Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Kleidung und Wäsche - Rohmaterial, Herstellung, Vertrieb
Das Thema hat 125 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 oder alle Beiträge zeigen
 
Cantus Am: 31.10.2013 01:56:57 Gelesen: 15249# 1 @  
Bei den Motivthemen nimmt der Bereich der Textilien stets eine Nebenrolle ein, wenn sich denn überhaupt jemand mit dem Thema beschäftigt. Auch wenn heute die deutsche Textilindustrie weitgehend zugunsten ausländischer Fertigung zurückgefahren wurde, so gab es früher doch reichlich entsprechende Betriebe, wobei eine Konzentrierung in bestimmten Regionen Deutschlands festzustellen war, so z.B. im sächsischen Raum bis hin ins Riesengebirge und nach Nordbayern.

Ich könnte mir vorstellen, dass wir hier so nach und nach allerlei Belege, Stempel oder auch Briefmarken zum Thema zusammentragen können. Zum Start zeige ich einen Brief der Wirkwaren-Fabrikanten-Vereinigung e.V. in Chemnitz, der am 7.7.1922 mit einer Einzelfrankatur der Mi. 172 nach Siegmar in Sachsen geschickt worden war.



Viele Grüße
Ingo
 
Manne Am: 31.10.2013 11:37:27 Gelesen: 15203# 2 @  
Hatte diesen Beleg schon an anderer Stelle veröffentlicht, passt hier aber auch. Schwenningen gestempelt am 19.10.56.

Gruß
Manne




 
Angelika2603 Am: 31.10.2013 18:39:27 Gelesen: 15168# 3 @  
@ Cantus [#1]

Dann will ich auch meinen Beitrag dazu leisten:





einen schönen Abend
Angelika
 
Cantus Am: 14.11.2013 01:00:20 Gelesen: 15094# 4 @  
Hier ein Brief der Otzenrather Kleiderfabrik Bausch G.m.b.H., gelaufen am 2.4.1931 per Einschreiben von Otzenrath im Bezirk Düsseldorf nach Grünberg in Hessen. Zur Frankatur diente ein senkrechter Dreierstreifen der Mi. 414.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 01.12.2013 02:31:22 Gelesen: 15008# 5 @  
Heute ein Umschlag der Kunstbaumwoll-Fabrik von Georg Uhlmann, gelaufen am 8.9.1953 per Einschreiben von Erdmannsdorf nach Karl-Marx-Stadt. Frankiert wurde der Brief mit Mi. 323, 324(3).



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 20.01.2014 00:08:18 Gelesen: 14891# 6 @  
Hier ein Umschlag mit einem Maschinenwerbestempel aus Wiesbaden, mit dem angesichts der allgemein sehr engen Versorgungslage im Mai 1944 zu einer Wäsche- und Kleidersammlung aufgerufen wird.



Viele Grüße
Ingo
 
Angelika2603 Am: 20.01.2014 15:57:28 Gelesen: 14869# 7 @  
Hallo,

hier ein Stempel zum Thema Unterwäsche:



Gruß
Angelika
 
Altmerker Am: 20.01.2014 20:21:51 Gelesen: 14848# 8 @  
Hier ein Stempel aus meinem rund 3000 Stempel reichen Zeitungsarchiv, der zum Thema Klamotten passt, das Textil-Journal aus Paris. Eben Pariser Mode.


 
PeterPan100 Am: 23.01.2014 14:06:06 Gelesen: 14817# 9 @  
Um das Thema etwas zu beleben hier ein relativ früher Freistempler aus England aus dem Jahr 1929.

Hat man sich von der Werbung für Kleidung zum Kaufen verleiten lassen, kommt ja wohl irgendwann die Zeit, wo die Klamotten der Reinigung bedürfen.

Hier kommt der Beleg ins Spiel mit Werbung für ein Bekleidungswaschgerät.



Viele Grüsse

Wolf
 
wajdz Am: 23.01.2014 22:49:02 Gelesen: 14791# 10 @  
Auch vor über 50 Jahren wurde schon gerne mal doppelt gestempelt.



MfG wajdz
 
Cantus Am: 24.01.2014 13:09:12 Gelesen: 14768# 11 @  
Hier ein hübscher Umschlag aus Belgien, der für sich selber spricht. Da er sehr groß ist (225x150 mm) und sich die Umschlagklappe rechts befindet, vermute ich, dass damit Werbematerial verschickt worden war.



Viele Grüße
Ingo
 
joey Am: 02.02.2014 20:02:09 Gelesen: 14711# 12 @  
Hier mal nur das "Fahrgestell". ;-)



Sonderstempel Oberlungwitz 2 Weltbekannte Strumpf-Industrie vom 2.12.1945. Verwendet als Ankunftstempel auf einem Einschreiben von Berlin nach Oberlungwitz, passenderweise an eine Strumpf-Fabrik gerichtet. Unpassenderweise handelte der Absender allerdings in Herrenartikeln, den zugehörigen Aufgabestempel habe ich vorhin im Thema "Berlin Stempel" gezeigt:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/fb.pl?m=7069

E+1 war Ende 1945 wohl nicht möglich, der Brief war fünf Tage unterwegs.

Grüße aus Berlin,
Jörg
 
lebenslauf Am: 04.02.2014 18:37:51 Gelesen: 14671# 13 @  
Auch von mir etwas zum Thema "Stoffe".

Ein seltenes Formblatt über Punkteverrechnung zum Stoffbezug 1943, Rückseite blanko.

Gruß
lebenslauf


 
Angelika2603 Am: 04.02.2014 20:08:31 Gelesen: 14661# 14 @  
Guten Abend,

gerade gefunden



Gruß
Angelika
 
Cantus Am: 04.02.2014 23:36:29 Gelesen: 14650# 15 @  
Von mir eine PZU, gelaufen am 7.3.1933 von Neukirchen im Erzgebirge nach Chemnitz. Im Stempel wird mit Strumpfwaren und Trikotagen geworben.



Viele Grüße
Ingo
 
Angelika2603 Am: 08.02.2014 08:50:54 Gelesen: 14590# 16 @  
Guten Morgen



LG
Angelika
 
Marcel Am: 08.02.2014 22:34:11 Gelesen: 14568# 17 @  
Hallo!

L. O. Dietrich gründete 1875 die Vesta-Nähmaschinen-Werke in Altenburg [1] (Thüringen), dazu dieser Umschlag vom 11.02.1935 und das was Wikipedia noch zu sagen hat.



schöne Grüße
Marcel

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Vesta-N%C3%A4hmaschinen-Werke
 
Angelika2603 Am: 09.02.2014 10:50:49 Gelesen: 14555# 18 @  
Moin Moin



Gruss
Angelika
 
armeico Am: 09.02.2014 13:32:51 Gelesen: 14543# 19 @  
Hallo,

auch in Indien wurden Briefmarken mit Motiven der Textilindustrie heraus gebracht.

1) Baumwollestrauch
2) Weber am Webstuhl
3) Spinnrad im Betrieb

Gruß
Arthur


 
Sachsendreier53 Am: 11.02.2014 10:30:21 Gelesen: 14514# 20 @  
Zur Bekleidung und Wäsche gehören auch Posamenten (Borten, Fransen, Bänder ...).



Maschinenwerbestempel mit Werbeklischee "POSAMENTENSTADT ANNABERG-BUCHHOLZ"
ANNABERG-BUCHHOLZ 1 / ma / 09456 vom 7.4.1995



Auch eine gute Textilausbildung zur Herstellung von Bekleidung ist wichtig;

Maschinenstempel mit Werbeklischee "145 Jahre Textilausbildung in der Stadt Reichenbach (Vogtl.)"
REICHENBACH 1 / ma / 08463 vom 1.12.1995

mit Sammlergruß,
Claus
 
Marcel Am: 12.02.2014 20:48:46 Gelesen: 14486# 21 @  
Hallo!

Heute ein Brief aus Catford (London) von Oktober 1920 nach Apolda zur Strickwarenfabrik von Otto Koch. Apolda ist allgemein bekannt für Strickwaren.



schöne Grüße
Marcel
 
Sachsendreier53 Am: 18.02.2014 13:41:01 Gelesen: 14435# 22 @  
DDR- Brief im Ortsverkehr bis 20g = 10 Pfennig.

Absenderfreistempel des SGB Textilwaren Leipzig vom 13.12.1984. SGB war die Abkürzung für Sozialistischer Großhandelsbetrieb.



mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 31.03.2014 10:18:02 Gelesen: 14232# 23 @  


Maschinenstempel mit Werbeklischee: NÜRTINGEN - STADT DER MODISCHEN STRICKWAREN - NÜRTINGEN 1 / mb / 744 vom 6.4.1984



ohne Spindeln aus HARTHA in Sachsen keine Textilmaschine !

Werbestempel aus 7302 HARTHA / 100 Jahre Spindelfabrik / 25.4.1989

mit Sammlergruß,
Claus
 
Cantus Am: 16.04.2014 00:35:55 Gelesen: 14163# 24 @  
Wer kennt denn heute noch Emella-Unterwäsche?



Viele Grüße
Ingo
 
22028 Am: 17.04.2014 20:14:17 Gelesen: 14129# 25 @  
Ich kann zwar nichts Philatelistisches zu dem Thema zeigen, aber als Hinweis. Die Gegend um Sigmaringen war früher mal das Deutsche Modezentrum mit vielen Fabriken. Aus der Gegend müsste es also "reichlich" Material geben.

Siehe z.B. das obere Bild von Beitrag [#23]. Nürtingen ist aus der Gegend.
 

Das Thema hat 125 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht