Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich: Flaggenstempel
Das Thema hat 86 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
Baldersbrynd Am: 08.12.2012 23:21:18 Gelesen: 21851# 62 @  
@ filunski [#61]

Hallo Peter,

habe meinen Stempel in den Datenbank gesehen. Sehr gut mit dem Zusatztext den Du geschrieben haben. Danke dafür.

Viele Grüße
Jørgen
 
Concordia CA Am: 29.12.2012 22:08:45 Gelesen: 21516# 63 @  
Verschiedentlich wurde schon über den ersten deutschen Maschinenwerbestempel geschrieben. Er wurde in Düsseldorf eingesetzt und stammt von einer Bickerdike-Briefstempelmaschine.

Auf einem Tauschtag in Oberhausen, auf dem sich erfreulicherweise auch die Begegnung mit einigen Mitgliedern der Philaseiten ergab, konnte ich eine Karte erstehen, die das bisher bekannte Frühverwendungsdatum um einen Tag auf den 5.5.1904 vorverlegt.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
muemmel Am: 29.12.2012 23:28:27 Gelesen: 21493# 64 @  
@ Concordia CA [#63]

Grüezi Jürgen,

zu dem Beleg dann ganz große Gratulation.

Grüßle
Mümmel
 
cowie Am: 30.12.2012 03:16:30 Gelesen: 21478# 65 @  
@ Concordia CA [#63]

Hallo Jürgen,

ich will Dir deine Freude ja nicht vermiesen, aber ich habe schon vor gut 2 Jahren folgende Karte vom 1.5.04 gezeigt.



Gruß Frank
 
Concordia CA Am: 30.12.2012 09:57:25 Gelesen: 21457# 66 @  
@ cowie [#65]

Über Deinen Stempel kann ich mich genau so freuen, wie über meinen Fund. Die seinerzeitige Meldung ist entweder vollkommen an mir vorbei gegangen, oder ich habe versäumt, sie in die Registratur zu übernehmen. Das habe ich soeben nachgeholt.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
cowie Am: 09.09.2013 22:42:31 Gelesen: 17737# 67 @  
Gerade aus Holland eingetroffen.

Der noch nicht beschädigte Stempel aus Halle mit einem möglichen neuen LD.



HALLE (Saale) 2 h vom 28.1.04

Gruß Frank
 
rostigeschiene Am: 10.12.2013 23:23:23 Gelesen: 16255# 68 @  
In letzter Zeit ist es etwas ruhiger geworden um die Maschinenstempel, da möchte ich dieses Thema einmal nach oben holen.

Abschläge aus den Maschinen von Bickerdike und der Columbia sind hier ja schon jede Menge gezeigt worden. Doch diese Beiden waren nicht die einzigen, die der Reichspost Maschinen zur Entwertung der Postwertzeichen angeboten haben.

Hier ein Abschlag aus der Maschine eines nicht so bekannter Herstellers.



Die Fa Behling und Lübke hat, so die bekannten Stempeldaten, vom 12.12.1901 bis 03.03.1902, im Postamt Berlin C 2 eine Maschine für den Probebetrieb aufstellen dürfen. Aus dieser Zeit entstammt auch dieser Abschlag, der leider nur auf einem Briefstück erhalten geblieben ist.

Werner
 
Germaniafan Am: 08.04.2014 17:38:56 Gelesen: 15345# 69 @  
@ Concordia CA [#18]

Hallo Jürgen und Forumsfreunde,

damit sich der in meiner Sammlung befindlichen Stempel aus Wangen vom 6.6.1909



nicht so alleine fühlt konnte ich ihm heute einen "Kollegen" mit ins Album stecken. :-)



Königliches Postamt Wangen im Allgäu vom 30.12.1909

Schöne Grüße
Guido
 
cowie Am: 08.04.2014 23:12:12 Gelesen: 15292# 70 @  
@ Germaniafan [#69]

Da sucht man in allen Ecken, die einem einfallen und Dich rennen sie um.

Glückwunsch Guido zu diesem schönen Fund.

Meine Hoffnung auch noch einen zu finden wird größer, jetzt wo schon mindestens 5 Stück bekannt sind.

Einen anderen wohl ebenso raren Stempel aus Stuttgart konnte ich inzwischen in meine Sammlung aufnehmen. In der Tabelle im Handbuch ist "FRANKO" zwar mit C geschrieben aber das dürfte ein Setzfehler sein.



STUTTGART Nr.1 FRANKO 2 Pf vom 30.10.07

Gruß Frank
 
Germaniafan Am: 09.04.2014 09:52:46 Gelesen: 15262# 71 @  
@ cowie [#70]

Hallo Frank, auch ich möchte Dir zu dem tollen Beleg gratulieren. Alle Achtung !

Na ja umrennen werden mich diese seltenen Belege sicher nicht. Da steckt eine Menge Zeit und Ausdauer (3 Jahre nach dem 1. Fund) dahinter um solche Sachen zu finden. Natürlich gehört auch eine ganze Menge Glück dazu. Aber wem erzähle ich das.

Schau dass Du nochmal einen Stempel aus Waldenburg findest dann können wir ja tauschen. :-) Diesem für mich "Phantom" jage ich nun auch schon einige Jahre hinterher.

Schöne Grüße
Guido
 
Germaniafan Am: 12.10.2014 19:15:54 Gelesen: 13366# 72 @  
Hallo an alle Freunde der Maschinenstempel,

dass die Maschine in Wangen nicht nur am 30.12.1909 angeworfen wurde, zeigt der folgende Beleg, der mir vor ein paar Tagen ins Haus flatterte.



Stempel der Bickerdike-Maschine aus Wangen vom 29.12.1909. Die Wangener Stempel scheinen gerne ins Allgäu zurück zu kehren.

Schöne Grüße aus dem Allgäu
Guido
 
Heidelberg Collector Am: 01.02.2015 15:06:32 Gelesen: 12589# 73 @  
Hallo Zusammen,

über die Bücherbörse auf Philaseiten konnte ich letzte Woche den Infla-Band 41 "Bickerdike-Briefstempelmaschinen" [1] günstig ergattern - hier nun mein erster Fund!

Bickerdike aus Darmstadt:



Verwendung 31.12.1905

Anbei noch die Rückseite:



Beste Grüße,

Yoska

[1] Kohlhaas/Riese: Bickerdike Briefstempelmaschinen, Infla Berlin 1997
 
Concordia CA Am: 02.02.2015 22:13:01 Gelesen: 12502# 74 @  
@ Heidelberg Collector [#73]

Schön, dass Du Dich auch mit den Maschinenstempeln beschäftigst. Zu den Bickerdike-Briefstempelmaschinen findest Du in diesem Thema eine Menge Informationen:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?F=1&CP=0&ST=2352&page=0

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen

[Beiträge [#73] und [#74] redaktionell verschoben aus dem Thema "Deutsche Bandstempelmaschinen: Vorstellung und Bestimmung"]
 
cowie Am: 28.02.2015 20:58:59 Gelesen: 11978# 75 @  
Hallo,

habe hier einen Bickerdike-Stempel aus Dresden gefunden der ein neues LD belegen könnte.

DRESDEN-ALTST. * 1 s vom 30.12.13



Gruß Frank
 
cowie Am: 08.03.2015 23:21:38 Gelesen: 11873# 76 @  
Hallo,

für den Bickerdike-Stempel aus Aachen kann ich ein möglicherweise neues FD für den Stempel mit der 1. Unterbrechung zeigen.

AACHEN * 1 p vom 25.6.05



Gruß Frank
 
cowie Am: 14.05.2015 22:52:29 Gelesen: 11078# 77 @  
@ kauli [#57]

Hallo Dieter,

falls sich in den letzten 2,5 Jahren nichts neues ergeben hat dann habe ich hier für Dich ein neues Datum aus 1902.

In Berlin C.2 entwertet vom 9.11.02 mit Bestellgang X.



Gruß Frank
 
Germaniafan Am: 14.08.2015 19:55:10 Gelesen: 9485# 78 @  
Schönen guten Abend ins Forum,

heute habe ich wieder mal eine sehr interessante Ansichtskarte bekommen mit dem Bickerdike Stempel

STUTTGART Postamt Nr. 1



Der Stempel zeigt das Datum 30.12.1907. Im Infla Band 41 ist als letztes Datum der 30.und 31.12.1906 angegeben. Die Maschine wurde also ein Jahr später zum Jahreswechsel noch einmal angeworfen.



Hier noch die Bildseite der Karte aus Stuttgart.

Schöne Grüße
Guido
 
Tuffi Am: 15.08.2015 09:26:19 Gelesen: 9433# 79 @  
@ Germaniafan [#78]

Hallo Guido,

der Stempel hatte 1906 noch stark beschädigte Entwertungslinien. Dein Beleg zeigt, daß die "Fahne" in der Zwischenzeit erneuert wurde. Glückwunsch zum Fund!

Gruß Walter
 
cowie Am: 04.10.2015 18:47:53 Gelesen: 8599# 80 @  
Hallo,

aus München gab es schon länger nichts neues. Möglicherweise belegt mein Fund ein neues LD, wenn auch nur 1 Tag später als im Handbuch verzeichnet.



MÜNCHEN 2 B. P. vom 3.9.07

Gruß Frank
 
Sachsendreier53 Am: 24.12.2015 11:31:20 Gelesen: 7084# 81 @  
Weihnachtskarte, gestempelt mit Bandstempelmaschine Bickerdike, STETTIN 24.12.1908



mit Sammlergruß,
Claus

[Beitrag redaktionell verschoben aus dem Thema "Deutsche Bandstempelmaschinen: Vorstellung und Bestimmung]
 
cowie Am: 27.03.2016 22:39:57 Gelesen: 4291# 82 @  
Laut Handbuch war der Stempel bis 6.2.06 wegen Reparatur außer Betrieb. Nachdem ich schon Abschläge vom 22.1.06 und 25.1.06 gefunden habe, ist mir jetzt ein noch früherer ins Netz gegangen.



MÜNCHEN 2 B. P. vom 19.1.06



MÜNCHEN 2 B. P. vom 22.1.06



MÜNCHEN 2 B. P. vom 25.1.06

Gruß Frank
 
Concordia CA Am: 10.04.2016 23:18:59 Gelesen: 3719# 83 @  
@ cowie [#82]

Hallo Frank,

heute komme ich endlich dazu, Deinen Beitrag zu studieren.

Es könnte gut sein, dass die Belege aus Probebetrieb während der Reparaturphase stammen.

Ich freue mich, dass Du ein Sammler bist, der auch den Textteil der Handbücher intensiv studiert und den Dingen auf den Grund geht. Im Katalog wurden aus Gründen der Vereinfachung nur die äußeren Veränderungen an den Stempelabdrücken wie Brüche, Verformungen und dergleichen sowie Wechsel von Stempelkopf oder Flagge aufgeführt. Deine Intensität der Vertiefung werden kaum eine handvoll Sammler jemals erreichen. Es ist schön, dass Du uns an Deinen Forschungsergebnissen teilhaben lässt.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
zackigerPitter Am: 23.07.2016 14:45:39 Gelesen: 873# 84 @  
@ Concordia CA [#20]

Die Bickerdike-Stempel mit Wellen und Striche sind aus meiner Perspektive nicht als Werbestempel anzusehen. Ein DÜSSELDORFer Stempelsammler, der sich auf Sonderstempel spezialisiert hat, sieht diesen eben aus solchen; ggf. sind auch die anderen dieses Typ in DÜSSELDORF für Ereignisse eingesetzt worden. In den Bickerdyke-Ausstellungsstempel 1904 ist übrigens danach der Stempelkopf *6t für (spezielle) Neujahrsgrüße vom 31.12.1904 bis 01.01.1905 eingesetzt worden.

In einem Buch von KOHLHAAS und RIESE über "Die Bandstempelmaschinen von KRAG und SYLBE" wird kommentiert, daß die Bickerdyke-Maschinen sehr laut waren und - wegen der Beschwerden der Postler - deshalb unbeliebt. Außerdem sollen die nicht schneller als ein geübter Stempler gewesen sein.

Mit Gruß aus Duisburg-Neudorf
 
zackigerPitter Am: 23.07.2016 17:41:27 Gelesen: 845# 85 @  
@ rostigeschiene [#28]

Düsseldorf Ausstellung vom 6.5.04. Im Handbuch von Kohlhaas / Riese ist als Erstverwendungstag dieses Stempels der 7.5.04 angegeben, hat jemand noch frühere Daten?

Die Maschine wurde am 30.4. aufgestellt [Jäschke-Lantelme; 100 Jahre Germania],
hier liegt ein Abschlag vom -3.5.04. ___ vor.
 
zackigerPitter Am: 24.07.2016 14:26:30 Gelesen: 752# 86 @  
@ doktorstamp [#1]

Wenn ich einmal davon ausgehe, daß das Thema hier BICKERDIKE-Stempel ist, also sowohl die Flaggen, als auch die Wellen-Stempel zum Thema gehören, dann gibt es nach "Michael JÄSCHKE-LANTELME: 100 Jahre Germania, 1999" den Hinweis, daß die Maschine für den BICKERDIKE mit Stempelkopf DÜSSELDORF G15 *6u am 1903-02-15 aufgestellt wurde. Für den Stempel-Abschlag fehlt mir noch ein Beleg.

Grundsätzlich wäre ich an einer Liste aller Belege - BICKERDYKE mit DÜSSELDORF-Abschlag - interessiert, um Lücken aufzuzeigen, also nicht nur Aufstell-Datum, Frühverwendung und Spätverwendung. Die Überlegung ist die, daß die Stempelköpfe gewechselt haben, also sich zeitlich überschneiden sollten. Stempelköpfe gibt es von den Poststellen 1 und 6, was hier nach Jahren immer noch offen ist, wann aus der Poststelle 6 die Poststelle 1 wurde; ggf. ist das hier aufgezeichnet, also das alle Stempel an einer Stelle abgeschlagen wurden, der Poststelle am Wilhelmsplatz.

Der einzige Stempelabschlag, der ein Ereignis offensichtlich zeigt, ist der Wellenstempel der Kunst- und Gartenausstellung AUSSTELLUNG 1904 in Düsseldorf. Es verhält sich so, daß Philatelisten die Ereignisse weniger interessiert, wie Sammler von ansichtskarten die Philatelie nicht interssiert, also die Dokumentstion - auch auf dieser Seite diesbezüglich - spärlich ist. Es gibt noch anderen philatelistische Themen, die so die Bearbeitung unmöglich machen.

Ich behaupte, daß alle BICKERDYKE-Abschläge in Düsseldorf, zumindest der Wellenstempel, bestimmte Ereignisse zugeordnet werden können, wenn nur hinreichend viele Belege katalogisiert sind.

896 1903-02-15 02 1903-02-15%1906-12-30 *6u MB.BD.Wellen.G16
690 19__-__-__ 18 1903-06-11%1905-01-01 *6u MB.BD.Flagge.G16
559 1904-04-30 57 1904-04-30%1904-10-23 AUSSTELLUNG MB.BD.Wellen.SSt.1904.G12
892 19__-__-__ 05 1904-12-30%1905-01-01 *6t MB.BD.Wellen.G13/14
894 19__-__-__ 04 1905-04-21%1905-04-23 *1u MB.BD.Wellen.G15/14
897 19__-__-__ 02 1905-08-22%1905-09-06 *1t MB.BD.Wellen.G15.I
895 19__-__-__ 04 1905-10-31%1907-01-01 *1t MB.BD.Wellen.G15.II (mit Ausbruch im unteren Steg)
547 19__-__-__ 12 1906-12-30%1910-01-01 *1u MB.BD.Flagge.G15/14
893 19__-__-__ 02 1908-09-22,1908-09-27 *1t MB.BD.G15.A
(in ASCII sollten die Spalten - bis auf die AUSSTELLUNG - untereinanderstehen)

Nr., Aufstelldatum, Anzahl(Einträge), Früh- und Spätverwendung, UB, Stempeltype

Ich bin die nächsten Tage dabei eine Liste der Daten aufzunehmen, in meine Datenbank einzutragen, also alle vorhandenen Belege aufzusuchen.

Anm. zur Stempeltype
G15 ist ein Kreisteg-Gitterstempel mit 15 Gitterstrichen.
G13/14 hat oben 13 und unten 14 Gitterstriche.
.A ist Ankunftstempel (ohne Stempelfahne)

Der Rest sollte selbsterklärend sein.

Kann sein, daß hier noch einige Fehler enthalten sind, wie Differenzen von Gitterstrichen (durch unzureichende Abbildung).

Pitter
 

Das Thema hat 86 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht