Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Doppelabstempelungen auf Marken und Belegen
Das Thema hat 174 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6   7 oder alle Beiträge zeigen
 
LOGO58 Am: 25.07.2013 13:55:14 Gelesen: 43215# 125 @  
@ EdgarR [#124]

Hallo EdgarR,

sehr schöne Beispiele. Ich beabsichtige ja, ein Briefzentrum zu besichtigen. Siehe auch http://www.philaseiten.de/beitrag/69197 .

Ich werde daher grundsätzlich einmal nachfragen und gespannt sein, was man dazu sagt.

Grüße aus dem Norden
Lothar
 
Tech-Nick Am: 05.02.2014 17:14:34 Gelesen: 39031# 126 @  
@ LOGO58 [#125]

Ich arbeite als Techniker in einem BZ. Ich denke mal, solche Doppelstempelungen sind zu 99% Zufälle, die tausend Ursachen/Gründe haben können. Eine bestimmte Absicht steckt da meist nicht dahinter und ist deshalb auch nicht erklärbar oder immer nachvollziehbar. Einfach als Kuriosität abhaken.

VG
Tech-Nick
 
Sachsendreier53 Am: 07.02.2014 09:55:00 Gelesen: 38981# 127 @  
Postkarte doppelt gestempelt mit Maschinenwerbestempel aus 30159 / HANNOVER 3 / mv vom 17.11.1995





Ansichtskarte aus St.Moritz, doppelt gestempelt mit Maschinenwerbestempel 7500 / ST.MORITZ 1 vom 12.3.1987. Auf der Bildseite sind Negativstempelspuren erkennbar.

mit Sammlergruß,
Claus
 
Tech-Nick Am: 07.02.2014 14:02:19 Gelesen: 38958# 128 @  
@ Sachsendreier53 [#127]

So etwas passiert, wenn in der Stempelmaschine das falsche Programm eingestellt wurde und die Maschine dadurch nicht die Position der Briefmarken erkennen kann. Wird der Fehler erkannt, das richtige Programm eingestellt und die Karten oder Briefe nochmal zur korrekten Entwertung durchgefahren, dann gibts Doppelstempelungen.

VG Tech-Nick
 
Sachsendreier53 Am: 07.02.2014 15:03:02 Gelesen: 38949# 129 @  
@ Tech-Nick [#128]

Danke für Deine fachkundige Auskunft, auch für zukünftige Sammler.

Claus
 
filunski Am: 09.02.2014 14:18:53 Gelesen: 38909# 130 @  
Hallo zusammen,

hier eine ganz aktuelle Doppelabstempelung auf einem Brief welchen ich selbst aufgegeben hatte und Gestern den Umschlag von dem mir bekannten Empfänger zurück bekam.



Aufgegeben am 6.2.2014 in der Postfiliale in Walting, dort mit Tagesstempel versehen. Dann ging der Brief ins Briefzentrum 85 (Freising) und lief dort am nächsten Tag den 7.2.2014 durch die Sortieranlage und erhielt nochmals einen Maschinenstempel. In diesem Fall macht das auch Sinn und erhellt in vielen, vielen Jahren mal die Philatelisten welche dann über diesen Beleg grübeln und sich vielleicht fragen wie der Tagesstempel von Walting zehn Jahre vor dem Erstausgabetag der Briefmarke auf dieselbe kam.

Wer es bis jetzt noch nicht bemerkt hat, der Tagesstempel aus Walting war bei der Jahreszahl falsch eingestellt, 2004 statt 2014! :-)

Beste Grüße,
Peter
 
drmoeller_neuss Am: 18.02.2014 17:30:45 Gelesen: 38735# 131 @  
Doppelabstempelungen sind inzwischen eine Seuche fast aller Postverwaltungen.

Hier ein Beispiel aus Ägypten: Handabstempelung in Alexandria am 16. Januar 2010. Einen Tag später funkte das Briefzentrum in Kairo dazwischen.
 


T1000er Am: 18.02.2014 18:21:47 Gelesen: 38723# 132 @  
Von mir noch ein Beispiel mit dem Durchlauf beim Briefzentrum 09 am 23.01.2014 und Briefzentrum 56 am 24.01.2014. Die Codierung ist ebenfalls doppelt vorhanden.



Gruß,
T1000er
 
Klaus K. Am: 25.08.2014 11:22:51 Gelesen: 35746# 133 @  
Auch von mir mal ein Beispiel für eine "schöne" Entwertung.


 
Eilean Am: 23.09.2014 08:19:13 Gelesen: 35204# 134 @  
@ Klaus K. [#133]

Doppelabstempelung? Nein dreifach.

Kann ich mir bildlich vorstellen:

"Bitte einen schönen Stempel auf die Marke und einen daneben, wenns geht."
"Wie daneben, na gut ..."
"Nein, nicht auf die Marke, daneben!"
"Ach der Stempel ist daneben? Er ist doch auf der Marke. Na wenns se wollen, kriegen Sie noch einen!"


 
Eilean Am: 27.09.2014 14:24:02 Gelesen: 35071# 135 @  
@ Eilean [#134]

Jetzt mal ein echter mit zwei verschiedenartigen Stempeln:



Der interessante MÜNCHEN 902 / zz / 81547 4x, der vom Briefzentrum noch mal sicherheitshalber. Da soll noch einer sagen, dass "Mache" immer zu schön sei.
 
kalle67 Am: 27.09.2014 15:15:21 Gelesen: 35063# 136 @  
Hallo,

ich habe auch noch einen Doppelstempel gefunden.

Aber nicht übereinander, sondern eher nebeneinander.

Einer von beiden hätte auch gereicht.



Gruß
kalle
 
jmh67 Am: 29.09.2014 08:32:39 Gelesen: 34989# 137 @  
Kalle,

vielleicht hatten die Sulzbacher Postler ja mental eine Zeitreise 100 Jahre zurück angetreten ;-) - damals war es ja üblich, dass großformatige Marken zwei Stempelabschläge erhielten, um dem Betrug vorzubeugen.

Jan-Martin
 
kalle67 Am: 29.09.2014 17:41:34 Gelesen: 34937# 138 @  
@ jmh67 [#137]

Hallo,

1 Jahr
3 Monate
und zwölf Tage später zur gleichen Uhrzeit.

Übung macht den (Stempel-) Meister.



Vielleicht hätte er sich die halbe Arbeit sparen können, wenn es ihm einer gesagt hätte?

Gruß
kalle
 
kalle67 Am: 29.09.2014 18:49:09 Gelesen: 34922# 139 @  
Hallo,

anbei noch ein paar Doppelstempel.

Briefzentrum 67 ma 21.08.2014-21
Briefzentrum 68 ma 04.04. + 06.04.2000-22 ?
Briefzentrum 66 ma 24.11.2000-20 + 66111 Saarbrücken 1 zz 23.11.2000





Gruß
kalle
 
jmh67 Am: 01.10.2014 08:26:56 Gelesen: 34852# 140 @  
Jedenfalls scheint die Übung geholfen zu haben - die Abschläge auf [#138] sind deutlicher als die auf [#136], vorausgesetzt natürlich, es war dieselbe Person, die den Stempel (vermutlich mit Vergnügen) geschwungen hat. ;-)

Schade, dass ich die alten DBZ-Ausgaben nicht aufgehoben habe - irgendwo war mal ein Bild von einem Großbrief, auf dem jemand ziemlich hilflos mit dem Rollstempel herumgekurvt ist, bis die Marke endlich getroffen wurde.

Jan-Martin
 
kalle67 Am: 02.10.2014 17:28:44 Gelesen: 34768# 141 @  
Hallo,

ich habe noch zwei Doppelstempel gefunden.

Briefzentrum 68 16.11.2003-18
Briefzentrum 66 24.11.2003-20. Es hat etwas gedauert.



Die Frage [#1] von Artur war:

Kann man gestempelte Marken noch mal verwenden?

Manchmal schon.



Gruß
kalle
 
kalle67 Am: 03.10.2014 15:34:35 Gelesen: 34710# 142 @  
@ jmh67 [#137]

Hallo,

nicht nur die größeren Formate hat der Sulzbacher Postler doppelt gestempelt.

Schau mal hier.



66280 SULZBACH SAAR zw 09.02.2004-16

Gruß
kalle
 
Pepe Am: 03.10.2014 20:37:35 Gelesen: 34659# 143 @  
Beinahe schon 'schweizer Präzision'



1968 09 12, Mi 882, orangerot

Freude macht das Stempeldatum.

nette Grüße
Pepe
 
kalle67 Am: 04.10.2014 20:06:10 Gelesen: 34583# 144 @  
Hallo,

da wird man ja ganz schwindelig.

So wie hier.



Gruß
kalle
 
EdgarR Am: 16.10.2014 15:55:42 Gelesen: 34250# 145 @  
Neulich im Briefzentrum 24

Ich sehe die Szene richtig vor mir: Der Lehrlingsausbilder sammelt seine Azubis und Azubienen um sich und hebt an: "Heute lernen wir mal den richtigen Umgang mit dem Handrollstempel. Wer will anfangen? Du, Schantall? Also, dann nimm mal den Handroller hier am Stiel und dann gehst Du sooo über den Großbrief. Genau - immer drauf achten, dass die Marke auch was abkriegt." ... "So, Leute, das war's für heute. Jetzt ist erst mal Frühstück. Ei, Kall, bring doch eben mal die Schwinge mit unseren Übungsstücken rüber an die Sortiermaschine und tu sie dort rein..."

Ergebnis:


 
EdgarR Am: 02.11.2014 18:40:47 Gelesen: 33889# 146 @  
Doppelabstempelungen - wie man hier sieht ein leider unerschöpfliches Thema

ABER - habt ihr so etwas schon mal gesehen ?



Jawohl, richtig: eine pauschalfreigemachte Sendung aus den Niederlanden ("postnl - Port Betald" aufgedruckt re. oben). Und da drauf hat die Deutsche Post AG dann ihren "Entgelt bezahlt"-Stempel draufgestempelt. Drauf, nicht etwa daneben. War ja auch KAUM Platz verfügbar, nicht wahr?

Hier noch mal ganz genau:



Kopfschüttelnd
EdgarR
 
jmh67 Am: 04.11.2014 08:12:27 Gelesen: 33838# 147 @  
Edgar, das würde ich eher als einen Überdruck bezeichnen ;-), der quasi an die Stelle des niederländischen Vermerks tritt. Wahrscheinlich ein Fall von "Remailing", wie es heute oft vorkommt.

Der deutsche Vermerk ist übrigens maschinell hergestellt worden, was auch erklärt, warum ihm nichts anderes übrigblieb, als in der Ecke zu landen.

Jan-Martin
 
WUArtist Am: 04.11.2014 16:17:02 Gelesen: 33794# 148 @  
Liebe Sammlerfreunde,

auch in Sachsen gab es fleißige (oder wütende) „Postsäcke“.

Beste Grüße
WUArtist


 
DL8AAM Am: 04.11.2014 17:10:47 Gelesen: 33784# 149 @  
@ jmh67 [#147]

Korrekt, das ist ein Remailing. Der niederländische Kunde hatte standardmäßig auf seinem Umschlag gleich das dortige Gegenstück zu unserer "Frankierwelle" eingedruckt. Dann hat sich der Einlieferer (oder sein Postdienstleister) überlegt, die Sendung - aus Kostengründen - statt über die niederländische PostNL, lieber über die Deutsche Post/DHL als "Direct Mail" versenden zu lassen. Dabei musste der, nun ungültige Frankaturvermnerk der PostNL, mit dem der DPAG "Global Mail" überdruckt werden, d.h. in diesem Fall ist die "Doppelstempelung" postalisch notwendig und macht sogar Sinn. Bei dem als Rücksendeadresse angegebenen Postfach 3001 in Niederaula handelt es sich um ein bekanntes Sammelpostfach der DPAG beim IPZ 2/Niederaula für alle Kunden aus diesem Pool, siehe z.B. [1][2].

Beste Grüße
Thomas

[1]: http://www.philaseiten.de/beitrag/57578 - http://www.philaseiten.de/beitrag/59682 - http://www.philaseiten.de/beitrag/48842
[2]: http://www.philastempel.de/stempel/suchen/ablage/656
 

Das Thema hat 174 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6   7 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

202965 415 28.03.17 20:54Fips002
260797 830 28.03.17 06:58Cantus
76446 140 16.03.17 09:10Sachsendreier53
291205 601 02.03.17 18:10Seku
30488 52 26.10.09 19:20Angelika2603