Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Musik
Das Thema hat 185 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4   5 6 7 8 oder alle Beiträge zeigen
 
Altmerker Am: 13.01.2014 19:24:44 Gelesen: 45930# 61 @  
@ wajdz [#47]

Mein Schumann-Interesse kommt (auch) von der journalistischen Seite. Die WVD Postservice-Partner Chemnitz GmbH legte zu Ehren dieses musikalischen Sohnes ihres Verbreitungsgebietes in Sachsen eine Privatpostmarke auf. Der Marken-Wert zu 1,30 Euro kommt beim XL-Brief (DIN C4 und DIN B4) zum Einsatz und bildet im Hintergrund die „Neue Zeitschrift für Musik“ ab. Auf der „Maximum-Karte“ sieht man das Zwickauer Schumann-Haus.

Schließlich erblickte der Schöpfer zahlreicher Lieder und Liederzyklen, von Klavier-, Orchester- und Kammermusikwerken sowie der Oper „Genoveva“ am 8. Juni 1810 in Zwickau das Licht der Welt. Robert Schumann studierte zunächst Jura in Heidelberg und Leipzig. Dort nahm er Klavierunterricht bei Friedrich Wieck und heiratete 1840 dessen Tochter, die Klaviervirtuosin Clara. Er sagte der Jurisprudenz ade, obwohl ihm eine Karriere als Pianist durch ein Fingerleiden unmöglich war. Neben seinem kompositorischen Schaffen gründete er 1834 die „Neue Zeitschrift für Musik“, die er mit großem Enthusiasmus ein Jahrzehnt als Redakteur führte. Die Neue Zeitschrift für Musik (NZfM) gilt heute als die älteste noch existierenden Musikzeitschrift der Welt.

Schumann wie dessen Nachfolger als Chefredakteur, Franz Brendel, unterrichtete in Leipzig der Klavierpädagoge Friedrich Wieck, Schumanns späterer Schwiegervater. Schumann hatte keine große Meinung von Brendel. Er fand ihn als Autoren für die NZfM nicht herausragend und lag in seiner Auffassung von Musik weit ab von Brendels Musikverständnis. Für den romantischen Schumann war Musik eine Sprache ohne Worte, die tiefer lotete als jede Vokabel. Brendel stand eher für Franz Liszt und dessen „Symphonische Dichtungen“.

Jahre nach seinem Rückzug aus der Redaktion hagelt es in der NZfM schwere Angriffe gegen die Tonkunst von Robert Schumann. Sie attestierte ihm, sein Werk sei „manieriert und verkommen“ und Brendel höchstselbst verreißt Schumanns einzige Oper „Genoveva, der es „an Licht und Schatten“ fehle“, als „monoton“. Kurz bevor Schumann in die Psychiatrie Endenich eingewiesen wurde, lieferte er sich mit Brendel nochmals ein hartes schriftliches Gefecht.

In der von ihm gegründeten „Neue Zeitschrift für Musik“ erschien für den 1856 in der Endenicher Nervenklinik gestorbenen depressiven Robert Schumann einer der peinlichsten Nachrufe der Musikgeschichte: Sein Nachfolger Franz Brendel platzierte ihn völlig emotionslos im Anzeigenteil zwischen allerlei Reklame.
Schumann hat heute Weltruhm und wird von Klavier-Eleven wie Profis immer wieder gespielt. Sein „Nachrufer“ stand frustriert bis zu seinem Tod – 12 Jahre nach Schumann – an der Redaktionsspitze der NZfM.


 
Silesia-Archiv Am: 13.01.2014 22:12:16 Gelesen: 45913# 62 @  
@ Altmerker [#61]

Danke für die Info. Da kann ich von hier aus der Bonner Gegend ergänzen, dass ich das Bonner Schumann Haus sehr gut kenne, denn in ihm ist seit vielen Jahren die Musikbibliothek untergebracht. Das Haus soll soweit mir bekannt in nächster Zeit renoviert werden und die Musikbibliothek soll erweitert werden.
 
Cantus Am: 13.01.2014 23:21:43 Gelesen: 45905# 63 @  
@ Silesia-Archiv [#60]

Hallo,

ich habe deinen Beitrag zum Anlass genommen, alle meine Belege und/oder Stempel zum Motiv "Orgel" herauszusuchen. Ich denke, wenn man das Motiv zielgerichtet sammelt, wird sich dazu allerlei finden lassen, wenn man aber so wie ich das Finden dem Zufall überlässt, dann kommt nur ab und zu etwas Neues zum Thema herein. Unter Beitrag [#31] wurde bereits eine französische Marke mit Orgelmotiv abgebildet, hier kommen nun meine gesammelten Bildbeiträge. Da ich das Thema ausschließlich in Belegform sammle, ist natürlich die verfügbare Auswahl etwas geringer als bei losen Marken, andererseits kommt man so auch in den Genuss anlassbezogener Stempel. Es mag sein, dass sich in meinen Stempelsammlungen weitere vorzeigbare Bildbeispiele verbergen, im Moment soll aber das Folgende ausreichen.

Im Jahr 1968 erschien in Finnland eine Briefmarke (Mi. 649), mit der der Komponist Oskar Merikanto [1] geehrt werden sollte. Rechts und links seines Portraits sind Orgelpfeifen abgebildet.



Mit einem Absenderfreistempel vom 20.9.1977 wurde in Isernhagen für "Viscount-Orgeln" geworben.



Im Jahr 1987 erschien in der Bundesrepublik eine Marke (Mi. 1323), mit der an Dieterich Buxtehude [2] erinnert werden sollte. Das Markenmotiv zeigt verschiedene Orgelpfeifen.



Vom 10.-31.10.1982 fanden die 10. Internationalen Orgeltage in Göttingen statt; das war der Post ein entsprechender Maschinenwerbestempel wert.



Am 21.11.1987 wurde in Ponitz mit einem Sonderstempel des Jubiläums "250 Jahre Silbermannorgel" gedacht.



Am 21.8.1979 wurden auf einem Einschreibebrief der DDR die Marken mit einem Sonderstempel entwertet, der als Bild eine Orgel im Musikinstrumentenmuseum Leipzig zeigt. Der Brief selber trägt links die Abbildung eines alten Positivs, also eines Vorläufers der heutigen Orgeln.



Vom 28.4.-9.5.1978 fand in Bayreuth die 7.Orgelwoche statt; eine entsprechender Maschinenwerbestempel wurde eingesetzt.



Auf dem amtlichen Ganzsachenumschlag USo 125 der Bundesrepublik Deutschland findet sich vorderseitig links ein privat veranlasster Bild- und Textzudruck der Norderneyer Briefmarkenfreunde e.V., der die Kirschner-Orgel in der Inselkirche zeigt; passend dazu wurde ein Sonderstempel eingesetzt.



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Oskar_Merikanto
http://www.klassika.info/Komponisten/Merikanto_O/

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Dieterich_Buxtehude
http://www.klassika.info/Komponisten/Buxtehude/index.html

Viele Grüße
Ingo
 
Silesia-Archiv Am: 14.01.2014 11:20:49 Gelesen: 45882# 64 @  
@ Cantus [#63]

Hallo Ingo,

danke für Deine Bemühungen. Einen Teil davon kenne ich. Da ich aber auch das Finden nur dem Zufall überlasse, findet sich nur hin- und wieder mal was.

Nochmals Danke,
Gruß Michael
 
Altmerker Am: 25.02.2014 14:22:26 Gelesen: 45200# 65 @  
Musik kommt ja irgendwie aus dem Radio. Hier kommt etwas fast aus der Dampfradio-Epoche.

Gruß
Uwe


 
Altmerker Am: 25.02.2014 14:25:16 Gelesen: 45199# 66 @  
Musik ist ja nun nichts Angestaubtes. Irgendwie ist Schlager ja auch Zeitgeschmack und Wettbewerbe wie dieser auch.


 
DL8AAM Am: 23.03.2014 17:24:00 Gelesen: 44747# 67 @  
Gerade frisch für meine USA-Sammlung ergattert - das Musikthema ist hier für mich aber nur einen kollateralen Effekt, es ging mir hier primär um den Maschinenstempel (International Postal Supply Co.) des New Yorker Postamts "Station K" aus 1910. Der Entwerter zeigt die Stempelnummer (analog zum 'UB') "1" und die Kennung "C" für Collected, d.h. Einlieferung der Sendung über einen Briefkasten.



Die Sendung stammt vom Absender Carl Hauser, einem " Music Publisher" aus New York (1215 Lexington Avenue) und ging an Sulze & Galler (Inhaber Heinz Mueller) einem Musikverlag in Stuttgart (Calwerstr. 18). Zu Letzterem findet man bei Amazon/eBay/Googlebooks verschiedene Buchveröffentlichungen u.a. aus den 1910er Jahren [1], während zu Carl Hauser zum betreffenden Zeitraum für New York nur ein bekannter Musiklehrer (Violine) bzw. ein Autor des "Gross-New Yorker Bauern-Kalender für 1898" dieses Namens ausgeworfen werden. Ob es sich hier um einen (?) "unserer" Hausers handelt, ist auf den ersten Blick unklar. Aber vielleicht weiss hier ein "Musikspezialist" mehr... ;-))

Gruß
Thomas

[1]: u.a. http://www.ebay.de/itm/Deutsche-Lieder-Klavier-Text-1915-Verlag-Sulze-Galler-/131136476635
 
Altmerker Am: 23.03.2014 19:35:08 Gelesen: 44733# 68 @  
Wo die Kunst ist, ist auch die Kritik. Marcel Prawy galt als einer der profiliertesten österreichischen Opernkenner und Opernkritiker. Er war jahrelang Stammgast im legendären Stehparterre der Wiener Staatsoper. Ab 1955 war Prawy Dramaturg an der Wiener Volksoper, später Chefdramaturg des Opernhauses. Er wurde durch großartige Fernseh- und Rundfunksendungen, in denen er mit unvergleichlicher Werkkenntnis und wunderbarem Humor seine Zuhörer und -seher in die Welt des Musiktheaters einführte, bekannt. Die letzten zehn Lebensjahre wohnte er in unmittelbarer Nähe der Staatsoper im Hotel Sacher. Prawy wurde als Opernführer der Nation zur Institution der Wiener Oper.


 
wajdz Am: 24.03.2014 20:48:47 Gelesen: 44692# 69 @  
Franz Liszt, Klaviervirtuose, Dirigent und Komponist (1811-1886)

Über den Künstler Franz Liszt stritten sich zeit seines Lebens Kritiker und Musikinteressierte gleichermaßen und an diesem gespaltenen Verhältnis hat sich bis heute nicht viel geändert.

Zu vielschichtig und gegensätzlich ist nicht nur sein Leben, sondern vor allem auch sein kompositorisches Werk. Liszts schillernde Persönlichkeit lässt sich ebenso wenig in eine der berühmten Schubladen stecken wie sein breit gefächertes musikalisches Œuvre.

http://www.rettmann.de/html/franz_liszt.htm

Aus der ungarischen Serie „Gemälde der National-Galerie“ (22.6.1967) die MiNr 2330 mit dem Bildnis des Meisters, gemalt 1886 von Mihaly Mukaczy


 
Altmerker Am: 25.03.2014 17:57:15 Gelesen: 44645# 70 @  
Der spätromantische Komponist Engelbert Humperdinck war sehr erfolgreich, heimste zahlreiche Kompositionspreise ein, assistierte Richard Wagner und lehrte am Konservatorium Köln. Er schuf die Oper "Hänsel und Gretel", die zu einem Welterfolg wurde. Neben seiner Lehr- und Kompositionstätigkeit war Engelbert Humperdinck auch als im Schott-Musikverlag als Lektor und als Kritiker für die Bonner Zeitung, das Mainzer Tageblatt und die Frankfurter Zeitung tätig.


 
Sachsendreier53 Am: 09.04.2014 10:42:38 Gelesen: 44391# 71 @  


Maschinenstempel aus BOCHUM 1 / nb /44789 vom 3.11.1995 mit Werbung für den Starlight Express



Maschinenstempel des BRIEFZENTRUM 36 / ma vom 14.3.2014. Das Werbeklischee wirbt für den MUSICAL Sommer FULDA.

mit Sammlergruß,
Claus
 
DL8AAM Am: 28.05.2014 19:38:19 Gelesen: 43647# 72 @  


Maschinenstempel "BONN 1 / mc / 53" vom 19.12.64 mit Werbeeinsatz zum 25. Beethovenfest ("XXV. BEETHOVEN / FEST / BONN / VOM 19.9. BIS 10.10. 1965") in Bonn

Gruß
Thomas
 
Sachsendreier53 Am: 18.06.2014 14:06:19 Gelesen: 43386# 73 @  


Maschinenstempel GÖTTINGEN 1 / mf / 3400 vom 31.7.1987 mit Werbeeinsatz -125 Jahre Göttinger Symphonie Orchester-



Maschinenstempel GÖTTINGEN / ms / 3400 vom 10.12.1987 mit Werbeeinsatz -125 Jahre Göttinger Symphonie Orchester- auf Bund MiNr.1319, Ausgabe vom 9.4.1987, 125 Jahre Deutscher Sängerbund (DSB)

mit Sammlergruß,
Claus
 
DL8AAM Am: 15.10.2014 15:53:04 Gelesen: 41746# 74 @  
Und nun eine INFOPOST-Sendung zum Thema Musik:



Mailing vom JeJo Musikverlag aus 26789 Leer bzw. vom Gesangsduo Jenny & Jonny, "... die Perlen von Ostfriesland", aus 2014.



Auch sowas passt doch in Euer Thema, oder? ;-)

Gruß
Thomas

Zumindest der briefmarkenähnliche Zudruck zur INFOPOST- bzw. Frankierwelle ist schon einmal (hinsichtlichtlich der angedeuteten Zähnung) recht gut gelungen. ;-)
 
Heidelberg Collector Am: 15.10.2014 19:39:35 Gelesen: 41715# 75 @  
Hier noch ein Sonderstempel-Beleg zum Thema Beatles/John Lennon:



BRD SST Hamburg 9.12.2005 - 25. Todestag John Lennon

Grüße vom Hohentwiel,

Yoska

http://de.wikipedia.org/wiki/John_Lennon
 
Angelika2603 Am: 15.10.2014 20:15:00 Gelesen: 41712# 76 @  
Guten Abend





Viele Grüße
Angelika
 
Wim Ehlers Am: 16.10.2014 08:47:23 Gelesen: 41681# 77 @  


MiNr 893 der Deutschen Bundespost wurde zum 300. Todestag von Paul Gerhardt [1] verausgabt.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Gerhardt
 
Wim Ehlers Am: 16.10.2014 13:39:21 Gelesen: 41664# 78 @  


MiNr 894 der Deutschen Bundespost erschien zum 150. Todestag von Carl Maria von Weber [1].

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Maria_von_Weber
 
Silesia-Archiv Am: 16.10.2014 15:30:52 Gelesen: 41653# 79 @  
@ Cantus [#1]

Hallo Ingo und alle anderen fleißigen und weniger fleißigen Sammler,

heute klinke ich mich endlich auch mal in dieses Thema ein.

Vor einigen Jahren wollte ich einen Freund fürs Briefmarkensammeln begeistern und wusste aber dass er die klassische Musik liebt und auch ab und an Keyboard spielt. Ich habe ihm aus Tauschtagen und Flohmarkt einen Grundstock zusammengetragen und nun sammelt er fleißig, ich weiß nicht das wievielte Album er schon voll hat. Ein Beispiel wie man einen zum Sammeln bewegen kann.

Auch ich selber habe seit Jahrzehnten ein Fabel für Musik, mit Ausnahme ganz moderner Musik. So sammle ich, vermutlich aber weil ich in Bonn wohne, alles zu Beethoven, wobei ich mich aber auf Deutschland beschränke. Seit meiner Heirat ist mein Interesse für klassische Musik sehr gestiegen, da meine Frau ist Organistin und Musiklehrerin und meine Schwägerin Violinistin ist. So sammle ich nun noch Belege (aber nur Belege) über Komponisten.

Ja so kommt man zum sammeln.

Also allen Jägern und Sammlern weiterhin viel Erfolg!

Beste Grüße
Michael
 
Wim Ehlers Am: 16.10.2014 17:51:23 Gelesen: 41636# 80 @  


MiNr 750 der Deutschen Bundespost Berlin wurde zum 100. Geburtstag von Wilhelm Furtwängler [1] verausgabt.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Furtw%C3%A4ngler
 
Wim Ehlers Am: 17.10.2014 09:33:18 Gelesen: 41604# 81 @  


MiNr 561 der Deutschen Bundespost Berlin wurde zum 100. Geburtstag von Walter Kollo [1] verausgabt.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Kollo
 
Wim Ehlers Am: 18.10.2014 10:04:53 Gelesen: 41567# 82 @  


MiNr 1323 der Deutschen Bundespost erschien zum 350. Geburtstag von Dieterich Buxtehude [1].

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Dieterich_Buxtehude
 
Wim Ehlers Am: 19.10.2014 05:04:40 Gelesen: 41526# 83 @  


MiNr 1343 der Deutschen Bundespost zeigt Christoph Willibald Gluck [1].

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Willibald_Gluck
 
Angelika2603 Am: 19.10.2014 14:46:09 Gelesen: 41498# 84 @  
Gute Tag,

zwei Stempel mit Musikdosen:



Viel Grüße
Angelika
 
Wim Ehlers Am: 20.10.2014 03:27:55 Gelesen: 41476# 85 @  


MiNr 1285 der Deutschen Bundespost wurde zum 100. Todestag von Franz Liszt [1] verausgabt.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Liszt
 

Das Thema hat 185 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4   5 6 7 8 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht