Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (178) (180) Moderne Privatpost: NordBrief
Das Thema hat 193 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6   7 8 oder alle Beiträge zeigen
 
ginonadgolm Am: 01.12.2014 07:53:49 Gelesen: 41763# 119 @  
@ DL8AAM [#118]

Hallo Thomas,

derzeit sind mir folgende FRANKIT bei NordBrief bekannt:



Alle NordBrief Kiel (VGU)



NordBrief Rendsburg (Schleswig-Holstein Brief GmbH)



NordBrief Rostock, Standort Lübeck



NordBrief Rostock, Standort (Rostock) Roggentin

Beste Grüße
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 02.12.2014 22:09:15 Gelesen: 41693# 120 @  
@ [#117]



Hier die versprochenen Daten zur gezeigten Ausgabe:

Die Marke wurde bereits am 02.06.2014 herausgegeben. Die Auflage beträgt 2.000 Stück.

Im Preis enthalten ist ein Spendenanteil von 0,05 €.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
weihnachtsammler Am: 06.12.2014 17:03:01 Gelesen: 41544# 121 @  
Hallo,

anbei ältere Stempel von Creditreform.

Gruß Wolfram


 
Pete Am: 06.01.2015 17:28:35 Gelesen: 40764# 122 @  
@ ginonadgolm [#102]
@ EdgarR [#106]

Sendungen (Bedarfspost) mit den Ergänzungsmarken von Nordbrief aus Ratzeburg bzw. Schönberg in das Rheinland (NRW) schauen wie folgt aus. :-)



Sendung vom 28.08.2014 nach Düsseldorf via Postcon regional in Neuss



Sendung vom 01.09.2014 nach Ratingen via Postcon regional in Neuss (maschinelle Bearbeitung am 02.09.2014)

Gruß
Pete
 
DL8AAM Am: 07.01.2015 21:58:55 Gelesen: 40704# 123 @  
@ ginonadgolm [#32]

"Schleswig-Holstein Brief GmbH" in Rendsburg aus dem NordBrief-Verbund

Zur Vervollständigung hier auch noch ein Abdruck des Vorgängergerätes mit der Kennung F507766 (bisher bekannt vom 3.6.07 - 7.1.09)

Ingo,

der Brief aus "Deiner NordBrief"-Ecke hier macht mir derzeit noch etwas Kopfzerbrechen:



Absender ist die Agentur für Arbeit Kiel (persönliches Schreiben mit händischer Originalunterschrift, deshalb vermute ich kein "externes Schreibbüro mit Lettershop") vom 19.12.2014. Scheinbar wurde er bei einer Privatpost eingeliefert, siehe deren Barcodespray mit der UPOC-Mandantenkennung "0026" vom 19.12.2014 - mit dem bekannten "Kundenklischee" des Absenders: "Agentur für Arbeit"-Logo & "Postfach 43 22 • 24042 Kiel". Dieses Kundenklischee finde ich oft als Einsatz von NordBrief-Sprays und NordBrief-FRANKITs. Mein Hauptproblem ist, dass die angegebene UPOC-Mandantenkennung 0024 für den "Kurier Service Dresden" (Frobelstrasse 57b, 01159 Dresden) [1] steht.

Anschließend wurde die Sendung mit einer AFS-Frankatur (Gerät F507766 mit gesetztem Punkt 'unten rechts' als Kundenklischee) vom 20.02.2014 der DPAG übergeben (keine Konsolidiererkennung).



Wenn der Spray keine Kennung 'aus Dresden' tragen würde, wäre mir alles sonnenklar. Aber wieso sollte die AA Kiel (sonst NordBrief-Kunde) seine vor Ort in Kiel selbst geschriebenen Briefe durch das ganze Land nach Dresden schaffen lassen und warum sollte die Dresdner Privatpost die Briefe dann wieder in den Einzugsbereich des NordBrief-Verbundes in den hohen Norden zurückschaffen, damit die Sendung dort DPAG-frankiert eingeliefert wird?

Eine mögliche Idee wäre, dass NordBrief/Schleswig-Holstein Brief das barcodesprühende Gerät in Dresden gekauft und nach Kiel/Rendsburg geschafft hat - ohne die UPOC-Mandantenkennung dabei umzustellen?

Gruß
Thomas

[1]: http://www.kurier-service-dresden.de
 
ginonadgolm Am: 07.01.2015 23:23:36 Gelesen: 40692# 124 @  
@ DL8AAM [#123]

Hallo Thomas,

seit mindestens 2013 wird die UPOC-Kenuung 0024 von NordBrief/Schleswig-Holstein Brief in Rendsburg genutzt. Der Brief wurde also eindeutig in Rendsburg eingeliefert und hat Dresden nie gesehen. Laut mir bekannter Liste der UPOC-Kennungen vom 14.08.2013 sollten die Rendsburger allerdings 0206 nutzen.

Beste Grüße
Ingo
 
DL8AAM Am: 08.01.2015 02:57:59 Gelesen: 40685# 125 @  
@ ginonadgolm [#124]

Ingo, besten Dank für die Info.

Und das war bei mir auch genau das Verwirrende. Die codX-Liste (frisch von deren Webseite) sagt ja noch immer "0206", nicht "0024" (nun auf Status " no longer in use"). Vielleicht hat NordBrief/Schleswig-Holstein Brief ja wirklich nur die Gerätschaften aus Dresden übernommen und der Einfachheit halber wurde einfach die Software nur (noch) nicht umprogrammiert. ;-)

LG
Thomas
 
Genosis Am: 26.02.2015 00:17:22 Gelesen: 39736# 126 @  
Heute von meinem Nachbarn bekommen.

Druck ist kleiner (52mm lang).Farbe helles Blau. Die Nummer ist mir auch nicht bekannt.

LG
Michael


 
Genosis Am: 26.02.2015 13:44:06 Gelesen: 39696# 127 @  
Ganz vergessen mitzuteilen. Der Brief ist von Rendsburg nach Kropp gelaufen.

LG
Michael
 
Pete Am: 08.03.2015 09:19:29 Gelesen: 39375# 128 @  
@ ginonadgolm [#119]

Zum Frankiergerät 3D06000C15 liegen mir dank eines großen Absenderfreistempel-Kartons aus dem Norden Deutschlands einige Belege mit Werbeeinsätzen von Nordbrief-Kunden vor:



Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Lübeck



Hansestadt Lübeck



Sparkasse Lübeck

Die Nordbrief-Niederlassung aus Rendsburg verwendet im Frankiergerät 3D06000B05 ebenfalls Werbeeinsätze von Kunden:



Stadt Ithehoe

Zu den in Beitrag [#119] gezeigten Frankiergeräten von Nordbrief 3D06000B54; 3D06000CEA; 3D06000CE9 und 3D06000C17 waren in o.g. Karton leider keine Belege mit Kundenwerbeeinsätzen vorhanden.

Gruß
Pete
 
ginonadgolm Am: 08.03.2015 21:58:54 Gelesen: 39329# 129 @  
@ Pete [#128]

Hallo Pete,

vielen Dank fürs zeigen!

Ich habe gleich alle Stempel im Katalog eingetragen, denn die waren für mich neu.

Beste Grüße
Ingo
 
mumpipuck Am: 10.03.2015 00:53:57 Gelesen: 39257# 130 @  
Ist der schon bekannt ?

3D06000D3A vom 13.02.2015. Der Brief trug ursprünglich einen Sprayer von PIN und ist nach Hamburg gelaufen.


 
ginonadgolm Am: 10.03.2015 14:03:45 Gelesen: 39220# 131 @  
@ mumpipuck [#130]

Hallo Burkhard,

der ist neu, muß eine Maschine in Lübeck sein! Und schon notiert!

Vielen Dank
Ingo
 
Genosis Am: 18.03.2015 20:09:25 Gelesen: 38909# 132 @  
Kann mir einer erklären was BFB und SF bedeutet ?

Gruß
Mike


 
DL8AAM Am: 18.03.2015 21:14:48 Gelesen: 38900# 133 @  
Wenn die NordBriefer schon mal wieder hochgerutscht sind:

Redresszettel



Brief aus Göttingen, frankiert per Briefmarke (Motiv "Frohe Ostern" zum alten Portosatz zu 55 Cent, vorhandene Restbestände werden hier weiterhin zum alten Preis 'immer noch gültig für einen Standardbrief' abverkauft, trotzdessen seit dem 01.01.2014 der neue Portosatz von 58 Cent gilt) und versendet über die CITIPOST Göttingen. Entwertung per Handstempel am 18.02.2015, zur Bearbeitung aber erst am 19.02.2015 erfasst (Spray; Compador/18-Präfix), Leithinweis "3772>2321" (d.h. zur NordBrief Lübeck "ma 2321"). Barcode-Spray der NordBrief Lübeck vom 20.02.2015 (UPOC/codX 0038).

Dort konnte der Empfänger (in 23896 Nusse) leider nicht gefunden werden. Anbringung eines Post-it-ähnlichem Labels namens "Redresszettel" mit handschriftlicher Kennzeichnung "Briefkasten nicht vorhanden" und "Empfänger unbekannt". Die CITIPOST Göttingen hat den so zurück erhaltenen Brief (ohne weitere eigene Kennzeichnung) dann in einen C5-Umschlag eingetütet und wieder dem Absender zugestellt.

Gruß
Thomas
 
ginonadgolm Am: 18.03.2015 21:18:07 Gelesen: 38898# 134 @  
@ Genosis [#132]

Hallo Mike,

das sind Verteil- und Sortierhinweise. Nach meiner derzeitigen Kenntnis:

BF ist der Empfängerort (leider derzeit nicht bekannt), B580 ist der Briefträger 580, SF 3 ist das Sortierfach.

:

Hier: IZ ist Itzehoe, T209 der Zeitungsausträger 209, SF 9 das Sortierfach

Außerdem gibt es noch den Weiterleitungsvermerk (hier von NordBrief Rendsburg P2-016 zu NordBrief Kiel P2-018)



Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
Genosis Am: 18.03.2015 22:15:55 Gelesen: 38887# 135 @  
Dann gibt es da ja noch einige Arbeit. Wenn ich hier Post bekomme (Kropp) ist es immer BFB582 SF 93. Muß ich aber noch prüfen, ob das immer so war.

Gruß
Mike
 
Pete Am: 05.04.2015 17:41:48 Gelesen: 38510# 136 @  
@ ginonadgolm [#131]

Kannst du bitte eine Übersicht der bisher bekannten Absenderfreistempel von Nordbrief zusammenstellen? Auf dem Jahrestreffen der Forschungsgemeinschaft Post- und Absenderfreistempel e.V. in Hosenfeld bei Fulda vom vergangenen Wochenende liefen mir knapp 200 Nordbriefbelege über den Weg, davon ca. 160 Absenderfreistempelbelege (ein Dutzend verschiedene Geräte) aus den Jahren 2006 und 2009-2015. Diese habe ich für dich mitgenommen.

Ist der schon bekannt ?

3D06000D3A vom 13.02.2015. Der Brief trug ursprünglich einen Sprayer von PIN und ist nach Hamburg gelaufen.
(siehe [#130])

der ist neu, muß eine Maschine in Lübeck sein! Und schon notiert!

Der Standort Lübeck des Gerätes 3D06000D3A kann m.E. als gesichert gelten, siehe nachfolgendes Beispiel mit neuem Frühdatum vom 02.12.2014 und mit der Telefonvorwahl von Lübeck in den Resten der Frankierung der Briefsortiermaschine:



Für das Frankiergerät 3D06000C17 fanden sich beispielhaft zwei weitere Werbeeinsätze:



Absender Hansestadt Rostock mit rückseitigem Vermerk über das ausgeschriebene Los Nr. 2 (Ausschreibung über die Sendungsmenge des Absenders für einen zeitlich befristeten Zeitraum)



Absender "OZ" (Ostseezeitung)

Gruß
Pete
 
Genosis Am: 07.04.2015 14:58:04 Gelesen: 38430# 137 @  
Moin Moin,

habe wieder was neues bekommen. Beide Briefe sind aus Flensburg gekommen.

Ist das schon bekannt?





Gruß
Mike
 
ginonadgolm Am: 07.04.2015 17:26:40 Gelesen: 38413# 138 @  
@ Pete [#136]

Die Aufstellung kommt in den nächsten Tagen, bin z.Zt. etwas im Stress!

Freue mich schon auf die Belege!

@ Genosis [#137]

Die kannte ich noch nicht, habr sie gleich in den Katalog aufgenommen.

Beiden vielen Dank - und hoffentlich bald wieder mehr Zeit wünscht sich

Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 09.04.2015 14:44:33 Gelesen: 38314# 139 @  
@ Pete [#136]

Hier kommt eine Aufstellung der mir bekannten Absenderfreistempelmaschinen:

Kiel:

E655148
F365203
F574539
F716887
F716889

3D06000B54
3D06000CEA
3D06000CE9

Rendsburg:

F365204
F507766
F570521

3D06000B05

Lübeck:

F361177
F373430

3D06000C15
3D06000D3A

Roggentin/Rostock:

F711907

3D06000C17

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Falls du genauere Angaben (Werbeeinsätze) braucht, maile mir bitte deine Anschrift.

Beste Grüße aus dem jetzt sonnigen Altenholz
Ingo aus dem Norden
 
Pete Am: 10.04.2015 22:29:12 Gelesen: 38234# 140 @  
@ ginonadgolm [#139]

Danke für die Zusammenstellung. Damit wird die zukünftige Überprüfung neu eingegangenen Materials nach möglichem Nordbrief-Bezug wesentlich vereinfacht. :-)

Von wann datiert das Gerät mit der Kennung E655148? Das Modell Paragon von Pitney Bowes dürfte recht alt sein - eventuell das erste Frankiergerät von Nordbrief?

Gruß
Pete
 
ginonadgolm Am: 11.04.2015 07:04:44 Gelesen: 38208# 141 @  
@ Pete [#140]

Mir liegt ein Abschlag vom 01.02.2006 vor, also aus der Anfangszeit von NordBrief (Betriebsaufnahme Briefverkehr 2005).



Zu der Zeit war man noch Untermieter Im Hause der Kieler Nachrichten in der Kieler Innenstadt.

Beste Grüße
Ingo aus dem Norden
 
Genosis Am: 14.04.2015 16:25:35 Gelesen: 38090# 142 @  
Moin Moin,

ich habe heute (14.04.15) Post von Ingo bekommen. Nochmal Danke dafür.

Bei den Stempeln gibt es gleich was neues.

Als erstes wurde der Barcode aufgetragen (10.04.2015). UPOC Code ist 010021. Aus Kiel kenne ich aber nur 010041. Ist auf dem anhängendem Bild schlecht zu erkennen. Bräuchten hier dringend mal ein deutlicheres Bild. Bei dem Barcode ist gleich die Zustellung vermerkt BFB582 SF 93. So kann in Rendsburg gleich dem Zusteller übergeben werden ohne Vorsortierung.

Danach wurden die Briefmarken abgestempelt (10.April 2015)

Einen Tag später wurde der Matrixcode aufgetragen(11.04.15). Der ist für mich auch neu. Briefmarke B mit Weiterleitungscode P2-018>P2-016.

Naja, heute wurde der Brief zugestellt. 4 Tage später. Da müssen die noch etwas dran arbeiten. :-)





Gruß
Michael
 
Pete Am: 14.04.2015 21:15:20 Gelesen: 38060# 143 @  
@ Genosis [#142]

Als erstes wurde der Barcode aufgetragen (10.04.2015). UPOC Code ist 010021. Aus Kiel kenne ich aber nur 010041. Ist auf dem anhängendem Bild schlecht zu erkennen. Bräuchten hier dringend mal ein deutlicheres Bild. Bei dem Barcode ist gleich die Zustellung vermerkt BFB582 SF 93. So kann in Rendsburg gleich dem Zusteller übergeben werden ohne Vorsortierung.

Danach wurden die Briefmarken abgestempelt (10.April 2015)

Einen Tag später wurde der Matrixcode aufgetragen (11.04.15). Der ist für mich auch neu. Briefmarke B mit Weiterleitungscode P2-018>P2-016.


Bist du dir bei der Reihenfolge der einzelnen Angaben sicher? Ich habe den Eindruck, dass die Absätze in einer anderen Reihenfolge besser zusammenpassen:

1. Aufgabe der Sendung durch Briefkasteneinwurf oder Abgabe in einer Annahmestelle von Nordbrief Kiel; Entwertung der Briefmarken mittels Handstempel am Freitag (abends), den 10.04.2015 im Nordbrief-Briefzentrum in Kiel

2. im Anschluss bzw. am Samstag, den 11.04.2015 in den ersten Stunden nach Mitternacht maschinelle Sortierung der Sendung im Briefsortiermaschinenmodell Apache One von Compador auf der Kundennummer/Kostenstelle "Briefmarken" (Frankierung rechts oben); dort maschinelle Erkennung, dass es sich um eine Sendung außerhalb des eigenen Zustellgebietes handelt (daher die Angabe "P2-018->P2-016" = Nordbrief Kiel an Nordbrief Rendsburg)

3. Sendungstransport über P2 - die zweite Post über eine planmäßige Fahrlinie von Nordbrief Kiel nach Nordbrief Rendsburg (m.E. Sendungsabholung in Kiel über einen von P2 beauftragten Fahrer am Montagvormittag und Ablieferung in Rendsburg am Montagnachmittag bzw. frühen Abend). Auf einer Fahrlinie werden i.d.R. mehrere Partner angefahren.

4. am Montag, den 13.04.2015 Ankunft der Sendung am Briefzentrum von Nordbrief Rendsburg, dort maschinelle Sortierung des Briefes und Zuweisung zum Briefzustellbezirk "BFB582 SF 93"

5. Zustellung der Sendung am Dienstag, den 14.04.2015

Naja, heute wurde der Brief zugestellt. 4 Tage später. Da müssen die noch etwas dran arbeiten. :-)

So schräg es sich anhören mag, die Laufzeit des Briefes ist in Ordnung. P2 - die zweite Post bzw. die Gesellschafter/Zustellpartner wie Nordbrief arbeiten mit dem Ziel einer bundesweiten Zustellung von E+2, d.h. Laufzeit von zwei Werktagen (nicht Kalendertagen) bis zum Empfänger. Dein Brief hätte nicht vor Dienstag bei dir im Briefkasten liegen können, da dieser erst am vorherigen Freitag aufgegeben wurde und ein arbeitsfreies Wochenende dazwischen lag. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass Tagespost von Absendern bzw. Briefkästen von Mo.-Fr. abgeholt und am jeweils darauffolgenden Abend bzw. Nacht sortiert wird. daher weist dein Brief das Sortierdatum in Kiel vom Samstag, den 11.04.2015 auf. wäre der Brief gestern (Montag) bei Nordbrief Kiel abgegeben worden, hätte dieser am morgigen Mittwoch bei dir ankommen müssen (ebenfalls Laufzeit von E+2).

Der Strichcode aus Rendsburg ist m.E. im Bereich der Briefmarken deswegen arg verschmiert, da die Sendung mit hoher Geschwindigkeit während des zeitgleichen Frankier- und Briefsortiervorgangs durch die Briefsortiermaschine läuft und das Briefmarkenpapier eher geringe Saugeigenschaften aufweist (so dass die Stempelfarbe schlechter haften bleibt). Der nächste Brief für deinen Zustellbezirk dürfte nicht lange auf sich warten lassen und schob sich zeitnah über die noch nicht trockene Stempelfarbe. Unebenheiten (Bsp. Briefklappe) des nachfolgenden Briefes trafen zuerst auf die noch nicht trockene Farbe deines Briefes und verursachten die sichtbaren schwarzen Schlieren.

Danach wurden die Briefmarken abgestempelt (10.April 2015)

Der UPOC von Nordbrief Rendsburg auf den Sendungen sollte mit 010024 (nicht 010021) beginnen. Es macht m.E. keinen Sinn, Briefe erst maschinell sortieren zu lassen, um diese im Anschluss per Hand aus den Postkisten herauszusuchen, die Briefmarken mittels Handstempel zu entwerten und dann erneut auf den Zustellbezirk zu sortieren ;-)

Gruß
Pete
 

Das Thema hat 193 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6   7 8 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht