Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (77) Schiffe auf alten Ansichtskarten
Das Thema hat 95 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 oder alle Beiträge zeigen
 
Fips002 Am: 15.02.2013 17:03:12 Gelesen: 56359# 46 @  
Hallo Pepe,

das Foto zeigt den Zerstörer Z1 "Leberecht Maaß". Es war der erste Zerstörertyp 1934. Alle vor dem Kriege gebauten Zerstörer besaßen fünf 12,7 cm Geschütze (später 14 cm), ferner Fla-Waffen, acht Torpedorohre und waren für das Werfen von 60 Minen eingerichtet. Er war mit 2232 ts fast so groß wie ein kleiner Kreuzer vor dem Ersten Weltkrieg. Der Zerstörer besaß zwei Turbinen. Die Turbinen leisteten 70000 PS und machten die Boote 38 Knoten schnell. Der Aktionsradius betrug 3823 Seemeilen. Das Foto könnte die Testfahrt der "Leberecht Maaß" 1937 zeigen. Der Zerstörertyp 1936 ist am Klipperbug erkennbar.

Gruß Fips002
 
Latzi Am: 16.02.2013 17:26:44 Gelesen: 56317# 47 @  
@ Fips002 [#46]

Nicht das ich Dein Urteil anzweifeln möchte, aber wie unterscheidest Du Z1 bis Z4 auf der Karte? Die Schiffe sollen nach wikipedia baugleich sein.

Gruß
Lars

der mal Schnellboot fuhr
 
Fips002 Am: 16.02.2013 19:29:10 Gelesen: 56304# 48 @  
Lars, Du hast recht.

Die Boote des Zerstörertyps 1934 waren bauggleich. Die "Leberecht Maaß" war das erste Boot dieser Klasse und Z 16 "Friedrich Eckoldt" das letzte Boot dieser Zerstörerklasse. Man bezeichnete diese Boote auch Leberecht Maaß Klasse. Das Foto von Pepe ist im Buch "Die deutsche Kriegsmarine 1939-1945 in über 300 Fotodokumenten" abgebildet und zeigt die "Leberecht Maaß".

Gruß Fips002
 
Fips002 Am: 16.02.2013 19:49:54 Gelesen: 56295# 49 @  
Hinsichtlich der Geschwindigkeit muss ich mich berichtigen. Die Boote der "Leberecht Maaß-Klasse" liefen nicht 38 Knoten, sondern nur 30 Knoten. 38 Knoten liefen die letzten Vorkriegszerstörer der "Diether von Roeder-Klasse".

Fips002
 
Pepe Am: 17.02.2013 20:52:11 Gelesen: 56240# 50 @  
@ rostigeschiene [#44]
@ Fips002 [#46]

Vielen Dank allen für die aufschlußreiche Antwort. Die weiteren Nachforschungen über diesen schwimmenden Sarg zeigen einmal mehr die Sinnlosigkeit des Krieges. Deutsche Luftwaffe versenkt zwei deutsche Kriegsschiffe! Fast 600 Tote!

Man findet doch sehr unterschiedliche Recherchen. Da wird die Wehrmacht große Anteile dran haben, und an einer genauen Aufklärung dieses SKANDALS bestand wahrscheinlich kein Interesse.

Es wäre auch mal interessant zu wissen, wie viele von solchen Schiffspostkarten überhaupt verausgabt wurden.

Mit depressiven Grüßen
Pepe
 
Cantus Am: 19.02.2013 01:07:52 Gelesen: 56177# 51 @  
Von mir heute eine Abbildung der S.S.Cleveland. Informationen zu diesem Schiff findet man u.a. hier:

https://en.wikipedia.org/wiki/SS_Cleveland

http://www.norwayheritage.com/gallery/gallery.asp?action=viewimage&categoryid=22&text=&imageid=1289&box=&shownew=



Die Karte lief am 17.2.1926 von Hamburg nach Treptow (Tollense).

Viele Grüße
Ingo
 
Sachsendreier53 Am: 21.02.2013 11:02:12 Gelesen: 56062# 52 @  
Zwei ungelaufene Schiffspostkarten:

"Cap Polonio" Info unter http://www.schiffe-maxim.de/Polonio.htm



"Hansa" Info unter http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Ballin_(Schiff)



mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 27.03.2013 16:41:17 Gelesen: 55253# 53 @  
Eine Ansichtskarte aus dem Verlag Andres & Co. Hamburg, abgestempelt in Hamburg 3, am 29.8.1972.

Die Karte zeigt die MS Gripsholm im Hamburger Hafen. Das Schiff (1957-1975) war Kreuzfahrtschiff und kombinierter Ozean Liner der Reederei Swedisch American Line.



mit Sammlergruß,
Claus
 
roman Am: 28.03.2013 01:33:42 Gelesen: 55228# 54 @  
Da mache ich gerne mit. ;-)

Ich habe eine Postkarte, abgestempelt am 8.8.1915 als Feldpost mit lila Stempel mit Aufschrift II Ersatz-Seebataillon - 2. Kompanie. Von wo, ist geschwärzt, ging aber nach Dresden.

Bildet ein Torpedoboot in hoher See, leider ohne Namen.


 
roman Am: 28.03.2013 01:37:02 Gelesen: 55226# 55 @  
Eine AK mit der Ostfriesland, dem Text auf der Karte, müsste es in Wilhelmshafen sein, Datum 3.10.1915. Die ganze Besatzung salutiert an Deck.


 
roman Am: 28.03.2013 01:44:17 Gelesen: 55225# 56 @  
Hier 2 Karten von der M.S. Monte Rosa. Das Interessante: Beide Karten kommen von verschiedenen Quellen, aber der Text auf der Rückseite ist derselbe (handgeschrieben von der selben Person).

"Zur Erinnerung an meine Ausbildung als ... auf "Monte Rosa vom 31.3.1940 bis 16.5.1940 in ... Vielleicht hilft mir jemand, den Text zu entziffern?


 
Marcel Am: 28.03.2013 02:50:02 Gelesen: 55220# 57 @  
@ roman [#56]

Hallo,

ich lese Bombenschützen-Anwärter in Swinemünde und Stettin.

Die "Monte Rosa" war eines der 5 Passierschiffe der Hamburg Südamerikanischen Dampfschifffahrts-Gesellschaft der Monte-Klasse.

Mit dem Beginn des Zweiten Weltkrieges lag sie ab Januar 1940 als Wohnschiff für die Kriegsmarine in Stettin.

Alles nachzulesen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Monte-Klasse_(1924)

schöne Grüße
Marcel
 
Cantus Am: 28.03.2013 02:55:35 Gelesen: 55218# 58 @  
@ roman [#56]

Das heißt wohl "meine Ausbildung als Bombenschützen-Anwärter" vom ... bis ... in Swinemünde und Stettin.

Viele Grüße
ingo
 
roman Am: 28.03.2013 11:19:34 Gelesen: 55187# 59 @  
Danke, jetzt wo ich weiss, was da steht, kann ich es auch lesen. ;-) Die erste Karte habe ich aus Hamburg vom Flohmarkt, die andere aus Stuttgart. Riesenzufall, dass die von der selben Person stammen.

frohe Ostern
 
Sachsendreier53 Am: 28.03.2013 18:19:08 Gelesen: 55165# 60 @  
@ roman [#54]

Hallo Roman,

kannst Du mal sauber die Rückseite scannen ? Uns Stempelsammler interessiert auch die Rückseite, egal ob geschwärzt. Danke.

mit Sammlergruß,
Claus
 
roman Am: 31.03.2013 01:54:46 Gelesen: 55096# 61 @  
Mache ich gerne, leider müßt ihr warten, bis Ostern vorbei ist. Ich bin Koch von Beruf, und gerade voll im Osterstress - morgen gibt es Osterhasenbraten.
 
Sachsendreier53 Am: 10.04.2013 13:36:50 Gelesen: 54880# 62 @  
Auf dieser Ansichtskarte aus dem Verlag Wilhelm Flohe aus Hamburg 4, ist der Dreischrauben Schnelldampfer "Cap Polonia" abgebildet. Die Karte ging 1936 von Altona nach Berlin-Grunewald. Der Schnelldampfer wurde 1977 auf einer Briefmarke abgebildet.

Info unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Cap_Polonio



mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 30.05.2013 14:09:19 Gelesen: 53756# 63 @  
@ roman [#61]

Hallo Roman,

wir freuen uns auf Dein Scan. Ostern und Pfingsten sind vorbei.

Claus
 
wajdz Am: 30.05.2013 20:30:26 Gelesen: 53727# 64 @  
Die Preussen lief als so genanntes Seemotorschnellschiff am 17. März 1926 in Stettin vom Stapel.

Im Rahmen des Seedienstes Ostpreußen bediente sie für die Reederei J. F. Braeunlich die Linie Stettin–Pillau–Königsberg zwischen Pommern und Ostpreußen.

Die Kriegsmarine übernahm 1939 die Preussen und rüstete sie zum Minenschiff um. Bewaffnung 2 × Flak 8,8 cm, 4 × Maschinengewehre, etwa 400 Seeminen.

Am 29./30. April nahm sie an einem Mineneinsatz im Skagerrak teil, wo sie beim Legen einer Minensperre nach einer Kollision das deutsche Torpedoboot Leopard versenkte.

Am 9. Juli 1941 geriet das Schiff östlich der Südspitze von Öland auf eine Minensperre Schwedens und mußte von der Besatzung versenkt werden.


 
Sachsendreier53 Am: 21.06.2013 10:28:08 Gelesen: 53218# 65 @  
Ansichtskarte aus Dresden (Italienisches Dörfchen) mit der Abbildung des Schaufelraddampfers "Meissen".

Hersteller der Karte war der Dresdner Verlag A.Baum. Der Postkartenschreiber hat die Karte in "Helbigs Etablissement" gekauft (siehe Stempel) und am 11.9.1902 nach Greiz adressiert.



Info unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Meissen_(Schiff)

mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 10.07.2013 09:47:35 Gelesen: 52749# 66 @  
Ansichtskarte des Kreuzers der Kaiserlichen Marine SMS DANZIG.

Aufgegeben wurde die Karte am 15.7.1911 in Wilhelmshaven nach Linden bei Hannover.

Verleger der Ansichtskarte waren Knackstedt & Näther aus Hamburg.



mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 22.07.2013 14:15:14 Gelesen: 52448# 67 @  
Ansichtskarte vom Nordseebad Cuxhaven mit dem Dampfer "Imperator" der Hamburg-Amerika-Linie.

Freigemacht wurde die Karte in Cuxhaven am 14.4.1914 nach Dresden.





Feldpostkarte aus dem Lockstedter Lager mit Ansicht des Riesendampfers "Imperator".

Abgesandt wurde die Karte aus dem Lockstedter Lager am 18.10.1915 nach Wermsdorf.

Info:http://www.ndr.de/geschichte/chronologie/neunzehnhundert/imperator105.html

mit Sammlergruß,
Claus
 
Marcel Am: 11.06.2014 20:52:16 Gelesen: 46714# 68 @  
MS "Stadt Kiel"

auf einer Karte vom Juli 1939

- 26.05.1934 Stapellauf in der Friedrich Krupp Germaniawerft Kiel
- seit 1994 technisches Kulturdenkmal mit Eintrag in die Denkmalsrolle des Landes Schleswig-Holstein



http://www.salonmotorschiff-stadt-kiel.de/ms-stadt-kiel/

schöne Grüße
Marcel
 
Cantus Am: 28.09.2014 00:58:28 Gelesen: 44888# 69 @  
Von mir heute etwas zum Schmunzeln. Eine aus heutiger Sicht ausgesprochen kitschige Karte, gelaufen am 6.11.1906, über die sich das Fräulein Elsa Preuße in Hannover sicher sehr gefreut hat, denn sonst wäre dieses Exemplar nicht bis heute erhalten geblieben.



Viele Grüße
Ingo
 
Heidelberg Collector Am: 02.12.2014 21:40:30 Gelesen: 43699# 70 @  
Und hier noch das "Dayboat of the Zeeland Steamship Co."



London nach Karlsruhe, Stempel London E. C. 24. August 1932

Beste Grüße,

Yoska
 

Das Thema hat 95 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht