Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Laminierung und Aufbewahrung von Briefen: Sicher oder schädlich ?
Sachsen3er Am: 26.06.2010 17:58:08 Gelesen: 3917# 1 @  
Eignet sich einlaminieren von Briefen, wegen Weichmacher ?

Danke.
 
Rainer HH Am: 26.06.2010 19:09:40 Gelesen: 3900# 2 @  
Man will bei sammeln doch den Originalzustand möglichst erhalten, wie bekommt man einen Beleg aus der Laminierung wieder heraus ?
 
Sachsen3er Am: 26.06.2010 19:52:15 Gelesen: 3891# 3 @  
Mein Hintergedanke ist der optimale Schutz.
 
stephan.juergens Am: 26.06.2010 21:34:36 Gelesen: 3879# 4 @  
Weichmacher sind beim lamieren nicht das Problem.

Das Problem ist, dass die Plastikfolie heißgemacht wird und sich mit dem Papier verbindet.

Ich habe schon Belege gekauft, die in Gefrierbeutel einvakumiert waren. Teurere Belege hätte ich so nicht gekauft, aber bei eine 50 Cent Ganzsache kann man da drüber wegsehen. Ich denke, das Papier ein Naturprodukt ist, welches ein gewisses Maß an Luft und auch Luftfeuchtigkeit hat. Teure Bücher werden ja auch nicht unter Luftabschluß gelagert, sondern "nur" unter möglichst gleich bleibenden, trockenen Bedingungen.

Gruß Stephan
 
Cantus Am: 26.06.2010 23:51:45 Gelesen: 3862# 5 @  
Auf gar keinen Fall laminieren; du zerstörtst damit den Brief oder die Ganzsache.

Bei Briefen oder anderen Poststücken genügt es völlig, sie in Alben mit weichmacherfreien Folien unterzubringen. Diese Alben dann am besten in einem Schuber oder, falls du lose Hüllen im Karton bevorzugst, eben diese Art der Aufbewahrung mit einem Deckel versehen und ab und zu (da reicht es alle Jahre wieder) durchblättern, damit etwas frische Luft hineinkommt. Alles sollte allerdings in einem trockenen Raum aufbewahrt werden, wobei die Folien auch bei gelegentlich höherer Luftfeuchtigkeit selbstverständlich einen weitestgehenden Schutz bilden.

Im Übrigen kannst du Poststücke jeder Art auch ohne irgendwelche Hüllen in undurchsichtigen geschlossenen und möglichst staubsicheren Papp- oder Papierbehältnissen aufbewahren, es besteht dabei jedoch die Gefahr, dass bei Herausziehen oder Hineinstecken die Belege Knicke bekommen oder sonstwie beschädigt werden; das kann in Plastikhüllen nicht geschehen.

Ich mache das so seit 40 Jahren, habe tausende von Belegen, und mir ist bei dieser Aufbewahrungsart noch kein einziger beschädigt worden.

Viele Grüße
Cantus
 
doktorstamp Am: 27.06.2010 06:04:21 Gelesen: 3850# 6 @  
Ich stimme Cantus voll und ganz zu.

mfG

Nigel
 
AfriKiwi Am: 27.06.2010 06:42:28 Gelesen: 3849# 7 @  
@ Sachsen3er [#3]

Mein Hintergedanke ist der optimale Schutz.

Na, und weiter mit den Witz. Da meinst Du optimaler Schutz wäre Laminieren !

Was denkst Du welchen Virus und wie viel Du mit dem Luftabschluß gefesselt hast. Leute sterben von solche Virus beladenen Luft, da kann man nur an die Grippe denken.

Archäologen in Ägypten sind schon vorsichtig bei neue Gräber mit Luftqualität.

Die Mikroben brauchen ja auch Nährung und das Mahl ist für Sie vorbereitet im Papier.

Sollte man sowas öffnen nach 100 Jahren gibts vielleicht Mad Philatelic disease ;) und was würde Human Rights dann sagen :)



Erich
 
Sachsen3er Am: 27.06.2010 08:55:08 Gelesen: 3827# 8 @  
Danke euch für eure Ratschläge.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht