Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Moderne Privatpost: NordBrief
Das Thema hat 174 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5   6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
ginonadgolm Am: 17.08.2014 22:16:19 Gelesen: 30499# 100 @  
@ weihnachtsammler [#99]

Hallo Wolfram,

kannst du mir das gute Stück gegen Kostenersatz zukommen lassen?

Gruß von
Ingo aus dem Norden
 
weihnachtsammler Am: 18.08.2014 17:28:19 Gelesen: 30453# 101 @  
@ ginonadgolm

Hallo Ingo,

ist leider derzeit mein einziger. Wenn ich noch einen bekomme, sende ich ihn Dir.

Gruß Wolfram
 
ginonadgolm Am: 20.08.2014 14:51:04 Gelesen: 30394# 102 @  
Auch NordBrief Rostock hat ab 01.08.2014 die Briefpreise erhöht!

Dazu gab es einen Ergänzungswert und einen neue Briefmarkenserie:



Ergänzungswert zu 0,05 €, entgegen der Ankündigung (1 Ergänzungswert) sind es aber 16 verschiedene Marken im Bogen.







Die Marken wurden standardmäßig in 10er-Bogen hergestellt.



Außerdem gab es noch einen Wert zur 50. Zeebootregatta.

Das reicht auch fürs erste, meint

Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 20.08.2014 14:54:43 Gelesen: 30392# 103 @  
Kann der Titel geändert werden in: Moderne Privatpost: NordBrief ?

Zur NordBrief Kiel und Rostock kommt demnächst vermutlich auch noch NordBrief Schwerin dazu. Trotzdem reicht ein Thema völlig aus!

Gruß
Ingo aus dem Norden

[Titel redaktionell geändert]
 
EdgarR Am: 08.09.2014 11:11:05 Gelesen: 29968# 104 @  
Ein Großbrief mit der NordBrief Rostock GmbH nach Franken, dort zugestellt von der BriefLogistik Oberfranken GmbH, einer 100 % Tochter der Main PostLogistik.

Vorderseite:



Rückseite:



Sauber gestempelt, nicht zerlabelt - was will man mehr?

Die Vorsortiererei nach Zustellbezirken (hier: "Z200016") wird häufig von der "Mutter" für die "Tochter" übernommen.

Gruß
EdgarR
 
ginonadgolm Am: 08.09.2014 13:12:50 Gelesen: 29953# 105 @  
@ ginonadgolm [#103]

Vielen Dank für die prompte Änderung!

Ingo aus dem Norden
 
EdgarR Am: 08.09.2014 13:49:50 Gelesen: 29948# 106 @  
@ ginonadgolm [#102]

Und hier ein Ergänzungswert der Nordbrief "in Aktion":



Alte Standardbrief-Wertstufe (siehe [#86]) auffrankiert zur neuen Portostufe 55c



Rückseite dazu

Gruß
EdgarR
 
ginonadgolm Am: 08.09.2014 16:27:44 Gelesen: 29931# 107 @  
@ EdgarR [#106]

Entweder ist man in Rostock wieder mal total überlastet, oder der Standarddrucker ist ausgefallen. Das Label auf der Rückseite wurde mit dem Reserve(nadel-)drucker erstellt.

Hier nochmal beide Druckerbilder nebeneinander:


Links der Standard-Drucker!

Es lebe der Unterschied meint
Ingo aus dem Norden
 
JAI Am: 08.09.2014 21:26:22 Gelesen: 29909# 108 @  
Hallo Ingo,

ist solch ein Fall schon bekannt?



Der Beleg war auf der Vorderseite mit einem Nordbrief-Label versehen. Der schimmert auf dem Bild hoffentlich noch mit durch. Dieses Label wurde überklebt und dann mit einem Freistempel der Deutschen Post frankiert und auch durch die Deutsche Post zugestellt. Interessant ist das Label auf der Rückseite "PP Altern. PP". So einige Nordbriefe habe ich ja nun schon gesehen, aber solch ein Stück war für mich auch neu. Des Rätsels Lösung: In den Sommerferien sind dem Nordbrief-Zustell-Stützpunkt Lübeck bei den Lübecker Nachrichten die Zusteller ausgegangen (Urlaub und hoher Krankenstand) und man war gezwungen, die Post auf diesem Wege zu befördern. Ein nettes Kuriosum, was auch nicht alle Tage vorkommt.

Gruß

JAI
 
ginonadgolm Am: 09.09.2014 15:08:24 Gelesen: 29878# 109 @  
@ ginonadgolm [#98]

Und wieder eine Neuausgabe von NordBrief Kiel:



Wir sind Weltmeister! ist am 9.9.2014 erschienen und, wie alle neuen Ausgaben, im Digitaldruck hergestellt.

Sonnige Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
DL8AAM Am: 22.09.2014 19:46:20 Gelesen: 29541# 110 @  
@ ginonadgolm [#90]

Die ersten ... für die neue Sortier- und Registrieranlage kann ich heute zeigen

Ingo,

ich vermute mal ganz stark, dass dieser Spray auch aus dieser 'neuen Quelle' stammt:



Standardbrief des Absenders "Agentur für Arbeit - Auslagerung Nord" in 24106 Kiel nach Göttingen, per FRANKIT 3D06000CEA frankiert am 20.09.2014, rückseitig die übliche graue Konsolidiererkennzeichnung von Freesort "K2055 - 546"; mit verkürztem Spray-On der NordBrief aus Kiel (?),



dabei steht "SBf" sicherlich für "StandardBrief", bei "C26" könnte es sich um die CPV-Kennung des jeweiligen NordBrief Standorts (hier Kiel) im Verbundnetz der CITIPOST handeln (siehe auch [#90] - die NordBrief gehört ja auch zur Madsackschen CITIPOST). 13stellige Sendungsnummer (unbekanntes System, keine UPOC-Kennung) beginnend mit 15 (ggf. ein Kennungspräfix der NordBrief?), diese findet sich ebenfalls auf den Sprays, die in [#90] gezeigt wurden. Der kleinere schwarze 2D-Datamatrixcode erinnert mich übrigens etwas an die unbekannten, rückseitigen Matrixcodes von Freesort, siehe u.a. hier [1].

3D06000CEA gehört der NordBrief oder Freesort?

Gruß
Thomas

[1]: http://www.philaseiten.de/beitrag/72572
 
ginonadgolm Am: 14.10.2014 13:57:29 Gelesen: 29061# 111 @  
@ ginonadgolm [#109]

Am 10.10.2014 gab es wieder eine Neuausgabe bei NodBrief Kiel. Anlaß ist die Zusammenlegung der 4 Kieler Pfarreien zur Pfarrei Franz von Assisi.


NBK-Nr. A098

Außerdem wurden zwischen dem 10.7. und 17.9.2014 folgende alten Motive mit neuer Wertstufe aufgelegt:







NBK-Nr. A077 - A081







NBK-Nr. A082 - A086



NBK-Nr. A087



NBK-Nr. A089



NBK-Nr. A090







NBK-Nr. A091 - A095



A096

Das ist erstmal mehr als genug
meint
Ingo aus dem Norden
 
Pete Am: 27.10.2014 16:20:58 Gelesen: 28781# 112 @  
@ ginonadgolm [#90]

Nachfolgend etwas Zweifarbiges von der Briefsortiermaschine Modell "Apache One" des Herstellers Compador am Nordbrief-Standort in Kiel:



zweifarbige Frankierung (blau und schwarz) Sendung vom 20.08.2014, zum Vergleich ein einfarbiger (schwarzer) Abschlag vom 26.08.2014

Der Beleg vom 20.08.2014 deutet darauf hin, dass die Briefsortiermaschine des Herstellers Compador mit zwei Farbkartuschen (Patronen) arbeitet und die Frankierung unabhängig voneinander durch zwei Druckerdüsen auf die zu frankierende Sendung aufgebracht wird.

Gruß
Pete
 
ginonadgolm Am: 06.11.2014 15:03:16 Gelesen: 28544# 113 @  
@ ginonadgolm [#111]

Ein weiteres Alt-Motiv wurde jetzt in neuer Wertstufe aufgelegt:



NBK-Nr. A099, Ersttag 04.11.2014, Kieler Erfinder Alexander Behm, er erfand 1913 das Echolot.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 14.11.2014 18:45:28 Gelesen: 28389# 114 @  
@ [#113]

Und es geht weiter: am 12.11.2014 erschienen folgende Alt-Motive in der neuen Wertstufe 55 ct:



Das sind die NBK-Nr. A100 - A102, sie wurden im Mischbogen gedruckt, wie schon die Originalausgaben.



NBK-Nr. A103 und A104.

Diese beiden Zehnerbogen hat man offensichtlich auf einem einzigen Druckbogen erstellt, deshalb sind die Marken einmal links und einmal rechts plaziert.



Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
weihnachtsammler Am: 17.11.2014 12:42:43 Gelesen: 28313# 115 @  
Hallo Ingo,

anbei die neuen (Leit)stempel vom Nordbrief Rostock.

Gruß Wolfram


 
ginonadgolm Am: 17.11.2014 14:44:44 Gelesen: 28297# 116 @  
@ weihnachtsammler [#115]

Hallo Wolfram,

danke für's zeigen! Die sind für mich bisher neu.

Beste Grüße aus Altenholz
Ingo
 
ginonadgolm Am: 26.11.2014 15:50:57 Gelesen: 28073# 117 @  
@ [#102]

Eine weitere Neuausgabe gibt es aus Rostock zu vermelden:



NBK-Nr. P041

Die Marke wurde auf einer Veranstaltung des Vereins Lübecker Presse e.V. kostenlos verteilt, Reste gingen in den normalen Verkauf.

Das genaue Ausgabedatum und die Auflage folgen demnächst.

Sonnige Grüße aus dem grauen Alltag sendet
Ingo aus dem Norden
 
DL8AAM Am: 01.12.2014 04:24:18 Gelesen: 27986# 118 @  
Hier ein weiterer (für mich) neuer FRANKIT von NordBrief:



3D06000C17, konsolidiert über Freesort/K2055 (12.11.2014). Absender ist die "Creditreform Mecklenburg-Vorpommern von der Decken KG" aus 18055 Rostock (Ernst-Barlach-Str. 12), weshalb ich etwas vermute, dass das Gerät direkt am NordBrief Standort Rostock im Einsatz ist? Oder? Ingo?

Im Bereich des Matrixcodes erkennt man einen schwarzen Tintenstrahl-Spray "1619", der allen Anschein nach aus der "Privatpostbehandlung" durch die NordBrief stammt. Kurzversion für?

Gruß
Thomas
 
ginonadgolm Am: 01.12.2014 07:53:49 Gelesen: 27969# 119 @  
@ DL8AAM [#118]

Hallo Thomas,

derzeit sind mir folgende FRANKIT bei NordBrief bekannt:



Alle NordBrief Kiel (VGU)



NordBrief Rendsburg (Schleswig-Holstein Brief GmbH)



NordBrief Rostock, Standort Lübeck



NordBrief Rostock, Standort (Rostock) Roggentin

Beste Grüße
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 02.12.2014 22:09:15 Gelesen: 27899# 120 @  
@ [#117]



Hier die versprochenen Daten zur gezeigten Ausgabe:

Die Marke wurde bereits am 02.06.2014 herausgegeben. Die Auflage beträgt 2.000 Stück.

Im Preis enthalten ist ein Spendenanteil von 0,05 €.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
weihnachtsammler Am: 06.12.2014 17:03:01 Gelesen: 27750# 121 @  
Hallo,

anbei ältere Stempel von Creditreform.

Gruß Wolfram


 
Pete Am: 06.01.2015 17:28:35 Gelesen: 26970# 122 @  
@ ginonadgolm [#102]
@ EdgarR [#106]

Sendungen (Bedarfspost) mit den Ergänzungsmarken von Nordbrief aus Ratzeburg bzw. Schönberg in das Rheinland (NRW) schauen wie folgt aus. :-)



Sendung vom 28.08.2014 nach Düsseldorf via Postcon regional in Neuss



Sendung vom 01.09.2014 nach Ratingen via Postcon regional in Neuss (maschinelle Bearbeitung am 02.09.2014)

Gruß
Pete
 
DL8AAM Am: 07.01.2015 21:58:55 Gelesen: 26910# 123 @  
@ ginonadgolm [#32]

"Schleswig-Holstein Brief GmbH" in Rendsburg aus dem NordBrief-Verbund

Zur Vervollständigung hier auch noch ein Abdruck des Vorgängergerätes mit der Kennung F507766 (bisher bekannt vom 3.6.07 - 7.1.09)

Ingo,

der Brief aus "Deiner NordBrief"-Ecke hier macht mir derzeit noch etwas Kopfzerbrechen:



Absender ist die Agentur für Arbeit Kiel (persönliches Schreiben mit händischer Originalunterschrift, deshalb vermute ich kein "externes Schreibbüro mit Lettershop") vom 19.12.2014. Scheinbar wurde er bei einer Privatpost eingeliefert, siehe deren Barcodespray mit der UPOC-Mandantenkennung "0026" vom 19.12.2014 - mit dem bekannten "Kundenklischee" des Absenders: "Agentur für Arbeit"-Logo & "Postfach 43 22 • 24042 Kiel". Dieses Kundenklischee finde ich oft als Einsatz von NordBrief-Sprays und NordBrief-FRANKITs. Mein Hauptproblem ist, dass die angegebene UPOC-Mandantenkennung 0024 für den "Kurier Service Dresden" (Frobelstrasse 57b, 01159 Dresden) [1] steht.

Anschließend wurde die Sendung mit einer AFS-Frankatur (Gerät F507766 mit gesetztem Punkt 'unten rechts' als Kundenklischee) vom 20.02.2014 der DPAG übergeben (keine Konsolidiererkennung).



Wenn der Spray keine Kennung 'aus Dresden' tragen würde, wäre mir alles sonnenklar. Aber wieso sollte die AA Kiel (sonst NordBrief-Kunde) seine vor Ort in Kiel selbst geschriebenen Briefe durch das ganze Land nach Dresden schaffen lassen und warum sollte die Dresdner Privatpost die Briefe dann wieder in den Einzugsbereich des NordBrief-Verbundes in den hohen Norden zurückschaffen, damit die Sendung dort DPAG-frankiert eingeliefert wird?

Eine mögliche Idee wäre, dass NordBrief/Schleswig-Holstein Brief das barcodesprühende Gerät in Dresden gekauft und nach Kiel/Rendsburg geschafft hat - ohne die UPOC-Mandantenkennung dabei umzustellen?

Gruß
Thomas

[1]: http://www.kurier-service-dresden.de
 
ginonadgolm Am: 07.01.2015 23:23:36 Gelesen: 26898# 124 @  
@ DL8AAM [#123]

Hallo Thomas,

seit mindestens 2013 wird die UPOC-Kenuung 0024 von NordBrief/Schleswig-Holstein Brief in Rendsburg genutzt. Der Brief wurde also eindeutig in Rendsburg eingeliefert und hat Dresden nie gesehen. Laut mir bekannter Liste der UPOC-Kennungen vom 14.08.2013 sollten die Rendsburger allerdings 0206 nutzen.

Beste Grüße
Ingo
 

Das Thema hat 174 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5   6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht