Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Dänemark: Bedarfspost ab Mai 1945 bis 2015
Das Thema hat 33 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Manne Am: 27.11.2017 18:48:38 Gelesen: 2800# 9 @  
Hallo,

ein weiterer Brief aus Kopenhagen vom 04.03.1966 an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim.

Gruß
Manne


 
cilderich Am: 27.11.2017 19:15:55 Gelesen: 2790# 10 @  
@ Michael Mallien [#8]

OK. Na ich bekomme öfter Post aus Dänemark dann aber oft mit älteren Marken, wohl Aufbrauch.

Gruß cilderich
 
ostsee63 Am: 28.11.2017 12:41:06 Gelesen: 2747# 11 @  
Im Jahr 2015 ging es auch schon ohne Briefmarken. Wenn sich der Absender bei der Post zum Handy-Porto anmeldete, konnte er zwischen zwei Versionen wählen. Es gab und gibt noch immer die Variante, den per SMS erhaltenen Code handschriftlich aufzubringen bzw. kann man den Code auch auf Labeln ausdrucken. Dazu gibt es dann auch noch passende Motive. Diese Variante ist der Internetmarke der deutschen Post ähnlich.



Eine Auslandsverwendung dieser Label gibt es dann in dieser Abteilung zu sehen:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=9431&CP=0&F=1

Gruß aus dem Norden
 
Baber Am: 01.12.2017 15:07:33 Gelesen: 2680# 12 @  
Ein Brief eines dänischen Ebay-Händlers, gelaufen 2014:



Gruß
Bernd
 
ostsee63 Am: 02.12.2017 18:18:43 Gelesen: 2647# 13 @  
Zum 1. Advent muss es natürlich ein Beleg mit einer Jul-Marke sein.



Ein schönes Wochenende bei Kerzenschein und Glühwein.
 
Manne Am: 03.12.2017 10:11:38 Gelesen: 2627# 14 @  
Hallo,

ein weiterer Einschreib-Brief aus Kopenhagen vom 08.09.1967 an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim.

Gruß
Manne


 
ostsee63 Am: 04.12.2017 12:37:26 Gelesen: 2602# 15 @  
Hall,

hier mal eine etwas höhere Frankatur:



Paketkarte nach Grönland – benutzt wurde korrekter Weise ein Inlandsformular

Am 16.11.1987 aus Østermarie nach Sukkertoppen auf Grönland, angekommen am 18.12.1987.

Der Absender zahlte 371 Kronen für ein Paket von 7,1kg Gewicht per Luftpost und Nachnahme über 1561 Kronen.
Die Gebühr berechnet sich für 5-10kg = 105 Kronen
Luftpostzuschlag 17 Kronen je ½ Kilo = 15x17= 255 Kronen
In Summe sind das dann 360 Kronen.
Die verbleibenden 11 Kronen sind die Gebühr für die Nachnahme, das war die günstige Variante, denn das Konto war bei der Postbank.

Bietet jemand mehr?

Gruß aus dem Norden
 
StefanM Am: 04.12.2017 13:18:33 Gelesen: 2595# 16 @  
@ ostsee63 [#15]

Wow, das wären selbst nach heutigem Wechselkurs noch ca. 50,- Euro. Ein Betrag mit ordentlicher Kaufkraft. Vor 30 Jahren dürfte es noch deutlich anders mit der Kaufkraft gewesen sein.

Ich gratuliere zu dem schönen Beleg.

Gruß
Stefan
 
ostsee63 Am: 06.12.2017 13:37:07 Gelesen: 2562# 17 @  
Ich bin als Dänemark-Sammler natürlich überzeugter Royalist. Insbesondere die regierende Monarchin ist eine würdige Repräsentantin ihres Berufsstandes. Eine Frau die zu sich und ihrer Aufgabe steht. Selbst das regelmäßige Update ihres Porträt auf der Dauerserie ist gelungen. Ein Hoch auf Margrethe II.





Welche Dame von Welt steht sonst so unbekümmert zu ihrem Alter?

Gruß aus dem Norden
 
ostsee63 Am: 11.12.2017 12:52:00 Gelesen: 2511# 18 @  
Mit der Paketkarte nach Grönland (Portowert 360 Kronen) schien schon das Ende erreicht, doch am Samstag traf diese Karte ein. Der Vereinskollege war der Meinung sie passt in meine Sammlung und hier her.



Meine Portotabellen bieten keine Erklärung mehr, denn bei 20 kg ist dort Schluss. Das Paket wurde per Luftpost befördert und auf der Rückseite ist eine Empfangsbestätigung.

Gruß
aus dem Norden
 
ostsee63 Am: 12.12.2017 09:25:42 Gelesen: 2483# 19 @  
Jetzt mal ein Beleg, der aus den ersten Jahren dieses Themas stammt. Im Frühjahr 1946 war die dänische Nachkriegspostüberwachung noch aktiv.



Das Porto ist korrekt für einen Auslandsbrief der 1. Gewichtsstufe.

Gruß aus dem Norden
 
Baldersbrynd Am: 12.12.2017 15:04:16 Gelesen: 2461# 20 @  
@ ostsee63 [#18]

Hallo Ostsee63,

ich meine die umhandelten 2 Pakete, siehe Nummern am 148A und 148B.

Ich habe Deine Paketkarte einem Experten über dänische Auslandspaketkarten gezeigt.

Kannst Du mir eine bessere Kopie von der Vorderseite und der Rückseite schicken?
Gerne auf PN oder per Mail. Dann versuchen wir den Porto zu finden.

Viele Grüße
Jørgen
 
DL8AAM Am: 12.12.2017 19:39:30 Gelesen: 2441# 21 @  
@ ostsee63 [#11]

Eine Auslandsverwendung dieser Label gibt es dann in dieser Abteilung zu sehen: ...

Und bei http://www.philaseiten.de/beitrag/107819 sind weitere Beispiele des dänischen Handyportos gezeigt und näher beschrieben, siehe u.a.



Gruß
Thomas
 
ostsee63 Am: 13.12.2017 15:51:36 Gelesen: 2390# 22 @  
@ DL8AAM [#21]

Danke für den Hinweis und die Verlinkung für diesen Handy-Porto-Beleg.

Der Stempel "Portoen berigtiget overfor afsender / Port complete" ist ein Hinweis auf mangelhaftes Porto, das von der Post erkannt und beim Absender beanstandet wurde. Dieser erhielt eine Rechnung und zahlt dann an das betreffende Postamt die fällige Gebühr. Das Postamt quittiert die Zahlung mit dem genannten Stempel und gibt damit die Sendung für den Versand frei. Für eine Mobil-Porto-Frankatur ist das ein wirklich ungewöhnlicher Beleg.

Hier mal ein Beleg, wie er von der Post für die Einziehung des fehlenden Porto genutzt wurde.



beste Grüße aus dem Norden
 
ostsee63 Am: 13.12.2017 19:37:27 Gelesen: 2372# 23 @  
@ Baldersbrynd [#20]

Hallo nach Dänemark und Danke für das Angebot.

Ich schicke dir und Ib (?) gerne bessere Bilder. Nutze einfach meine philaseiten-mail Adresse für eine Nachricht mit deiner mail-adresse.

Gruß von der Ostsee
 
ostsee63 Am: 14.12.2017 09:37:34 Gelesen: 2354# 24 @  
Dänemark und Seefahrt sind für mich eine untrennbare Einheit und es finden sich auch immer wieder Belege, die das bestätigen.



Hier eine Drucksache (Streifband) vom "Königlichen Seekartenarchiv" in die Canal-Zone, einem Hotspot der Seeschifffahrt. Das 12 Öre Porto war vom 1. Juli 1952 bis 15. April 1963 gültig und galt für Sendungen bis 50 g.

Gruß von der Ostsee
 
Manne Am: 14.12.2017 10:11:06 Gelesen: 2348# 25 @  
Hallo,

ein weiterer Brief aus Kopenhagen vom 04.10.1966 an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim.

Gruß
Manne


 
ostsee63 Am: 15.12.2017 10:13:20 Gelesen: 2325# 26 @  
Auch in Dänemark sind Kleingärten beliebt.

Hier sind die Normalversion und die königliche Variante auf einem Brief vereint und beide zeigen stolz die Flagge.



Als A-Brief nach Deutschland.

Gruß von der Ostsee
 
ostsee63 Am: 16.12.2017 12:22:46 Gelesen: 2294# 27 @  
Auslandsbrief am 21.10.1948 aus der Hauptstadt als Express und Luftpost in den sowjetisch besetzten Teil Deutschlands.



Die Frankatur stimmt fast für einen Auslands-Express-Brief. Der Brief kostete 40 Öre und für die Expressbehandlung waren 80 Öre zu zahlen. Frankiert wurde mit nur 115 Öre. Eine extra Luftpostbeförderung war nicht mit im Preis und gab es zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht.

Grüße von der Ostsee
 
ostsee63 Am: 17.12.2017 16:19:29 Gelesen: 2272# 28 @  
Hier ein Brief, der seinem Empfänger mehrfach nachgeschickt wurde.



Die Frankatur passt für einen einfachen Auslandsbrief dieser Zeit. Der Luftpostumschlag ist irreführend. Die Luftpostgebühr für die Strecke
Dänemark-Spanien wurde nicht berechnet. Das wären weitere 20 Öre gewesen.

beste Grüße von der Ostsee
 
Manne Am: 17.12.2017 16:38:35 Gelesen: 2267# 29 @  
Hallo,

ein weiterer Luftpost-Brief aus Kopenhagen vom 21.05.1968 an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim.

Gruß
Manne


 
ostsee63 Am: 18.12.2017 08:45:05 Gelesen: 2231# 30 @  
Eine Paketkarte vom 12.12.1974 aus Kopenhagen über Flensburg 14.12.1974 nach Bonn.

Die Gebühr von 25 Kronen passt zum genannten Gewicht von 5,8 kg. Das Porto galt vom 1.7.1974 bis 1.7.1977.



Am 17.12.1974 wurde das Paket im Postamt Bonn 1 ausgehändigt gegen Rückgabe der Paketkarte.

Die Strafandrohung nach §246 StGB auf dem Begleitzettel der Paketkarte ist schon recht einschüchternd.

Die Isländische Botschaft arbeitet korrekt, doch irgendwann hat dann ein "Philu-telist" , die Paketkarte vor dem Zerschneiden bewahrt.

Grüße von der Ostsee
 
ostsee63 Am: 20.12.2017 14:11:11 Gelesen: 2195# 31 @  
Weihnachtspost von 2000 - nach Island mit unzureichender Frankatur.



Auch die Jul-Marken konnten die Postbeamten von der Nachgebühr nicht abhalten. Es fehlen 50 Öre für den A-Brief oder 25 Öre für den B-Brief.

Grüße von der Ostsee
 
fogerty Am: 08.02.2018 16:36:31 Gelesen: 192# 32 @  
Drucksache aus dem Jahre 1954 von Kobenhavn nach Meran. Zwar ohne Hinweis auf Drucksache, Brief war nicht verschlossen, also hat man es toleriert.



Grüße
Ivo
 
Manne Am: 08.02.2018 17:52:59 Gelesen: 158# 33 @  
Hallo,

aus Kopenhagen ein Einschreiben vom 13.11.1965 an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim.

Gruß
Manne


 

Das Thema hat 33 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

4582 22 19.02.18 08:36StefanM
931 23.07.17 13:39Michael Mallien
839 05.03.17 16:21ostsee63
8802 18 28.09.16 13:08ostsee63
30002 33 24.07.10 14:53reichswolf