Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: USA: Feldpost: Army Post Office APO vor und nach dem 2. Weltkrieg
xheine Am: 02.07.2014 09:11:41 Gelesen: 2154# 1 @  
Wer kann mir sagen/helfen?

Suche eine Liste o.ä. mit den APO-Nummern vor und nach dem II. WK.

Natürlich sollte auch der Standort bzw. die Zeit von bis wann dabei sein.

Im Augenblick interessiert mich speziell: APO 9

Wo war dieses APO 9 Anfang bis Mitte März 1945?

Gruß und Dank
 
lueckel2010 Am: 02.07.2014 09:42:24 Gelesen: 2142# 2 @  
Guten Morgen!

Das APO 9 gehörte zur 9. US Infanterie-Division. Es war vom 2. bis zum 21. 3. 1945 in Venwegen (alte Postleitzahl 5101, also Raum Aachen) stationiert.

Quelle: A. Meschenmoser "Die Amerikaner in Deutschland" (2. Auflage).

Noch einen schönen Tag und viele Grüße, Gerd ("lueckel2010)
 
Erdinger Am: 02.07.2014 16:09:56 Gelesen: 2085# 3 @  
@ xheine [#1]

Probier mal diesen Link: https://archive.org/details/NumericalListingOfApos

Auf dieser Liste basiert auch die inzwischen erschienene Literatur (Russ W. Carter, Numbered army & air force post office locations, 7. Auflage, ein dreibändiges Werk, das auch in der Philatelistischen Bibliothek München steht).

Ich hoffe, das hilft beim Einstieg in ein ausgesprochen spannendes Thema!

Viele Grüße aus Erding!
 
xheine Am: 03.07.2014 08:38:56 Gelesen: 2031# 4 @  
Erstmal schönen Dank. Der Link war super.
 
lueckel2010 Am: 03.07.2014 08:50:45 Gelesen: 2027# 5 @  
@ xheine [#1]

Das von mir zitierte Buch (sehr empfehlenswert!) nennt in chronologischer Abfolge alle US-Truppenverbände bzw. die Ihnen zugeordneten APOS, die beim Vormarsch im Deutschen Reich eingesetzt waren.

Viele Grüße, Gerd
 
Richard Am: 03.07.2014 14:43:28 Gelesen: 1998# 6 @  
@ alle

Ich bitte um eine kurze Erklärung in drei Sätzen, was mit APO gemeint ist.

Schöne Grüsse, Richard
 
gründi Am: 03.07.2014 14:46:11 Gelesen: 1997# 7 @  
@ Richard [#6]

APO = außerparlamentarische Opposition [1], ist sicher nicht gemeint.

Viele Grüße
gründi

[1]http://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Ferparlamentarische_Opposition
 
DL8AAM Am: 03.07.2014 15:38:16 Gelesen: 1990# 8 @  
@ Richard [#6]

Hi,

wenn ich bei der Foren-Volltextsuche APO eintippe bekomme ich ganz oben "USA: US Feldpost - APO Nummern (alt) und Postleitzahlen (neu)" ;-)

APO ist eine feststehende (keine unserer eigenen "Philatelisten-Abkürzungen") Bezeichnung (hier) für Army Post Office.

@ Erdinger [#10]

BESTEN Dank für diesen Link. Das habe ich hier seit "Jahren gesucht". Die Jungs (und Mädels) vom archive.org machen ihren Job "Gedächtnis der Welt" besser und besser.

Gruß
Thomas
 
xheine Am: 04.07.2014 09:15:06 Gelesen: 1918# 9 @  
@ Richard und @ DL8AAM [#8]

Ich würde es mal frei: Feldpostamt /..ämter der Amerikaner nennen.
 
Erdinger Am: 13.08.2014 13:26:18 Gelesen: 1764# 10 @  
Drei Luftpostbriefe von Angehörigen des US-Militärs, jeweils mit 6 Cents für den Inlands-Luftposttarif frankiert:

APO 127, Erding, 2. August 1945



APO 446, 18. August 1945

Als ich den Brief kaufte, lag ihm die Kopie aus einem Buch bei. Sie besagt, dass diese Einheit (48. Panzerbataillon) zu diesem Zeitpunkt in Klettham bei Erding stationiert war. Der eigentliche Standort von APO 446 war im nahen Haag/Obb.

Leider ist auf dem Blatt nicht vermerkt, aus welchem Buch die Seite kopiert wurde - sauberer Umgang mit Quellen ist bei Philatelisten halt leider nicht immer Usus. Es gibt ein Erinnerungsbuch der Einheit, das ich einmal einsehen konnte. Der Absender kommt darin nicht vor. Das muss nicht verwundern, denn ab dem Hochsommer wurden zahlreiche Einheiten abgerüstet und demobilisiert. Im Zuge dessen wurden Soldaten noch in andere, bereits in Auflösung befindliche Einheiten versetzt, wenn man ihre Dienste nicht mehr benötigte.



APO 127, Erding, 26. August 1945



Viele Grüße aus Erding!

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Alliierte Besetzung: Belege aus dem August 1945"]
 
volkimal Am: 13.08.2014 15:31:52 Gelesen: 1735# 11 @  
Hallo zusammen,

diesen Beleg habe ich beim Thema "Zurück und nachgeschickt" vorgestellt. Ihr findet die Beschreibung in den Beiträgen Nr. 96, 97 und 101. Da er aber auch gut hierhin passt, zeige ich ihn hier ein zweites Mal:



Viele Grüße
Volkmar
 
DL8AAM Am: 13.08.2014 16:53:04 Gelesen: 1719# 12 @  
@ Erdinger [#10]

Der Absender kommt darin nicht vor.

Ein Versuch: Das sollte ggf. (?) ein "Frank J. Monhart Jr." sein, seines Zeichens Funkamateur unter dem Rufzeichen N9LBT. Das gezeigte Schreiben ging an die Redaktion der Amateurfunkzeitschrift QST des amerikanischen Amateurfunkverbandes "American Radio Relay League - ARRL" in West Hartford, CT (jetzt in 225 Main Street, Newington, CT 06111). Nach Internetangaben [1], geboren am 26.03.1920 und gestorben am 19.09.1994. Von den Daten könnte das hinkommen?

Gruß
Thomas

[1]: http://www.gencircles.com/users/richard/2/data/1862
 
Erdinger Am: 13.08.2014 22:50:06 Gelesen: 1679# 13 @  
Hallo Thomas,

danke für deine Informationen, das könnte sehr gut passen. In diesem Zusammenhang hatte ich noch gar nicht recherchiert. Besagtes Erinnerungsbuch enthielt den Namen Monhart nicht, d.h. er war während des Krieges wohl noch kein Angehöriger der genannten militärischen Einheit und stieß erst danach dazu, pünktlich zur Demobilisierung.

Viele Grüße aus Erding!
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht