Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Österreich Sonderstempel
Cantus Am: 19.03.2017 00:45:31 Gelesen: 1233# 1 @  
Im Gegensatz zu Deutschland oder anderen mitteleuropäischen Ländern lassen die Österreicher bei der Gestaltung ihrer Sonderstempel ihrer Fantasie freien Lauf. So sind im Laufe der Zeit vielfältigste Stempelformen entstanden, und da auch hinsichtlich der Stempelgröße kaum Grenzen gesetzt sind, lassen sich bildliche Darstellungen in den Stempeln oft hervorragend erkennen. Zugegeben, manche der Sonderstempel sind speziell anlässlich von Briefmarkenneuerscheinungen geschaffen worden, aber es gibt auch diverse Sonderstempel, die zu besonderen Anlässen verwendet worden sind. Ich besitze eine große Anzahl solcher Stempel, die bisher hier im Forum so gut wie nie gezeigt worden sind, sie üben aber oft einen besonderen Reiz auf mich aus. Ich werde daher so nach und nach allerlei Stempel zeigen, die mir besonders aufgefallen sind.

Falls solche Stempel auch bei Philastempel gewünscht sind, bitte ich hier um kurze Mitteilung.

Heute nun ein Stempel vom 13.3.1978 zum Jubiläum "50 Jahre Museum für Völkerkunde Wien". Abgebildet ist ein mittelamerikanischer Ureinwohner, vermutlich ein Mayakrieger.



Viele Grüße
Ingo
 
Baber Am: 19.03.2017 10:18:58 Gelesen: 1200# 2 @  
Hallo Ingo,

was die österreichischen Sonderstempel betrifft, so kann ich Dir nur voll zustimmen. Während bei der Deutschen Post jeder Millimeter des Sonderstempels genormt ist und bewilligt werden muss, ist die österreichische Post da viel kulanter.

Ich möchte aber auch auf die Ersttagsstempel hinweisen. Hier gibt es in Österreich neben dem Ersttagssempel von Wien (früher auch von allen Landeshauptstädten) immer einen auf den Anlaß und den Ort der Sondermarke bezogenden Ersttags-Sonderstempel, der auch im Austria Katalog gesondert bewertet wird (Ortsersttag).

Deutschland langweilt dagegen mit den ewigen Stempeln von Bonn und Berlin, obwohl der Ausgabeanlass der Marke in den meisten Fällen mit Bonn oder Berlin nichts zu tun hat.

Gruß
Bernd
 
EdgarR Am: 19.03.2017 10:27:37 Gelesen: 1195# 3 @  
@ Baber [#2]

Hallo Bernd,

das war aber früher [fast hätte ich jetzt geschrieben: in der guten alten Zeit] auch noch anders. Da wurden ebenfalls ortsbezogene Ersttagsstempel bei der Bundespost (heute: Post AG) kreiert. Empfehle Philastempel "Kombisuche" mit Eingabe "Land: Deutschland" + "Stempeltyp: Handstempel" + "Stempelart: Gelegenheitsstempel (Hand)" + "Volltextsuche: Ersttagsstempel". Da kommen massenhaft einschlägige.

Frdl. Grüße
EdgarR
 
volkimal Am: 19.03.2017 10:54:26 Gelesen: 1186# 4 @  
@ EdgarR [#3]

Hallo EdgarR,

solche Massen sind das aber nicht, denn der größte Teil der Stempel kommt aus Bonn oder Berlin. Extra herausgegebene Ersttagsstempel aus anderen Orten sind nur relativ wenige vorhanden.

Schade, dass man bei der Kombisuche keine Worte ausschließen kann. Man müsste Bonn und Berlin ausschließen, damit man nur die Stempel der anderen Orte bekommt. Das wäre ein Vorschlag zur Verbesserung der Suche bei Philastempel.

Viele Grüße
Volkmar
 
Cantus Am: 19.03.2017 11:01:12 Gelesen: 1182# 5 @  
Hallo zusammen,

heute etwas ganz Anderes. Im Jahr 1990 erhielt Gföhl, eine Stadtgemeinde mit etwa 3715 Einwohnern im Bezirk Krems-Land in Niederösterreich, das Recht, sich Stadt zu nennen; der Fachbegriff dafür lautet Stadterhebung. Zu diesem besonderen Anlass wurde ein Sonderstempel in Form eines Maschinenwerbestempels auf Endlosband geschffen. Anders als in Deutschland aber, wo die Höhe zur Aufbringung des Stempls genau geregelt ist, wurde dieser Stempel bei meinem Brief mittig so aufgebracht, dass damit alle Frankatur des Briefes entwertet wurde. So kann aber nur verfahren werden, wenn ein Brief nicht maschinell verarbeitet wird, sondern jeder einzelne Brief vom Mitarbeiter der Post eigenhändig gezielt und sachgerecht gestempelt wird.



Viele Grüße
Ingo
 
Jürgen Witkowski Am: 19.03.2017 11:46:00 Gelesen: 1172# 6 @  
@ Cantus [#5]

Hallo Ingo,

der verwendete Stempel war ein sogenannter Handrollstempel. Derartige Stempel waren auch in Deutschland im Einsatz.

Einer meiner österreichischen Lieblingsstempel wurde aus Anlaß des 60. Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Joseph in 14 Orten verwendet. Derartige text- und bildgleiche Stempel werden auch als Handserienstempel bezeichnet. Die Stempel zu diesem Anlaß wurden in roter Farbe nur auf amtlichen Jubiläumspostkarten abgeschlagen. Wobei wir dann gleich auch bei Deinem Spezialthema, den Ganzsachen wären.



Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
henrique Am: 19.03.2017 11:59:31 Gelesen: 1170# 7 @  
Hallo,

zum Thema Sonderstempel ÖSTERREICH die 7. Amtliche Maximumkarte der Österreichischen Post mit Sonderstempel zur Präsentation der "Giselbert Hoke Marke / Die goldenen Bäume der Inkas"

Marke aus der Serie "Moderne Kunst in Österreich" Ausgabetag 21.10.1988



Beste Grüße
Henrique
 
Cantus Am: 19.03.2017 15:15:58 Gelesen: 1118# 8 @  
@ Concordia CA [#6]

Hallo Jürgen,

diese roten Sonderstempel auf Ganzsache habe ich fast in allen Variationen, die wollte ich hier aber eigentlich nicht zeigen.

Viele Grüße
Ingo
 
EdgarR Am: 19.03.2017 17:02:29 Gelesen: 1098# 9 @  
@ Cantus [#1]

Ich besitze eine große Anzahl solcher Stempel, die bisher hier im Forum so gut wie nie gezeigt worden sind, sie üben aber oft einen besonderen Reiz auf mich aus. Ich werde daher so nach und nach allerlei Stempel zeigen, die mir besonders aufgefallen sind. Falls solche Stempel auch bei Philastempel gewünscht sind, bitte ich hier um kurze Mitteilung.

Selbstverständlich sind solche Sonderstempel (im Stempeldatenbank-Jargon "Gelegenheitsstempel (Hand)" jederzeit erwünscht und gern gesehen.

@ Baber [#2]

Das muss man neidlos anerkennen: Sowohl die österreichische Post habt weitaus, sagen wir mal, fantasievollere Ersttagsstempel vorzuweisen als die hiesige. Na ja, die Post der weiland DDR hat da auch recht aufwendig gestaltete Produkte hervorgebracht.

Vermute mal, in allen diesen Fällen dürfte das Bestreben, Geld aus Verkäufen ins jeweilige "Ausland" zu erlösen die Kreativität der Ersttagsstempel bestellenden Postverwaltung enorm beflügelt haben.

Phile Grüße Edgar
 
Manne Am: 19.03.2017 18:39:44 Gelesen: 1076# 10 @  
Hallo,

ein großes Einschreiben, größer als DIN A4, per Eilboten aus Vandans mit Sonderstempel vom 03.08.1959 nach Schwenningen, Ankunftstempel vom 05.08.1959.

Gruß
Manne


 
Baber Am: 19.03.2017 20:44:10 Gelesen: 1047# 11 @  
@ Manne [#10]

Hallo Manne,

auffallend bei Deinem Beleg aus dem schönen Montafon ist nicht so sehr der Sonderstempel sondern der 8-eckige Stempel rechts oben. Er hat eigentlich auf einer Postsendung nichts zu suchen, da er für den Geldverkehr verwendet wurde. Er diente zum Abstempeln der Zahlscheine, österreichisch Erlagscheine.

Gruß
Baber
 
filunski Am: 19.03.2017 23:18:11 Gelesen: 1025# 12 @  
@ Baber [#11]
@ Manne [#10]

Hallo ihr beiden,

der sehr schön abgeschlagene 8-eckige Stempel ist ein sog. 8-Eck-Bezirksstempel. Diese wurden hauptsächlich im Geldverkehr eingesetzt. Gelaufene Belege sind selten, und können nur von kleinen Postämtern vorkommen (durch Verwechslung mit dem normalen Tagesstempel), da größere Postämter immer getrennte Schalter für Geldverkehr und Briefverkehr hatten.

Anscheinend hatten die damals in Vandans den "normalen" Tagesstempel nicht griffbereit um neben den Sonderstempeln das Express-Einschreiben noch mit einem "richtigen" (nicht-Sonderstempel) Stempel amtlich zu machen. Ob es dazu bei der Österreichischen Post eventuell sogar eine Anweisung gab ist mir leider nicht bekannt.

Beste Grüße,
Peter

Dazu auch in der Datenbank: http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/112617
 
Cantus Am: 19.03.2017 23:56:30 Gelesen: 1015# 13 @  
@ EdgarR [#9]

Hallo Edgar,

ich hatte zwar ganz viele dieser recht modernen Sonderstempel eingescannt, bisher aber noch keinen einzigen vermessen. Das werde ich nun nachholen müssen, wenn es Zeit wird, diese Stempel in die Datenbank hochzuladen.

Viele Grüße
Ingo
 
henrique Am: 27.03.2017 12:59:46 Gelesen: 936# 14 @  
Die 9. Amtliche Maximumkarte der Österreichischen Post "Prachtfliesen" mit Sonderstempel zur Präsentation der "Zeppel-Sperl Marke / Herr des Regenbogens"

Marke aus der Serie "Moderne Kunst in Österreich" Ausgabetag 30.8.1990



Henrique
 
henrique Am: 01.04.2017 00:07:14 Gelesen: 889# 15 @  
ÖSTERREICH

Die 10. Amtliche Maximumkarte der Österreichische Post "The Beatles" mit Sonderstempel zur Präsentation der "Pointner Marke / Der General"

Marke aus der Serie "Moderne Kunst in Österreich" Ausgabetag 11.10 1991



Beste Grüße
Henrique
 
Meinhard Am: 02.04.2017 09:36:57 Gelesen: 868# 16 @  
Die 1. Amtliche Maximumkarte der Österreichischen Post "Abendsonne über dem Burgenland" Gemälde von Gottfried Kumpf, 1930.

ANK Nr. 1786, Michel Nr. 1755 (Maximumkarte nicht angeführt)
Ausgabe: 7.10.1983
Auflage: 175.000 Stück

Marke aus der Serie "Moderne Kunst in Österreich".



Stempel: Handstempel (Detail vom Handstempel, wie dieser abgeschlagen wurde!) Schöner eigentlich nicht möglich oder doch?



Beste Grüße,
Meinhard
 
henrique Am: 02.04.2017 14:07:01 Gelesen: 848# 17 @  
@ Meinhard [#16]

Hallo,

fein, dass du auch Österreichische Maximumkarten einstellst.

Möglicherweise bringen wir gemeinsam alle ins System. Ich werde mit Nr 11 weitermachen.

Mir fehlen die Karten 1-6 und 8 sowieso und ab Nr 11 habe ich einige doppelt. Falls du einige abgeben kannst, wäre ich an einen Tausch interessiert.

Grüße
Henrique
 
Manne Am: 02.04.2017 15:40:08 Gelesen: 838# 18 @  
Hallo,

ein Eilbrief aus Wien, mit Sonderstempel "Österreichische Alpenflora" vom 17.08.1966 nach Schwenningen, mit Ankunftstempel Frankfurt vom 20.08.1966, Stuttgart vom 20.08.1966 und Schwenningen vom 21.08.1966.

Gruß
Manne


 
henrique Am: 02.04.2017 16:56:29 Gelesen: 831# 19 @  
@ Manne [#18]

Hallo Manne,

schöner Sonderstempel. Gehört in die Stempel-Datenbank.

Grüße
Henrique
 
Meinhard Am: 02.04.2017 17:02:47 Gelesen: 827# 20 @  
@ henrique [#17]

Hallo Herique,

ich habe alle bis 2014 (hier endet meine Österreich ** Sammlung). Muß mal schauen, ob ich welche doppelt habe.

Die fehlenden MK kann ich hier zeigen. 1 bis 8 stelle ich hier ein.

Werde mal versuchen, die Stempel in die Datenbank zu laden. Wer gibt mir Hilfe?

Schöne Grüße, Meinhard
 
henrique Am: 02.04.2017 17:22:56 Gelesen: 819# 21 @  
@ Meinhard [#20]

Hallo,

das Einstellen von Stempeln ist gar nicht so schwer!

Die Stempel werden dann noch von den Stempelredakteuren überarbeitet.

Bin selber erst einige Wochen dabei - aber richtig süchtig, bin nun schon bei 200.

Macht riesig Spaß, aber bei besonderen Stempeln auch etwas aufwändig.

Grüße aus Österreich
Heinz alias Henrique
 
henrique Am: 07.04.2017 07:16:41 Gelesen: 763# 22 @  
Die 24. amtliche Maximumkarte der Österreichische Post "Wasserman" von Professor Karl Hodina mit Sonderstempel zur Präsentation der Hodina Marke "Der Waldmeister".

Marke aus der Serie "Moderne Kunst in Österreich" Ausgabetag 14.10.2005.



Die Vorstellung dieser Maximumkarte wurde vorgezogen, da Karl Hodina am 24. März 2017 verstorben ist. Er war gelernter Lithograph und galt als Doyen des Wienerliedes. Berühmt wurde er 1971 mit dem Lied "Hergott aus Sta".



Er widmete sich auch der Erforschung des Wienerliedes. Mit dem Zyklus "O du lieber Augustin" sammelte er Wienerlieder aus drei Jahrhunderten.

Er musizierte auch mit Jazzgrößen wie Fatty George, Herb Ellis und Barney Kessel oder den Austrobrasilianer Alegre Correa.

Sein zweites künstlerisches Standbein war die Malerei. Er war Vereter der "Wiener Schule des Phantastischen Realismus".



PAPAGENO



Das AUGE in der Landschaft
 
henrique Am: 06.05.2017 12:52:22 Gelesen: 587# 23 @  
ÖSTERREICH

Die 11. Amtliche Maximumkarte der Österreichische Post mit Sonderstempel zur Präsentation der "Pongratz Marke / Königin"

Marke aus der Serie "Moderne Kunst in Österreich" Ausgabetag 9.10 1992



Beste Grüße
Henrique
 
henrique Am: 13.05.2017 14:08:48 Gelesen: 536# 24 @  
Die Blockausgabe vom 13.5.2017, also von heute.

Gemeinschaftsausgabe Ungarn / Ukraine / Kroatien / Slowenien / Österreich

300. Geburtstag Maria Theresia



mit Erstttag-Sonderstempel

Grüße
Henrique
 
Cantus Am: 29.05.2017 02:00:54 Gelesen: 418# 25 @  
Hier ein Stempel vom 27.10.1984 zur Jugendleiter-Tagung des Rings der österreichischen Philatelisten-Jugend in Friedersbach.



Viele Grüße
Ingo
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht