Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Belgien: Briefmarken Kataloge und Fachliteratur
zockerpeppi Am: 28.05.2017 21:15:53 Gelesen: 2799# 1 @  
Heute einmal Literatur:

Nachdem es mich nun öfters nach Belgien in den Verein zieht, wollte ich mir einen Belgischen Briefmarkenkatalog zulegen. Die Kollegen haben mir den zweisprachigen (französisch/niederländisch) COB Catalogue officiel des timbres-postes Belgique in zwei Bänden empfohlen. Herausgeber ist die Chambre professionnelle belge des négociants en timbres-poste.

Hier Band 1, Band 2 widmet sich den Belgischen ex-Kolonien:



beste Sammlergrüße
Lulu
 
Cantus Am: 29.05.2017 00:59:18 Gelesen: 2788# 2 @  
@ zockerpeppi [#1]

Hallo Lulu,

exakt so einen Katalog, allerdings etwas älteren Datums, habe ich vor gar nicht so langer Zeit über die PPA erworben. Ich finde es immer sinnvoll, die Kataloge aus dem Land, für das man sich mehr oder minder, aber doch regelmäßig interessiert, zur Hand zu haben. Für mich ist dieser Katalog jedoch gewöhnungsbedürftig. Zunächst ist er im Format dinA4 hergestellt worden und zusätzlich sehr schwer, da auf Hochglanzpapier gedruckt wurde. Innen fällt auf, dass die Marken zwar in Farbe, aber recht klein abgebildet sind, obwohl daneben recht viel leerer Raum im Katalog existiert; da hätte man von Redaktionsseite her sicherlich noch ein paar Informationen zusätzlich unterbringen können. Und wie gefällt er dir?

Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 29.05.2017 17:32:38 Gelesen: 2746# 3 @  
@ Cantus [#2]

Da stimme ich dir zu. Auch ich habe am liebsten Kataloge aus dem Herkunftsland. Und ja die belgische Darstellung ist etwas gewöhnungsbedürftig. Platz wäre in der Tat genug für eine größere Abbildung der Marken. Ich kämpfe noch mit der Nummerierung und habe die Logik noch nicht ganz verstanden. Auf Seite 8-11 (in meinem Exemplar) werden die einzelnen Abkürzungen erklärt. Mal kucken, ob ich dass noch hin kriege. Was mir gut gefällt: Bei den klassischen Marken die Stempeltype mit den jeweiligen Büros aufgelistet werden.

Als Beispiel zwei Scans aus dem Inneren für alle, die den Katalog nicht kennen und hier mitlesen:



Lulu
 
zockerpeppi Am: 29.05.2017 17:42:31 Gelesen: 2739# 4 @  
@ zockerpeppi [#3]

Hier noch das Inhaltsverzeichnis für etwaige Interessenten. Die Kataloge sind nur als Paar im freien Handel erhältlich. Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach ok. Der Kauf hat sich gelohnt, denn es steht viel drin für 29.90 €.



Lulu
 
Cantus Am: 30.05.2017 02:11:33 Gelesen: 2700# 5 @  
Hallo Lulu,

ich habe mich geirrt. Vorhin hatte ich den Katalog in der Hand, es ist dieselbe Ausgabe wie dein Exemplar.

Im Übrigen wird es nun langsam Zeit, dass Ralf hier den belgischen Katalog vorstellt, den er für die Bestimmung der Publibel-Karten erworben hat.

Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 08.06.2017 22:44:06 Gelesen: 2611# 6 @  
Ich wurde nach den belgischen Landpost oder Briefkastenstempel gefragt. Hierzu gibt es ein umfangreiches Werk von Jean Claude Porignon:

La Poste Rurale au XIXième Siècle en Belgique (Dictionnaire/Catalogue) et en Europe (aperçu)



Das Buch erschien 1993. Nach einer Einleitung und einem kurzen Blick zu den Nachbarländern, listet Porignon in fast 300 Seiten alle bekannten belgsichen Stempel nach Ortschaft auf. Wer es jetzt beim Autor kauft bekommt zudem eine Excel-Tabelle mit den Ergänzungen. Angeboten wird es zum Beispiel bei Delcampe. Literatur anschaffen lohnt auch wenn man erst ansparen muss. Warum nicht ein gebrauchtes Exemplar wählen. Meins war aus zweiter Hand.

Im Belgien Thread, habe ich so einen Beleg vorgestellt und dank meinem Buch konnte ich den Briefkastenstempel korrekt zuordnen.

Hier der Link http://www.philaseiten.de/beitrag/135972

beste Sammlergrüße von der Arge Belgien-Luxemburg

Lulu
 
zockerpeppi Am: 09.06.2017 22:44:57 Gelesen: 2574# 7 @  
Ohne Fachliteratur geht bei mir eigentlich gar nichts. Warten bis sich die Gelegenheit bietet und ich einen Sammlerkollegen zu Rate ziehen könnte ? Da bin ich dann ungeduldig und deshalb ist meine Bibliothek auch recht gut bestückt.

Heute folgender Katalog: The Foreign Sorting Marks of Belgium von R.T. Harrison, Belgium Philatelic Study Circle aus dem Jahre 2015.



Angebote finden sich auch hier bei Delcampe. Für mich und meine grenzüberschreitende Sammlung Frankreich - Vereinigten Niederlanden (beide Richtungen) ab 1818 hat sich dieser Kauf durchaus gelohnt.

beste Sammlergrüße
Arge Belgien-Luxemburg
Lulu
 
zockerpeppi Am: 17.06.2017 17:48:07 Gelesen: 2531# 8 @  
Zur Sprache kamen diese Woche frankierte und mit Poststempel entwertete Wechsel. Hier ein sehr hilfreicher Katalog welcher Auskunft gibt über Ablauf, Posttarife, Stempelsteuer und vielem mehr:

Doucments financiers von André Bruyneel unter der Schirmherrschaft des Cercle Philatélique Paul de Smet
Système de fonctionnement, tarif postal et droit de timbre applicables aux documents financiers utilisés en Belgique
depuis 1796



Als "documents financiers" werden gelistet: Wechsel, Quittungen, Quittungen gegen Nachnahme, Postmandate, Postbons, Postscheck usw

beste Sammlergrüße von der Arge Belgien-Luxemburg

Lulu
 
zockerpeppi Am: 23.06.2017 23:01:12 Gelesen: 2493# 9 @  
Es ist wieder einmal Zeit für Literatur:



La Post Belge et ses divers marques postales de 1814 et 1914

Basiert auf einer Studie von Louis Hanciaux, erstmals herausgegeben 1929 vom Philatéliste Belge postum. Zweite Neuauflage 1981 von Hector Raassens

Von Vorphilatelie, Tagesstempel, Bahnpoststempel oder Postvertragsstempel sind alle belgischen Stempeltypen bis 1914 vertreten. Es liest sich allerdings nicht immer so einfach, verständlich Hanciaux hatte die Studie 1921 abgeschlossen. Ich hatte das Exemplar vor einigen Jahren über Delcampe kaufen können.

eure Arge Belgien-Luxemburg
Lulu
 
zockerpeppi Am: 30.06.2017 21:46:01 Gelesen: 2441# 10 @  
Unschwer zu erkennen, ich habe einen heißen Draht zum Club de Monte-Carlo. Wie auch immer, ein Kauf lohnt. Auch wenn es wie mir gesagt wurde neue Erkenntnisse gibt, die vorgestellten Belege sind 1A. Das Buch aus dem Jahre 2009 ist zweisprachig:



Foreign Destinations From Belgium during the Reign of King Leopold I, 1849-1865 - Covers franked with Epaulettes, Medaillons and the 1865 Issue

Les destinations étrangères au départ de la Belgique durant le règne du roi Léopold I, 1849-186 affranchissements avec les épaulettes, médaillons et l'émission de 1865

Vor kurzem hat ein Bayern Sammler mir gesagt: Verweile nicht in der Vorphilazeit, die Markenzeit hat viel mehr zu bieten --> schöne bunte Marken, eine Vielzahl an Stempel.

Beim Einblick in dieses Buch finde ich diese Aussage bestätigt.

Lulu
 
Olilux Am: 01.07.2017 08:44:14 Gelesen: 2417# 11 @  
Anbei der Spezialkatalog von Willy Balasse und André de Cock, in der ersten Ausgabe von 1935.

Derjenige, der sich in der Klassik spezialisieren möchte, und nach Plattenmerkmale der Ausgaben "Epaulettes" und "Medaillons" sucht, kommt nicht an diesem Katalog vorbei.



Grüsse

Olivier
 
Olilux Am: 02.07.2017 21:37:49 Gelesen: 2383# 12 @  
Hier ein hervorragendes Werk von Jacques Stes, das die Probedrucke von Belgien 1849 - 1949 beschreibt.

Auch dieses Buch ist 2009 zweisprachig erschienen, unter der Schirmherrschaft vom Club de Monte-Carlo.



Dieses Buch löst den Spezialkatalog der Probedrucke von Grubben (1983) und den Spezialkatalog vom Baron de Vinck (1923) ab.

beste Grüsse

Olivier
 
zockerpeppi Am: 16.07.2017 18:23:17 Gelesen: 2252# 13 @  
Hier ein weiteres Werk:

les marques postales préphilatélies de la Belgique von Lucien P. Herlant Ausgabe 1982.



Am Anfang befindet sich der geschichtliche und zeitliche Rahmen, vom den Spanischen und Österreichischen Niederlanden hin zum sieben jährigen Krieg, französische Besatzungszeit und so weiter. Philatelistisch geht es weiter in alphabetischer Reihenfolge mit den einzelnen Postbüros und ihren Stempeln. Bei den größeren und wichtigen Büros gibt es auch eine kleine geschichtliche Zusammenfassung. Erwähnenswert scheint mir noch, dass u.a auch die Luxemburger Büros und Stempel gelistet sind und dies bis 1839.

Den einen oder anderen Fehler habe ich entdeckt, aber im Großen und Ganzen unverzichtbare und nützliche Fachliteratur. Desweilen findet sich ein Angebot bei Delcampe.

beste Sammlergrüße
Lulu
 
dr.vision Am: 26.11.2017 17:54:45 Gelesen: 1751# 14 @  
@ Cantus [#5]

Moin Ingo, moin zusammen,

dann werde ich mal den von Dir gewünschten Katalog vorstellen.



In diesem 1995 erschienenen Katalog gibt der leider verstorbene Autor Ludo Thomassetti auf 77 Seiten einen Überblick über die mehr als 3000 Publibelkarten. Die Erklärungen und Listen sind in niederländisch, französisch, deutsch und englisch abgefasst.



Zunächst erfolgt eine alphabetisch geordnete Liste von Themenbereichen. Wir suchen mal alles zum beliebten Thema Bier (z.B. Nr. 45)



Mit dieser Ziffer bekommt man dann alle zu diesem Themenbereich gehörenden Kartennummern aufgelistet.



Anschließend werden alle Städte und Orte alphabetisch gelistet, die auf den Publibelkarten erwähnt werden und zum Schluß gibt der Autor eine Aufstellung über die Wertigkeit der Karten in einer Abstufung mit Buchstaben von A bis P.



Der Buchstabe A steht für Karten mit sehr hoher Auflage und Verfügbarkeit. Der Buchstabe P hingegen bezeichnet Liebhaberpreise, wie z.B. für die Nr. 94, die nur in einer sehr kleiner Auflage erschienen ist.



Leider ist dieses Buch in allen seinen Auflagen nur sehr schwer antiquarisch zu bekommen.

Beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
dr.vision Am: 26.11.2017 23:30:29 Gelesen: 1713# 15 @  
@ dr.vision [#14]

Moin nochmal,

ebenfalls ist der aktuelle belgische Ganzsachenkatalog aus dem Jahr 2009 für die Grundlagen wichtig. Die behandelte Bandbreite ist groß: Postkarten, illustrierte Bildpostkarten, Propagandakarten, Wohltätigkeitspostkarten, Postschiff-Karten der Linie Oostende-Dover, Adressänderungskarten, Kartenbriefe, Umschläge, Luftpostbriefe, 1. Weltkrieg incl. Eupen & Malmedy, 2. Weltkrieg, eine kurze Abhandlung über die „-10%" -Aufdrucke, moderne Postogramme, moderne Paketlabels, einiges mehr und natürlich sehr ausführlich die Publibel-Karten. Er ist sowohl in französisch, als auch in niederländisch aufgelegt worden.

Die hier angegebenen Preise sind realistische Netttopreise und ich kenne einige belgische Händler, die diese auch fordern.

Dieser Katalog ist antiquarisch ab und zu noch zu erhalten. Aber ich habe aus gut unterrichteter Quelle erfahren, daß für 2018-19 eine neue Auflage geplant ist.



Gute Nacht von der Ostsee
Ralf
 
Cantus Am: 28.11.2017 06:51:13 Gelesen: 1620# 16 @  
@ dr.vision [#14]

Moin Ralf,

aus dem von dir vorgestellten Katalog zeige ich einmal einen kleinen Auszug:



Danach ist es mir endlich geglückt, eine meiner Karten als Nr. 13 zu bestimmen. Der Katalog ist so aufgebaut, dass es problemlos möglich ist, einzelne Karten zu bestimmen, auch solche, die keine Nummer tragen. Ich habe zwar nur eine PDF-Kopie, aber dafür reicht es aus.

Viele Grüße
Ingo
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht