Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Referat: Suche Fotomaterial zur Zeit des 1. Weltkrieges
Das Thema hat 61 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
volkimal Am: 11.02.2014 21:04:29 Gelesen: 5639# 37 @  
Hallo Kevin,

interessiert Dich auch so etwas:



Es handelt sich um zwei Schrapnellkugeln, durch die der Vater meines Onkels im Ersten Weltkrieg an der Lunge verwundet wurde (Information im Militärpass). Die schweren Bleikugeln wanderten durch den Körper abwärts und sind schließlich am Bein herausoperiert worden.

Später hat er die so einfassen lassen und an der Uhrkette getragen.

Ergänzend hier zwei Bilder von einem Granatschrapnell:



Mit einer Abbildung eines Militärpasses könnte ich auch noch dienen.

Schreib einfach, was Dich interessiert, dann schicke ich es Dir per Email zu.

Viele Grüße
Volkmar
 
briefmarkenwirbler24 Am: 11.02.2014 21:12:48 Gelesen: 5636# 38 @  
@ volkimal [#37]

Das ist ja mal ganz was neues!

So etwas ist natürlich sehr demonstrativ, auf jeden Fall kannst du mir das per E-mail schicken.

MfG

Kevin
 
Manne Am: 12.02.2014 08:11:37 Gelesen: 5591# 39 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#36]

Bitte sende mir per Mail Deine Adresse, dann schicke ich Dir die Karten. Ich habe gerade gesehen, dass Deine Anschrift hinterlegt ist. Wann brauchst die Karten?

Gruß
Manne
 
briefmarkenwirbler24 Am: 12.02.2014 09:52:55 Gelesen: 5567# 40 @  
@ Manne [#39]

Nächste Woche halten wir das Referat, aber am Freitag proben wir.
 
Manne Am: 12.02.2014 12:05:22 Gelesen: 5550# 41 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#40]

Ich bringe die Karten heute noch zur Post.
 
briefmarkenwirbler24 Am: 12.02.2014 16:11:14 Gelesen: 5519# 42 @  
@ Manne [#41]

Vielen Dank!
 
Manne Am: 12.02.2014 17:58:30 Gelesen: 5498# 43 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#42]

Die Karten sind unterwegs und wenn Du Interesse hast an den Karten, dann schenke ich sie Dir.

Gruß
Manne
 
Marcel Am: 12.02.2014 18:54:20 Gelesen: 5489# 44 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#1]

Hallo Kevin,

hatte erst heute Zeit, aber vielleicht habe ich auch noch etwas Brauchbares für Dich was ich Dir zur Verfügung stellen kann.

Habe einen schönen Posten eines verwundeten Leutnants, der anschließend in Gefangenschaft kam und 1918 dann als Leutnant d.Res. Briefwechsel nach Finnland unterhält. Alle 4 Briefe mit kompletten Inhalt.

Hier ist schon einmal in Stichpunkten sein Lebenslauf von Sommer 1916 bis Kriegsende 1918.

Leutnant Fritz Güth aus Neuscheidt bei Saarbrücken

angehörig: Feldartillerie-Regiment Nr. 237

° Artillerie-Kommandeur Nr. 119 der 119. Division (Deutsches Kaiserreich)

Die 119.Division (ein Großverband des deutschen Heeres) wurde am 16. März 1915 aufgestellt und kämpfte bis Mai 1917 an der Ostfront. Dann verlegt man sie an die Westfront, wo sie bis Kriegsende verblieb. Sie trat anschließend den Rückmarsch in die Heimat an, wo sie am 19. Dezember 1918 schließlich aufgelöst wurde.


-geriet am 28.07.1916 in russische Gefangenschaft mit einen (Brust-) Lungenschuß als Leutnant der Reserve (Artillerie)
-wurde verwundet wahrscheinlich bei den Stellungskämpfen der Brussilow-Offensive ( http://de.wikipedia.org/wiki/Brussilow-Offensive ) zwischen dem Naratsch-See und Tschernowitz an der Ostfront (s. Nachricht Postkarte vom 03.08.1916 aus Czernowitz)

Die Brussilow-Offensive der russischen Armee an der Ostfront des Ersten Weltkrieges begann am 4. Juni 1916 und endete nach großen Gebietsgewinnen am 20. September 1916. Die nach dem verantwortlichen General Alexei Alexejewitsch Brussilow benannte Offensive stellte den größten militärischen Erfolg Russlands im Ersten Weltkrieg dar, doch beschleunigten die hohen Verluste die Demoralisierung des russischen Heeres. Sie war ein Hauptmotiv für den Kriegseintritt Rumäniens an der Seite der Entente.



-kam ins 43. Evakuierungs-Hospital (Feldlazarett) der (200.) russischen Armee nach Jekaterinoslaw heute: Dnipropetrowsk
-weitere Post aus Jekaterinoslav am 12.09./16.09./20.09.1916
-03.10.1916 Post aus Moskau
-08.10.1916 Post aus Kursk (zur Erholung)
-Post aus Moskau vom 11.10.1916
-27.10.1916 Briefkarte aus Moskau
-29.10./04.11.1916 aus Rjasan 200 km südöstlich von Moskau mit Brief- und Paketstempel des 43. Evakuierungs-Hospitals (neuer Standort)
-irgendwann zw. November 1916 und Februar 1917 Verlegung ins Offizierlager nach Wenjow in der Oblast Tula 180 km südlich von Moskau 50 km nordöstlich von Tula
-Kriegsgefangenen-Sendungen der Familie vom 28.02./15.03. und 10.05.1917 mit Sorgen und Fragen (nachgesendet von Rjasan nach Wenjow)
-12.06./19.06./23.06./27.06./30.06./03.07.07.07./11.07./14.07./21.07.1917 Post aus dem Lager
-Erhalt eines Briefes von Lizette am 29.06.1917 (Brief aus Nancy - Frankreich vom 20.03.1917 zensiert, geöffnet und nachgesendet durch die russ. Kriegskanzlei)
-24.07./28.07.1917 (1 Jahr gefangen und keine Pakete schicken, da noch keines angekommen)
-und weitere Post aus dem Lager in Wenjow vom 01.08./12.08. und 20.08.1917
-seit 09.09.1917 in Bogorodizk in der Oblast Tula 65 km südöstlich von Tula
-weitere Post aus Bogorodizk vom 14.09./24.09./01.10./.15.10./21.10./01.11. und 08.11.1917
-08.11.1917 Verlegung nach Moskau - vermutliche Amnestie

-31.07.1918 Brief aus Perleberg (Brandenburg) nach Säkkijärvi (Viborg) in Finnland
Hieriger rückseitiger Absender lässt darauf schließen, das Fritz Güth ein Leutnant der Reserve im Kurmärkischen Feldartillerie-Regiment Nr. 39 (Standort: Perleberg) ist.

-19.08.1918 geprüft und weitergegeben durch Überwachungsstelle Königsberg in Pr.gelaufen von Frankfurt/Oder nach Säkkijärvi (Viborg) in Finnland
Hieriger rückseitiger Absender lässt darauf schließen, das Fritz Güth zu dieser Zeit Leutnant des Nachrichten-Ersatzbataillon / Abt.3 der (5. Infanterie-Division) war.

-22.09.1918 geprüft und weitergegeben durch Überwachungsstelle Königsberg in Pr.gelaufen von Perleberg (Brandenburg) nach Aggelby (Finnland)
Hieriger rückseitiger Absender lässt wieder darauf schließen, das Fritz Güth ein Leutnant der Reserve im Kurmärkischen Feldartillerie-Regiment Nr. 39 (Standort: Perleberg) ist.
Dem Inhalt des Briefes zur Folge befindet er sich am 27.09.1918 in Jüterbog und soll bis zum 14.11.1918 dort bleiben. Die neue Anschrift ist das selbe Regiment im Ort: Altes Lager.

Der Flugplatz Altes Lager war bis 1994 ein sowjetischer Militärflugplatz in Niedergörsdorf nahe Jüterbog. Beim Schießplatz Jüterbog wurde in der Nähe von Altes Lager im Ersten Weltkrieg ein Luftschiffhafen errichtet. Dazu sind 1916 zwei Luftschiffhallen („Albrecht“ und „Baer“) einschließlich der notwendigen Infrastruktur, wie Kasernen und einer Wasserstofferzeugungsanlage, gebaut worden. Nach dem Ersten Weltkrieg musste gemäß alliierter Bestimmungen die Nutzung aufgegeben werden. Eine Halle stürzte infolge unsachgemäßer Abrissarbeiten ein, wobei es Tote gab. Die andere wurde darauf hin von einem Fachbetrieb demontiert. Sie kam als Kriegsbeute an Japan und wurde in Kasumigaura wieder aufgebaut.

Hier ein paar Bilder:









Dann hab ich noch dies: Hier reicht es sicherlich, wenn Du die Briefe kopierst.
Kriegerischer Einfluß auf die Wirtschaft - hier an das Sägewerk Leo Rapp und Cie. in Trillfingen.

Mitteilung der Gewerbebank Horb vom 08.08.1914 (Aufhebung von Einzugslisten für Deutschland)



Drucksache der Holzliefervereinigung für Heereszwecke in Württemberg und Hohenzollern vom 01.10.1917
(Einstellung des Versandes sämtlicher Aufträge für Holznachschuboffizier Karlruhe und Mannheim und für Lager Kehl bis einschl. 10.10.1917 , danach ab 11.10. Aufhebung der Sperre mit der Aufforderung alle Aufträge bis Monatsende zu erfüllen.)



schöne Grüße
Marcel
 
briefmarkenwirbler24 Am: 12.02.2014 19:15:58 Gelesen: 5481# 45 @  
@ Marcel [#44]

Vielen Dank für deinen sehr informativen Text und die schön dokumentierenden Postkarten des Leutnants.

Also wenn du mir die Postkarten schicken könntest, hätte ich eine schöne Dokumentation eines Leutnants vorzuweisen.

MfG

Kevin
 
Richard Am: 12.02.2014 20:10:47 Gelesen: 5458# 46 @  
@ Marcel [#44]

Hallo Marcel,

die Verlaufskarten werde ich entfernen, da Du vermutlich kein Copyright erworben hast. Kann einige hundert Euro kosten, aber auch vierstellige Beträge.

@ briefmarkenwirbler24 [#45]

Hallo Kevin,

bitte melden wenn Du die Karte "gesichert" hast.

Dann wird diese entfernt.

Schöne Grüsse, Richard
 
Marcel Am: 12.02.2014 20:16:02 Gelesen: 5456# 47 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#45]

Hallo Kevin,

ich schicke es Dir als Leihgabe zu! Alles was Du wissen mußt, habe ich schon vorhin schon geschrieben und die Schrift des Leutnants ist auch recht gut zu lesen.

Also bei dem Aufwand sollte eine Eins drinne sein - oder?

schöne Grüße
Marcel
 
Marcel Am: 12.02.2014 20:25:34 Gelesen: 5452# 48 @  
@ Richard [#46]

Hallo Richard!

Die Karte ist aus dem genannten Link, u. U. kann Kevin sie selbst dort sehen, also kann auch weg, wußte nicht das es zu solchen Zwecken nicht erlaubt ist, hatte das Zeichen übersehen. Wenn man nicht will das es kopiert wird, dann sollte man es gar nicht erst einstellen - so ist meine Meinung.

schöne Grüße
Marcel
 
briefmarkenwirbler24 Am: 12.02.2014 21:26:29 Gelesen: 5434# 49 @  
@ Marcel [#47]
@ Richard [#46]

Hallo Richard und Marcel,

ich habe das mit dem Copyright nicht verstanden. Also die Karten schickst du mir trotzdem?

Wenn das so ist vielen vielen Dank.
 
Marcel Am: 12.02.2014 21:36:21 Gelesen: 5429# 50 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#49]

Hallo Kevin!

Es geht um die Karte mit dem Verlauf der Brussilow-Offensive - deren Darstellung hier wird als nicht legal gehandelt, wenn man nicht eine entsprechende Genehmigung (Copyright) einholt. Die Karten und Briefe des Leutnants haben damit nichts zu tun.

schöne Grüße
Marcel
 
briefmarkenwirbler24 Am: 12.02.2014 22:08:31 Gelesen: 5411# 51 @  
@ Marcel [#50]

Ok, da bin ich ja beruhigt. :)

Ich gehe mal davon aus, dass wir mit dem ganzen Material eine gute Note bekommen werden.

Noch einen schönen Abend!
 
Manne Am: 26.02.2014 14:09:33 Gelesen: 5261# 52 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#51]

Was ist mit Kevin los, ist er abgetaucht?

Sind meine Karten angekommen, eine Antwort ist wohl unüblich.

Gruß
Manne
 
Marcello Am: 26.02.2014 15:06:26 Gelesen: 5246# 53 @  
@ Manne [#52]

Hey,

ich wollte auch mal nachfragen, was daraus geworden ist.

Gruß
Marcel
 
briefmarkenwirbler24 Am: 26.02.2014 16:14:47 Gelesen: 5230# 54 @  
@ Manne [#52]
@ Marcello [#53]

Hallo liebe Sammlerfreunde,

heute haben wir unser Referat über den 1. Weltkrieg gehalten. Es war ein großer Erfolg und wir haben die Note "sehr gut" bekommen. Meine Postkartenaustellung kam zum Schluss und alle waren von dem Material begeistert. Ich konnte somit den Ablauf des 1. Weltkriegs gut veranschaulichen.

Es tut mir sehr Leid, dass ich euch nicht zwischendurch über die Lage informiert habe. Die Postkarten schicke ich morgen an die Besitzer zurück. Ich möchte mich noch einmal herzlichst bei allen bedanken, die mir das Material zur Verfügung gestellt haben.

MfG

Kevin
 
Marcello Am: 26.02.2014 18:58:57 Gelesen: 5204# 55 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#54]

Hey Kevin,

eine andere Note hätte ich auch nicht erwartet. :o) Aber im Ernst, herzlichen Glückwunsch zu dem Erfolg und dass wir dir mit Material helfen konnten.

Gruß
Marcel
 
Marcel Am: 02.03.2014 19:32:37 Gelesen: 5122# 56 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#54]

Hallo Kevin,

Karten sind gestern wohlbehalten zurück gekommen. Wie ich Dir per Mail schon geschrieben und ich hier jetzt gelesen habe, so hat sich der Aufwand gelohnt. Somit schließe ich mich meinem Namensvetter an.

Gratulation!

schöne Grüße
Marcel
 
22028 Am: 02.03.2014 21:50:57 Gelesen: 5095# 57 @  
Im BDPh Forum zeige ich eine schöne Sarajewo Karte zu dem Thema vom Juni 1914:

http://www.bdph.de/forum/showthread.php?14239-100-Jahre-Beginn-des-1-Weltkrieges&p=124277&viewfull=1#post124277
 
Lars Boettger Am: 03.03.2014 13:16:49 Gelesen: 5056# 58 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#54]

Hallo Kevin,

die Karten sind heute auch gut in Luxemburg angekommen. Herzlichen Glückwunsch zur Note!

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Manne Am: 05.03.2014 15:20:42 Gelesen: 4999# 59 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#54]

Hallo Kevin,

wenn man etwas geschenkt bekommt, dann ist es normal, dass man sich wenigstens bedankt. Auf eine private Mail auch keine Antwort. Zukünftig werde ich mir zweimal überlegen etwas zu verschenken.

Gruß
Manne
 
briefmarkenwirbler24 Am: 05.03.2014 15:41:35 Gelesen: 4990# 60 @  
@ Manne [#59]

Hallo Manfred,

mir tut es sehr Leid, dass ich mich nicht bei dir bedankt habe. Ich bin dir natürlich sehr dankbar darüber, dass du mir die Karten geschenkt hast. Mein Verhalten ist zwar nicht zu entschuldigen, aber ich versuche mich in Zukunft besser zu verhalten. Ich hoffe, dass du nicht allzu sauer bist.

MfG

Kevin
 
Baber Am: 05.03.2014 16:39:40 Gelesen: 4972# 61 @  
Hallo Kevin,

Gratulation zu Deiner Leistung. Wenn Du den einen oder anderen Deiner Klasse damit ein wenig für Briefmarken interessieren konntest, wäre es noch ein zusätzlicher schöner Nebeneffekt.

Meine Karte ist auch gut wieder zurückgekommen.

Gruß
Bernd
 

Das Thema hat 61 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht