Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die neue Atteste und Befunde Datenbank " Briefmarken-Atteste.de "
Das Thema hat 65 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Meinhard Am: 11.06.2017 17:17:14 Gelesen: 3193# 41 @  
@ Richard

Gibt es eine Übersicht, wie oft welches Attest, Befund, etc. aufgerufen wurde?

MfG, Mienhard
 
Richard Am: 12.06.2017 09:07:16 Gelesen: 3121# 42 @  
@ stampmix [#38]

Ist das gewollt?

Wir wollen den gleichen Fehler vermeiden, der entsteht, wenn die Atteste Datenbank eine vier-, fünf- oder gar sechsstellige Zahl von Attesten enthält. Ja, das ist gewollt. Wenn es sich nach einigen Jahren nicht bewährt, ist die Zusammenlegung recht einfach.

@ Meinhard [#41]

Gibt es eine Übersicht, wie oft welches Attest, Befund, etc. aufgerufen wurde?

Nein, die gibt es nicht, nur die Gesamtzahl aller Abrufe in diesem Bereich, und die liegt bisher viel höher als von mir erwartet.

Schöne Grüsse, Richard
 
Richard Am: 10.07.2017 09:41:06 Gelesen: 2838# 43 @  
Liebe Mitglieder,

ich möchte Sie über Erweiterungen der Atteste Datenbank informieren:

- Mit Klick auf "Prüfer" [1} werden jetzt alle Prüfer und sonstigen Personen aufgeführt, von denen Sie Atteste und Befunde in der Datenbank finden.

- Wenn Sie im nächsten Schritt auf den Namen eines Prüfers klicken, hier als Beispiel von Peter Sem [2], finden Sie alle Atteste und Befunde von ihm, die bisher in die Datenbank eingestellt wurden. Die exakte Sortierung nach Katalognummer ist bereits in Auftrag gegeben.

- Mit Klick auf "Prüfgebiete" [3] finden Sie alle in der Datenbank eingestellte Atteste und Befunde verschiedener Prüfer. Hier am Beispiel des Gebiets Bremen mit den Prüfern Claus Heitmann, Till Neumann und Walter Engel.

Die Datenbank umfasst mittlerweile 677 Atteste und Befunde. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie als Mitglieder zum weiteren Aufbau beitragen und gelegentlich einige Atteste aus Ihrem Bestand hinzufügen würden.

Unser Atteste Leitfaden [4], der Atteste Redakteur und die Redaktion Philaseiten helfen gerne dabei.

Schöne Grüsse, Richard

[1] http://www.briefmarken-atteste.de/atteste/suchen/pruefer
[2] http://www.briefmarken-atteste.de/atteste/suchen/pruefer/usedby/91
[3] http://www.briefmarken-atteste.de/atteste/suchen/gebiet/usedby/10
[4] http://www.briefmarken-atteste.de/s/leitfaden.html
 
Richard Am: 18.07.2017 09:28:15 Gelesen: 2636# 44 @  
Liebe Mitglieder,

inzwischen ist auch die Sortierung nach Katalognummer innerhalb der einzelnen Prüfgebiete programmiert, hier am Beispiel Deutsches Reich 1919-1923 [1].

Mit Klick auf Prüfer [2] wird alfabetisch nach deren Namen sortiert, Sie finden innerhalb des genannten Gebiets Deutsches Reich 1919-1923 = 11 Prüfer des BPP, einen Prüfer VPEX und ein von uns so genanntes "Falschattest" mit Verwendung eines Attestformulars von Infla-Berlin ohne BPP-Kennzeichnung.

Den besonders fleissigen Attestreportern, die mindestens 100 Atteste, Befunde oder Kurzbefunde eingestellt haben oder künftig noch werden, schenken wir als kleines Dankeschön den spannenden Band 3 der BPP Schriftenreihe "50 Jahre Bund Philatelistischer Prüfer". Die ersten zwei Exemplare sind bereits bei den Reportern eingegangen. Bitte beachten: Restbestand noch 6 Exemplare, das 200-seitige Buch ist beim Verlag völlig vergriffen.

Schöne Grüsse, Richard

[1] http://www.briefmarken-atteste.de/atteste/suchen/gebiet/usedby/38
[2] http://www.briefmarken-atteste.de/atteste/suchen/gebiet/usedby/38?so=co
 
Richard Am: 06.09.2017 09:11:00 Gelesen: 2284# 45 @  
Liebe Attest-Reporter,

unser Attest-Redakteur hat gestern begonnen, Leerzeichen in die Katalognummern einzufügen um eine einheitliche Sortierung nach Katalognummern zu erreichen. Diese Arbeiten werden in den nächsten Tagen fortgesetzt.

Dabei sind an die Reporter, die über Änderungen ihrer eigenen Eingaben informiert werden wollten, Mails mit fehlerhafter Verlinkung verschickt wurden. Dieser Verlinkungsfehler soll in künftigen Mails nicht mehr vorkommen.

Alle Mails, die Sie gestern Abend erhalten haben, können Sie wegklicken, diese betreffen ausschliesslich eingefügte Leerstellen in der Katalognummer.

@ alle Mitglieder und Zaungäste

Die letzten Korrekturen in der Darstellung und der Suche nach Attesten, Befunden und Kurzbefunden sind fertiggestellt worden. Wir konnten heute das Wort "Testversion" aus der Überschrift entfernen.

Seit dem 1.9.2017 sind alle Attesteseiten für alle Sammler, Händler, Auktionsfirmen und natürlich die Prüfer selbst freigeschaltet.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie weitere Atteste in die Datenbank einstellen, es steht Ihnen dafür eine Hilfefunktion zur Verfügung, zudem helfen wir Ihnen gerne dabei.

Schöne Grüsse, Richard
 
Leuchtlupe Am: 21.09.2017 10:36:01 Gelesen: 2118# 46 @  
@ Richard [#45]

Folgendes Problem: Einige Kurzbefunde hatte ich zu Testzwecken vor zwei Tagen eingestellt. Das hat auch alles (nach etwas Einarbeitung) funktioniert. Allerdings war mir danach aufgefallen, dass ich die Exif-Metadaten (die Bilder habe ich mit einem Smartphone erstellt) nicht gelöscht hatte. Für die geplanten weiteren Einstellungen von Attesten habe ich daher vor dem Hochladen die Metadaten entfernt. Bei dem Hochladen der so "bereinigten" Atteste (bzw. Abbildungen) erhalte ich jetzt immer eine Fehlermeldung, die bei Abbildungen mit Metadaten nach wie vor nicht auftreten.

Die Attestdatenbank halte ich für eine sehr gute Idee!

Beste Grüsse,

Leuchtlupe
 
Richard Am: 23.10.2017 09:54:56 Gelesen: 1807# 47 @  
@ Leuchtlupe [#46]

Hallo Leuchtlupe,

wie ich aus Deinem Schriftverkehr mit dem Atteste-Redakteur ersehen kann, ist Deine technische Frage inzwischen geklärt.

Vielen Dank für die von Dir eingestellten Atteste !

Die Attestdatenbank halte ich für eine sehr gute Idee!

Ich hoffe, es beteiligen sich noch einige Mitglieder, damit wir demnächst auf eine vierstellige Attestezahl kommen.

Schöne Grüsse, Richard

[1] http://www.briefmarken-atteste.de/atteste/suchen/gebiet
 
10Parale Am: 31.10.2017 21:20:15 Gelesen: 1522# 48 @  
@ Richard

Eine Super Idee! Was hier Anfang nimmt, könnte eines Tages der Hotspot der Philatelie werden.

Ich habe heute abend mein erstes Attest hochgeladen. Das Attest besteht aus einer Doppelseite, von der ich die wichtige Vorderseite und die Rückseite mit dem Aufdruck AIEP eingescannt habe. Das dritte Bild (Scan) lieferte den Beleg.

Nun hat das System leider zu jedem Bild ein Attest angelegt, was nicht Sinn der Sache sein kann. Was habe ich falsch gemacht? Kann die Redaktion die 3 Scans zu einem einzigen Attest umgestalten?

Sorry, dass es nicht auf Anhieb geklappt hat. Ich bin den Anweisungen so gut wie möglich gefolgt.

Liebe Grüße

10Parale

Im Anhang ein Bild des Attestes:


 
bovi11 Am: 31.10.2017 22:49:46 Gelesen: 1484# 49 @  
@ 10Parale [#48]

Vor dem Freischalten kannst Du im unteren Bereich der Eingabemaske weitere Fotos hinzufügen.

Grüße

Dieter
 
10Parale Am: 01.11.2017 15:00:41 Gelesen: 1381# 50 @  
@ bovi11 [#49]

Danke, aber die Antwort hilft leider gar nicht weiter.

Richard hat mir beim kurzen Treffen in Sindelfingen den Vorschlag gemacht meine Atteste etc. hier einzubringen.

Schade hätte mich gerne beteiligt.

10 Parale
 
JohannesM Am: 01.11.2017 16:25:31 Gelesen: 1336# 51 @  
@ 10Parale [#50]

Warum hilft dir denn bovi11's Antwort nicht weiter, damit kannst du doch beliebig viele Dokumente zu einem Attest hochladen.

Beste Grüße
Eckhard
 
bovi11 Am: 01.11.2017 17:16:22 Gelesen: 1314# 52 @  
@ 10Parale [#50]

Wenn Du das Attest hochgeladen hast, nicht auf "speichern" klicken, sondern auf "Bild ändern /hinzufügen".

Dann öffnet sich links davon ein kleines Fenster.

Dort aussuchen: "Bild hinzufügen" und "speichern" klicken.

Ggf. für 3. Bild wiederholen.

Und dann erst speichern und freigeben klicken.
 
Richard Am: 05.11.2017 09:33:32 Gelesen: 1149# 53 @  
@ 10Parale [#48]

Ich war bis gestern auf einem mehrtägigen Familientreffen und konnte von dort nicht sofort antworten.

Die Antwort auf Deine Frage ist fettgedruckt im Atteste Leitfaden zu finden:

http://www.briefmarken-atteste.de/s/leitfaden.html#Att_3

Eine Super Idee! Was hier Anfang nimmt, könnte eines Tages der Hotspot der Philatelie werden.

Ich würde mich sehr freuen wenn Du Dich mit weiteren Attesten und Befunden an dieser neuen Datenbank beteiligst.

Schöne Grüsse, Richard
 
10Parale Am: 05.11.2017 17:23:58 Gelesen: 1058# 54 @  
@ Richard [#53]

Ich war bis gestern auf einem mehrtägigen Familientreffen

Was gibt es Wichtigeres als eine Familie?

Ich habe heute ein weiteres Attest eingestellt, Ländergebiet Rumänien und zur Freischaltung gebeten.

Ich hoffe diesmal habe ich alles richtig gemacht. Ich danke auch allen Beteiligten für Ihre Geduld mit mir. Ich weiß ich bin manchmal sehr empfindlich. Aber ich arbeite an mir mit zunehmenden Alter.

Ich hoffe dieser Thread animiert mich weitere Atteste anfertigen zu lassen. Da Herr Heimbüchler meines Wissens nach keine Prüfungen bzw. Attest mehr vornimmt, dürfte Dr. Gmach nun der Ansprechpartner für solche Befunde bzw. Attest sein.

Liebe Grüße

10Parale
 
Heinz 7 Am: 06.11.2017 23:59:16 Gelesen: 943# 55 @  
@ 10Parale [#54]

Herr Gmach ist seit vielen Jahren Prüfer für Rumänien. Leider erhält er aber wichtiges Material von Rumänien nicht vorgelegt, sondern dieses "wandert" nach wie vor zu Herrn Heimbüchler, was einerseits verständlich ist (Fritz H. ist schliesslich der "Nestor der Rumänien-Philatelie"), andererseits aber auch schade, denn Herr Gmach ist auch ein Super-Philatelist, und es wäre schön, wenn er seine Erfahrungen für die ersten Ausgaben noch vertiefen könnte.

Natürlich sind neue Atteste wichtig! Wenn wir aber "die alten" sichern könnten, wäre das sehr viel wert! Unglaublich viele Attest verschwinden wieder; es ist entsetzlich! Ich hoffe, Fritz Heimbüchler hat seine Atteste alle gesichert und macht sie irgendwann einmal zugänglich (für alle)! Sein Urteil ist nämlich sehr wichtig und wegweisend für die Ausgaben 1858-1872 von Rumänien!

Herzliche Grüsse
Heinz
 
marc123 Am: 07.11.2017 22:50:31 Gelesen: 859# 56 @  
Hallo zusammen,

ich bin von der Idee der Attest Datenbank begeistert. Ich habe hierzu und zu den Attesten im allgemeinen ein paar Gedankenzüge, die ich gerne teilen möchte.

Vor einigen Jahren wurden Atteste in der Regel nur in der Losbeschreibung zusammen mit dem Namen des Prüfers erwähnt. Heute ist das anders, bei Auktionen sind sie online abgebildet. Oft haben Auktionshäuser Archive ältere Auktionen, d.h. man kann sich die Atteste älterer Auktionen ansehen, herunterladen, ausdrucken. Und jetzt kommt noch die Attest Datenbank hinzu.

Wenn Atteste bis einmal in diesem System drin sind, bleiben sie über Jahre, ich möchte nicht von Ewigkeit sprechen, erhalten. Früher waren sie oft nur dem Käufer selbst zugänglich. Das Risiko dass sie und damit Wissen (weil das beinhalten sie meistens) verloren ging war im Gegensatz zu heute groß. Ich selbst besitze Briefe, von denen ich aus älteren Auktionslosen weiß, dass Atteste von einem geschätzten Prüfer beilagen, die ich selbst aber nicht habe. D.h. aber auch, dass Atteste heute meiner Meinung nach eine ganz andere Funktion haben als früher. Dienten sie früher noch einem Einzelnen als Echtheitsbeweis für seine Marken, aus dem er sich auch noch etwas Text für seine Ausstellungssammlung entnehmen konnte, sind sie heute ein Stück Literatur für jedermann geworden, die man auch bei Zitaten von Artikeln zitieren soll, genauso wie Atteste Literaturverweise beinhalten sollen. Atteste haben aber heute auch das gleiche Problem wie Bücher oder Artikel. Was einmal geschrieben ist, wird, auch wenn es falsch ist, immer wieder abgeschrieben, und ist schwierig, komplett aus der Welt zu schaffen. Ich kenne das Problem z.B. aus der Archäologie. Obschon sich hier laut aktueller Forschung prähistorische Ereignisse um Jahrtausende verschoben haben, tauchen in der Literatur immer wieder Jahresangaben auf die aus älterer Literatur abgeschrieben wurden und falsch sind.

Was ist nun meiner Meinung nach ein großer Vorteil der Attest Datenbank? Diese hat eine sehr wichtige Funktion, die im Moment noch nicht viel genutzt wird. Die der "Zusatzinformationen". Hier kann man aktuelle Forschungsergebnisse einbringen, Fehler im Attest revidieren, Provenienzen hinzufügen - und dies ständig. Das ist allerdings nur dem möglich, der das Attest einstellt. Ob man das vielleicht irgendwann ändern sollte?

Liebe Grüße
Marc
 
Richard Am: 14.11.2017 09:07:37 Gelesen: 697# 57 @  
@ Heinz 7 [#55]

Natürlich sind neue Atteste wichtig! Wenn wir aber "die alten" sichern könnten, wäre das sehr viel wert! Unglaublich viele Attest verschwinden wieder; es ist entsetzlich!

Hallo Heinz,

wegen der Forschung ist mir die Atteste Datenbank so wichtig. Bisher haben wir erst drei Rumänien Atteste in der Datenbank [1] und ich würde mich freuen, wenn Du und andere Besitzer oder Inhaber dort weitere Atteste oder Befunden einstellt.

Schöne Grüsse, Richard

[1] http://www.briefmarken-atteste.de/atteste/suchen/ablage/33
 
10Parale Am: 15.11.2017 18:42:44 Gelesen: 569# 58 @  
@ marc123 [#56]

Deine Gedankenzüge sind teilweise auch die meinen. Atteste und Befunde sind tatsächlich ein großer Wissensschatz. Allerdings sind auch sie nicht in Stein gemeißelt und sollten kritischen Prüfungen standhalten.

In diesem Zusammenhang eine Frage an die Macher, Organisatoren, bzw. an Richard.

Gelten auch Kurzbefunde?

Liebe Grüße

10Parale
 
bovi11 Am: 15.11.2017 19:08:26 Gelesen: 561# 59 @  
@ 10Parale [#58]

Ja, Befunde und Kurzbefunde sind auch Gegenstand der Datenbank.

Grüße

Dieter
 
marc123 Am: 16.11.2017 23:32:56 Gelesen: 460# 60 @  
@ 10Parale [#58]

Ich gebe dir absolut Recht. Um einer kritischen Prüfung standzuhalten sollten Atteste und hier wiederhole ich mich, ihre Quellen angeben. Ich besitze Atteste, wo der Prüfer einfach einige Angaben blind aus einem Auktionskatalog abgeschrieben hat. Wenn er dann die Fehler mit abschreibt, fällt das allerdings auf, auch ohne Zitat. Ich halte es auch für wichtig, wenn ein Prüfer eine Provenienz angibt, dass er diese dann auch anhand eines Auktionskatalogs belegen kann, wenn der Kunde nachfragt. Das Gleiche gilt bei Angaben über die Häufigkeit eines Stücks. Ich habe manchmal das Gefühl: je weniger Stücke der Prüfer registriert hat umso seltener sind sie.

Was mich bis jetzt am meisten bei einem Attest verärgert hat: Ich habe vor einigen Jahren eine Paketkarte gekauft, die ohne Obligo/Garantie angeboten wurde, mit der Begründung, dass die Meinung von Sammlern und Experten über dieses Stück seit Jahren auseinander gehen. Nachdem ich zusammen mit Olivier Vorträge über diese Art Paketkarten gehalten und wir einen Artikel publiziert haben, wurden diese Karten geprüft und als echt empfunden. Im Attest, befinden sich viele Beweise aus unserem Artikel. Natürlich ist das toll, aber ich erwarte hier von einem Prüfer dass er in solch einem Fall seine Quellen zitiert. In der Wissenschaft würde das als Plagiat gelten.

Liebe Grüße
Marc
 
Claudius Kroschel Am: 17.11.2017 14:58:59 Gelesen: 353# 61 @  
@ marc123 [#60]

Mit dem sauberen zitieren, da gebe ich Dir recht. Das geht leider oft in Attersten unter.



Hier ein Beispiel aus meiner Prüfpraxis zu einem Bickerdike-Flaggenstempel. Der Stempel ist auf Postkarte nichts besonderes, aber auf Briefen selten. Ich kann nicht erwarten, dass der durchschnittliche Sammler das erkennt und sich Literatur zur Postautomation bei der German Philatelic Society aus den USA besorgt. Das genaue Nachschauen in vorhandener Literatur kostet mehr Zeit als das Ausstellen des dazugehörigen Attestes.

Die Zeit wird den Prüfern nicht bezahlt, sondern nur die Attestvergütung. Vielleicht gehen deswegen die Literaturzitate unter, da das Einfügen dieser Zitate nochmals Zeit kostet.
 
marc123 Am: 17.11.2017 16:51:44 Gelesen: 306# 62 @  
@ Claudius Kroschel [#61]

Hallo Claudius,

das Attest gefällt mir sehr gut. Ordentlich recherchiert, mit Kurzzitat im Text und Quellenangabe unten, die jedem die Möglichkeit zur Nachverfolgung der Argumente gibt. Das ist wissenschaftliches Arbeiten. Eine kleine Anregung, ich würde in der Klammer noch die Seitenzahl angeben, das ist schnell gemacht und erleichtert beim Nachschlagen. Meine Kurzzitate, etwas anderer Styl, sehen wie folgt aus, mit frei erfundener Seitenzahl (Miller 2008, 28).

Liebe Grüße
Marc
 
Richard Am: 18.11.2017 09:56:13 Gelesen: 227# 63 @  
@ marc123 [#56]

ich bin von der Idee der Attest Datenbank begeistert.

Hallo Marc,

herzlichen Dank für Deine ausführliche Meinung zu Attesten und der Datenbank.

Was ist nun meiner Meinung nach ein großer Vorteil der Attest Datenbank? Diese hat eine sehr wichtige Funktion, die im Moment noch nicht viel genutzt wird. Die der "Zusatzinformationen". Hier kann man aktuelle Forschungsergebnisse einbringen, Fehler im Attest revidieren, Provenienzen hinzufügen - und dies ständig. Das ist allerdings nur dem möglich, der das Attest einstellt. Ob man das vielleicht irgendwann ändern sollte?

Wer solche Beiträge schreiben möchte, ein breiteres Publikum informieren und mit diesem diskutieren möchte, ist im Philaseiten Forum besser aufgehoben. Insbesondere, wenn es längere Ausführungen und weitere Bilder gibt. In der Datenbank fügen wir in diesem Fall einen Link auf den ersten Forumbeitrag ein.

@ Claudius Kroschel [#61]

Hier ein Beispiel aus meiner Prüfpraxis zu einem Bickerdike-Flaggenstempel. Der Stempel ist auf Postkarte nichts besonderes, aber auf Briefen selten. Ich kann nicht erwarten, dass der durchschnittliche Sammler das erkennt und sich Literatur zur Postautomation bei der German Philatelic Society aus den USA besorgt.

Hallo Claudius,

wie immer sind Deine Atteste [1] sehr ausführlich geschrieben, was ich sehr begrüsse. Sie sind im untenstehenden Link der Suchergebnisse zu finden.

Wenn Du und die anderen Diskutanten hier weiter ihre Atteste als Prüfer einstellen oder als Besitzer, Eigentümer oder Bevollmächtigter, werden wir noch in diesem Jahr die ersten 1.000 Atteste und Befunde in der Datenbank finden.

Schöne Grüsse, Richard

[1] http://www.briefmarken-atteste.de/atteste/suchen/ablage/34
 
marc123 Am: 18.11.2017 22:50:28 Gelesen: 61# 64 @  
@ Richard [#63]

Hallo Richard,

die 1000 ist erreicht, oder besser gesagt, ich habe heute beim Einstellen eines Attests die Nr. 1000 erhalten.

Liebe Grüße
Marc
 
Torsten Grunwald Am: 18.11.2017 22:52:36 Gelesen: 59# 65 @  
@ marc123 [#64]

Hoffentlich sind es deine ?
 

Das Thema hat 65 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht