Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich Abarten
Das Thema hat 46 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
HouseofHeinrich Am: 20.08.2013 11:10:19 Gelesen: 8085# 22 @  
Hallo Freunde,

zeige hier Zwei Briefmarken Deutsches Reich MiNr. 47 Dienstmarken, die eine Marke könnte das eine Abart sein?

Die andere Marke habe ich nur als Vergleich dazu gelegt.

Wo kann ich mehr darüber lesen? Vielleicht steht auch im Michel Spezial Katalog was drin und wenn ja in welchen?

Für Antworten sage ich im Voraus vielen Dank und verbleibe mit besten Sammler Grüßen

Heinrich


 
JFK Am: 20.08.2013 11:34:17 Gelesen: 8078# 23 @  
@ HouseofHeinrich [#22]

Im Michel Spezial (2008) steht hierzu nicht allzuviel, ausser dass

- es bei dieser Markenausgabe viele Druckzufälligkeiten etc. gab
- in der Infla-Bücherei Band 51-4#Bechtold/Oechsner Deutsche Inflation...D34-D51 Näheres erläutert wird.

Hier scheint mir eine Verzähnung durch Verrutschen des Druckbogens vorzuliegen, vielleicht hat ja jemand den Infla-Bücherei Band zur Hand.

Nette Grüße aus Nettetal
Jürgen (JFK)
 
Pepe Am: 16.09.2013 21:46:37 Gelesen: 7863# 24 @  
Michel Nr. 220 Doppeldruck ?

Im Spezial wird zwar ein Doppeldruck erwähnt, wie aber sieht er aus?



Hier fällt deutlich ein fetter Druck auf.

1922 11 .. Mi 220 Doppeldruck ?

Hier der Vergleich mit Normalmarke rechts.



Hier der Vergleich mit Normalmarke links.



Wer kann Auskunft geben ?

Nette Grüße
Pepe
 
jmh67 Am: 17.09.2013 08:24:38 Gelesen: 7824# 25 @  
@ Pepe [#24]

Ich halte das nicht für einen Doppeldruck, sondern allenfalls für besonders kräftigen Farbauftrag, möglicherweise auf eine schon abgenutzte oder einfach eine andere Platte. Bei Doppeldrucken sind die beiden Bilder meistens gegeneinander verschoben, so daß es zu doppelten Linien kommt. Die sehe ich hier aber nicht.

Jan-Martin
 
doktorstamp Am: 17.09.2013 08:46:58 Gelesen: 7817# 26 @  
@ Pepe [#24]

Definitiv kein Doppeldruck. Hervorheben tut sie aber einen übersättigten Farbauftrag. Diese werden nicht gesondert aufgelistet, dennoch für die Sammlung ein kleines Schmankerl.

mfG

Nigel
 
Pepe Am: 17.09.2013 20:57:27 Gelesen: 7775# 27 @  
@ jmh67 [#25]
@ doktorstamp [#26]

Herzlichen Dank Euch beiden.

Nette Grüße
Pepe
 
zonen-andy Am: 21.03.2014 16:58:04 Gelesen: 6617# 28 @  
Hallo Experten,

hier habe ich ein Exemplar der Mi.Nr. A113 auch mit einem übersättigten Farbauftrag (?) und normaler Marke rechts, siehe Scan.

Eure Meinung würde mich sehr interessieren - danke schon mal im voraus.



Mit freundlichen Grüßen
Andreas
 
zonen-andy Am: 23.03.2014 09:02:13 Gelesen: 6561# 29 @  
Hallo Experten,

dieses postfrische Exemplar ist mir aufgefallen, da sich am Unterrand auf der Vorderseite der Marke eine etwa 2 mm breite Gummierung befindet, siehe Scan. Gibt es eine Erklärung, wie so etwas sein kann?



freundliche Grüße

Andreas
 
strolchberlin Am: 23.03.2014 11:37:34 Gelesen: 6535# 30 @  
[#28]

"Hallo Experten,

hier habe ich ein Exemplar der Mi.Nr. A113 auch mit einem übersättigten Farbauftrag (?) und normaler Marke rechts, siehe Scan.

Eure Meinung würde mich sehr interessieren - danke schon mal im voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas"


Hallo zonen-andy,

könnte es sich um die gezeigt nicht auch um die 94 handeln und zwar um den Kriegsdruck, der ist immer etwas verschwommener als der Friedensdruck.

Kontrolliere das noch einmal genauer, ich würde zu der 94 tendieren, jetzt kommt es noch darauf an ob es 25:17 oder 26:17 Zähnungslöcher haben. Das ist mal eine Aufgabe für dich das zu überprüfen. :-)

Klaus
 
strolchberlin Am: 23.03.2014 11:42:08 Gelesen: 6531# 31 @  
[#29]

dieses postfrische Exemplar ist mir aufgefallen, da sich am Unterrand auf der Vorderseite der Marke eine etwa 2 mm breite Gummierung befindet, siehe Scan. Gibt es eine Erklärung, wie so etwas sein kann?

Auch hier melde ich mich mal zu Wort, aber das ist jetzt spekulativ, was ich jetzt sage. Ich würde behaupten, dass bei der Gummierung der Bögen etwas schief gegangen ist, aber es könnte auch sein, dass einer diese Marke nachgummiert hat.

Was Fakt ist, dass diese gezeigte Marke Stockflecken hat und am besten aus deinem Album entfernt werden sollte, da sie andere Marken "infizieren" könnte.

Ich glaube, das wurde hier auch schon einmal gesagt, weiss aber nicht mehr in welchem Thread.

Grüße nochmals von Klaus
 
muemmel Am: 23.03.2014 12:00:01 Gelesen: 6522# 32 @  
@ strolchberlin [#30]

Hallo Klaus,

eine von dir vermutete 94 kann es nicht sein, da auf dem Reichspostamt rechts eine Flagge zu sehen ist. Also eindeutig A113.

Grüßle
Mümmel
 
strolchberlin Am: 23.03.2014 12:55:43 Gelesen: 6502# 33 @  
@ muemmel [#32]

Du hast recht, das hatte ich übersehen, da hatte ich noch nicht viel Kaffee intus, jetzt erkenne ich das auch.

Klaus
 
doktorstamp Am: 23.03.2014 13:49:00 Gelesen: 6485# 34 @  
@ zonen-andy [#29]

Bei der Gummierung der Druckbogen (natürlich vor dem Druckgang) zieht der noch nasse Gummiauftrag durch Kappillarwirkung über die Ränder. In den meisten Fällen wird dies dann nach dem Drucken abgeschnitten.

mfG

Nigel
 
zonen-andy Am: 25.03.2014 08:41:21 Gelesen: 6376# 35 @  
Hallo,

vielen Dank für die Auskünfte dieser Marken.

freundliche Grüße

Andreas
 
zonen-andy Am: 02.04.2014 10:07:07 Gelesen: 6115# 36 @  
Hallo Experten,

da ich von den Brustschild Ausgaben wenig Ahnung habe, zeige ich den Brief ohne Kommentar, nur die Bilder.

Für eine Beurteilung der Marke wäre ich dankbar.



Mit freundlichen Grüßen

Andreas
 
Claudius Kroschel Am: 02.04.2014 10:21:51 Gelesen: 6110# 37 @  
@ zonen-andy [#36]

Na ja, die Marke, eine 1 Groschen Grosser Brustschild, MiNr. 19 ist nichts besonderes. Die Marke scheint verzähnt zu sein, sichtbar an der oben etwas überlangen Zähnung. Dass die Marke herstellungsbedingt unten ungezähnt geblieben ist, das bezweifle ich. Entwertet mit K1 von Bremen, auch hinsichtlich der Entwertung nix besonderes.

Interessanter ist der Empfänger: "Königliche Manufactur in Meissen, Herrn Porzellanmaler Louis Damm" lese ich da.

Jemand der thematisch in diese Richtung sammelt, den könnte das interessieren.

Leider ist der Brief stark fleckig, sprich es sind Stockflecken, die generell ein Problem bei alten Briefen, die irgendwann mal falsch (zu feucht) gelagert waren, darstellen. Ob man einen solchen Brief dann reinigen soll, darüber streiten sich die Geister. Es gibt von Lindner ein 2-Komponenten-Lösungen Reinigungssystem, das das in den Griff bekommt, aber der Brief ist dann erkennbar chemisch behandelt.

Ansonsten ist der Beleg in diesem Zustand was für die 1,--€ Kiste.
 
Jahnnusch Am: 02.04.2014 10:43:37 Gelesen: 6096# 38 @  
Ob der Postbeamte noch mit der Schere gearbeitet hat? Er hat sich nicht umstellen können, dass man die Briefmarken auch reissen konnte.
 
zonen-andy Am: 02.04.2014 11:03:20 Gelesen: 6085# 39 @  
@ Claudius Kroschel [#37]

Hallo Claudius Kroschel,

vielen Dank für die superschnelle Antwort. Den Brief habe ich für 0,50 € gekauft, da ich nur 20 Km von der weltbekannten Porzellanmanufaktur Meißen wohne.

freundliche Grüße

Andreas
 
chuck193 Am: 21.05.2015 16:02:45 Gelesen: 4269# 40 @  
Deutsches Reich Dienstmarken Abarten

Guten Morgen die Sammlerschaft,

durch Zufall kam ich auf diese Mi 137, da muss wohl etwas nicht gedruckt sein.

Eure Meinung ist wie immer erwünscht.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
muemmel Am: 21.05.2015 18:17:33 Gelesen: 4235# 41 @  
@ chuck193 [#40]

Hallo Chuck,

da ist eine Papierfluse unerlaubterweise in die Druckmaschine geraten.

Gruß
Mümmel
 
chuck193 Am: 21.05.2015 20:19:16 Gelesen: 4215# 42 @  
@ mümmel [#41]

Hallo Mümmel,

ich hatte sowas zwar angenommen, und hatte den Ausschnitt näher untersucht mit meinem Bildbearbeitungsprogramm, aber konnte keine Art Kratzer sehen. Vielen Dank für deine Antwort.

Schöne Grüsse aus dem sonnigen Okanagan Tal in British Columbia.
CHUCK
 
inflamicha Am: 21.05.2015 21:04:35 Gelesen: 4208# 43 @  
@ chuck193 [#42]

Hallo Chuck,

was mich stört ist die fehlende Stempelfarbe auf der hellen Stelle, es dürfte sich wohl um eine Schürfung (= Beschädigung) der Markenoberfläche handeln.

Gruß Michael
 
chuck193 Am: 21.05.2015 23:16:40 Gelesen: 4190# 44 @  
@ inflamicha [#43]

Hi Michael,

obwohl es so aussieht, ich konnte das mit XN=View nicht prüfen. Es müsste mit "Emboss" doch zu sehen sein. Ich habe keine Ahnung wie Emboss in deutsch heißt. Auch die Stempelfarbe scheint, wenn es sich darum handelt, etwas blass zu sein, nach dem Ausfall.

Schöne Sammler Grüsse,
Chuck
 
zonen-andy Am: 24.08.2015 09:47:56 Gelesen: 3345# 45 @  
Hallo Experten,

habe bei der Durchsicht der Mi.Nr.115 folgendes gefunden. Linker Adlerkopf stark beschädigt und weißer Fleck am linken Adlerschild links oben.

Hat oder kennt jemand diese Abart/Druckzufälligkeit? Für eine Antwort wäre ich dankbar.



Mit freundlichen Grüßen

Andreas
 
zonen-andy Am: 24.08.2015 14:55:58 Gelesen: 3297# 46 @  
@ zonen-andy [#45]

Hallo,

hier mit Vergleichsmarke und besser zu beurteilen.



Grüße Andreas
 

Das Thema hat 46 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht