Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Wohlfahrtsmarken
Das Thema hat 52 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 oder alle Beiträge zeigen
 
kalle67 Am: 20.10.2014 17:35:12 Gelesen: 8319# 3 @  
Hallo,

BUND Mi.984 und 983 - Türkenbund und Goldnessel



Gruß
kalle
 
stampmix Am: 20.10.2014 21:44:12 Gelesen: 8293# 4 @  
@ Wim Ehlers [#1]

Das ist eine tolle Idee, einen Thread mit dem Motiv Wohlfahrtsmarken zu starten.

Ich kann einen Brief aus der ersten Markenserie der BRD von 1949 beisteuern. Der Satz ist am 14.12.1949 herausgegeben worden und zeigt die Porträts von

Mi.117: 8Pf. + 2Pf. Hl.Elisabeth http://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_von_Th%C3%BCringen
Mi.118: 10Pf. + 5Pf. Paracelsus http://de.wikipedia.org/wiki/Paracelsus
Mi.119: 20Pf. + 10 Pf. Friedrich Fröbel http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Fr%C3%B6bel
Mi.120: 30Pf. + 15 Pf. Johann Hinrich Wichern http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Hinrich_Wichern
 

Aufgrund der hohen Zuschläge verlief der Verkauf sehr schleppend und 1950 wurde kein Wohlfahrtsmarkensatz herausgegeben. Die Marken waren sehr lange bis zum 31.3.1951 frankaturgültig und spät verwendete Marken sind nicht allzu häufig zu finden.

Hier eine portogerechte Satzfrankatur des Letzttages 31.3.1951 als Auslandseinschreiben der 2.Gewichtsstufe von Wiesbaden nach Zürich mit AKS vom 2.4.51.



beste Grüsse
stampmix
 

Wim Ehlers Am: 21.10.2014 18:55:48 Gelesen: 8247# 5 @  
@ stampmix [#4]

Hallo stampmix,

vielen Dank für Deinen Super-Beleg mit den ersten Wohlfahrtsmarken aus 1949!

Bei mir geht es weiter mit zwei Wohlfahrtsmarken der Serie Wiesenblumen auf einem Erstflugbrief der Deutschen Lufthansa von Düsseldorf nach London vom 31.03.1978.



MiNr 556 der Deutschen Bundespost Berlin, Margerite [1]
MiNr 557 der Deutschen Bundespost Berlin, Sumpfdotterblume [2]

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Magerwiesen-Margerite
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Sumpfdotterblume
 
LOGO58 Am: 21.10.2014 19:31:05 Gelesen: 8236# 6 @  
@ stampmix [#4]

Hallo stampmix,

hier die Helfer der Menschheit (II)



mit einem interessanten Stempel der 26. Hotel-Messe in Hamburg.

Grüße aus dem Norden
Lothar
 
Wim Ehlers Am: 22.10.2014 16:15:11 Gelesen: 8201# 7 @  


MiNr 556 - 559 der Deutschen Bundespost zeigt in der Serie Wohlfahrtsmarken Wiesenblumen.

MiNr 556 zeigt die Margerite [1]
MiNr 557 zeigt die Sumpfdotterblume [2]

Beide zeigte ich schon auf Beleg in Beitrag [#5]

MiNr 558 zeigt die Esparsette [3]
MiNr 559 zeigt das Vergissmeinnicht [4]

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Magerwiesen-Margerite
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Sumpfdotterblume
[3] http://de.wikipedia.org/wiki/Esparsetten
[4] http://de.wikipedia.org/wiki/Vergissmeinnicht
 
Wim Ehlers Am: 24.10.2014 09:07:14 Gelesen: 8153# 8 @  
Waldblumen war das Thema der deutschen Wohlfahrtsausgaben 1978:



MiNr 573 der Deutschen Bundespost Berlin zeigt den Salomonssiegel [1]
MiNr 574 der Deutschen Bundespost Berlin zeigt die Wald-Schlüsselblume [2]
MiNr 575 der Deutschen Bundespost Berlin zeigt das Rote Waldvöglein [3]
MiNr 576 der Deutschen Bundespost Berlin zeigt den Günsel [4]

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Vielbl%C3%BCtige_Wei%C3%9Fwurz
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Hohe_Schl%C3%BCsselblume
[3] http://de.wikipedia.org/wiki/Rotes_Waldv%C3%B6glein
[4] http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnsel
 
LOGO58 Am: 27.10.2014 17:33:55 Gelesen: 8086# 9 @  
Hier die Wohlfahrtsmarken des Jahres 1954 mit den "Helfern der Menschheit":



MiNr. 200 Käthe Kollwitz [1]
MiNr. 201 Lorenz Werthmann [2]
MiNr. 202 Johann Friedrich Oberlin [3]
MiNr. 203 Bertha Pappenheim [4]

Grüße aus dem Norden
Lothar

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%A4the_Kollwitz
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Lorenz_Werthmann
[3] http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Friedrich_Oberlin
[4] http://de.wikipedia.org/wiki/Bertha_Pappenheim
 
Wim Ehlers Am: 02.11.2014 11:33:21 Gelesen: 8028# 10 @  


Hier die Wohlfahrtsmarken der Deutschen Bundespost zum Thema Waldblumen:

MiNr 962 zeigt den Aronstab [1]
MiNr 963 zeigt die Goldnesse l [2]
MiNr 964 zeigt den Türkenbund [3]
MiNr 965 zeigt das Leberblümchen [4]

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Aronstab
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6hnliche_Goldnessel
[3] http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkenbund
[4] http://de.wikipedia.org/wiki/Leberbl%C3%BCmchen
 
Marcel Am: 16.11.2014 20:09:31 Gelesen: 7967# 11 @  
@ Wim Ehlers [#1]

Hallo Wim!

Du schreibst, dass bei wikipedia die Wohlfahrtsmarken wie folgt definiert werden:

Wohlfahrtsmarken sind eine spezielle Art von Zuschlagmarken, die seit dem Jahre 1949 in Deutschland erscheinen. Neben dem reinen Portobetrag wird ein „Zuschlag“ erhoben, der für wohltätige Zwecke weitergegeben wird.

Was ist mit den früheren Marken? Bereits im sogenannten Dritten Reich wurden Wohlfahrtsmarken ausgegeben z.Bsp. hier für die Deutsche Nothilfe. Gelten die hier auch oder beziehst Du Dich auf die Wohlfahrt ab 1949?



schöne Grüße
Marcel
 
stampmix Am: 21.11.2014 19:13:31 Gelesen: 7911# 12 @  
@ Marcel [#11]

Hallo Marcel,

interessanter Ansatz. Die Marken des Deutschen Reiches hiessen zwar anders, die Zuschläge wurden aber ebenso zur Unterstützung Bedürftiger verwendet.

Die Urmutter aller Wohlfahrtsmarken war jedoch die Germania-Sondermarke vom 1. Mai 1919 zur Kriegsgeschädigtenhilfe.

Bei dem gezeigten Beleg wurden die beiden Sondermarken 10+5Pf. (Mi.105) und 15+5Pf. (Mi.106) als Zusatzfrankatur auf Ganzsachenkarte P109 am 3.6.1920 von Tübingen nach Magdeburg verwendet. In der Portoperiode 5 betrug das Porto für eine Fernpostkarte 30Pf. Die Karte hat einen interessanten Text zur Marktsituation damaliger Briefmarken.



beste Grüsse
stampmix
 
hajo22 Am: 21.11.2014 19:33:42 Gelesen: 7901# 13 @  
@ Marcel [#11]

Das Wagner-Ankündigungsblatt ist toll. Suche ich schon lange. Du hast nicht zufällig ein 2. Exemplar? Ist unwahrscheinlich, ich weiß.

Viele Grüße
Jochen
 
Marcel Am: 21.11.2014 19:57:20 Gelesen: 7895# 14 @  
@ stampmix [#12]

Hallo stampmix,

zu der Wohlfahrt gehören auch die unzähligen Beitrags- und Solimarken, die in Eigeninitiative entstanden und der Gemeinnützigkeit zu Gute kamen, in welcher Form auch immer.

Zum Beispiel der A.S.B. (Arbeiter-Samariter-Bund - 1888 in Deutschland gegründet) mit der 50 Pf. Marke



@ hajo22 [#13]

Hallo Jochen,

ein 2. Exemplar habe ich leider nicht.

schöne Grüße
Marcel
 
stampmix Am: 22.11.2014 08:25:09 Gelesen: 7867# 15 @  
@ Marcel [#14]

Interessante Vignette. Welchen Zweck hat der schwarze Punkt hinter der 50?

Mit allen zu Wohlfahrtszwecken privat verausgabten Vignetten würden wir hier den Rahmen der Wohlfahrts(brief)marken sprengen. Selbst wenn man sich auf deutsche Wohlfahrts(brief)marken beschränkt, ist es immer noch ein Riesenfeld.

Ergänzend zu deinen Ankündigungsblättern in [#11] kann ich eine Bestellkarte für die Nothilfe-Ausgabe 1929 zeigen.

Man beachte auch die Bezeichnung:

Deutsche Nothilfe Wohlfahrtsbriefmarken 1929



besten Gruss
stampmix
 
Marcel Am: 22.11.2014 18:40:29 Gelesen: 7833# 16 @  
@ stampmix [#15]

Hallo stampmix!

Was den schwarzen Punkt angeht, da kann ich Dir keine Auskünfte geben.

Und in einem gebe ich Dir recht, sich hier nur auf die Wohlfahrtsmarken (postalisch) zu beschränken, wessen bestimmt auch im Sinne von Wim ist.

Deshalb zeige ich einen Brief vom 22.11.1965 mit den 1965 herausgegebenen Wohlfahrtsmarken (Mi-Nr. 485 bis 488) mit den Märchen "Aschenputtel" von Hagen nach Gera.



schöne Grüße
Marcel
 
Heinrich3 Am: 22.11.2014 22:53:37 Gelesen: 7818# 17 @  
@ Marcel [#11]

Hallo,

darf ich hier vorschlagen, daß der Thread beschränkt bleibt auf die von Wim angesprochenen Wohlfahrtsmarken nach dem Kriege?

Die Vorgänger in der Zeit 1933-1945 hatten auch Zuschläge, nur welchen Bedürftigen diese zu Gute kamen, ist für mich nicht geklärt.

Schönen Sonntag wünscht
Heinrich
 
EdgarR Am: 22.11.2014 23:26:55 Gelesen: 7816# 18 @  
@ Heinrich3 [#17]

Die Wikipedia-Autoren haben das schon richtig gemacht: Zuschlagsmarken für allerlei gute Zwecke bzw. zur Behebung von allerlei Notlagen gab es in Deutschland so ca. seit WK I in vielfältigster Art (und nicht nur "in der Zeit von 1933 - 1945"!).

Ob da das Kriterium "wem genau und wie viel kam wirklich Bedürtigen zugute?" brauchbar ist kann füglich bezweifelt werden - bei den Saarland- oder Französische Besatzungszonenemarken nicht weniger als bei den Deutsches Reich Winterhilfswerk-Marken oder den Thüringen-, SBZ- und Deutsche-Post-Zuschlagsmarken.

Deshalb: "Wohlfahrtsmarke ist, wo der Michel Wohlfahrt dazu schreibt". Diese und alle anderen "Portowert+Zuschlag"-Marken heißen im Sammelbegriff "Zuschlagsmarken".
 
Marcel Am: 23.11.2014 01:09:49 Gelesen: 7807# 19 @  
@ Heinrich3 [#17]

Hallo Heinrich,

aber gerne doch, ich habe kein Problem damit nur die Ausgaben für die Wohlfahrtpflege zu zeigen. Nur blieb meine Frage an Wim leider unbeantwortet, ich wollte es lediglich nur mal anschneiden, das die Wohlfahrt schon länger existiert, nur eben in verschiedenen Vereinigungen, aber alle das selbe Ziel verfolgten - hilfsbedürftigen Menschen zu helfen.

Was Deinen berechtigten Einwand während des Dritten Reichs betrifft, so gebe ich Dir und EdgarR recht, da habe ich auch meine Zweifel das die eingenommenen Gelder wirklich der Bedürftigkeit zu Gute kamen, aber wie EdgarR es schreibt trifft dies auch auf andere zu.

Also beschränken wir uns auf die Ausgaben nach 1949 - ich bin damit einverstanden.

schöne Grüße
Marcel
 
Wim Ehlers Am: 23.11.2014 08:54:25 Gelesen: 7797# 20 @  
@ Marcel [#16] und @ Marcel [#19]

Einen schönen Sonntagmorgen wünsche ich Euch!

Wie ich in meinem Startbeitrag [#1] zu diesem Thema geschrieben habe, bin ich bei Wohlfahrtsmarken auch von den Wikipedia-Ausführungen [1] ausgegangen:

Zur Unterstützung der allgemeinen Wohlfahrtspflege werden von der Deutschen Post seit 1949 Wohlfahrts(brief)marken ausgegeben. Neben dem reinen Portobetrag wird ein „Zuschlag“ erhoben, der für wohltätige Zwecke weitergegeben wird. Heutzutage erscheinen bei der Deutschen Post jährlich zwei verschiedene Briefmarkenserien dieser Art, deren Erlöse den Verbänden der allgemeinen Wohlfahrtspflege („Für die Wohlfahrt“ und Weihnachtsmarken) zugute kommen. Seit 1949 wurden insgesamt fast 4 Milliarden Marken verkauft.

Zuschlagmarken gab und gibt es - nicht nur in Deutschland - schon seit langem. Unter anderem haben wir ja in Deutschland noch die Zuschlag-Serien "Für den Sport" und "Für die Jugend" usw.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Wohlfahrtsmarke#Geschichte_der_Wohlfahrtsmarken
 
Manne Am: 23.11.2014 11:56:32 Gelesen: 7992# 21 @  
Hallo zusammen,

hier ein Stempel von (14b) Beffendorf bei Oberndorf vom 24.10.59.

Gruß
Manne



[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Landpoststempel / Poststellenstempel"]
 
stampmix Am: 23.11.2014 16:37:59 Gelesen: 7752# 22 @  
@ Wim Ehlers [#20]

Schön von dir zu hören.

Leider greifen die Wikipdia-Ausführungen (wie allzu oft) zu kurz. Sie engen die Definition der Wohlfahrtsmarken willkürlich auf die Periode nach 1949 ein und stehen damit im Widerspruch sowohl zu der philatelistischen Definition (Großes Lexikon der Philatelie) als auch der allgemeinen Definition (Brockhaus Enzyklopädie).

Gerne können wir in diesem Thread ausschließlich (West-)Deutsche Wohlfahrtsmarken ab 1949 behandeln, sollten dann aber auch den Titel des Threads klar definieren; zum Beispiel: Motiv Deutsche Wohlfahrtsmarken ab 1949. Grundlage sollte aber keine falsche Wikipedia Definition sein.

mit bestem Gruß
stampmix
 
Wim Ehlers Am: 27.11.2014 07:27:54 Gelesen: 7617# 23 @  
@ stampmix [#22]

Hallo "stampmix",

gleich in meinem Eröffnungsbeitrag zu diesem Motiv-Thema hatte ich auf die Wikipedia-Quellen verlinkt [1], so dass die Definition eigentlich klar sein dürfte.

Dass es Zuschlagsmarken auch schon vorher gab und gibt, auch von anderen Ländern, bleibt unbestritten. Nicht immer kommen die Zuschlag-Erlöse dann auch "wohltätigen" Einrichtungen zu. Entsprechende Definitionen zum Thema "Wohltätigkeit" [2] finden sich im Internet, natürlich auch u.a. wieder bei Wikipedia.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Wohlfahrtsmarke
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Wohlt%C3%A4tigkeit
 
stampmix Am: 27.11.2014 08:13:13 Gelesen: 7609# 24 @  
@ Wim Ehlers [#23]

Hallo Wim,

dann beschäftigen wir uns hier mit den Ausgaben ab 1949. Gelegentlich werde ich den wikipedia Artikel überarbeiten, jedoch ist die Recherche zur Mittelverwendung der Nothilfe Ausgaben 1924-1935 nicht ganz einfach.

Anbei ein Brief, der nur einige Stunden zu spät eingeliefert und angenommen wurde; aber es nützte nichts, da ein weiterer Postbeamter bemerkte, dass die Marken nur bis 31.12.59 frankaturgültig waren.

Aus der Wohlfahrtsausgabe 1957 - Kohlebergbau die 40Pf. Marke mit dem Motiv "Anschläger am Förderschacht" zusammen mit der 20Pf. Naturschutzmarke von 1957 "Rotkehlchen" auf portogerechtem Orts-Einschreibebrief Stuttgart 1.1.60 mit Nachgebühr 90Pf. und wieder zurückgeschickt.

Mi.273 vom 1.10.1957: Wohlfahrtsausgabe Kohlebergbau mit Motiv "Anschläger am Förderschacht"



beste Grüsse
stampmix
 
LOGO58 Am: 27.11.2014 12:32:55 Gelesen: 7585# 25 @  
Wohlfahrtsmarken 1958 "Landwirtschaft" - Saarland

Hier eine "First Day Card" vom 01.10.1958 mit der Ausgabe für das Saarland (MiNr. 441-444).



Eine bildgleiche Ausgabe für die "übrige" Bundesrepublik Deutschland hat die MiNr. 294-300.

Grüße aus dem Norden
Lothar
 
Wim Ehlers Am: 28.11.2014 08:38:46 Gelesen: 7544# 26 @  
Hier nun die Wohlfahrts-Ausgaben des Jahres 1979:



MiNr 1024-1027 der Deutschen Bundespost zeigen Blätter, Blüten und Früchte des Waldes



MiNr 607-610 der Deutschen Bundespost Berlin ergänzen die Bundmarken

Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 29.11.2014 10:25:12 Gelesen: 7496# 27 @  
Gartenrosen waren das Motiv-Thema der Wohlfahrts-Briefmarken des Jahres 1982.



MiNr 680 der Deutschen Bundespost Berlin zeigt die Rosenart Floribunda Grandflora
MiNr 681 der Deutschen Bundespost Berlin zeigt die Rosenart Teehybride
MiNr 682 der Deutschen Bundespost Berlin zeigt die Rosenart Floribunda
MiNr 683 der Deutschen Bundespost Berlin zeigt die Rosenart Miniaturrose



MiNr 1150 der Deutschen Bundespost zeigt die Rosenart Teehybride
MiNr 1151 der Deutschen Bundespost zeigt die Rosenart Floribunda
MiNr 1152 der Deutschen Bundespost zeigt die Rosenart Bourbonrose
MiNr 1153 der Deutschen Bundespost zeigt die Rosenart Polyantha-Hybride

Beste Grüße
Wim
 

Das Thema hat 52 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

124960 704 22.06.16 14:13Seku
81122 271 21.06.16 22:39wajdz
83552 433 15.06.16 10:04merkuria
2961 06.08.10 10:32petzlaff
3121 09.06.09 14:36Richard