Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Eisenbahnen
Das Thema hat 1097 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13   14   15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 34 44 oder alle Beiträge zeigen
 
EdgarR Am: 09.09.2014 17:47:41 Gelesen: 166314# 323 @  
Und als Nachschlag ein sehr interessanter Überlebender aus der Dampflok-Ära:



Die 18 201 die heute jedenfalls die weltweit schnellste betriebsfähige Dampflok sein dürfte. Ein Einzelgänger mit einem hochinteressanten Lebenslauf. Wer sich dafür interessiert - ein bisschen Googeln und Schmökern lohnt sich auf jeden Fall!

Der Strang ist mittlerweile so groß und vielfältig dass ich echt nicht weiß, ob diese Lok schon in anderer Form hier mal auftauchte.

Phile Grüße
EdgarR
 
skribent Am: 14.09.2014 08:37:25 Gelesen: 166017# 324 @  
Guten Morgen Zusammen,

Lokomotiven finden auf Postwertzeichen immer Würdigung, wenn man z.B. einen Rekord damit verbinden kann. PostModern Dresden machte da eine Ausnahme und widmete 2012 einer Industrielokomotive ein Wz.



Die EL2 ist ein Lokomotivtyp, der in den Jahren 1952 bis 1988 exakt 1384x gebaut wurde, und zwar bei LEW Hennigsdorf. Die Maschine wog 100 t und es gab sie in den Spurweiten 1435 und 1520 mm.

Das 50 Cent Wertzeichen zeigt eine EL2, und wie dem Cachet zu entnehmen ist, versah diese Lok 2012 seit 60 Jahren ihren Dienst im Lausitzer Braunkohletagebau.

Ist das nicht beachtlich?

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
skribent Am: 16.09.2014 19:43:00 Gelesen: 165829# 325 @  
Guten Abend Zusammen,

Lokomotiven sind nicht nur auf Wertzeichen und Sonderstempeln abgebildet, sondern auch auf anderen Poststücken. Denn vor mehr als 100 Jahren stand die Lokomotive für Schnelligkeit und technischen Fortschritt.

Die abgebildete Karte beispielsweise ist ein Russisches Feldpostformular aus dem Weltkrieg I und wurde privat aufgebraucht.

Darum ist dieses Formular auch frankiert und gestempelt bei der Aufgabe im Postbüro des Bahnhofs der Oktobereisenbahn in Petrograd am 30.7.1923.



Im Buch "Es muss nicht immer ein Wertstempel sein" bezeichnet der Autor Leon Nebenzahl die abgebildete Lok als Tscherepanow-Lokomotive.

Das stimmt aber nicht, denn die abgebildete Lok hat die Achsfolge 1-A-1 und sie ist dem aus England gelieferten Hackworth-Typ sehr ähnlich.

Und auf der Strecke Moskau-St. Petersburg liefen anfänglich nur Maschinen. die in England und Belgien eingekauft waren.

Einen schönen Abend!
Franz
 
wajdz Am: 19.09.2014 01:59:08 Gelesen: 165657# 326 @  
Lokomotivgeschichte, illustriert durch Marken aus Paraguay



MfG wajdz
 
zockerpeppi Am: 20.09.2014 22:38:46 Gelesen: 165528# 327 @  
Es gibt jede Menge neues:

Arn. Jung Lokomotivfabrik G.m.b.H Jungenthal bei Kirchen a.d. Sieg, der Stempel mit Null Frankatur. Auf der Rückseite Abbildung der 1-c-1 Heißdampf Personenzug-Tenderlokomotive der Deutschen Bundesbahn. Leergewicht 59,3t – Dienstgewicht 75t



liebe Sammlergrüße
Lulu
 
skribent Am: 21.09.2014 09:17:47 Gelesen: 165506# 328 @  
@ wajdz [#326]

Guten Morgen Zusammen,

bei der Lokomotivgeschichte, die wajdz mit seinen Wertzeichen von Paraguay illustrieren wollte, fehlt leider der Schluss, das Ende.



Den bilden die beiden abgebildeten Wertzeichen! Alle zusammen stammen aus dem Satz "Alte Lokomotiven", den eine Agentur mit Erlaubnis der Post Paraguays hergestellt und am 25. November 1972 an die Großhändler weltweit geliefert hat.

Der 9-Werte-Satz ist bei Michel mit den Nummern 2376-2384 gelistet.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
wajdz Am: 21.09.2014 20:44:30 Gelesen: 165481# 329 @  
@ skribent [#328]

Das ist ja das Schöne an solchen Threads: Was der eine nicht hat, hat der andere - und so kann man dann auch bei solchen für uns exotischen Ländern doch noch einen kompletten Satz zu Gesicht bekommen. Mich erstaunt aber die Lücke in der Nominale. In meinem Beitrag war der höchste Wert Cs 0,70; die von Dir gezeigten Marken gehen dann gleich mit Cs 12.45 und 18.15 weiter.

Jedenfalls Dankeschön für die Zuordnung.

MfG wajdz
 
skribent Am: 22.09.2014 05:24:30 Gelesen: 165464# 330 @  
@ wajdz [#329]

Guten Morgen,

es handelt sich bei den zwei Wertzeichen um Luftpostmarken (sinnigerweise mit Lokomotiven).

Im Gegensatz zu den sieben "normalen" Wz sind diese zwei im Michel auch höher bewertet.

Einen schönen Wochenbeginn wünscht
Franz
 
zockerpeppi Am: 23.09.2014 19:01:44 Gelesen: 165377# 331 @  
Die Karte: Baureihe 023 (ehem 23) Zweizylinder-Personenzuglokomotive, Einheitslok 1950, 1 Baujahr 1950. Henschel Kassel

Die Marke: auf der Lok steht Wannsee 74-10 15 Vorortbahn 1925

Der Stempel: Tag der offenen Tür im Ausbesserungswerk Trier, 10.6.72



Phila-Gruß
Lulu
 
skribent Am: 26.09.2014 10:11:31 Gelesen: 165168# 332 @  
Guten Morgen Zusammen,

hallo Lulu!

Die Anfertigung solcher Karten dient meist der zusätzlichen Geldeinnahme für irgendeinen Zweck und irgendeinen Verein. Philatelistische Gedanken machen sich die Hersteller kaum. Bei Deiner Karte passen das Bild und der Sonderstempel wunderbar zusammen, denn jedesmal ist eine BR 23 auf der Abbildung zu sehen.

Nur das Wertzeichen passt überhaupt nicht dazu, denn es zeigt eine preussische T12, die später bei der Reichsbahn in 74.4-13 umbenannt wurde. "Wannsee" ist nicht der Name der Lok, sondern die Bezeichnung des Einsatzbereichs, denn die Maschine lief bei der Wannseebahn. Und von zwei anliegenden Orten gibt es schöne Stempel, die den Spezialsammlern bestimmt bekannt sind.



Wieweit die Erforschung dieses speziellen Gebiets gediehen ist, vermag ich nicht zu sagen, aber von Zehlendorf besitze sieben und von Nikolassee drei verschiedene Stempel.

Auf ein schönes Wochenende!
Franz
 
skribent Am: 29.09.2014 06:27:17 Gelesen: 165019# 333 @  
Guten Morgen Zusammen,

heute eine Lokomotive aus der frühen Zeit der russischen Revolution, eine Dampflokomotive vom Typ "N" als eine der bekannten zwanzig verschiedenen Modifikationen. Der exakte Typ ist schwer zu bestimmen wegen der künstlerischen Freiheit bei der Gestaltung durch den Maler.



Die Abbildung zeigt ein Gemälde des Malers G. Savitzky, der 1929 einige Stationen und Begebenheiten der 1. russischen Revolution in Bildern festhielt.
Abgebildet ist eine Bahnhofsszene zu Beginn des großen Generalstreiks der Eisenbahner von 1905.

Die Rückseite habe ich ebenfalls abgebildet, weil bei einer Rang 2-Ausstellung mir ein Juror unterstellt hat, eine Bildpostkarte in mein Exponat eingebaut zu haben. Erst die Öffnung des Rahmens konnte den Mann davon überzeugen, dass es sich um eine Ganzsachenkarte handelt.

Hoffentlich kommen die Eisenbahnbenutzer diese Woche ohne Streiks an ihre Ziele.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
skribent Am: 02.10.2014 06:46:08 Gelesen: 164803# 334 @  
Guten Morgen Zusammen,

auf den ersten Blick sieht meine heutige Einstellung aus wie ein Faltbrief.



Im Katalog von Göpfert steht: 1900 - Wertstempel: Großer Freiheitskopf - 5 Centavos "Faltbrief mit "1900" auf Klappe".

Der abgebildete Faltbrief ging nach Berlin, darum die Zusatzfrankatur. Aufgegeben in Buenos Aires am 22. Dezember 1899, in Berlin bestellt vom Postamt 57 am 15.1.1900. Und bei der üblichen Laufdauer ist der Brief leider nicht pünktlich angekommen um die Grüße zu übermitteln, die auf der Innenseite dieses Faltumschlags angebracht sind.



Faltete man ihn auseinander, und das ging beschädigungsfrei, weil er nur auf der oberen Klappe gummiert war, auf einer Länge von 45-50 mm, sah man meine 2. Einstellung. Ein bildlicher Gruß zum Jahreswechsel mit der Darstellung einer Lokomotive mit angehängten Wagen unter Volldampffahrt. Diese Abbildung könnte bedeuten, dass man mit Volldampf ins neue Jahrhundert geht und sie ist in blaugrau gehalten. Zum ovalen Bildsegment schreibt Göpfert "Putten lauschen der Musik" in rotbraun.

Eine solche Ganzsache sieht man bestimmt nicht häufig.

Einen schönen Tag!
Franz
 
zockerpeppi Am: 09.10.2014 21:17:05 Gelesen: 164324# 335 @  
@ skribent [#334]

Schöner Beleg.

Die Brockenbahn

Mein Postcrossing Freund hat extra die passende Marke benutzt. Die Bahn - so schreibt er - schraubt sich bis auf den Gipfel des Brockens, Höhe 1141m. Soll im Winter bei 2m Schnee besonders schön sein. Mir fröstelt. Ich kenne den Brocken nur aus dem Fernsehen und da weht oft ein eisiger Wind.



http://www.hsb-wr.de/mehr-erfahren/streckennetz/brockenbahn/

liebe Grüße
Lulu
 
skribent Am: 16.10.2014 09:25:49 Gelesen: 163924# 336 @  
Guten Morgen Zusammen,

die Post Kroatiens hat am 1. Oktober 2014 zwei schöne Wertzeichen unter dem Oberbegriff "Lokomotive" an die Schalter gebracht, die ich hier zeigen will. Eine Maschine stammt aus Ungarn und eine aus der K.u.K.-Monarchie und beide Lok-Beschreibungen findet man im Internet.



Allen Lokfreaks wünsche ich einen schönen Tag!

Franz
 
zockerpeppi Am: 16.10.2014 22:02:05 Gelesen: 163849# 337 @  
@ skribent [#336]

Gefällt mir sehr! So auch folgende Karte welche mir so gut gefiel, dass ich sie gleich mitnahm:



Zahnradbahn Vitznau-Rigi, Stehkessellok VRB H 1-2 Baujahr 1871

Lokomotive 7 der Vitznau-Rigi-Bahn, weltweit eine der letzten und wohl die älteste betriebsfähige Dampflokomotive mit Stehkessel

Hier 2 Links:

http://www.bahnbilder.de/bild/Schweiz~Privatbahnen~RB+Rigi+Bahnen/3437/vitznau-rigi-bahn-vrb-die-komplizierte-steuerung.html
http://bahnbilder.ch/travelogue/132

Phila-Gruß
Lulu
 
EdgarR Am: 16.10.2014 22:52:45 Gelesen: 163841# 338 @  
@ zockerpeppi [#337]

Hallo Lulu - siehe auch [#198]

Phile Grüße
EdgarR
 
zockerpeppi Am: 17.10.2014 08:29:10 Gelesen: 163820# 339 @  
@ EdgarR [#338]

Danke dir, ich habe nicht nachgesehen, ob schon ein Beitrag diesbezüglich gezeigt wurde.

einen schönen Tag wünsch ich

Lulu
 
skribent Am: 19.10.2014 10:18:15 Gelesen: 163646# 340 @  
Guten Morgen Zusammen,

"Roter Oktober" hieß die Lokbauanstalt in Lugansk, als die abgebildete Diesellokomotive gebaut wurde.



Auf der Rundfunk-Teilnehmer-Karte sowie dem Wertzeichen ist jeweils eine TE-3 abgebildet, die auch in Doppeltraktion eingesetzt wurde.

Während die Lok auf der Karte einen Personenzug durch den Ural zieht ist die Wertzeichen-Lok einem Kesselwagentransport vorgespannt.

Die TE-3 ist eine sechsachsige, starke Lokomotive, mit einer HG von 100 km/h von der insgesamt 6.800 Stück gebaut wurden - in Lugansk, Charkow und Kolomna.

Vom "Roten Oktober" zum "Goldenen Oktober" -
einen schönen Sonntag wünscht
Franz
 
skribent Am: 21.10.2014 17:39:34 Gelesen: 163488# 341 @  
Guten Abend Zusammen,

passend zum Zeitgeschehen ein Absenderfreistempel der GDL aus 1967.



Er ist aus einer Zeit, als die GDL noch ein elitärer Club war und "Gewerkschaft Deutscher Lokomotivbeamten und Anwärter" hieß.

Heute heißen sie "Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer" und möchten am liebsten jeden Bistro-Kellner vertreten.

Der AFS ist leider eine "Null-Nummer" und ich möchte es nicht auf "Heute" bezogen wissen.

Einen schönen Abend wünsche ich!
Franz
 
EdgarR Am: 22.10.2014 11:39:16 Gelesen: 163421# 342 @  
Hallo Angelika, Lulu und alle großen Buben!

Heute wieder mal was richtig schön schnuckeliges, altväterlich-gemütliches:



So zockelte vor 150 Jahren der Fortschritt durch die schwäbische Provinz, von Aalen nach Heidenheim. Und später weiter bis nach Ulm.
 
skribent Am: 27.10.2014 09:11:44 Gelesen: 163066# 343 @  
Guten Morgen Zusammen,

zum Beginn der letzten Oktober-Woche eine sehr starke Elektro-Lokomotive aus Belgien auf einem Sonderwertzeichen und passendem Zudruck auf einem FDC.



Sie wurde in einer Stückzahl von 50 gebaut bei verschiedenen belgischen Herstellern, u.a. bei La Brugeoise & Nivelles.

Es handelt sich um die Baureihe 22 von der 10 Maschinen für den grenzüberschreitenden Verkehr als Zweistrom-Maschinen ausgerüstet waren. Diese wurden hauptsächlich für die Fahrten in die Niederlande und nach Luxemburg benutzt.

Eine BR 22 wurde auch dem ersten Zug vorgespannt, der am 29. September 1956 erstmalig auf der elektrifizierten Strecke Brüssel - Luxemburg, zur Eröffnungsfahrt, eingesetzt wurde.

2006 wurden die letzten 13 Exemplare ausgemustert bzw. auch nach Polen verkauft.

Auf dass alle die Zeitumstellung gut vertragen,
viele Grüße!
Franz
 
skribent Am: 30.10.2014 10:33:35 Gelesen: 162811# 344 @  
Guten Tag Zusammen,

bevor wir wieder in der 2. Reihe verschwinden, schnell noch einmal nachgelegt!



Das Sonderwertzeichen, der Sonderstempel und der Zudruck auf dem FDC zeigen alle eine Lokomotive der Baureihe SO 17, die heute als Denkmallokomotive in Dnepropetrowsk auf einem Sockel steht.

Die Lok trägt die Betriebsnummer 1613 und wurde in den Brjansk-Werken gebaut. Von diesem Typ wurden ab 1934 4.400 Exemplare gebaut. Die meisten in Charkow.

Sie ist der Nachwelt erhalten geblieben, weil die Lok am 16. Juli 1945 den Sonderzug zur "Potsdamer Friedenskonferenz " gefahren hat, mit Stalin und Molotow an Bord.

Die Stadt heißt heute Dnipropetrowsk und liegt in der Ukraine, im gleichnamigen Oblast. Ob die Lokomotive, die ihren Namen "SO" nach dem Revolutionär Sergej Orschonikidze trägt, immer noch auf dem Sockel steht, ist schlecht feststellbar. Reiseberichten im Internet zufolge steht sie dort noch.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
skribent Am: 02.11.2014 07:59:21 Gelesen: 162597# 345 @  
Guten Morgen Zusammen,

zur Abwechslung mal eine Lokomotive, die nicht mit Dampf angetrieben wird (wurde).



Abgebildet ist ein russischer Ganzsachenumschlag mit einem Sonderwertzeichen als Wertstempel zu Ehren von J.M. Gakkel, der sich zwar hauptsächlich mit dem Flugzeugbau, aber auch mit der Eisenbahn beschäftigt hat.

Er ist der Konstrukteur der zweiten in Russland gebauten Diesellokomotive.

Die erste ließ Lomonossof bei Hohenzollern bauen, der wenig Erfolg beschieden war. Die zweite wurde nach Gakkels Plänen erstellt und erhielt die Bezeichnung Schtschel1. Sie ist auf dem GSU-Zudruck abgebildet.

Von 1925 bis 1927 wurde die Maschine auf der Strecke Moskau-Kurs und im Kaukasus eingesetzt, danach wurde mit ihr Strom erzeugt. Heute kann man sie immer noch im Museum bestaunen.

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
skribent Am: 06.11.2014 16:31:22 Gelesen: 162209# 346 @  
Guten Abend Zusammen,

es gibt bei Philaseiten zwar eine gewisse Anzahl von Lokomotiv-Freunden (pro Einstellung ca. 90), aber nur die wenigsten zeigen etwas von ihren Sammelstücken. Und ich bin überzeugt, dass in vielen Alben dolle Sachen stecken.



Heute will ich einen Beleg vorstellen, auf dem dreimal die Lok Vesuvio (Vesuvius) abgebildet ist.

Auf Wertzeichen, Sonderstempel und Zudruck ist die Maschine zu sehen, die den Eröffnungszug von Neapel nach Portici zog. Am 3.10.1889 wurde die 7,64 km lange Strecke befahren, die Italiens erste Eisenbahnstrecke war. Die Lok kam, wie ihre Schwestermaschine Longridge auch, aus England, von der Fa. R. B. Longridge & Co. Bedlington.

Genau 175 Jahre ist es her, dass dieses Ereignis den Maler Salvatore Fergola inspirierte, dasselbe in Öl (Wz) der Nachwelt zu erhalten.

Einen schönen Abend wünscht
Franz
 
zockerpeppi Am: 14.11.2014 22:26:44 Gelesen: 161756# 347 @  
Ein Bank to Bank Beleg! Aber seht euch die schöne Lok an: Ten-wheeler CP Class D10a type 4-6-0. Ausgabedatum Kanada 25.10.1985, Michel CA 934.



http://members.shaw.ca/cprsteam/d10a-d10k.htm

Gruß
Lulu
 

Das Thema hat 1097 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13   14   15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 34 44 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

45410 198 19.02.17 20:41Seku
116756 510 02.02.17 18:07Manne
78036 122 25.01.17 16:51Fips002
2673 15.12.16 21:30klinhopf
4100 20 08.10.16 21:35csjc13187