Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Film
Das Thema hat 51 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
sammelkrams Am: 10.12.2013 14:19:32 Gelesen: 6236# 27 @  
@ reichswolf

Die Marken sind von 1995 ob die noch gültig sind kann ich nicht sagen. Hier ein link zu Sao Tome Marken http://www.sao-tome-e-principe-official-stamps.com/

Sammlergruß
Henry
 
Cantus Am: 07.02.2014 00:09:08 Gelesen: 6009# 28 @  
Hier ein Stempel zum XI. Internationalen Agrarfilmwettbewerb in Berlin.



Viele Grüße
Ingo
 
Göttinger Am: 09.02.2014 07:43:24 Gelesen: 5961# 29 @  
Hallo,

Spanien verausgabte in den 90er Jahren regelmäßig Marken zum Thema Spanischer Film.

Hier die Ausgabe von 1996 (Mi Nr 3257/58) zum 100 jährigen Jubiläum mit dem ältesten spanischen Film und einem Plakat aus den 50er Jahren.

Viele Grüße

Göttinger


 
skribent Am: 12.02.2014 10:18:14 Gelesen: 5924# 30 @  
Guten Morgen Zusammen,

Film in der Philatelie ist ein sehr schönes Thema und es ist bestimmt nicht mit dem Vorstellen von ein paar "Star"portrait-Wertzeichen abgehandelt.

Passend zur Tagesaktualität ein Ganzsachenumschlag, den die Post Rußlands am 30. August 2001 aufgelegt hat.



Der Wertstempel ist dem eigentlichen Anlass gewidmet: 100. Geburtstag von Leonid Sacharowitsch Trauberg.

Zusammen mit dem Regisseur Gregorij Michajlowitsch Kozincew hat er in den Jahren 1935 - 1939 die "Maxim-Trilogie" gedreht. Der GSU-Zudruck zeigt eine Szene aus dem Film "Die Rückkehr des Maxim" von 1937 - Maxim auf einer Dampflokomotive.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
Cantus Am: 20.02.2014 02:14:49 Gelesen: 5844# 31 @  
Am 28.4.1975 fanden die Westdeutschen Kurzfilmtage in Oberhausen statt.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 24.02.2014 23:37:31 Gelesen: 5790# 32 @  
Hier ein anderer Sonderstempel aus Oberhausen zu den Sportfilmtagen 1968.



Viele Grüße
Ingo
 
Altmerker Am: 08.03.2014 19:29:01 Gelesen: 5705# 33 @  
Ich habe mal einen DDR-Stempel rausgesucht, als die Sowjetfilme noch opportun waren. Später wurden bei diesem Festival SU-Filme abgesetzt bzw. das Festival wurde eingeschläfert und medial bekeift ("Die Richtstatt").

Freundliche Grüße
Uwe


 
Cantus Am: 09.03.2014 01:26:46 Gelesen: 5697# 34 @  
Henny Frieda Ulricke Porten (* 7. Januar 1890 in Magdeburg; † 15. Oktober 1960 in Berlin) war Schauspielerin und ein Star des deutschen Stummfilms [1].



Viele Grüße
Ingo

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Henny_Porten
 
Altmerker Am: 01.04.2014 22:27:01 Gelesen: 5592# 35 @  
Ein schöner Beleg aus der ganz frühen Zeit der Berliner Film-Festspiele. Zu beachten die verrutschte zu große 2 im Datum.

Gruß
Uwe


 
Angelika2603 Am: 17.04.2014 20:17:53 Gelesen: 5493# 36 @  
Guten Abend



schöne Osterfeiertage
Angelika
 
Heidelberg Collector Am: 05.12.2014 20:58:04 Gelesen: 4640# 37 @  
@ Angelika2603 [#36]

Hallo Angelika,

etwas spät möchte ich auf Deinen schönen Charlie-Stempel antworten:



Sonderstempel zum 120. Geburtstag (Berlin 16.04.2009) eines der größten Filmstars: Charlie Chaplin(1).

Aus Berlin gibt es übrigens einige schöne Filmstars auf Sonderstempel. So auch Romy Schneider (2) als "Sissi"!



Sonderstempel vom 23.09.2013.

Und noch der große Schauspieler und Regisseur Erik Ode alias Fritz Erik Signy Odemar (3)



Sonderstempel 6.11.2010

ohne Portrait dann noch Marlene Dietrichs Stern (4):



Sonderstdempel zur Eröffnung des Boulevard der Stars in der Potsdamer Straße am 10.09.2010. Vielleicht hat jemand für euch ein paar Fotos?

So jetzt ist Movie-Time bei uns. :-)

Einen schönen Abend wünscht

Yoska

(1) http://de.wikipedia.org/wiki/Charlie_Chaplin
(2) http://de.wikipedia.org/wiki/Romy_Schneider
(3) http://de.wikipedia.org/wiki/Erik_Ode
(4) http://de.wikipedia.org/wiki/Marlene_Dietrich
 
volkimal Am: 21.10.2015 18:00:14 Gelesen: 3055# 38 @  
Hallo zusammen,



1909 gründete die Agfa AG in Wolfen (jetzt Bitterfeld-Wolfen) die Filmfabrik Wolfen. Diese hatte später mit der Marke ORWO (Abk. für Original Wolfen) das Monopol auf die Filmherstellung in der DDR. Neben Filmen für die Fotografie wurden auch Kinofilm für die Filmkunst, Reprografie- und Röntgenfilmmaterial sowie technische Filme und Platten hergestellt.

Viele Grüße
Volkmar
 
wajdz Am: 22.10.2015 01:15:38 Gelesen: 3021# 39 @  
Ohne Regisseure keine Filme. Einer der frühen war David Llewelyn Wark Griffith (häufig nur D. W. Griffith; * 22. Januar 1875 in La Grange, Kentucky; † 23. Juli[1] 1948 in Hollywood, Kalifornien), US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor, Filmproduzent und Schauspieler. Er drehte zwischen 1908 und den frühen 1930er-Jahren insgesamt 535 Filme, von denen mehr als 400 noch erhalten sind, und gilt als einer der einflussreichsten Regisseure der Geschichte.

Für seinen 1915 fertiggestellten, dreistündigen Film Die Geburt einer Nation über den amerikanischen Bürgerkrieg wurde Griffith schon bei der Veröffentlichung wegen des offenen Rassismus gegen Afroamerikaner im Film und einer Verzerrung der „Fakten“ des amerikanischen Bürgerkriegs kritisiert. Der Film beruht auf der ebenfalls rassistischen Romanvorlage The Clansman (1905) von Thomas Dixon (1864–1946). Die Geburt einer Nation war der bis dahin teuerste, aber auch erfolgreichste Film der Filmgeschichte.



MfG Jürgen -wajdz-
 
10Parale Am: 22.10.2015 19:42:01 Gelesen: 2983# 40 @  
@ Angelika2603 [#1]

Ein unerschöpfliches, lehrreiches Thema.

Hier ein Brief aus einer Art Inflationszeit vom Rathaus in Sibiu, freigemacht mit einer Buntfrankatur mit 3 x Michel Nr. 5565, Walt Disney, dem berühmten in Chicago geborenen Trickfilmzeichner und Filmregisseur, der mit Micky Mouse Geschichte schrieb.

Das mit 123.500 Lei freigemachte Einschreiben wurde am 17.05.2002 abgeschlagen und erreichte den Empfänger am 23.05..

Heute noch gibt es ältere rumänische Bürger, die Preise in dieser Währungseinheit ausdrücken. Da kostet ein Pfund Kaffee nicht 12 RON, sondern immer noch 12.000 Lei.

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 23.10.2015 19:08:01 Gelesen: 2954# 41 @  
@ Sachsendreier53 [#24]

Zu Greta Garbo der Beitrag Rumäniens aus dem Jahr 2005 - Michel Nr. 5901, 72.000 Lei. Nach ihrem ersten Film kündigte die schwedische Schauspielerin mit dem Hinweis "Eintritt ins Filmgeschäft" Ihren Job. Das wäre auch mal mein Traum "Eintritt ins Philatelie-Geschäft". Spaß muss sein in diesen ernsten Zeiten.

Liebe Grüße

10Parale


 
Heidelberg Collector Am: 24.10.2015 10:33:27 Gelesen: 2921# 42 @  
Moin Zusammen,

hier noch ein Cineasten-Beleg aus Stuttgart:



Absender: Magnetton CinemaScope Film-Thetaer

Schauburg-Lichtspiele, Alhambra-Lichtspiele und Filder-Lichtspiele

Einschreiben Stuttgart 16.10.1958 innerorts verwendet nach Stuttgart-S

Beste Grüße,

Yoska
 
DL8AAM Am: 04.11.2015 02:35:31 Gelesen: 2773# 43 @  


Tintenstrahl-Absenderstempel LORCH, WÜRTT / 151 / 73545 vom 24.07.2015 als Vorausentwertung für eine mit Briefmarken freigemachte INFOPOST-Sendung (Zusatz ENTGELT BEZAHLT); Werbeklischee " Legends of Hollywood" vom Briefmarkenhaus Hermann E. Sieger.

Gruß
Thomas
 
DL8AAM Am: 15.12.2015 20:40:26 Gelesen: 2405# 44 @  
Sonderausstellung FILM UND GAMES vom 01.07.2015 bis 31.01.2016 im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt am Main




Sonderklischee im blauen Tintenstrahl-Absenderstempel der Stadt Frankfurt am Main, mit Angabe des Versanddatums (06. und 12.11.2015) und Leithinweis ("postcon") zur Weitergabe an die Postcon Privatpost. Erfassungsspray von Postcon Privatpost plus Leithinweis "01EXTERN", d.h. Ableitung über die DPAG und Frankatur per FRANKIT (Geräte 1D10001151 und 1D15000533) von Postcon ("Service-Center") am 09. bzw. 12.11.2015 mit anschließender Konsolidierung über Postcon Konsolidierung.

Gruß
Thomas

http://www.filmundgames.de
 
wajdz Am: 15.12.2015 22:28:56 Gelesen: 2396# 45 @  
Spät, aber nicht zu spät dieser Hinweis:

Francis Albert „Frank“ Sinatra wäre am 12. Dezember 100 Jahre alt geworden. Er war ein US-amerikanischer Sänger, Schauspieler und Entertainer. Seine Übernamen waren Ol’ Blue Eyes und wegen seiner charakteristischen Stimme The Voice.

Die US-Musikindustrie ehrte ihn mit zwei Dutzend Grammys, die Filmindustrie mit drei Oscars, er ist mit drei Sternen auf dem "Hollywood Walk of Fame" verewigt.

10 Jahre nach seinem Tod am 14. Mai 1998 erschien 2008 diese Marke:



Leider noch nicht in meinem Besitz, aber er sollte in diesem Thread nicht ungenannt bleiben.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Sachsendreier53 Am: 14.01.2016 09:20:04 Gelesen: 2125# 46 @  
2x Bund MiNr.2102,100 (Pf), Ausg.vom 17.2.2000, 50. Internationale Filmfestspiele Berlin, Bogeneckrandstück auf Karte und Brief:



gestempelt auf Werbekarte im BZ 04 am 4.5.2001



gestempelt im Briefzentrum 04 am 6.1.2002

mit Sammlergruß,
Claus
 
Kaesklepper Am: 14.01.2016 19:54:48 Gelesen: 2089# 47 @  
Wer machte die schönsten Zeichentrickfilme in Color ?



Gruß
Peter
 
fogerty Am: 17.01.2016 16:59:37 Gelesen: 1944# 48 @  


"Ab 12 Februar 1960 in allen Kinos IL MATTATORE mit Vittorio Gassman" In Deutschland lief dieser Film unter dem Titel:

Der Meistergauner.
 
wajdz Am: 17.01.2016 17:58:52 Gelesen: 1933# 49 @  
Billy Wilder, anfangs Billie Wilder, bürgerlicher Name Samuel Wilder (* 22. Juni 1906 in Sucha, Galizien (damals Österreich-Ungarn, heute Sucha Beskidzka in Polen); † 27. März 2002 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Filmproduzent österreichischer Herkunft.

In Berlin lebend schrieb er gemeinsam mit Erich Kästner 1931 das Drehbuch für Emil und die Detektive, die Erstverfilmung von Kästners Roman – damals noch als Samuel Wilder. Unmittelbar nach der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten übersiedelte Wilder 1933 nach Paris, 1934 konnte er, mit einem Besuchervisum ausgestattet, in die Vereinigten Staaten einreisen und wurde 1936 von Paramount Pictures als Drehbuchschreiber unter Vertrag genommen. Nachdem er sich oft über deren Umsetzung geärgert hatte, entschied sich Wilder, die Regie seiner Drehbücher selbst zu übernehmen.

Nach 1950 war Wilder meist auch als Produzent an seinen Filmen beteiligt. Er schuf Klassiker wie Boulevard der Dämmerung (1950), mit Gloria Swanson als verblendeter Ex-Diva, Das verflixte 7. Jahr (1955) und Manche mögen’s heiß (1959), beide mit Marilyn Monroe, Zeugin der Anklage (1958), erneut mit Marlene Dietrich, sowie Das Appartement (1960) und Das Mädchen Irma la Douce (1963), beide mit Shirley MacLaine. Die Komödie Eins, Zwei, Drei (1962) mit James Cagney, Liselotte Pulver und Horst Buchholz in den Hauptrollen produzierte er in Berlin, wo er während der Dreharbeiten vom Bau der Berliner Mauer überrascht wurde.

„Es gibt drei wichtige Regeln beim Filmemachen:
Du sollst nicht langweilen,
du sollst nicht langweilen,
und du sollst nicht langweilen!“
-Billy Wilder-



Neben seinem Porträt Marylin mit ihrer Ukulele aus "Manche mögens heiß"
 
wajdz Am: 07.02.2016 18:49:26 Gelesen: 1610# 50 @  
Hollywood mochte ihn nicht - aber für viele ist der Regisseur, Schauspieler und Drehbuchautor Orson Welles eines der größten Genies der Filmgeschichte. Viel Nachgeborenen sehen in ihm künstlerisch ein Vorbild; sein Werk ist - trotz seines fragmentarischen Charakters - gewaltig in der geistigen Größe, ständig aufs Neue überraschend und faszinierend in seiner formalen Schönheit. Sein erster Film CITIZEN KANE (1941) gilt seit Jahrzehnten als einer der besten, wenn nicht gar als bester Film aller Zeiten. Aber dieser erste, meisterhafte Film war auch sein Schicksal. Danach sieht sich der Künstler einen ungeheuren Erwartungsdruck ausgesetzt und versucht Zeit seines Lebens, ähnliches zu produzieren.



mfG Jürgen -wajdz-

http://www.arte.tv/guide/de/051894-000-A/orson-welles-tragisches-genie
 
DL8AAM Am: 27.05.2016 20:46:54 Gelesen: 58# 51 @  
Bekannt aus James Camerons Terminator-Filmen: Skynet

Und, Skynet [1] gibt es seit einiger Zeit wirklich. Und zwar in wohl einer seiner getarnten Alias-Existenzen, als (bereit weltweit aktive ...) Post- bzw. Kurier- und Expressunternehmung [2]. Also immer wachsam sein, sonst kommt so ein T-800 mit Arnis Gesicht wirklich - durch Zeit gereist - doch noch zu uns. ;-)



Moderne Paketkarte (Label) von SkyNet Worldwide Express bzw. dessen Hub in Amsterdam/Niederlande, auf einem Päckchen aus Wien/Österreich nach Göttingen (Mai 2016). Ausgeliefert über GO! General Overnight, ein "Zusammenschluss mittelständischer Kurierdienstleister in Deutschland" [3]. Hier (sehr wahrscheinlich) zugestellt durch den örtlich zuständigen Partner, der "GO! Express & Logistics Göttingen GmbH", die von der BNetzA eine echte "Privatpostlizenz (bundesweit)" unter der Nummer 2257 besitzt. Übrigens mein erster Beleg dieser Göttinger Privatpost. ;-)

Gruß
Thomas

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/Skynet_%28Terminator%29
[2] https://www.skynetworldwide.com/about-us/
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/GO!_General_Overnight
 

Das Thema hat 51 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

2047 13 02.06.12 12:51Polar-Tibeter
2252 11.10.09 14:48Martinus