrum mit einem Extrastempel hinten runter. Auch aus Sotschi liegt mir noch keine Stempelmeldung mit diesem Bezug vor.


 
Wim Ehlers Am: 10.02.2014 03:50:38 Gelesen: 7100# 16 @  
Die Winterolympiade 1984 in Sarajevo [1] hat auch Staaten aus Afrika zur Ausgabe von Briefmarken animiert, obwohl dort tropische Temperaturen jegliche Gedanken an Schnee und Eis gar nicht erst aufkommen lassen. Hier also Briefmarken aus Guinea-Bissau [2].



MiNr 738 bis 744 sind zur Freude der Briefmarken-Motivsammler von Guinea-Bissau produziert worden.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Olympische_Winterspiele_1984
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Guinea_Bissau
 
Pete Am: 10.02.2014 20:09:09 Gelesen: 7068# 17 @  
@ eurowelter [#2]; [#3]; [#5]; [#6]; [#8] und [#16]

Nicht verwunderlich ist, dass sich - gerade bei Motivmarken - Länder mit Ausgaben beteiligen, obwohl sie überhaupt keinen Wintersport im eigenen Land kennen, wie hier Kambodscha [3]. Bei Wikipedia finden wir dazu: Allgemein herrschen im Monsunklima in Kambodscha gleichmäßig hohe Temperaturen. Im Dezember sinken sie auf einen Tiefstand von 26 °C und erreichen im April ihr Maximum mit 30 °C.

und

Auch Laos [1] gehört - wegen des tropischen Klimas - zu den Ländern ohne Wintersport-Tradition, aber aus diesem Land kommen immer wieder Briefmarken und Blocks für Sammler.

Du zeigst hier bis auf die Briefmarken des Landes Guinea-Bissau Briefmarkenausgaben aus Ländern, die zum Ausgabezeitpunkt der jeweiligen Briefmarken sozialistisch geprägt waren. Zufall? Oder spielt hier der Devisenhunger der sozialistisch geprägten Planwirtschaft in Nordkorea, Ungarn, Kambodscha und Laos eine Rolle? :-)

Ungarn dürfte an mehreren Winterspielen teilgenommen haben, z.B. im Jahr 1964 - passend zu den hier gezeigten Briefmarken.

Bei den Briefmarken von Guinea-Bissau kann man sicherlich eher vermuten, dass hier finanzielle Interessen (des Ausgabelandes und/oder der damit beauftragten Agentur) vordergründig bei der Emission der gezeigten Briefmarken relevant waren.

Gruß
Pete
 
Wim Ehlers Am: 10.02.2014 20:46:59 Gelesen: 7063# 18 @  
@ Pete [#17]

Hallo Stefan,

sicher war es so, dass in den Zeiten des "real existierenden Sozialismus" einige Staaten eine Ausgabenpolitik betrieben haben, die eher zur Devisenbeschaffung, als zur Verwendung als Postwertzeichen gedacht waren. Aber das ist meiner Meinung nach nicht ausschließlich auf diese Länder zutreffend.

Kritisch kann auch das Verhalten anderer Staaten gewertet werden, wie z.B. die USA, die bei einigen Ausgaben immer gleich 50 verschiedene Marken aufgelegt haben und oft noch Blocks und Kleinbogen dazu. Nur ganz selten wird man diese Briefmarken auf normaler Bedarfspost finden. Und bei Blocks - egal aus welchem Land - kann es noch kritischer hinterfragt werden, wie solche Machwerke auf normale Briefe zur Frankierung benutzt werden sollen. Aber als bekennender Motivmarken-Sammler gefallen mir natürlich auch Briefmarken, Kleinbogen und Blocks zu meinen thematischen Sammlungen, bei denen mir ausnahmsweise auch Gefälligkeitsstempel (CTO's) relativ egal sind.

Aber hier nun wieder ein Satz zu den Olympischen Winterspielen 1984 in Sarajevo.



MiNr 517 - 521 wurden von Kambodscha verausgabt.

Beste Grüße
Wim
 
Manne Am: 11.02.2014 09:40:55 Gelesen: 7042# 19 @  
Hallo zusammen,

hier zwei Karten von den Olympischen Winterspielen in Garmisch-Partenkirchen 1936.

Gruß
Manne


 
oldebuche1945 Am: 11.02.2014 10:17:01 Gelesen: 7033# 20 @  
Hallo,

hier nun eine postfrische Ausgabe China 1980 zu den Olympischen Winterspielen in Lake Placid.

1979 ist ja China wieder in die olympische Gemeinschaft zurückgekehrt, nachdem sie erkannt haben, das diese unsinnige Blockade-Politik zu nichts führt.

MfG

oldebuche1945


 
Altmerker Am: 12.02.2014 19:54:19 Gelesen: 6999# 21 @  
Alles muss geprobt werden. Für Innsbruck 1976 gab es 1975 Test-Wettkämpfe mit Sonderstempel.

Gruß
Uwe


 
Altpapiersammler Am: 13.02.2014 14:38:24 Gelesen: 6972# 22 @  
@ oldebuche1945 [#14]

Hat jemand ältere ?

Hallo zusammen,

die ersten Olympia-Briefmarken wurden zu den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit 1896 in Athen verausgabt. Die Organisatoren nutzen die Tatsache, daß Briefmarkensammeln in betuchten Kreisen sehr populär war um die Olympischen Spiele vor- bzw. mitfinanzieren zu können. Die Marken wurden nur satzweise veräußert und hatten recht hohe Nominalen. Meist ließen sich die Besucher der Spiele die Marken mit einem Athener Stempel als Andenken entwerten. Postfrische Marken sind sehr selten und teuer. Bedarfsverwendungen findet man in der Regel nur bei den niedrigen = portogerechten Werten.

Auch zur zehnjährigen Feier der ersten Spiele der Neuzeit, der sog. "Zwischenolympiade" 1906 verausgabte Griechenland nochmals einen Satz Marken. Da die Olympischen Spiele 1900 in Paris und 1904 St. Louis im Rahmen von Weltausstellungen veranstaltet wurden, sich über mehrere Monate hinzogen und von der Öffentlichkeit fast nicht beachtetet wurden, erhoffte sich Griechenland durch perfekt organisierte Spiele die dauerhafte Ausrichtung der Olympischen Spiele sichern zu können.

Sorry, ich habe leider keine Möglichkeit zum Scannen.

Viele Grüße aus Karlsruhe

Klaus
 
Marcel Am: 13.02.2014 18:50:16 Gelesen: 6950# 23 @  
Paraguays erste Teilnahme überhaupt an den Olympischen Winterspielen fand jetzt 2014 mit Julia Marino in der Freestyle-Skiing-Disziplin: Slopestyle in Sotschi statt.

nicht in das Finale gekommen

Hier eine Ausgabe vom 28.10.1963 anlässlich der 1964 stattgefundenen Winterolympiade in Innsbruck.



schöne Grüße
Marcel

PS: Hallo Klaus, [#22] ich habe leider keine Möglichkeit zum Scannen.

Bitte schön - mehr hab ich leider nicht von Griechenland über Olympia.



nochmal schöne Grüße
Marcel
 
drmoeller_neuss Am: 14.02.2014 11:14:13 Gelesen: 6919# 24 @  
@ Pete [#17]

Du machst die Rechnung ohne die Exoten. Kambodscha hatte 2002 Sportler zur Winterolympiade nach Salt Lake City in den USA geschickt. Kenia und Madagaskar haben sich auch schon im Wintersport versucht. Fidschi, Monaco und der Senegal sind nicht gerade die typischen Wintersportländer, aber regelmässig bei olympischen Winterspielen vertreten. Jamaika kennt keine Schneeflocke im eigenen Land, ist aber seit 1988 ununterbrochen bei allen olympischen Winterspielen dabei. Dieses Jahr stellen Thailand, die Philippinen, Tonga in der Südsee und die tropischen afrikanischen Länder Togo und Zimbabwe die Exoten in Sotchi. In diesen Ländern erreichen die Temperaturen noch nicht einmal einstellige Werte, selbst im extremsten Winter. Aber wer unbedingt Wintersport auf den Philippinen betreiben will, kann sich zum Beispiel mit Eiskunstlauf in den Schlittschuhhallen in Las Pinas oder Cubao versuchen.

Die Exoten sind das Salz in der olympischen Suppe. :)

Und in Korea und Japan hat Wintersport lange Tradition, die nächsten olympischen Winterspiele finden in Pyeongchang in der Republik Korea (= "Süd-Korea") statt. Im Gegensatz zu Sotchi liegt Pyeongchang in einem traditionsreichen Skigebiet.
 
valgrande Am: 14.02.2014 13:03:20 Gelesen: 6904# 25 @  
@ drmoeller_neuss und Andere

Ich stimme absolut zu, dass die "Exoten" das Salz in der olympischen Suppe sind, denn sie bereichern eine Motivsammlung "Olympia" enorm. Insbesondere aus den Ländern, die keinen Schnee haben und für Olympischen Winterspiele eine Reihe von Marken herausgeben.

Ich möchte hier noch an die Olympischen Spiele der Neuzeit erinnern, die 1896 in Athen waren. Ich zeige daher einige Marken von 1896 mit guten, brauchbaren Stempeln.

Übrigens hat Griechenland 1996 zum 100jährigen Jubiläum Blocks herausgegeben, um an die Olympiade von 1896 zu erinnern.

Gruß von
valgrande


 
oldebuche1945 Am: 15.02.2014 10:42:51 Gelesen: 6872# 26 @  
@ valgrande [#25]

Hallo an Dich und andere Interessierte !

Schönes Material was Du zeigst. Das ist die philatelistische Basis zu allen folgenden Ausgaben. In dieser Fülle noch nicht gesehen. Werde mir mal den KARAMITSOS zur Brust nehmen, um zu sehen, was es mit ihnen auf sich hat.

Ja, die die Exoten gehören einfach dazu, auch wenn sie um den Äquator wohnen. Das entspricht zutiefst dem olympischen Gedanken. Nur zur Auffrischung verlorengegangener Erinnerungen. Wie sollen sie sonst für ihr Land werben, innerhalb und ausserhalb, und noch ein paar "Kröten" verdienen. Wenn überhaupt ?

Ach ja, was kostet eigentlich die Mitgliedschaft im IOC ?

Auch um diese zu halten oder erst zu erhalten, werden solche Ausgaben wie die folgende in Szene gesetzt.

Meint oldebuche1945


 
Marcello Am: 15.02.2014 18:24:57 Gelesen: 6813# 27 @  
@ alle [#26]

Auch das gehört zu den Olympischen Winterspiele. Die Winterspiele 1936 in Garmisch - Partenkirchen. Ich möchte eine Ganzsache zu den Olympischen Winterspielen 1936 zeigen, frankiert mit den Olympiasatz Mi.Nr. 600 - 602. Die Karte wurde als Einschreiben versandt. Das Porto betrug 15 Pfg für die Postkarte und 30 Pfg für das Einschreiben. Insgesamt wurden 49 Pfg verklebt, also 4 Pfg überfrankiert. Das ist nicht weiter schlimm, denn die Rückseite ist interessant. Sie wurde von einer Sportlerin oder Sportler der Winterspiele geschrieben.

Sie oder Er schreibt: ....hier ist riesen großer Betrieb. Wir haben es sehr streng. Bis jetzt habe ich sehr gut abgeschnitten. Morgen laufe ich in Anwesenheit des Führers die Kür. Ich hoffe das es auch gut gehen werde. Viele Grüße an alle... Die Unterschrift kann ich leider nicht lesen. Vielleicht hat ja jemand mehr Glück und bekommt es raus.



Viele Grüße
Marcel
 
Altmerker Am: 16.02.2014 12:20:11 Gelesen: 6774# 28 @  
@ Marcello [#27]

Da helfe ich doch gern und es war nicht mal so schwer. Es ist definitiv Lucian Büeler. Einzelläufer im Eiskunstlaufen. Geboren am 28. März 1910. Er gehörte zum SC Zürich. Belegte "in Anwesenheit des Führers" Platz 17. Er war Schweizer Meister 1935-1937.

Gruß
Uwe
 
Marcello Am: 16.02.2014 13:49:39 Gelesen: 6769# 29 @  
@ Altmerker [#28]

Hallo Uwe,

vielen Dank für die Klasse Information. Dann ist dieses Rätsel auch gelöst.

Grüße
Marcel
 
zockerpeppi Am: 16.02.2014 13:53:22 Gelesen: 6768# 30 @  
Zur Hand hätte ich im Augenblick eine Russische Marke von 2013 auf Ansichtskarte, schön und sauber in Moskau gestempelt.



sonnige Grüße (noch)

Lulu
 
wajdz Am: 17.02.2014 18:31:22 Gelesen: 6718# 31 @  
Auch wenn die deutschen Teilnehmer dieser nicht ganz alltäglichen Sportart keine olympischen Medaillen erringen konnten, passt die Marke aber gut zum Thema.



MfG wajdz
 
drmoeller_neuss Am: 18.02.2014 17:33:27 Gelesen: 6691# 32 @  
Echt gelaufen sind viele afrikanische Ausgaben recht selten, schon erst recht zum Thema Wintersport.

Liberia brachte diesen Block zu den Olympischen Winterspielen in Lake Placid heraus. Der dritte Stempelversuch war erfolgreich. :)


 
Cantus Am: 19.02.2014 22:33:35 Gelesen: 6659# 33 @  
Unter http://de.wikipedia.org/wiki/Winterolympiade könnt ihr die zeitliche Übersicht aller Winterolympiaden seit 1924 einsehen; vielleicht findet ihr danach auch noch ein paar ältere Belege, um hier zu ergänzen.

Viele Grüße
Ingo
 
wajdz Am: 20.02.2014 23:45:58 Gelesen: 6630# 34 @  
Winterspiele in Lake Placid 1980

DDR Block 57 MiNr 2582 (1M)


 
wajdz Am: 21.02.2014 01:10:54 Gelesen: 6627# 35 @  
Noch ein Bedarfsbrief (20) nach Leipzig mit Einzelfrankierung DDR MiNr 2479 (20) aus dem Satz mit 4 Werten und dem oben gezeigten Block.

Tagesstempel 611 HILDBURGHAUSEN vom 24.-1.80



MfG wajdz
 
22028 Am: 22.02.2014 10:51:54 Gelesen: 6596# 36 @  
Müsste man streng genommen bei dem Gebiet nicht auch ein Kapitel "Doping" die Sammlung einfügen?
 
wajdz Am: 22.02.2014 23:24:05 Gelesen: 6575# 37 @  
Garmisch-Partenkirchen, 1936 Austragungsort der Winterspiele in Deutschland.

Der jüngste Versuch, damit noch mal ins Geschäft zu kommen, wurde ja mehrheitlich von den davon betroffenen Bürgern abgelehnt.

Die Postkarte zeigt das Olympia-Skistadion und ist frankiert mit der MiNr 128 (10) und der Zwangszuschlagmarke Notopfer Berlin (nicht bestimmt), entwertet mit Maschinenwerbestempel (13b) GARMISCH_PARTENKIRCHEN 3 aa vom 13.8.53 mit Werbung für den Wintersportplatz Garmisch-Partenkirchen



MfG wajdz
 
wajdz Am: 23.02.2014 18:57:29 Gelesen: 6551# 38 @  
Noch läuft die Abschlußfeier, deshalb noch ein Beleg aus dem Jahr 1971



MfG wajdz
 
KAYU Am: 23.11.2014 12:53:39 Gelesen: 5654# 39 @  
Hallo,

Sapporo, 1972, Japan.
 



Das Thema hat 39 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht