Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich Germania: Spezial
Das Thema hat 370 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9   10   11 12 13 14 15 oder alle Beiträge zeigen
 
winni Am: 12.11.2012 21:36:20 Gelesen: 85401# 221 @  
Hallo Eiermann,

vielen Dank für die schönen Aufdruckabarten. Hier noch 2 leider nur schlechte Scans, da nicht meine.



Hallo Werner,

eine schöne Abart, schöner als der PF I der 89 II.

Viele Grüße

winni
 
germaniafreund Am: 12.11.2012 22:02:44 Gelesen: 85389# 222 @  
@ winni [#221]

Heute willst du mich ärgern, oder winni ? ;-)

Was ist denn gegen den Plattenfehler der 89II einzuwenden? Beides ist eh nicht miteinander zu vergleichen. Plattenfehler blieben eine gewisse Zeit unerkannt und wurden nach Erkennen korrigiert.

Deine Aufdruckverschiebungen sind eigentlich Makulatur und gehörten vernichtet. Aber wir beide wissen ja, dass auch in den Druckereien Angestellte arbeiteten, welche ihr Gehalt durch herausschmuggeln solcher Dinge aufbesserten. Zeige mir eine Makulaturmarke mit prüfbarem Stempel.



liebe Grüße Klaus
 
winni Am: 12.11.2012 22:38:11 Gelesen: 85383# 223 @  
Hallo Klaus

Ich will Dich nicht ärgern. :-)

Ist nur meine persönliche Meinung zu dem im Michel gelisteten Fehler. Ich finde, es gibt sehr schöne und besser erkennbare Plattenfehler, die auch schon eine Feldregistrierung besitzen. Aber so ein mickricher Plattenfehler ist gelistet. Es gibt Gott sei Dank noch Sammler und Spezialisten, die mir recht geben. Aber ich möchte mich nicht als Ärgerer von Klaus sehen :-). Schau mal Deine Abarten selbst durch und stelle fest: Es gibt schönere Abarten !

Meine Homepage hat in 1 Jahr fast 3000 Klicks, das zeigt mir jedenfalls, daß ich fast alles richtig gemacht habe.

Viele Grüße

Winni
 
germaniafreund Am: 12.11.2012 23:02:28 Gelesen: 85376# 224 @  
@ winni [#223]

Hallo Winni,

ein Plattenfehler wird wie folgt definiert:

Fehler im Markenbild, im Auf- oder Überdruck u.ä., die infolge einer Beschädigung der Druckform entstanden sind, von Anfang an vorhanden waren oder während des Druckes auftraten und bei den Marken der ganzen Auflage oder, wenn der Fehler bemerkt und bald ausgemerzt wird, nur bei einer Teilauflage erscheinen. Auch fortschreitende Plattenfehler kommen vor, d.h. eine anfänglich kaum bemerkbare Beschädigung tritt nach und nach deutlicher hervor und erweitert sich. Ein echter Plattenfehler tritt im allgemeinen nur bei einer oder einigen wenigen Marken eines Schalterbogens und immer auf dem gleichen Bogenfeld auf.

Viele Sammler verwechseln Druckmängel, auch Druckfehler, mit Plattenfehlern.

liebe Grüße Klaus
 
winni Am: 14.11.2012 16:00:50 Gelesen: 85299# 225 @  
Hallo Liebe Sammlerfreunde,

nach langen suchen endlich gefunden. :-)





Mi 118 mit dem Plattenfehler der Mi 95.

Viele Grüße

winni
 
germaniafreund Am: 14.11.2012 17:26:45 Gelesen: 85277# 226 @  
@ winni [#225]

Hallo Winni,

siehste, wird auch nicht im Katalog erwähnt. Ist aber logo das Merkmal 8 der 95. Die Druckplatte ist dieselbe geblieben nur die Farbe hat sich geändert. Querdenken lohnt sich also. Da ich dieses Merkmal auch auf einigen 95 AI habe, ist es sogar denkbar, das Merkmal auf einer 82 zu finden.

Glückwunsch.

liebe Grüße Klaus
 
winni Am: 15.11.2012 13:07:55 Gelesen: 85208# 227 @  
Hallo Klaus,

bin ich nun ein Querdenker. :-)

Mein neuster Fund bei der Mi 141:



Vielleicht hat ja jemand diesen auffälligen Bruch schon mal gesehen.

Viele Grüße

winni
 
winni Am: 15.11.2012 22:38:19 Gelesen: 85162# 228 @  
Hallo liebe Sammlerfreunde,

hier noch ein Beitrag zu der Mi 145 F. :-)



145 F mit HAN nicht sehr häufig !

Viele Grüße

winni
 
winni Am: 16.11.2012 10:44:32 Gelesen: 85084# 229 @  
Hallo liebe Sammlerfreunde,

da ich heute wieder mal was Schönes geliefert bekam, möchte ich es kurz vorstellen:

Einen Viererblock der Mi 63



mit sehr schönen Feldmerkmalen auf allen vier Marken, die ich auf meiner Homepage auch zeigen werde.

Viele Grüße

winni
 
germaniafreund Am: 16.11.2012 17:36:50 Gelesen: 85042# 230 @  
@ winni [#229]

Hallo winni,

es wäre schön, wenn Du uns hier im Forum an Deinen Erkenntnissen teilhaben lassen würdest. Deine Homepage besuche ich regelmäßig, aber dies macht vielleicht nicht jeder hier.

liebe Grüße Klaus
 
winni Am: 16.11.2012 17:53:22 Gelesen: 85038# 231 @  
Hallo Klaus,

na gut, will mal ich so sein. :-)



Ich hoffe, man kann alles gut hier erkennen.

Gruß

winni
 
Richard Am: 18.11.2012 08:38:28 Gelesen: 84959# 232 @  
@ winni [#231] und alle anderen, die Grafiken einstellen

Hallo Winni,

Deine Beiträge gefallen mir gut, nicht jedoch der [#231]. Die dort von Dir gezeigten Texte werden weder von der Forumsuche erfaßt noch von den Suchmaschinen wie Google & Co.

Statt so einer Grafik wäre es besser einzelne Abbildungen mit entsprechenden Texten hier ins Forum zu stellen.

Wer mehr sehen möchte, kann dann Deine Seite besuchen. Ich empfehle Dir, unter "meine Philaseiten" den Namen Deiner Internetseite frei zu schalten, damit man sie mit Klick auf Deinen Namen sieht. Das hatte ich Dir schon per Mail mitgeteilt.

Schöne Grüsse, Richard
 
winni Am: 01.02.2013 09:32:22 Gelesen: 82126# 233 @  
Hallo liebe Sammlerfreunde,

heute wieder mal was altes (neues) zu Mi 144 I einige Sammler kennen ja die von mir festgestellte Abart Null in linker Wertziffer verkürzt.



Diese Abart besitze ich nun schon 2x gestempelt. Nun konnte auch das Feld im Bogen festgestellt werden auf dem diese Abart vorkommt.



Und zwar Feld 26 im Plattendruck auch hier nochmal nachzulesen http://www.germaniamarken.de/

Viele Grüße

Winni
 
Postgeschichte Am: 01.02.2013 09:42:06 Gelesen: 82121# 234 @  
@ winni [#233]

Hallo Winni,

bei den von Dir gezeigten Marken kann ich keinen 2-Plattendruck erkennen. Die drei Marken sind eindeutig die Michel Nr. 144 II. Bitte noch mal anschauen.

Mit postgeschichtlichem Gruß
Manfred
 
winni Am: 01.02.2013 11:31:18 Gelesen: 82100# 235 @  
@ Postgeschichte [#234]

Hallo Manfred,

Du hast natürlich recht, ein Schreibfehler meinerseits.
 
ReinierCornelis Am: 02.04.2013 13:39:23 Gelesen: 78592# 236 @  
@ germaniafreund [#119]

Eine gewöhnliche Gummibrechung ist noch keine Riffelung!

Briefumschläge sind auch zu etwas fähig!



An der Vorderseite ist es deutlich zu sehen!
 
doktorstamp Am: 12.10.2013 18:02:55 Gelesen: 69709# 237 @  
Diese Marke ist mir neulich in die Hände gefallen. Einblick in das Buch zu dieser Ausgabe erhellte nichts. Hat wer ihresgleichen in Euren Sammlungen?



Im Augenblick gehe ich davon aus, es handelt sich um ein Druckerzeichen. Aber näheres?

mfG

Nigel
 
muemmel Am: 12.10.2013 18:23:47 Gelesen: 69695# 238 @  
@ doktorstamp [#237]

Hallo Nigel,

wie ich heute in Gladbeck beim Gemeinschaftstreffen INFLA/Germania erfahren habe, stammt dieses "P" von Markenheftchenbogen. Dabei ist nicht klar, ob es sich um ein Drucker- oder Namenszeichen handelt oder nur ein Druckzeichen.

Phla Grüße
Mümmel
 
Nathan Am: 03.11.2013 03:08:22 Gelesen: 68400# 239 @  
@ doktorstamp [#237]

Das P befindet sich auf den Markenheftchenbogen, links kleines P, rechts grosses P. Beide P befinden sich jeweils über den Aufnadel Punkten, ich gehe für mich davon aus, daß es hier um eine Markierung handelt, die bei der Zähnung das Finden dieser Zähnungsmarkierung erleichtern sollte, die 2 Grössen dienen hierbei zum seitenrichtigen Zähnen, im Bogen befinden sich schliesslich Kehrdrucke.

Grüsse,
Mario
 
Eiermann Am: 20.02.2014 16:18:43 Gelesen: 63586# 240 @  
Hallo,

ich habe eine kleine Sammlung Germania ohne Wasserzeichen aus den USA ersteigert. Anhand des Scans hatte ich schon eine Vermutung bezüglich der ungebrauchten Mi. 81. Heute sind die Marken bei angekommen und was soll ich sagen: Volltreffer. Leider hat die Marke zwei satte Querbüge, die mir aber bei der Seltenheit der Marke völlig egal sind.

Bötticher mit Ohr = Mi81Z *

So konnte ich meine Germaniasammlung wieder für kleines Geld ordentlich aufpeppen. Ich glaube, ich grinse nach wie vor im Kreis.

Grüße Jürgen


 
Germaniafan Am: 20.02.2014 18:09:45 Gelesen: 63551# 241 @  
@ Eiermann [#240]

Hallo Jürgen, herzlichen Glückwunsch!

Bei dieser extrem seltenen Zwischentype währen mir die Büge aber auch so was von egal.

Vor kurzem habe ich die nachfolgende Marke für nur 80 cent gekauft. Der Plattenfehler war auf Grund der kleinen Abbildung auch nur zu erahnen.



Mi.Nr.63I (sogenannte verlängerte Fahrspur) Da waren mir die Schürfungen bildseitig bzw. der verkürzte Zahn auch egal.

Danke fürs zeigen und schönen Abend noch
Guido
 
winni Am: 21.02.2014 09:21:05 Gelesen: 63482# 242 @  
Hallo Guido,

Glückwunsch zu dem Fund !

Ich beschäftige schon sein längerer Zeit mit besonders aufälligen Abarten auf der 63 und habe schon eine kleine stattliche Sammlung zusammengetragen.

Hier einige Marken mit identischen Abarten:



Viele Grüße

Winni
 
winni Am: 21.02.2014 09:49:54 Gelesen: 63473# 243 @  
Hallo liebe Sammlerfreunde,

noch etwas zu der tieferstehenden 3 bei Mi 155



Viele Grüße

Winni
 
Germaniafan Am: 21.02.2014 19:30:46 Gelesen: 63404# 244 @  
@ Winni [#242]

Hallo Winni,

einige Deiner gezeigten Druckabarten kann ich bestätigen, sie sind in der Phila DB abgebildet.

Hier mal eine ungebrauchte 63a die es auch in sich hat. Diese Marke mit den vielen Abweichungen hat Herr Völker im Arge Germania Heft 108 schon ausführlich und sehr interessant vorgestellt.



Bild-Quelle: Arge Germania Heft 108 Beitrag von Herrn Völker



Mein ungebrauchtes Exemplar mit den genau gleichen Abweichungen. Meine Marke zeigt aber zusätzlich noch einen langen roten Kratzer ausgehend vom linken Rand schräg durchs Markenbild.

Schöne Grüße
Guido
 
winni Am: 21.02.2014 22:16:58 Gelesen: 63373# 245 @  
Hallo Guido,

hier mal ein Viererblock, bei der die besagte Marke unten links ist, die anderen sind auch nicht ohne !





Falls Du noch mehr hast, kannst mir auch mailen, ich habe noch so einiges, was ich noch nicht bearbeitet habe.

Viele Grüße

Winni
 

Das Thema hat 370 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9   10   11 12 13 14 15 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht