Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ortsstempel Postfilialen werden durch Briefzentrumsstempel ersetzt
ligneN Am: 28.06.2014 14:03:39 Gelesen: 1919# 1 @  
Deutsche Post: Ortsstempel der Postfilialen werden durch Briefzentrumsstempel ersetzt

Jedenfalls in Großstädten. Beispiel Wiesbaden

Am 22.6.14 war ich in der Filiale (alt: Hauptpostamt) gegenüber Hbf., um Sammlerpost am Schalter stempeln zu lassen. Der Schalterpostler, langjähriger Profi, entschuldigte sich für die teilweise Abnutzung des Datenstempels (Handstempel, "Fauststempel"). Er bemerkte nebenbei, daß er bereits Ersatz bestellt hätte. Neue Handstempel hätten aber lt. Beschaffungsstelle keinen Ortsnamen mehr, sondern die Angabe "Briefzentrum..." (ich vermute mal, Nr. 65, BZ65 für Wiesbaden zuständig).

Am 26.6. in der Filiale Wiesbaden-Kirchgasse (City Passage) bei ähnlich langjährigem Schaltermann nachgefragt: Es träfe zu, und hätte etwas mit der Privatisierung zu tun. * Die in der dortigen Filiale aktuell am Schalter benutzten Stempelköpfe wären die letzten mit Ortsangabe. Eine zeitlang sei man bei Nachbestellung noch mit Ortsstempeln versorgt worden, die dort vorgehalten worden seien (nach Abnutzungszyklen auf Vorrat produziert?).

Das sind die beiden meistfrequentierten Filialen der Stadt und die ex-Beamten sind zuverlässig.

-- M. E. ein Schildbürgerstreich. Irgendein Controller hat für diese großartige Rationalisierung sicher eine solide 5stellige Prämie bekommen.

Was meinen die Profis?

kein Bundsammler:
ligneN

*Ist ja nun schon sehr lange her, Zusammenhang?
 
filunski Am: 28.06.2014 17:16:27 Gelesen: 1868# 2 @  
@ ligneN [#1]

Hallo ligneN,

interessanter Vorgang! Davon habe ich so bislang weder etwas gehört noch gesehen. Werde deshalb im Namen der Poststempelgilde die DPAG anschreiben und um Informationen dazu anfragen. Das Ergebnis werde ich dann auch hier vorstellen.

Da wäre es jetzt natürlich auch für unsere Datenbank sehr schön, noch Abschläge der bisherigen Tagesstempel mit Ortsangabe der betroffenen Agenturen (wie z.B. Wiesbaden) hochgeladen zu bekommen. ;-)

Schöne Grüße,
Peter
 
LOGO58 Am: 09.07.2014 14:38:50 Gelesen: 1743# 3 @  
@ ligneN [#1]

Hallo ligneN,

ich habe Peters Vorschlag aufgenommen und ebenfalls versucht, mich "schlau" zu machen. Mein Kontakt bei der Philatelie Weiden hat mir heute mitgeteilt, dass

der Beschaffungsstelle nichts über den Ersatz von Tagesstempeln mit Ortsangabe durch solche mit Briefzentrum-Angaben bekannt ist. Wenn neue Tagesstempel angefordert werden, erhält die anfordernde Stelle auch weiterhin den Stempel mit den “gewohnten” Ortsangaben. Die BZ haben auch weiterhin ihre eigenen Tages(hand)stempel. Die Erklärungen der Postbediensteten aus Wiesbaden sind dort nicht bekannt (Antwort von mir zusammengefasst).

Wie Peter [#2] mir heute ebenfalls mitteilte, hat er noch keine Antwort erhalten. Dann warten wir einmal, was da eventuell noch kommt.

Viele Grüße aus dem Norden
Lothar
 
ligneN Am: 09.07.2014 18:09:14 Gelesen: 1705# 4 @  
Hallo,

mir wärs ja recht!

Wir werden es erleben.
 
Heinz 1 Am: 10.07.2014 09:34:29 Gelesen: 1650# 5 @  
Hallo zusammen,

man stelle sich vor, alle Postfilialen bekämen Tagesstempel (TG) mit der Bezeichnung des jeweiligen Briefzentrums zu dem sie gehören. Ich gehe davon aus, das es in allen Filialen die zu einem BZ gehören mindestens 100, (das relativ kleine BZ 52 hat schon mehr), TG gibt (jede Filiale hat zumindest einen TG). Irgendwie müssen diese sich ja unterscheiden. Zumindest das bisherige System der Unterscheidungsbuchstaben würde nicht mehr funktionieren. Denn die letzte (100.) Filiale bekäme dann den Unterscheidungsbuchstaben "zzzz". Dazu kämen noch Handroll- und Maschinenstempel.

Ich halte diese Aussage, dass es in Zukunft nur noch TG mit dem entsprechenden BZ gibt für falsch. Auch wenn diese von langjährigen Postbeamten kommt. Sicherlich handelt es sich hier ein Missverständnis.

Heinz
 
soeste2919 Am: 10.07.2014 19:20:56 Gelesen: 1598# 6 @  
Hallo !

Es dürfte sich um neuartige zweizeilige Stempel mit Matrixfeld handeln, die bereits im Bereich des Briefzentrums Fulda getestet wurden. Die bisherigen Tagesstempel (in allen Formen) dürften damit bald der Vergangenheit angehören.

MfG aus dem Nordwesten !
 
LOGO58 Am: 11.07.2014 09:46:05 Gelesen: 1559# 7 @  
@ soeste2919 [#6]

Hallo soeste2919,

kannst du eine Abbildung dieser Stempel zeigen?

Grüße aus dem Norden
Lothar
 
filunski Am: 16.07.2014 10:59:44 Gelesen: 1430# 8 @  
Hallo zusammen,

hat zwar eine Weile gedauert, aber die "Mühlen" der DPAG mahlen zwar langsam, aber genau. ;-)

Auf mein Anfrageschreiben bezüglich der "neuen" Tagesstempel, welches ich im Namen der Poststempelgilde an die DPAG in Bonn richtete, erhielt ich heute Vormittag einen Anruf von der Pressestelle der DPAG in München. Der sehr freundliche Pressesprecher, Herr Nier (seine Zustimmung zur Erwähnung seines Namens und des Zitats seiner Aussagen hat er ausdrücklich gegeben), bezeichnete dieses Gerücht erst mal kurz und bündig mit dem Begriff "Schmarrn" (für Nicht-Bayern, Schmarrn bedeutet in diesem Zusammenhang Blödsinn).

Es gibt bei der DPAG keine Bestrebungen die herkömmlichen "Ortstagesstempel" mit Ortsangabe zu ersetzen, weder in Wiesbaden, noch sonstwo, und wenn in der Postfiliale in der City Passage in Wiesbaden heute der Tagesstempel runter fällt und zu Bruch geht, bekommt diese genau einen solchen Stempel wieder. Das Entstehen eines solchen Gerüchts, auch von durchaus seriösen Postmitarbeitern, erklärt sich Herr Nier wie folgt. Bereits vor einiger Zeit erging an alle Postpartnerfilialen die Anweisung, dort eingelieferte Tagespost nicht mehr selbst per Tagesstempel zu entwerten, sondern diese ungestempelt an das zuständige Briefzentrum weiterzuleiten, wo dann die gesamte Post einheitlich maschinell verarbeitet und entwertet wird. Bedeutet für uns aber auch, dass normale Bedarfspost, mit Ortstempel entwertet, wohl immer mehr zur Rarität wird.

Beste Grüße,
Peter
 
uli Am: 16.07.2014 12:16:54 Gelesen: 1406# 9 @  
@ filunski [#8]

Wieso gibt es dann überhaupt noch Stempel in den Filialen, wenn vor Ort nicht mehr gestempelt werden soll? Für mich ist das ziemlich widersprüchlich, was Herr Nier da erzählt hat.

@ ligneN [#1]

Sind in der Filiale am Hbf. schon die bestellten, neuen Stempel angekommen?

Gruß
Uli
 
filunski Am: 16.07.2014 13:38:24 Gelesen: 1387# 10 @  
@ uli [#9]

"Wieso gibt es dann überhaupt noch Stempel in den Filialen, wenn vor Ort nicht mehr gestempelt werden soll? Für mich ist das ziemlich widersprüchlich, was Herr Nier da erzählt hat."

Hallo Uli,

dass diese Anweisung besteht habe ich auch schon persönlich, in vielen, vor allem kleinen Postagenturen vom jeweiligen Personal erfahren. Der Stempel ist aber immer noch nötig um Päckchen abzustempeln, wenn mit Marken frei gemacht und manchmal auch noch um Bestätigungen aller Art, wie z.B. die im Bankenverkehr anzutreffenden Post Ident Verfahren zu bestätigen. An der Notwendigkeit des Tagesstempels, wie wenig er bei so mancher Filiale auch noch gebraucht werden mag, scheint zumindest derzeit bei der Post noch kein Zweifel zu bestehen.

Ansonsten sehe ich an den Aussagen des Herrn Nier nichts widersprüchliches, und seine Aussage deckt sich ja auch mit den von Lothar schon vorher über die Postphilatelie in Weiden gewonnenen Erkenntnissen. Ich habe auch keinen Grund an den Aussagen des amtlichen Pressesprechers der DPAG zu zweifeln, wenn dieser mich schon persönlich anruft um im Namen der DPAG auf meine offizielle Anfrage Stellung zu nehmen.

Beste Grüße,
Peter
 
ligneN Am: 16.07.2014 15:07:02 Gelesen: 1352# 11 @  
@ uli [#9]

Bis jetzt nicht: Der vorhandene Handstempel ist ja noch in Ordnung.

Und die zitierten Schalterpostler würde ich auch nicht attackieren, denn so hat man es ihnen seitens der Beschaffungsstelle gesagt.

Wie gesagt, mir wäre es recht, wenn sich an der aktuellen Praxis nichts ändert.

Nach Berichten geben die Schalterbediensteten sowieso alle am Schalter aufgegebene normale (nicht nachzuweisende) frankierte Post ungestempelt in die Plastikcontainer für die BZ-Abholer.

Handstempel für normale mit Marken frankierte Post gibt es am Schalter schon lange nur nur auf ausdrückliche Bitte des Auflieferers.

Eine derartige Anweisung für Filialen lt. DPAG-Sprecher scheint also nur eine Wiederholung / "Erneut-in-Kenntnis-Bringung" der schon lange bestehenden Regelungen zu sein?

Den Nichtpostlern/Neulingen in den Agenturen/Zeitungsläden/Großmärkten mit Postecke B-) muß man es vielleicht noch mal zur Kenntnis bringen - das sind aber doch zu 95% (?) keine "Filialen".
 
Cantus Am: 16.09.2014 11:56:10 Gelesen: 1115# 12 @  
Meine Ehefrau sammelt deutsche Ortsstempel und was liegt da näher, als zufällig oder auch gezielt in deutschen Landen solche Postfilialen oder -agenturen aufzuspüren, die heute noch Handstempel mit dem zugehörenden Ortsnamen führen. Dieses Verfahren ist zwar zeitaufwändig und auch nicht ganz umsonst, denn das Benzin kostet schließlich auch ein wenig, andererseits lernt man so auch abseits der großen Straßen schöne Landschaften und viele reizvolle Orte kennen.

Vor zwei Wochen waren wir im nördlichen Bayern in der Region rund um Forchheim und Bamberg unterwegs und haben ab und zu versucht, noch fehlende Stempel zu bekommen. Manchmal wurde uns auf Nachfrage erzählt, dass es einmal eine Post gab, die aber geschlossen wurde. Einzelne Postagenturen haben wir gefunden, die hatten aber nur eine Stunde pro Tag geöffnet und natürlich nicht zu der Zeit, während wir vor Ort waren. In wenigen Einzelfällen aber fanden wir geöffnete Türen vor und auch Personal, das recht bemüht war, meiner Frau einen sauberen Stempel auf dem vorgelegten Beleg anzubringen, so auch in Kirchehrenbach. Dort stellte sich aber heraus, dass der Stempel schon recht abgenutzt war und das Reinigungskissen, das neben dem Stempelkissen bei den Agenturen und Postfilialen vorhanden ist und zur Stempelreinigung genutzt werden soll, bereits so stark gelitten hatte, dass damit eine vernünftige Reinigung des Handstempels nicht mehr möglich war. Als Ergebnis der verschiedenen Stempelversuche kam dann das nachstehende Ergebnis zustande, dessen besten Stempel ich gesondert abbilde. Besseres ist wohl zukünftig auch nicht zu erwarten, aber immerhin haben wir so noch einen der aktuell selteneren Stempel dokumentieren können.



Viele Grüße
Ingo
 
EdgarR Am: 16.09.2014 12:21:27 Gelesen: 1105# 13 @  
@ Cantus [#12]

Hallo Ingo,

manchmal hat sogar die Post AG Hilfreiches auf ihrer Homepage:

http://www.deutschepost.de/de.html

Da gibt es unten die Auswahlmöglichkeit "Filialen finden"

Die zeigt Dir nach Auswahl von "Filialen und DHL Paketshops" und nach Angabe des Orts oder seiner PLZ die dort und in bis zu 15 km Umkreis befindlichen Postfilialen, und zwar aktuell.

Es empfiehlt sich dabei, gleich noch in der unteren Zeile "Verkaufspunkte ausblenden" anzuwählen (Verkaufspunkte haben keine Stempel).

Schön an den Service ist v.a., dass zu jeder angezeigten Filiale Adresse UND Öffnungs- bzw. Geschäftszeiten angegeben werden.

Phile Grüße
EdgarR
 
Cantus Am: 16.09.2014 12:54:48 Gelesen: 1091# 14 @  
@ EdgarR [#13]

Hallo EdgarR,

noch besser finde ich die folgende Suchadresse http://standorte.deutschepost.de/filialen_verkaufspunkte, das hilft mir aber wenig, denn auf Reisen habe ich weder PC noch Laptop bei mir und auch kein Handy, mit dem man im Internet stöbern könnte. Außerdem genießen wir das Herumfahren auch ohne Stempelsuche, das läuft eigentlich nur so nebenbei mit. Und schließlich wissen wir zu Beginn einer Reise nicht immer so genau, wohin uns der Weg führen wird, Manches ist da eher dem Zufall überlassen.

Viele Grüße
Ingo
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht