Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Michel Kataloge: Neuerscheinungen
Das Thema hat 53 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Richard Am: 10.12.2014 09:03:33 Gelesen: 10198# 29 @  
MICHEL-Feuerwerk zum Jahresende

wm - Zum Jahresende legt der Schwaneberger Verlag – MICHEL – nicht nur eine Reihe neuer Standard-, sondern erstmals in dieser Fülle auch mehrere neue thematische Kataloge vor, die alle seit dem 5. Dezember im Handel sind. Auftakt macht wie gewohnt der Deutschland-JUNIOR-Katalog (598 S., 9,95 Euro), der Preissteigerungen besonders bei Altdeutschland, Besetzungsausgaben/Abstimmungsgebiete, Memel, GG, Sudetenland, Lokalausgaben und SBZ enthält.

Der sog. ÜK 8.2 ist ein weiterer Überseeband unter dem Titel „ Südostasien 2015“ (1 246 S., 84 Euro), der nun auch die Lokalausgaben Javas und Sumatras enthält und Preisanhebungen besonders bei Thailand, Port.-Timor und Südvietnam verzeichnet.

Der MICHEL-PRIFIX- Luxemburg-Katalog erscheint in 4. Auflage (168 S., 25 Euro) berücksichtigt nun auch die Privatausgaben der luxemburgischen Post und präsentiert sich mit neuen hochauflösenden Abbildungen sowie modernem Layout. Auf 42 Auflagen kann der MICHEL-CEPT-Katalog für die Sammler europ. Gemeinschaftsausgaben zurückblicken (502 S., 54 Euro), der Preiserhöhungen auf breiter Front, nämlich bei allen Ländern und Gebieten ab der Jahrtausendwende verheißt.

Fußballfans können sich ein besonderes Weihnachtsgeschenk machen, denn der MICHEL-Fußball-Ganze-Welt-Katalog liegt mit 636 S. für 49,80 Euro in 2. Auflage vor. Passend zu Weihnachten erschein ein Weihnachtsmarken-Ganze-Welt-Katalog in Erstauflage (ca. 800 S., 59,80 Euro), in dem immerhin 14 000 Abbildungen und 30 000 Preisnotierungen zu finden sind. Und wer jetzt bereits an die Ferne denkt, der sollte als Eisenbahn-Motivsammler den dazu passenden neuen Eisenbahn-Ganze-Welt-Katalog in Betracht ziehen (3. Aufl., 1182 S., 59,80 Euro).

Die Mehrzahl der genannten Kataloge sind zu deutlich günstigeren Preisen auch digital erhältlich, sei es als E-Book auf USB-Stick oder in der MICHEL-online-Bibliothek. Ein Blick auf http://www.MICHEL.de bietet hierzu weitere Informationen.

[Hervorhebungen durch die Redaktion Philaseiten]
 
Francysk Skaryna Am: 09.04.2015 16:24:35 Gelesen: 9683# 30 @  
Moin,

die beiden Deutschland Spezial - Bände sind mit ihren 1.150 Seiten und 1.408 Seiten Umfang in der aktuellen Auflage mittlerweile richtig dicke Wälzer geworden. Am morgigen Freitag ist der offizielle Erscheinungstag. Erstmalig ist man so konsequent, und spendiert beiden Katalogen einen festen Einband mit Lesebändchen und Wasserzeichen - Falttafel.

Eine Neubearbeitung gab es bei der Deutschen Besetzung Estlands im Zweiten Weltkrieg im Band 1 und bei den Band- und Netzaufdrucken der Bizone, besonders bezüglich der Oberränder und der Aufdruckfehler im Band 2.

Weitere Bearbeitungsschwerpunkte sind Altdeutschland und das Deutsche. Reich

Eine Reihe neu entdeckter Plattenfehler, Abarten und Besonderheiten fanden genauso Aufnahme in die Kataloge wie die deutschen Auslandspostämter in den Zollanschlussgebieten Kleinwalsertal und Jungholz.

Auch der Mitteleuropa - Katalog 2015 (EK 1) erscheint diesmal mit Festeinband und Lesebändchen.

Gruss
 
Richard Am: 14.04.2015 09:56:29 Gelesen: 9575# 31 @  
Etwas umfangreicher als der Text von Francysk Skaryna ist die Ankündigung des Schwaneberger Verlags ausgefallen.

Nicht zur Werbung, sondern zur Information hier die Ankündigung der neuen Deutschland Spezial Kataloge. Die Texte in fetter Schrift wurden von der Redaktion Philaseiten hervorgehoben:


Deutschland-Spezial-Katalog 2015: Ab sofort erhältlich!

10.04.2015

(mi) Als Referenzwerk für vertieftes Sammeln beleuchtet der MICHEL-Deutschland-Spezialkatalog in zwei Bänden die Hintergründe der deutschen Markenausgaben von 1849 bis heute und zeigt ihre geschichtlichen, wirtschaftlichen und philatelistischen Zusammenhänge auf. Beide Bände der Ausgabe 2015 erscheinen als robuste Hardcover-Ausgabe mit Lesebändchen sowie einer Wasserzeichen-Falttafel zum herausnehmen.

Deutschland-Spezial 2015 Band 1: 1849 bis April 1945

Die 45. Ausgabe des Deutschland-Spezial-Kataloges Band 1 weist wieder eine große Bandbreite von Neuerungen auf. Inhaltlich und formal komplett neu bearbeitet wurde das Sammelgebiet Besetzung Estlands im Zweiten Weltkrieg mit jetzt 51 statt 20 Abbildungen und den neuesten Erkenntnissen aus der philatelistischen Forschung.

Eine Fülle neuer Plattenfehler, Abarten und Varianten bereichern die neue Katalogausgabe, beispielhaft seien hier die Sammelgebiete Altdeutschland, Deutsche Auslandspostämter und Kolonien, Abstimmungsgebiete, Eupen und Malmédy und Memel genannt. Natürlich präsentieren sich alte und neuaufgenommene Besonderheiten auch im Bild – mehr als 150 hochauflösende Farbscans wurden für den Band 1 neu angefertigt. Erstmals beschreibt der MICHEL-Katalog die vielfältigen Stempelformen der altdeutschen Gebiete nach der Terminologie von Hans-Joachim Anderson und zielt so auf eine Vereinheitlichung und damit Vereinfachung philatelistischer Kommunikation. Tradierte Stempelbezeichnungen, die von Anderson abweichen, sind jedoch in Klammern weiterhin angegeben.

Neu aufgenommen und ergänzt wurden detaillierte Oberrand-Bewertungen, besonders im Bereich der Germania-Ausgaben des Deutschen Reiches sowie auch der Aufdruckausgaben in den Zeichnungen Germania und Hindenburg. Eine flächendeckende Marktanalyse ergab lebhafte Preisbewegungen in den Sammelgebieten Altdeutschland, Besetzung im Ersten und Zweiten Weltkrieg, Saargebiet, Sudetenland und Kriegs- und Propagandafälschungen.

Komplett neu in diesem Band sind die „Tendenz-Pfeile“ – aufwärts- bzw. abwärtsgerichtete Pfeile hinter einer Preisnotierung, die eine steigende oder fallende Preistendenz zeigen, wenn sich diese aufgrund mangelnder Bewertungsunterlagen nicht in konkreten Preisanhebungen oder -senkungen ausdrücken lässt.

Deutschland-Spezial 2015 Band 2: Ab Mai 1945

Auch die Ausgabe 2015 des MICHEL-Deutschland-Spezial-Kataloges Band 2 bietet viele Neuerungen, die eine Sammlung bereichern. So konnte eine Fülle neuer Abarten, Plattenfehler und Besonderheiten eingetragen und illustriert werden – für die 45. Ausgabe wurden etwa 200 hochauflösende Farbscans angefertigt. Beispielhaft erwähnt seien hier die Sammelgebiete Berlin und Brandenburg, Bizone und Bundesrepublik Deutschland. Erstmals enthält der Katalog detaillierte Falz-Bewertungen für die Lokalausgaben nach dem Zweiten Weltkrieg sowie Preise für Viererblocks der DDR-Aufbau-Ausgabe mit Entwertungen zu philatelistischen Zwecken.

Komplett neu bearbeitet wurde die Band- und Netz-Aufdruckausgabe MiNr. 36–51 der Amerikanischen und Britischen Besatzungszone. Die Oberrandkatalogisierungen sowie die Darstellung der Aufdruckfehler spiegeln jetzt den neuesten Stand der philatelistischen Forschung. Die Zähnungen der Notopfer- und Wohnungsbaumarken wurden neu vermessen; die Zähnungsangaben im vorliegenden MICHEL-Katalog erlauben eine noch einfachere Zuordnung der einzelnen Marken zur jeweiligen MICHEL-Nummer.

Zusätzlich präsentiert der Katalog ein komplett neues Sammelgebiet: Erstmals enthälter er ein Kapitel zu den Deutschen Auslandspostämtern im österreichischen Kleinwalsertal und Jungholz.

Die Marktanalyse der modernen deutschen Sammelgebiete ergab Preisbewegungen besonders in den Gebieten Alliierter Kontrollrat, Sowjetische Besatzungszone, Propagandafälschungen der „Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit“, DDR-Einschreibemarken, Saarland und Französische Besatzungszone. Abarten und Besonderheiten wie Oberränder, HAN und Plattenfehler weisen oft stark steigende Preistendenzen auf.


Soweit die Ankündigung des Schwaneberger Verlags. Die Kataloge sind ab sofort zum Preis von jeweils Euro 84 zuzüglich Versandkosten (Inlandspreise) erhältlich, manche Versandhändler verzichten auf die Versandkosten.

Schöne Grüsse, Richard
 
Schwämmchen² Am: 14.04.2015 12:28:00 Gelesen: 9534# 32 @  
Ich vermisse einmal eine ehrliche Ankündigung wie: "stark fallende Preistendenzen" in einigen Bereichen wie BRD postfrisch o.ä.
 
Richard Am: 02.07.2015 09:53:48 Gelesen: 8930# 33 @  
MICHEL ändert Ausgabetermine

wm (01.07.15) - Zwar erscheint der beliebte Deutschland-Katalog [1] wie angekündigt am Freitag, den 3. Juli 2015, aber alle weiteren Neuerscheinungen mussten – so gab der Verlag bekannt – „aus drucktechnischen Gründen“ auf den 17. Juli verschoben werden. Dazu zählen z. B. der MICHEL-Südosteuropa-Katalog 2015/2016 (EK 4), der MICHEL-Nordeuropa-Katalog 2015/2016 (EK 5), die neue 3. Auflage des MICHEL-Postgebühren Handbuch Deutschland [2] und die zweite Neuauflage von MICHEL Germany Specialized 2015 Vol. 2. Der angekündigte „Automobile-Katalog“ wird sogar auf August verschoben.

[1] http://www.philaseiten.de/philabuch/show/160

[2] http://www.philaseiten.de/philabuch/show/161
 
Richard Am: 21.12.2015 09:03:09 Gelesen: 7812# 34 @  
MICHEL-Junior-Katalog 2016

Unterschleißheim/wm (14.12.2015) - Die 44. Auflage wurde umfassend bearbeitet und ergänzt und bietet damit aktuellste Informationen zu jedem Sammelgebiet. Alle gut 31.000 Preisnotierungen wurden geprüft – mit teilweise erstaunlichen Ergebnissen. So zeigen sich die Gebiete Altdeutschland, Deutsches Reich, Marienwerder, Generalgouvernement, Sudetenland, Deutsche Besetzungsausgaben im Zweiten Weltkrieg, aber auch die SBZ, die ersten Jahre der DDR sowie das Saarland und die frühe BRD besonders aktiv; einige dieser Gebiete verzeichnen beachtliche Preissprünge.

Komplett neu bearbeitet wurden die Ausgaben für das besetzte Estland mit neu aufgenommenen Falzpreisen, aktualisierten Farbbezeichnungen und ergänzten Farbabbildungen. Erstmals enthält der Junior-Katalog Falzpreise für die Lokalausgaben nach dem Zweiten Weltkrieg.

Format 155 x 188 mm, 618 Seiten, in Farbe, VP: 9,95 Euro. ISBN 978-3-95402-136-9.

http://www.philaseiten.de/philabuch/show/175
 
Francysk Skaryna Am: 22.12.2015 08:32:40 Gelesen: 7748# 35 @  
@ Richard [#34]

Moin,

Erstmals enthält der Junior-Katalog Falzpreise

Wenn ich mal etwas ketzerisch sein darf:

Wie realistisch sind denn diese Preisansätze? Oder kann man hier seine gewohnten 40% ansetzen?

Die Preisangaben des Verlages sind ein eigenes Thema und scheinen zuweilen Katalogmillionäre zu bedienen. Wie auch immer: Der Junior ist für einen Trend in der Preisentwicklung nun sooo schlecht auch nicht.

Gruss
 
Richard Am: 26.12.2015 09:11:25 Gelesen: 7663# 36 @  
MICHEL-UNO-Spezial 2016

Unterschleißheim/wm (14.12.2015) - Neben den Briefmarken und den Ganzsachen der drei UNO-Postämter in New York, Genf und Wien – dem Kernbereich der UNO-Philatelie – sind in diesem Nachschlagewerk auch die „Vorläuferausgaben“ des Völkerbundes und der Unterorganisationen der UNO, die französischen Dienstmarken für die UNESCO, die Ausgaben der Interimsverwaltungen in West-Neuguinea, Kosovo und Osttimor sowie eine belgische Ausgabe für die UNO von 1958 aufgenommen.

Der aktuelle Band ist der erste MICHEL-UNO-Spezial seit vier Jahren. Er erscheint im neuen, höheren Format und bietet dadurch mehr Ausgaben auf einer Seite Platz. Alle Informationen wurden auf den neuesten Stand der Forschung gebracht, Ergänzungen eingefügt und sämtliche Preisnotierungen überprüft und aktualisiert, zugleich wurde eine Mindestpreisnotierung von 30 Cent je Marke eingeführt.

Bei allen drei UNO-Postämtern kam es zu einer Vielzahl von Preisbewegungen. Ab den 2000er Jahren sind durchwegs steigende Notierungen, auch bei den Ersttagsbelegen festzustellen.

Deutliche Anhebungen waren bei frühen Dienstbriefen aus New York sowie beim Völkerbund fällig. Die oftmals kostspieligen Grußmarkenbögen halten das erreichte hohe Preisniveau, einige legten sogar noch zu.


Eine der interessantesten Neuaufnahmen ist eine bis dahin nicht erfasste Zähnung bei New Yorker Grußmarken sowie eine Abart beim ersten Genfer Block. Die Nummerierung der Marken, Blocks und Markenheftchen ist identisch mit der der entsprechenden MICHEL-Nachschlagewerke für Europa und Übersee.

Format 150 x 225 mm, 574 Seiten, in Farbe, kart., VP: 56 Euro. ISBN 978-3-95402-139-0

[Unterstreichungen sind redaktionelle Ergänzungen]

Philawert: http://www.philawert.de/index/ref/cg/5606
 
Richard Am: 15.02.2016 09:58:59 Gelesen: 7073# 37 @  
Michel Junior Katalog 2016

philatelie (01.02.2016) - Die 44. Auflage wurde umfassend bearbeitet und ergänzt und bietet damit aktuellste Informationen zu jedem Sammelgebiet. Alle gut 31.000 Preisnotierungen wurden geprüft - mit teilweise erstaunlichen Ergebnissen. So zeigen sich die Gebiete Altdeutschland, Deutsches Reich, Marienwerder, Generalgouvernement, Sudetenland, Deutsche Besetzungsausgaben im Zweiten Weltkrieg, aber auch die SBZ, die ersten Jahre der DDR sowie das Saarland und die frühe Bundesrepublik besonders aktiv, einige dieser Gebiete verzeichnen beachtliche Preissprünge.

Komplett bearbeitet wurden die Ausgaben für das besetzte Estland mit neu aufgenommenen Falzpreisen, aktualisierten Farbbezeichnungen und ergänzten Farbabbildungen. Erstmals enthält der Junior-Katalog Falzpreise für die Lokalausgaben nach dem 2. Weltkrieg.

Format 155 x 188 mm, 618 Seiten, im Farbe, VP: 9,95 Euro, ISBN 978-3-95402-136-9

Empfehlung: Preiswerter Deutschland Katalog für den schnellen Überblick.

[Unterstreichungen sind redaktionelle Ergänzungen]

http://philaseiten.de/philabuch/show/175
 
Richard Am: 25.04.2016 16:58:18 Gelesen: 6299# 38 @  
Michel Deutschland-Spezial-Katalog 2016 Band 2

(Michel-PR) - Die 46. Ausgabe des MICHEL-Deutschland-Spezial schafft Struktur, sie schärft auch den Blick für das Besondere einer Sammlung. Eine Fülle neuer Abarten und Besonderheiten wurde analysiert, katalogisiert und illustriert und lädt ein, die eigene Sammlung noch einmal neu unter die Lupe zu nehmen.

Die Faszination eines Spezialgebietes zeigt sich am deutlichsten im Bild – für die Ausgabe 2016 wurden etwa 200 hochauflösende Farbabbildungen neu aufgenommen. Sie erleichtern die Suche nach Varianten und Plattenfehlern und machen den Deutschland-Spezial zu einem Werk, in dem man gerne blättert.

Die Marktanalyse der modernen deutschen Sammelgebiete ergab lebhafte Preisbewegungen besonders in den Gebieten Lokalausgaben, Alliierter Kontrollrat, Berlin und Brandenburg, Sowjetische Besatzungszone und Bizone. Aussagekräftige Sammelstücke wie Oberränder, HAN und Plattenfehler weisen oft stark steigende Preistendenzen auf. Viele Besonderheiten, die bisher mit —,— bewertet waren, erhielten erstmals konkrete Preisansätze.

Die 46. Ausgabe des MICHEL-Deutschland-Spezial Band 2 präsentiert alle modernen deutschen Postwertzeichen, die bis einschließlich März 2016 erschienen sind. Erhältlich ist der 1406 Seiten starke und farbige Hardcover-Katalog seit dem 8. April für 86 Euro.

Philaseiten Mitglieder können ihn portofrei über folgenden Link bestellen:

http://www.philaseiten.de/philabuch/show/181
 
Richard Am: 27.04.2016 15:52:46 Gelesen: 6136# 39 @  
Michel Deutschland Spezial Katalog 2016 Band 1

(Michel-PR) - Die MICHEL-Nummer 152 Y ist eine der seltensten Abarten des Deutschen Reiches. Seit knapp drei Jahrzehnten ist die 2-Mark-Germania-Marke mit dem falschen Wasserzeichen nur in gestempelter Erhaltung im MICHEL-Deutschland-Spezial gelistet – mehr als drei entwertete Exemplare waren bisher nicht bekannt. Die nun vorliegende 46. Auflage des Spezial präsentiert erstmals einen Eintrag für ein postfrisches Stück. Es hatte viele Jahre lang unerkannt in einer Spezialsammlung gelegen.

Nicht jede philatelistische Neuentdeckung ist derart spektakulär. Aber Beachtung haben auch die vielen kleineren Überraschungen der klassischen deutschen Sammelgebiete bis 1945 verdient. Der MICHEL-Deutschland-Spezial Band 1 will allen versierten Sammlern helfen, neue Entdeckungen und Forschungserkenntnisse in ihrem jeweiligen Fachgebiet aktuell zu verfolgen.

Inhaltlich und formal komplett neu bearbeitet wurden Russland, Ukraine und Zara unter deutscher Besetzung, die privaten Ausgaben 1939 bis 1945 sowie die Katalogisierung der Kriegs- und Propagandafälschungen, die nun nicht nur die Ausgaben der Geheimdienste, sondern auch die der regierungsnahen Widerstandsgruppen umfasst. Die Seitenstärke dieser Gebiete ist von 21 auf 48 Seiten angewachsen mit gesamt ca. 250 hochauflösenden Farbabbildungen.

Weitere Bearbeitungsschwerpunkte lagen auf den Sammelgebieten Belgische Militärpost im Rheinland, Eupen und Malmédy sowie den Ausgaben des Witu-Schutzgebietes mit gesamt gut 50 statt bisher 28 Illustrationen.

Zahlreiche erstmals aufgetauchte Abarten und Besonderheiten bereichern die 46. Ausgabe des Deutschland-Spezial. Beispielhaft seien hier die Sammelgebiete Danzig, Memel und Sudetenland genannt. Neu aufgenommen wurden außerdem detaillierte Bewertungen für Hausauftragsnummern aus Markenheftchen, für die keine Zusammendrucke benötigt werden.

Eine flächendeckende Marktanalyse ergab lebhafte Preisbewegungen besonders in den Sammelgebieten Altdeutschland, Deutsches Reich, Besetzung im Ersten und Zweiten Weltkrieg, Generalgouvernement und Sudetenland. Im Spezialbereich steigen die Preise erwartungsgemäß besonders deutlich.

Erhältlich ist der 1184 Seiten starke und farbige Hardcover-Katalog seit dem 8. April für 86 Euro.

Philaseiten Mitglieder können ihn portofrei über folgenden Link bestellen:

http://www.philaseiten.de/philabuch/show/180
 
Richard Am: 01.05.2016 10:01:02 Gelesen: 6005# 40 @  
Michel Mitteleuropa Katalog 2016

(Michel-PR) - Im MICHEL-Mitteleuropa 2016 finden Interessenten die wichtigsten Informationen über die Briefmarken der behandelten Länder. Für den engagierten Philatelisten sind sie unerlässlich. Der Schwerpunkt der diesjährigen Bearbeitung lag eindeutig auf den Preisnotierungen. Genf und Wien, die beiden Sammelgebiete der Vereinten Nationen, zeichnen sich durch besonders viele Preisbewegungen aus, vor allem die Ausgaben des 21. Jh. zogen teils kräftig an. Gleiches gilt für viele Liechtensteiner Briefmarken. Das kleine Fürstentum erfreut sich dank einer vergleichsweise vernünftigen Ausgabepolitik soliden Zuspruchs. Bei Liechtenstein konnten auch rund 50 Zähnungs- und Farbabarten neu aufgenommen werden.

Auch bei der Schweiz gab es ab etwa dem Jahr 2000 kräftige Preiserhöhungen; außerdem galt es Nachauflagen von Freimarken, die nun als Rollenmarken emittiert wurden, zu ergänzen. Die einschlägigen Erfassungen wurden nach einem übersichtlichen Schema vereinheitlicht, sodass diese interessanten Stücke jetzt sehr viel einfacher zu finden sind. Einige Steigerungen gab es auch bei den Dienstmarken des Völkerbundes.

Teils etliche Preisbewegungen registrierte die Redaktion auch bei den weiteren Sammelgebieten, speziell bei den geschnittenen Parallelausgaben Ungarns, die auf breiter Front im Preis anziehen. Die Markenheftchen der Tschechischen Republik erfreuen sich ebenfalls der Sammlergunst.

Zahlreiche neue MICHEL-Nummern wurden aufgenommen und darüber hinaus viele redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen eingefügt. So wurden Auflagenzahlen, die die jeweiligen Postunternehmen veröffentlicht haben, nachgetragen. Außerdem wurden die Erfassungen der Marken dem neuesten Stand der Forschung angeglichen und an vielen Stellen aktualisiert.

Erhältlich ist der ca. 1.344 Seiten starke und farbige Hardcover-Katalog seit dem 8. April für 68 Euro.

Philaseiten Mitglieder können ihn portofrei über folgenden Link bestellen:

http://www.philaseiten.de/philabuch/show/182
 
Richard Am: 27.05.2016 09:32:49 Gelesen: 5684# 41 @  
Michel Südwesteuropa Katalog 2016

(Michel-PR) - Der Schwerpunkt der diesjährigen Bearbeitung lag eindeutig auf den Preisnotierungen. Ein leichter, aber stetiger Preisanstieg durchzieht fast das ganze Werk. Eine Ausnahme bildet die „berühmte“ Europamarke von 1972 der Spanischen Post in Andorra, die seit ihrer Ausgabe Objekt philatelistischer Spekulationen ist. Inzwischen ist genügend Material am Markt, sodass die aktuelle Preisnotierung gesenkt wurde.

Auch bei Frankreich hat sich einiges getan. Mehrere Warnungen vor gefälschten Abarten ergänzen die Erfassung älterer Marken. Die Beliebtheit etlicher Heftchen mit selbstklebenden Marken drückt sich in steigenden Preisnotierungen aus. Dass der „Geschenkblock“ von 2015 im Preis anziehen würde, war abzusehen, die durchaus stolze Notierung im vorliegenden Band muss noch nicht das letzte Wort in dieser Sache sein. Dazu kommt eine von den Sammlern bisher wenig beachtete, aber häufig zur Frankatur benützte Freimarke von 2015 für lettres suivies (Einwurf-Einschreibebriefe), die im vorliegenden Werk erstmals erfasst ist.

Zahlreiche neue MICHEL-Nummern wurden aufgenommen und darüber hinaus viele redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen eingefügt. So wurden Auflagenzahlen, die die jeweiligen Postunternehmen veröffentlicht haben, nachgetragen. Neue Gültigkeits- und Fälschungshinweise bei frühen portugiesischen Marken können Sammler vor finanziellem Schaden bewahren. Außerdem wurden die Erfassungen der Marken dem neuesten Stand der Forschung angeglichen und an vielen Stellen aktualisiert.

Philaseiten Mitglieder können den 1472 Seiten umfassenden Katalog portofrei über folgenden Link bestellen:

http://www.philaseiten.de/philabuch/show/184
 
Richard Am: 10.06.2016 09:05:33 Gelesen: 5418# 42 @  
Australien/Ozeanien/Antarktis 2016 (ÜK 7.1)

(Michel-PR) - Die Oberfläche der Erde beträgt ungefähr 510 Millionen km2. Über ein gutes Viertel dieser Fläche, also etwa 130 bis 140 Millionen km2, sind die Länder und Gebiete verstreut, deren Briefmarken in diesem Band der MICHEL-Übersee-Reihe katalogisiert sind. Zugegeben, das meiste von dieser Oberfläche besteht aus Wasser, ein ordentlicher Anteil davon auch in gefrorenem Zustand.

Wer also die Länder und Gebiete aus dem MICHEL-Band Australien, Ozeanien, Antarktis A–M sammelt, hat damit einen großen Teil der Erdoberfläche in seinen Alben abgedeckt. Man hat dabei Gelegenheit, auf den Spuren unerschrockener Entdecker zu wandeln. In diesem Jahr erinnern wir uns der Rettung der Schiffbrüchigen der Trans-Antarktis-Expedition von Ernest Shackleton in 1916. Oder man denkt an die Exotik ferner Länder. Besonders die Briefmarken aus Französische-Polynesien lassen einen ins Träumen geraten.

Man sieht, es gibt viele Möglichkeiten, sich mit den Briefmarken aus diesem großen Gebiet zu befassen. Damit dies noch leichter wird, haben wir in dieser Ausgabe etwa 1200 bisher noch schwarzweise Abbildungen durch farbige ersetzt und auch neue Abbildungen ergänzt. Dazu kommen noch die Abbildungen der zahlreichen Neuheiten, die zwischen der 39. Auflage 2012/2013 und der 40. Auflage 2016 erfasst wurden. Das sind gut 3300 neue MICHEL-Nummern. Bei der Überprüfung der Bewertungen ergaben sich viele Änderungen. Zu beachten sind besonders die Britischen Gebiete in der Antarktis, die Falklandinseln, aber auch die Französischen Gebiete in der Antarktis oder Französisch-Polynesien.

Zum Jahreswechsel 2015 auf 2016 gab es in Australien Briefmarken, die dort Schlagzeilen machten. Anlässlich einer Portoerhöhung von 70 Cent auf 1 Australischen Dollar für den Inlandsbrief der ersten Gewichtsstufe produzierte das Postamt in Adelaide, Südaustralien mit seinem Drucker für Automatenmarken Werte zu 30 Cent als Auffüllwert zu den 70-Cent-Marken. Insgesamt wurden je 1500 Marken von jedem Vordruck für die Automatenmarken MiNr. 40–45 hergestellt. Der Gesamtnennwert betrug also 2700 Dollar. Annähernd soviel soll auch schon für ein einzelnes Stück gezahlt worden sein. Es gibt für diese Marken zwar keine eigene Hauptnummer in diesem Katalog, sehr wo hl aber einen Hinweis bei der Katalogisierung dieser Marken. Den Lesern, die in den vergangenen Jahren durch ihre Zuschriften zur Verbesserung dieses Werks beitrugen danken wir ebenso wie den vielen Mitarbeitern in aller Welt.

Wir wünschen Ihnen nun viel Freude bei Ihrer philatelistischen Tour durch den fünften und sechsten Kontinent, und vielleicht gehören Sie ja zu den Glücklichen, die eine der oben beschriebenen Automatenmarken finden.

Inhalt:

Australien (mit Australische Gebiete in der Antarktis, Kokos- und Weihnachts-Insel), Britische Gebiete in der Antarktis, Cook-Inseln (mit Aitutaki, Penrhyn, Rarotonga), Falklandinseln (mit Süd-Georgien und Süd-Sandwich-Inseln), Fidschi, Französische Gebiete in der Antarktis, Französisch-Polynesien, Kiribati, Marshall-Inseln, Mikronesien

Beschreibung:

· Neu: Mit Festeinband und Lesebändchen
· Redaktionelle Überarbeitung des gesamten Inhalts
· Erhebliche Preissteigerungen vor allem im Bereich der Britischen Antarktis und den Falklandinseln
· Preisbewegungen im gesamten Nachschlagewerk, z.B. Französisch-Polynesien
· Ca. 1200 bisher schwarzweiße Abbildungen durch farbige ersetzt
· Über 3000 Marken ganz neu aufgenommen
· Neuheiten-Katalogisierung bis MICHEL-Rundschau 6/2016
· Etwa 11.000 farbige Abbildungen und ca. 64.000 Preisnotierungen sowie philatelistische Karten

Produktinformation:

Australien/Ozeanien/Antarktis 2016 (ÜK 7.1)
40. Auflage, in Farbe
Ca. 982 Seiten
Format: 155 x 230 mm, Hardcover
Erstverkaufstag: 10.06.2016

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands für Philaseiten Mitglieder bei Bestellung über Philabuch.de

http://www.philaseiten.de/philabuch/show/187
 
Richard Am: 22.07.2016 09:46:02 Gelesen: 4921# 43 @  
Nordeuropa 2016/2017 (EK 5)

Die beliebten Sammelgebiete Skandinaviens und des Baltikums einschließlich Dänemark und Island!

Inhalt:

Dänemark (mit Färöer und Grönland), Estland, Finnland (mit Åland), Island, Karelien, Lettland, Litauen, Mittellitauen, Nordingermanland, Norwegen und Schweden.

Details:

· Redaktionelle Überarbeitung des gesamten Inhalts
· Bearbeitungsschwerpunkt des neuen Bandes: Dänemark
· Erstmals alle dänischen Markenheftchen erfasst!
· Preisbewegungen im gesamten Nachschlagewerk
· Neuheiten bis MICHEL-Rundschau 6/2016
· Rund 12.000 farbige Abbildungen und rund 58.000 Preisnotierungen

Highlight:

Aus der Vielzahl der Highlights stellen wir vor:

Der Fund einer schwedischen Marke sorgte vor kurzem für Furore: Nach einer geplanten aber nicht umgesetzten Portoerhöhung von 1,65 auf 1,75 Kronen wurden im Königreich 1981 (eigentlich) alle bereits gedruckten Exemplare zu 1,75 Kronen vernichtet. Die bisher einzige bekannte Marke „Nacht und Tag“ zu 1,75 Kronen wurde im April versteigert. Bei einem Katalogwert von 3500 € kann die Suche nach weiteren Exemplaren durchaus lohnen.

Der MICHEL-Nordeuropa enthält die beliebten skandinavischen Sammelgebiete Dänemark mit Färöer und Grönland, Finnland mit den Alandinseln, Island, Norwegen und Schweden sowie die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen. Dazu kommen die kleineren Gebiete Karelien, Mittellitauen und Nordingermanland.

Die redaktionelle Überarbeitung verteilt sich über das gesamte Werk, und auch in der diesjährigen Auflage kam es zu wichtigen und interessanten Ergänzungen. So sind nun alle Markenheftchen Dänemarks verzeichnet und die Darstellung der isländischen Freimarkenausgabe „Landestypische Motive“ aus den Jahren 1939–1943 wurde deutlich erweitert. Ein besonderes Highlight ist allerdings die Aufnahme einer nicht ausgegebenen Marke Schwedens aus dem Jahr 1981, die durch eine nicht genehmigte Portoerhöhung überflüssig wurde und vernichtet werden sollte. Eine wohl eher kleine Anzahl von Marken fand allerdings den Weg in den Handel beziehungsweise in die Alben der Sammler.

Wie in jedem Jahr wurden natürlich auch die Preisnotierungen überprüft und aktualisiert. Dabei zeigte es sich, dass bei etlichen älteren Ausgaben der nordeuropäischen Länder beachtliche Preissteigerungen zu verzeichnen waren. Bei den neueren Ausgaben sind zahlreiche Bewertungsänderungen zu beobachten. Die Briefmarken der nordeuropäischen Länder bleiben also spannend. Auch die Themenwahl der Postunternehmen sowie die Gestaltung der Marken machen diese Länder für viele Sammler besonders attraktiv. Im vorliegenden Band sind alle bis einschließlich Heft 6/2016 in der MICHEL-Rundschau vorgestellten Neuheiten enthalten. Um keine der nachfolgenden Ausgaben zu verpassen und den MICHEL-Nordeuropa aktuell zu halten, empfiehlt sich ein Abonnement der MICHEL-Rundschau ab Heft 7/2016.

Der Dank der Redaktion gilt allen Sammlern und Händlern, die mit Ergänzungsvorschlägen und der Überlassung von Preislisten zum Gelingen des MICHEL-Nordeuropa 2016/2017 beigetragen haben.

Wir wünschen allen Sammlerinnen und Sammlern viel Freude bei der Beschäftigung mit den Marken der nordeuropäischen Sammelgebiete und der Arbeit mit dem vorliegenden Band.

Produktinformation:

Nordeuropa 2016/2017 (EK 5)
101. Auflage, in Farbe
Ca. 1120 Seiten
Format: 155 x 230mm
Hardcover: Mit Festeinband und Lesebändchen
Erstverkaufstag: 15. Juli 2016
Ladenpreis [D]: 68,00 €
ISBN: 978-3-95402-175-8

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands für Philaseiten Mitglieder bei Bestellung über Philabuch.de

http://philaseiten.de/philabuch/show/191
 
Brigitte Am: 22.08.2016 18:46:19 Gelesen: 4501# 44 @  
Set Schweiz-Spezial & Liechtenstein-Spezial
35. Auflage

Doppeltes Expertenwissen im Set: Schweiz und Liechtenstein

Die beliebten Sammelgebiete Schweiz und Liechtenstein im Doppelpack: Markenausgaben der Schweiz ab den ersten Ausgaben 1843, Liechtensteins ab 1912, jeweils mit umfangreichem Ganzsachenteil!

Inhalt:

Schweiz:
496 Seiten
2200 Abbildungen
22 000 Preisnotierungen
Kantonsausgaben, Bundespost, Automatenmarken, Markenheftchen, Rollenmarken, Dienstmarken, Portofreiheitsmarken, Portomarken, Telegrafenmarken, Flugmarken, Lokalausgaben, Militärpost, Int. Organisationen, Ganzsachen, Campione

Liechtenstein:
464 Seiten
4000 Abbildungen
32 000 Preisnotierungen
Vorphilatelie, Vor- und Mitläufer, Briefmarken, Ganzsachen, Flugpost, Zeppelinpost, Militärpost, Stempel und Formulare, Postgebühren, Numismatik.

Details:

· Feste Einbände mit Lesebändchen
· Die gedruckten Bücher sind nur im Set, die E-Books in der MICHELOnline-Bibliothek aber auch einzeln erhältlich
· Mit MICHEL- und Zumstein-Nummern
· Bewertungen in Euro und CHF
· Preisbewegungen in beiden Katalogen

Schweiz:
· Massive Preisanstiege z.B. bei Kantonalausgaben und bei frühen Ausgaben der Schweizerischen Eidgenossenschaft
· Neuheiten-Katalogisierung bis MiR 6/2016

Liechtenstein:
· Zahlreiche Preisanstiege ab MiNr. 1
· Münzenteil vollständig überarbeitet
· Neuheiten bis Ende 2016

Highlight:

Von den vielen Preissteigerungen des diesjährigen Schweiz-Spezial fällt besonders eine Briefbewertung ins Auge, die stellvertretend die Entwicklung vieler Schweizer Kantonalmarken aufzeigt. Der Brief mit Doppelfrankatur der MiNr. 2 vom Kanton Zürich ist nun mit 300.000 € bewertet, statt vorher mit 45.000 €,– eine Steigerung von mehr als 600%.


LBK-MICHEL-Liechtenstein-Spezial

Der vorliegende LBK-MICHEL Liechtenstein-Spezial 2016/2017 entstand wieder in enger Zusammenarbeit zwischen der Liechtensteinischen Post AG und dem Schwaneberger Verlag. Die Kombination aus dem Wissen der Liechtensteinischen Post und dem Knowhow der MICHEL-Redaktion hat sich bewährt.

Der Schwerpunkt der Bearbeitungen lag in dieser Auflage bei den Bewertungen. Hier gibt es sehr viele Änderungen, besonders auf dem Gebiet der Ersttagsbriefe (FDC) und der Maximumkarten (MK). Auch der Wechselkurs zwischen Schweizer Franken und Euro spielt eine große Rolle. Durch die weitere Entwicklung an den Devisenbörsen wurden auch unter diesem Aspekt zahlreiche Anpassungen vorgenommen.

Textliche Änderungen findet man im ganzen Katalog. Dazu gehören neue Auflagezahlen, die mittlerweile bekannt wurden. Die vielen Querverweise wurden wo nötig ergänzt, so dass das Finden bildähnlicher Marken jetzt noch einfacher ist. Soweit möglich, wurden auch die Zumstein-Nummern angegeben. Zur besseren Unterscheidung sind MICHEL-Nummern und Bewertungen in Euro in Blau gedruckt, LBK- bzw. Zumstein-Nummern und Bewertungen in Schweizer Franken in Schwarz.

Durch die enge Zusammenarbeit mit der liechtensteinischen Post war es wieder möglich, die Neuheiten bis zum Jahresende zu katalogisieren. Wir danken allen Mitarbeitern für Ihre Unterstützung bei der Erstellung dieses Werks, ganz besonders aber unseren Partnern in Liechtenstein. Speziell für den LBK-MICHEL-Liechtenstein Spezialkatalog wurde unter http://www.philatelie.li/lbk eine Seite eingerichtet, auf der Verbesserungsvorschläge gemacht werden können.

Bei den Briefmarkenausgaben des Jahrgangs 2016 von Liechtenstein findet man einige wirklich originelle und ungewöhnliche Themen und Motive. Sie bestätigen einmal mehr die in jeder Hinsicht hohe Qualität der liechtensteinischen Briefmarken. Wir wünschen, dass Ihnen dieses Werk ein zuverlässiger Begleiter durch die Welt der liechtensteinischen Philatelie ist.

MICHEL-Schweiz-Spezial 2016/2017

Seit Jahrzehnten ist der MICHEL–Schweiz–Spezial das deutsche Standardwerk für die Schweiz-Philatelie. Aufgrund seiner übersichtlichen Darstellung, der Fülle der enthaltenen Informationen und nicht zuletzt wegen der jährlich mit großer Sorgfalt durchgeführten Bearbeitung ist das Werk eine unverzichtbare Hilfe für jeden ernsthaften und engagierten Sammler der schweizerischen Briefmarken.

Neben den Kantonalmarken – den ersten schweizerischen Briefmarken für die Kantone Zürich, Genf und Basel-Stadt – sind die Ausgaben der Schweizerischen Eidgenossenschaft bzw. Bundepost mit ihren Untergebieten wie Dienst- und Portomarken vom Anfang bis zur Gegenwart enthalten, erwähnt seien aber auch die halbamtlichen Flugmarken, die beliebten privaten Hotelpostmarken und nicht zuletzt die Ausgaben für den Völkerbund und die Unterorganisationen der Vereinten Nationen.

Auch in diesem Jahr wurde der Schweiz–Spezial auf den neuesten Stand der Forschung gebracht; Ergänzungen wurden eingefügt wie zum Beispiel neue Auflagezahlen, Verbesserungen bei den Bildlegenden, weitere farbige Abbildungen und nicht zuletzt die Aufnahme neuer Unterarten.

Bei den Preisveränderungen sind insbesondere teils massive Erhöhungen für die Kantonalausgaben sowie für einige frühe Ausgaben der Schweizerischen Eidgenossenschaft bzw. Bundespost zu nennen. Die bis einschließlich MICHEL-Rundschau 6/2016 veröffentlichten Neuheitenkatalogisierungen wurden in dieses Werk aufgenommen. Zur Fortsetzung der Neuheitenkatalogisierung empfehlen wir den Abschluß eines Abonnements der MICHEL-Rundschau ab Heft 7/2016.

Wieder haben Mitarbeiter im In- und Ausland am MICHEL–Schweiz–Spezial mitgewirkt, ebenso wurden viele Hinweise aus Leserzuschriften eingearbeitet. Für diese uneigennützige Hilfe danken wir an dieser Stelle vielmals.

Wir wünschen allen Sammlerinnen und Sammlern viel Freude beim Gebrauch des MICHEL-Schweiz-Spezial und bei der Beschäftigung mit ihrer Sammlung.

Produktinformation:

Set Schweiz-Spezial & Liechtenstein-Spezial
35. Auflage, in Farbe
Insgesamt 960 Seiten
Format: 155 x 230 mm, Hardcover
Erstverkaufstag: 02.09.2016
Ladenpreis [D]: 74,00 €
ISBN: 978-3-95402-155-0

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands für Philaseiten Mitglieder bei Bestellung über Philabuch.de

http://philaseiten.de/philabuch/show/196
 
Richard Am: 17.09.2016 10:47:05 Gelesen: 4246# 45 @  
MICHEL-Südosteuropa 2016/2017

(ok/wm) Zahlreiche neue MICHEL-Nummern wurden aufgenommen und darüber hinaus viele redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen eingefügt. So wurden an vielen Stellen Auflagezahlen, die die jeweiligen Postunternehmen veröffentlicht haben, nachgetragen.

Die bulgarische Post hat – für Briefsammler wichtig – Marken außer Kurs gesetzt, dies wurde bei den betroffenen Ausgaben vermerkt.

Stattliche 25 neue Zähnungsvarianten der griechischen Freimarken wurden nachgewiesen und erfasst, zugleich wurde die Katalogisierung der betreffenden MICHEL-Nummern überarbeitet und vereinfacht.

Rumänien-Sammler registrieren erfreut die immerhin 33 neu aufgenommenen Abarten.

In den Kapiteln über die Türkei und Zypern gab es wie schon bei Bulgarien zahlreiche Textänderungen und -ergänzungen, z. B. bei Bogengrößen.

Die Preisnotierungen wurden wie bei jeder Neuauflage überprüft und – so der Verlag –, wo nötig, an die aktuelle Marktlage angepasst. Es ist durchweg eine starke Tendenz zu Preisbewegungen und steigenden Preisnotierungen zu erkennen. Besonders bei Türkisch-Zypern und Zypern, aber auch der Türkei und einigen griechischen Ausgaben tat sich da einiges.

Format 15,5 x 23 cm, 1249 Seiten, ca. 18 000 Abbildungen und etwa 70 000 Preisnotierungen, in Farbe, Hardcover, VP: 68 Euro. Im Buch- und Fachhandel erhältlich.
 
10Parale Am: 12.10.2016 21:09:32 Gelesen: 3970# 46 @  
@ Richard [#45]

Ich habe mir diesen Südosteuropa-Katalog zukommen lassen und bin positiv überrascht. Besonders gefällt mir der Hardcover-Umschlag: Man hat ein Buch in der Hand und 2 farbige Lesebändchen, um eine Seite zu markieren.

Der Rumänien-Teil wartet mit vielen guten farbigen Abbildungen auf, was zum Studium motiviert.

Im Gesamtprogramm-Heft 2016/17 des Michel Verlages gibt es auf Seite 17 eine interessante Kolumne "Beispiel für eine lange Wertentwicklung". Es wird speziell auf die Ochsenköpfe der Moldau (Nr. 1 - 4) eingegangen und am Beispiel einer 81 Parale Marke deren Wertentwicklung seit 1950 tabellarisch dargestellt. Fazit: -

In einem Michel Katalog von 1910 wurde diese Marke mit 5500 Mark bewertet. Heute liegt die Bewertung bei 42.000,-- Euro. Bei einer Auktion wurde das gute ungebrauchte Stück inkl. Aufgeld über diesem Katalogwert veräußert.

Ich habe mir selbst einmal die Mühe gemacht, einen Vergleich zu ziehen zwischen den aktuellen Katalogbewertungen für ungebrauchte Stücke und den Bewertungen aus dem Michel Katalog "Wertvolle Briefmarken aus aller Welt", einer älteren Ausgabe mit Euro-Bewertungen.

Michel Nr. 1 27 Parale 35.000,-- aktuell: 48.000,--
Michel Nr. 2 54 Parale 20.000,-- aktuell: 22.000,--
Michel Nr. 3 81 Parale 40.000,-- aktuell: 42.000,--
Michel Nr. 4 108 Parale 30.000,-- aktuell: 32.000,--

Ich freue mich sehr darüber, dass der Michel Verlag hier etwas aufgreift, was eigentlich schon früher bekannt war (siehe Mueller Mark - Reflexionen über Philatelie).

Und ich freue mich, dass der Michel-Katalog etwas schafft, was heute wohl kaum ein Sammler mehr zu Wege bringen will oder kann, nämlich eine komplette Länder-Sammlung in einem Buch darzustellen.

Liebe Grüße

10Parale
 
Richard Am: 06.11.2016 09:17:28 Gelesen: 3613# 47 @  
Neuer MICHEL Briefe Katalog Deutschland am 4. November 2016 erschienen

(wm) Nach vier Jahren ist es wieder soweit: Der von vielen Sammler heiß erwartete Briefe-Katalog Deutschland erscheint in 19. Auflage. In Farbe und mit 1 312 Seiten Umfang zum Ladenpreis von 98 Euro. Inhalt sind Briefbewertungen für Altdeutschland, Norddeutscher Bund, Deutsches Reich, Deutsche Lokalausgaben 1922/23, Deutsche Auslandspostämter, Deutsche Kolonien, Deutsche Schiffspost im Ausland, Deutsche Besetzungsausgaben 1914/18, Deutsche Abstimmungsgebiete, Danzig (Freie Stadt), Memelgebiet, Böhmen und Mähren, Generalgouvernement, Sudetenland, Deutsche Besetzungsausgaben 1939/45, Feldpostmarken, Alliierte Besetzung Gemeinschaftsausgaben, Berlin und Brandenburg, Sowjetische Zone, DDR, Berlin (West), Postkrieg, Saarland, Französische Zone, Amerikanische und britische Zone, BRD, OPD Saarbrücken.

Das Nachschlagewerk wurde vollständig überarbeitet, die Deutschen Besetzungsgebiete Zweiter Weltkrieg liegen nun in Neubearbeitung/-bewertung vor, ebenso wurden zahlreiche Ausgaben der alliierten Besetzung nach dem Zweiten Weltkrieg mit neuen Preisnotierungen versehen. Der Festeinband mit Lesebändchen präsentiert also gewohnt hohes MICHEL-Niveau mit 13 300 Abbildungen und ca. 47.000 Preisnotierungen für EF, MeF und MiF. Für jeden Briefesammler ist dieser Katalog ein „Muss“!



Mehr Informationen und portofreie Direktbestellung:

http://www.philaseiten.de/philabuch/show/202
 
Richard Am: 22.01.2017 09:23:31 Gelesen: 2702# 48 @  
Geplante MICHEL-Neuheiten für 2017

(wm) Der Unterschleißheimer Schwaneberger Verlag, Herausgeber der weltbekannten MICHEL-Kataloge, hat sich auch für 2017 viel vorgenommen. Nach einer kleinen Winterpause kommen traditionell am 2. März die ersten neuen Kataloge auf den Markt. Dieses Mal sind gleich fünf gedruckte und ein digitales Werk am Start, wie gewohnt der neue Münzen-Deutschland Katalog (28,80 Euro), aber auch die Neubearbeitung des Übersee-Kataloges, Band 9/2 – Japan (Übersee-Kataloge kosten jeweils 89 Euro per Teilband). Nach längerer Pause erscheint der Zeppelin und Flugpost-Spezial-Katalog in revidierter Bearbeitung und in Farbe. Die 550 Seiten werden mit ca. 89 Euro zu Buche schlagen. Thematiker dürfen sich über drei Motiv-Kataloge freuen (Fische, Leuchttürme, Schiffe, letzterer nur auf Stick, jeder Motivtitel für 69,80 Euro).

Am 7. April wartet dann der neue Deutschland-Spezial in zwei Bänden für jeweils 88 Euro auf Abnehmer, außerdem Mitteleuropa EK 1 (die Europa-Kataloge kosten jeweils 69,80 Euro) und ein Motivkatalog Schach (69,80 Euro). Vier Wochen später, am 11. Mai, folgt Südwesteuropa 2017 (EK 2), Übersee 10.1 (Nordarabien und Iran 2017, Band 1) und ein Katalog „Kolonien Frankreich“ (89 Euro). Ab 2. Juni ist der neue Österreich Spezial 2017 (66 Euro), Südeuropa 2017 (EK 3), Übersee Band 10.2 Süd- und Zentralarabien (Band 2) sowie ein Plattenfehler-Katalog Bund/Berlin (39,80 Euro) erhältlich. Noch vor der Sommerpause erscheinen am 7. Juli der Deutschland-Katalog 2017/18 (56 Euro), Südosteuropa (EK 4), Nordeuropa (EK 5).

Am 8. September steht dann der Schweiz Spezial (66 Euro), MICHEL-LBK-Liechtenstein (42 Euro), Westeuropa (EK 6) und Übersee-Band 4.2 Ostafrika in Neuausgaben am Start. Knapp vier Wochen später, am 6. Oktober, liegen Osteuropa (EK 7), die Kataloge „Klassik Europa“ (98 Euro), Markenheftchen Deutsches Reich (98 Euro) und ein Motivkatalog „Vögel“ bereit. Ab 3. November sind der Übersee-Band 9.1 (China), der UNO-Spezial- und ein Motiv-Katalog „Eisenbahn“ erhältlich. Zum Jahresabschluss 2017 kann dann der Interessent den neuen Deutschland Junior (9,95 Euro), den Ganzsachen-Deutschland-Katalog 2018 (98 Euro), den Klassik Übersee-Katalog 2018 mit spezialisierter Bearbeitung der USA (89 Euro) sowie den Motivkatalog „Olympische Spiele“ erwerben.

Wer mitgezählt hat, kommt auf 35 Titel, die – falls man jeden kaufen würde – mit rund 2.500 Euro anzusetzen sind. Also mit etwas mehr als 71 Euro im Schnitt für jedes Katalogwerk. Billig ist das nicht, aber der Sammler wird wissen, was ihm aktuelle Katalognotierungen und weltweite Überblicke wert sind.
 
Richard Am: 04.03.2017 09:57:07 Gelesen: 2176# 49 @  
Michel Ostafrika Katalog 2017

(wm) Als Teil 2 des Band 4 (= UK 4.2) der Überseereihe erscheint dieser 720 Seiten starke Katalog in 40. Auflage. Erstmals auch mit Hardcover-Einband und Lesebändchen, was die langdauernde Nutzung erleichtert. Wie üblich wurden wesentliche Teile des Werkes redaktionell überarbeitet, Preise angepasst und Ergänzungen (z.B. mit neuen Farbabbildungen) vorgenommen. Der Katalog enthält nunmehr über 8.000 Abbildungen gerade die moderneren alle in Farbe) sowie über 50.000 Preisnotierungen.

Zum Inhalt zählen das Britische Territorium im Indischen Ozean, Burundi, Kenia, Komoren, Madagascar, Mauritius, Mayotte, Ruanda, Sansibar, Seychellen, Tansania und Uganda.

Zu so manchem dieser Länder wird ein Sammler, der nur im Internet unterwegs ist, bestimmte „Ausgaben“ vermissen. Dazu sagt die Redaktion: „Diese bunten Zettelchen tragen diverse Ländernamen wie MADAGASCAR oder RUANDA, sind jedoch keine postgültigen Briefmarken, sondern Phantasiedrucke zum Schaden der Sammler. Mit dem Land, dessen Namen sie tragen, oder gar mit dessen Post haben sie nichts zu tun.“ Diese wohl recht eindeutige Hinweis ist wichtig und ernst zu nehmen, denn die MICHEL-Redaktion katalogisiert nur amtlich herausgegebene Briefmarken und investiert großen Umfang und Zeit, solche in Abstimmung mit UPU, Sammlern und Händlern eindeutig auch zu bestimmen. Damit bewahrt sie auch den Käufer dieses Kataloges vor möglichen Schaden!

Was die Preise und deren Entwicklung angeht, so ist das Bild recht unterschiedlich, ebenso wie die Ausgabepolitik so mancher Länder. Kannten diese bei den Komoren und bei Ruanda früher kaum Grenzen, sind diese nun zurückhaltender, während Tansania und Burundi immer noch das Machbare ungebremst ausreizen. Emfehlenswerter scheinen da die Seychellen, Mauritius und Kenia, die nur relativ wenige und dabei meist landesbezogene Marken herausgeben.

Der Katalog ist seit dem 2. März 2017 zum Ladenpreis von 89 Euro im Fachhandel oder direkt beim Schwaneberger Verlag erhältlich.


 
Richard Am: 28.03.2017 09:42:06 Gelesen: 1977# 50 @  
Neue Termine für MICHEL-Kataloge

(wm) Am 7. April 2017 erscheint der neue Deutschland-Spezial 2017 [1] [2], wie gewohnt in zwei Bänden und mit voraussichtlich über 2.600 Seiten! Mit je 88 Euro (Ladenverkaufspreis) ist man dabei.

Der neue MICHEL-Mitteleuropa (EK1) hat zwar den gleichen Umfang wie der Spezial-Deutschland Band 1, nach Verlagsangabe ca. 1280 Seiten, kostet aber deutlich weniger, 69,80 Euro.

Der Erscheinungstermin für die Neuauflage des MICHEL-Zeppelin- und Flugpost-Spezial 2017 (ca. 550 Seiten, 89 Euro) wurde nunmehr auf den 11. Mai 2017 verlegt.

Am gleichen Tag erscheint auch der Motivkatalog „Schiffe – Ganze Welt“ in 2. Auflage, allerdings – aufgrund des Umfangs von rund 2 000 Seiten – nur digital als pdf auf USB-Stick (69,80 Euro).

---

Details und portofreie Vorbestellung:

[1] http://www.philaseiten.de/philabuch/show/207
[2] http://www.philaseiten.de/philabuch/show/208
 
Richard Am: 06.04.2017 09:17:01 Gelesen: 1744# 51 @  
Michel Mitteleuropa Katalog 2017 (EK 1)

Inhalt:

Liechtenstein, Österreich, Schweiz, Slowakei, Tschechische Republik, Tschechoslowakei, Ungarn, UNO Genf, UNO Wien, Westungarn.

Beschreibung:

- Festeinband mit Lesebändchen
- Viele neue Abarten bei Österreich
- Bewertungsänderungen im gesamten MICHEL, besonders bei Zähnungsabarten aus Österreich und bei fast allen Marken aus der österreichischen Levante
- Deutliche Preiserhöhungen z.B. im Bereich der liechtensteinischen FDC und bei ungezähnten Marken aus der Slowakei
- Textliche Ergänzungen und Verbesserungen bei vielen Gebieten, vor allem bei der Schweiz
- Noch mehr hochauflösende Farbabbildungen
- Rund 16.800 Abbildungen und etwa 75.000 Preisnotierungen
- Neuheiten-Katalogisierung bis MiR 3/2017

Es tut sich viel im neuen MICHEL-Mitteleuropa 2017. Sollte man geglaubt haben, die wohletablierten Sammelgebiete in diesem Band seien langweilig geworden, so kann man sich hier leicht eines Besseren belehren lassen. Der aufmerksame Sammler wird eine Fülle von Informationen der unterschiedlichsten Art finden, die ihm bei dem Ausbau seiner Sammlung helfen. Denn Briefmarkensammeln ist kein statisches Hobby, in dem Änderungen nur mit der Geschwindigkeit eines langsam fließenden Gletschers vorkommen. Vielmehr findet auch der Briefmarkensammler immer wieder neue Aspekte, mit denen er sich beschäftigen kann.

Neue Bewertungen findet man bei vielen Gebieten, die meisten wahrscheinlich bei Liechtenstein. Dort gibt es Erhöhungen auch im Bereich der FDC. Weitere Schwerpunkte für Bewertungsänderungen sind unter anderem Zähnungsabarten bei Österreich, ebenso das große Gebiet der österreichischen Levante. Glücklich schätzen können sich auch die Besitzer ungezähnter Abarten der Slowakei, um nur einige Gebiete zu nennen.

Viele Sammler sehen zwar zuerst nach den Preisen der Briefmarken, aber diese sind nur ein Teil des Wissens, das man zum erfolgreichen Aufbau einer Briefmarkensammlung benötigt. Mindestens genau so wichtig sind die Informationen, die man in den Beschreibungstexten zu den einzelnen Briefmarkenausgaben findet. Auch auf diesem Gebiet weist der neue MICHEL Mitteleuropa 2017 viele Verbesserungen auf.

Als kleine Auswahl: 64 neu aufgenommene Abarten bei Österreich. Bei der Schweiz gibt es eine sehr große Anzahl textlicher Verbesserungen in den verschiedenen Kategorien, mit denen MICHEL eine Briefmarke beschreibt. Bei der Tschechoslowakei konnten in den Jahrgängen 1946–1954 die Bogenformate eingefügt werden. Soweit neue Auflagezahlen bekannt wurden, wurden sie eingetragen.

Produktinformation:

Edition: 102. Aufl., in Farbe
Seiten: 1312
Format: 155 mm x 230 mm, Hardcover
Verlag: Schwaneberger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: 7 April 2017

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands für Philaseiten Mitglieder bei Bestellung über Philabuch.de

http://www.philaseiten.de/philabuch/show/209
 
Richard Am: 18.04.2017 09:23:17 Gelesen: 1569# 52 @  
Michel Deutschland Spezial 2017 – Band 1

Inhalt:

Altdeutschland, Norddeutscher Bund und Deutsches Reich, Lokalausgaben 1923, Auslandspostämter, Kolonien und Schiffspost im Ausland, Besetzungsausgaben des Ersten und Zweiten Weltkrieges, Abstimmungsgebiete, Belgische Militärpost im Rheinland, Danzig, Memel, Böhmen und Mähren, Generalgouvernement, Sudetenland, Feldpostmarken, Kriegs- und Propagandafälschungen.

Beschreibung:

- Mit Festeinband, farbigen Lesebändchen und Wasserzeichen-Falttafel
- Bearbeitungsschwerpunkte der Neuausgabe: Besetztes Frankreich im 2. WK und Feldpost, Brustschildausgaben (Deutsches Reich) neu überarbeitet basierend auf dem MICHEL-Handbuch und Portomarken von Böhmen und Mähren
- Zahlreiche neue Farbabbildungen (v.a. Saargebiet)
- Aufnahme zahlreicher neuer Abarten, Plattenfehler und Besonderheiten
- Preisbewegungen im gesamten Band, besonders bei Altdeutschland, Kolonien, Memel, Sudetenland
- Rund 5400 Abbildungen und über 95 000 Preisnotierungen, zahlreiche neue Farbabbildungen

Deutschland-Spezial 2017 Band 1 - 1849 bis April 1945 Seit 96 Jahren ist die 1.60-Mark-Aufdruck-Marke des Deutschen Reiches in der Zeichnung Germania im MICHEL gelistet. Sie erschien 1921, zur Zeit der Inflation, an den Postschaltern und trägt heute die MICHEL-Nummer Deutsches Reich 154. Mit einer Bewertung von 1,30 Euro für postfrische Erhaltung in der billigsten Sorte ist sie eine sehr häufige, wenngleich zeitgeschichtlich interessante Briefmarke.

Im Jahr 2016 aber hat die unscheinbare gelbbraune Marke mit dem mattglänzenden Aufdruck für eine philatelistische Sensation gesorgt. Am 3.3.2016 bescheinigt ein Prüfattest das erste Exemplar einer MiNr. 154 mit kopfstehendem Aufdruck in einwandfreier Qualität! Eigentlich war der Entdecker auf der Suche nach einem gebrauchten Steckbuch – die Marke war mit einigen anderen im Steckbuch verblieben und wurde unerkannt mitgekauft. In der vorliegenden 47. Auflage des MICHEL-Deutschland-Spezial ist der Fund erstmals unter der MICHEL-Nummer 154 I a K gelistet.

Jedes Jahr liefert die philatelistische Forschung eine Fülle neuer Entdeckungen, auch wenn sie nicht immer so spektakulär ausfallen wie die der MiNr. 154 I a K. Als umfassendes Nachschlagewerk für die klassischen deutschen Briefmarken wird der MICHEL-Deutschland-Spezial Band 1 jährlich an den sich ändernden Forschungsstand angepasst und bietet seinen Lesern aktuelles philatelistisches Expertenwissen in ausführlicher und dennoch kompakter, übersichtlicher Form.

Inhaltlich und formal komplett neu bearbeitet wurden die Sammelgebiete Frankreich unter deutscher Besetzung während des Zweiten Weltkrieges und Feldpost. Die Seitenstärke dieser Gebiete ist von 11 auf 23 Seiten angewachsen mit knapp 100 hochauflösenden Abbildungen.

Beispiele weiterer Bearbeitungsschwerpunkte sind die Plattenfehler der Brustschild-Ausgaben des Deutschen Reiches, die basierend auf dem 2016 neu erschienenen MICHEL-Handbuch überarbeitet wurden sowie die Portomarken Böhmens und Mährens und die Plattenfehler der Freien Stadt Danzig und des Memelgebietes. Aber auch die anderen Sammelgebiete wurden unter die Lupe genommen und durch neue Abarten, Besonderheiten und Varianten ergänzt. Für das Saargebiet wurden erstmals auch die motivgleichen Marken abgebildet, soweit vorhanden. So kann der Sammler seine Marken schneller identifizieren und den kompletten Satz im MICHEL betrachten!

Eine flächendeckende Marktanalyse ergab lebhafte Preisbewegungen besonders in den Sammelgebieten Altdeutschland, Deutsche Kolonien, Memelgebiet und Sudetenland. So konnte zum Beispiel für die MiNr. 26 B der Kolonie Kiautschou erstmals ein hoher Postfrischpreis festgesetzt werden, während der Block 5 Y des Deutschen Reiches eine extreme Wertsteigerung verzeichnet.

Die MICHEL-Redaktion bedankt sich bei allen mitwirkenden Experten und Beratern und wünscht allen Sammlern viel Freude beim Lesen und Entdecken.

Produktinformation:

Edition: 47. Aufl., in Farbe
Seiten: ca. 1216
Format: 155 mm x 230 mm, Hardcover
Verlag: Schwaneberger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: 7 April 2017

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands für Philaseiten Mitglieder bei Bestellung über Philabuch.de

http://www.philaseiten.de/philabuch/show/207
 
Richard Am: 21.04.2017 09:27:31 Gelesen: 1485# 53 @  
Michel Deutschland Spezial 2017 – Band 2

Inhalt:

Deutsche Lokalausgaben ab 1945 mit amtlichen Ausgaben und Privaterzeugnissen; Gemeinschaftsausgaben, Berlin und Brandenburg, Sowjetische Zone; Deutsche Demokratische Republik, Berlin (West), Saarland und Saarland als Bundesland der BRD; Französische Zone, Amerikanische und Britische Zone; BRD.

Beschreibung:

- Mit Festeinband, farbigen Lesebändchen und Wasserzeichen-Falttafel
- Abbildung möglichst aller Marken (soweit vorhanden), auch der motivgleichen in den Gebieten Mecklenburg-Vorpommern (SBZ), DDR, Berlin (West), Saarland, Bizone, BRD
- Zahlreiche neue Abarten, Plattenfehler und Besonderheiten gelistet
- Preisbewegungen im gesamten Band, besonders bei Kontrollrat, Berlin und Brandenburg, SBZ, Saarland und bei den frühen Markenheftchen von Berlin und BRD
- Übersichtliches und modernes Layout inkl. Notizfeld
- Rund 8800 Abbildungen und über 114 000 Preisnotierungen
- Neuheiten-Katalogisierung bis MiR 3/2017

Am 8. Dezember 2016 hat die Deutsche Post mit der Herausgabe einer neuen Postwertzeichenserie begonnen: Design aus Deutschland. Den Anfang machen Theo Baumanns Glasgefäße und Luigi Colanis Schlaufenstuhl; fortgesetzt wird die Reihe 2017 mit der Lindinger Straßenbahn in Stuttgart. Als Synthese aus Kunst und Funktionalität spielt Design in fast allen Lebensbereichen eine zentrale Rolle – auch in der Philatelie. Ein Markenentwerfer muss aus Text, Motiv und Farbe eine Komposition schaffen, die den Anforderungen des Kleinformates und dem Postalltag genügt, sie soll aber auch ein möglichst breites Publikum – und natürlich den Künstler selbst – ästhetisch ansprechen. Design zum Thema einer Briefmarkenserie zu machen, ist also ein durchaus naheliegender Gedanke.

Philatelie ist ein stark ästhetisch orientiertes Hobby. Natürlich wird sich ein Sammler nicht auf den Kunstaspekt beschränken – der postalische und soziale Hintergrund sowie die Marktentwicklung der Sammelobjekte sind ebenfalls entscheidende Kriterien – doch für die meisten Sammler ist die Schönheit eines Postwertzeichens, einer Postkarte oder eines Briefes ein Kernthema.

Da erscheint es nur logisch, ein Nachschlagewerk für Briefmarken ebenfalls unter das Motto „Design“ zu stellen und eine Kombination aus möglichst zahlreichen ansprechenden Bildelementen und größtmöglicher Nutzbarkeit zu bieten. Deshalb sind im vorliegenden MICHEL-Deutschland-Spezial 2017 für die großen Sammelgebiete DDR, Berlin (West) und BRD sowie auch für Mecklenburg-Vorpommern, Saarland, die Französische und die Amerikanische Zone erstmals alle Marken eines Satzes im Bild dargestellt – auch die motivgleichen. Der Satz ist damit vollständig „nachgezeichnet“, wie er am Postschalter ausgegeben wurde. So kann der Sammler seine Marken schneller identifizieren und den Satz als Ganzes im MICHEL bewundern: Kunst und Funktionalität!

Die 47. Ausgabe des MICHEL-Deutschland-Spezial bietet aber nicht nur für Kunstfreunde ein reiches Betätigungsfeld. Die Besonderheiten-Jäger unter den Sammlern finden eine Fülle neuer Abarten, Plattenfehler und Varianten, um die eigene Kollektion weiter auszubauen.

Für die marktorientierten Sammler wurde auch 2017 wieder eine eingehende Marktanalyse der modernen deutschen Sammelgebiete vorgenommen. Lebhafte Preisbewegungen ergaben sich besonders für die Gebiete Alliierter Kontrollrat, Berlin und Brandenburg, Sowjetische Besatzungszone, Saarland und die frühen Markenheftchen Berlins und der Bundesrepublik.

Auch die 47. Auflage des MICHEL-Deutschland-Spezial wurde wieder auf den neuesten Stand der philatelistischen Forschung gebracht. Sie enthält die Neuausgaben der Deutschen Post, die bis März 2017 erschienen sind.

Die MICHEL-Redaktion bedankt sich bei allen mitwirkenden Experten und Beratern und wünscht allen Sammlern viel Freude beim Lesen und Betrachten!

Produktinformation:

Edition: 47. Aufl., in Farbe
Seiten: ca. 1440
Format: 155 mm x 230 mm, Hardcover
Verlag: Schwaneberger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: 7. April 2017

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands für Philaseiten Mitglieder bei Bestellung über Philabuch.de

http://www.philaseiten.de/philabuch/show/208
 

Das Thema hat 53 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht