Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Grenzbriefe Deutschland - Dänemark
Das Thema hat 33 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Baldersbrynd Am: 11.07.2010 09:35:39 Gelesen: 24808# 9 @  
Hallo

Bei erneuter Vereinbarung am 14.-23. August 1879 geltend den Übereinkunft für alle Postämter, auf beide Seiten, in abstand von maximal 30 km. gegen einander in gerader Luftlinie über Land sowie auch über Wasser. Dieser Vertrag war mit Wirkung von 1.4.1880 und war gültig bis 1955 mit einige änderungen in 1921 und in 1942, davon später.

Schaue ein teil von der Postvertrag von 14. - 23. August 1879 mit Bekanntmachnung am 13. Dezember 1879.

Hier ein Brief aus Hadersleben nach Kolding, sendet am 26.5.1884. Porto 10 Pfg. für Brief bis 15g.

Viele Grüße
Jørgen


 
Baldersbrynd Am: 12.07.2010 08:11:19 Gelesen: 24787# 10 @  
Hallo

Die anzahl der Postämter in Grenzverkehr wird erhöht am 1.4.1886, 1.7.1892 und 1.1.1899.

Ich schaue diesmal ein Brief mit Krone / Adler Marken, Sendet am 12.2.1899 von Oesby nach Middelfart auf Fühnen. Porto 10 Pfg. für Grenzbrief bis 15g.
Der Brief sind weitergeleitet am 13.2.1899 nach Odense, ausserhalb von dem Grenzgebiet. 10 geschrieben mit Rötel, weisst ich nicht was bedeutet. Es ist nicht 10 Pfg. fehlendes Porto, der Brief hatte Deutsch verlassen, das dänsches Porto für ein Brief war nur 8 öre. Vielleicht ist der Straßennummer oder ein Postfachnummer, oder hat Jemand ein Vorschlag.

Viele Grüße
Jørgen


 
Baldersbrynd Am: 13.07.2010 15:23:05 Gelesen: 24756# 11 @  
Hallo Alle

Schaue diesmal zwei Briefe mit Germania Marken.

Brief aus Aarøsund nach Assens, Sendet am 23.1.1907. Porto 10 Pfg. für Brief bis 15g. in Grenzgebiet.



Brief aus Hadersleben nach Assens, Sendet am 18.8.1908. Porto 10 Pfg. für Breif bis 20g. in Grenzgebiet.



Viele Grüße
Jørgen
 
Postgeschichte Am: 13.07.2010 18:23:10 Gelesen: 24746# 12 @  
@ Baldersbrynd [#10]

Hallo Jørgen,

es handelt sich bei der gezeigten Abbildung um einen Umschlag im Grenzverkehr mit ermäßigtem Porto von 10 Pf (anstatt 20 Pf). Durch die Weiterleitung an eine neue Anschrift in Odense, welches nicht mehr zum Grenzverkehr zählte, wurde das reguläre Porto von 20 Pf (ohne Strafporto) fällig. Durch die Weiterleitung wurde kein neuer Postverkehr innerhalb Dänemarks veranlasst, so daß die Gebühr von 8 Öre nicht zum Tragen kommt. Außerdem war die Nachsendung von Briefsendungen innerhalb Dänemarks meines Wissens nach ohnehin portofrei. Es handelt sich meines Erachtens nach nur um die Richtigstellung der deutschen Auslandsgebühr von 20 Pf für einen Brief nach Dänemark und war damit mit 10 Pf Nachporto zu belegen. Zum Umwechselkurs Pf - Öre kann ich nichts sagen.

Gruß
Manfred
 
Baldersbrynd Am: 13.07.2010 22:54:18 Gelesen: 24733# 13 @  
@ Postgeschichte [#12]

Hallo Manfred.

Danke für Deine Antwort.

Normalerweise war ein Nachsendung Portofrei. Der Wechelkurs war 10 Pfg. = 8 öre.

Ich meine das der neue Adresse und das rote "10" sind in Dänemark geschrieben, warscheinlich hatte das der Firma ein neues Adresse bekommen in Odense.

Viele Grüße
Jørgen
 
Baldersbrynd Am: 14.07.2010 07:35:27 Gelesen: 24723# 14 @  
Hallo Alle

Am 1.8.1916 kommt eine Portoerhörung für Sendungen in Deutschland hierunter auch für Grenzbriefe. Der gewöhnlische Porto für Briefe bis 20g nach dem Ausland war wieder 20 Pfg.

Schaue hier ein Brief von Stüding bei Hadersleben nach Kolding, Sendet am 9.3.1917. Porto 15 Pfg. für Grenzbrief bis 20g. Der Brief sind Entwertet mit Zugstempel: Hadersleben - Woyens, ZUG 887. Der Brief war geöffnet in Flensburg.

Viele Grüße
Jørgen


 
Baldersbrynd Am: 15.07.2010 07:19:46 Gelesen: 24704# 15 @  
Hallo Alle

Hier ein Grenzbrief mit Nachnahme von Schottburg nach Kolding, Sendet am 17.4.1919. Nachnahmebetrag 3 Mark umgerechnet bis 0,91 Kronen.

Porto 30 Pfg für Brief 2. Gewichtsstufe und 20 Pfg. Einschreibegebühr. Eine Gebühr für Nachnahme nach dem Ausland wurde nicht erhoben, dagegen ein Pflicht-Einschreiben.

Viele Grüße.
Jørgen


 
bayern klassisch Am: 15.07.2010 10:39:54 Gelesen: 24697# 16 @  
Hallo,

weil es viele denken, aber kaum einer schreibt: Ein Klasse - Thread, bei dem man Sachen sieht, die sehr selten und interessant sind. Hier lernt man vieles.

Bitte weitermachen, auch wenn das Material naturgemäß knapp bemessen ist.

Vielen Dank und liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Baldersbrynd Am: 16.07.2010 07:33:34 Gelesen: 24664# 17 @  
@ bayern klassisch

Vielen Danke für Dein Lob. Viel Materiel sieht man nicht, aber ab und zun finden man eine Brief oder eine Postkarte.

Hallo Alle

In Juni 1920 kommt ein neues Grenzlinie zwischen Deutschland und Dänemark. Der Grenzordnung war eingestellt bis 26.9.1921. (26.9. war Geburtstag des damalige dänsiches König Christian X). Der Vereinbarung geht weiter, aber natürlich zwischen andere Städten. Neu war es das auch Postkarten zum Grenztarif Sendet konnte.

Belege aus der Inflationzeit sind sehr schwer zu finden. Ich habe nur zwei gefunden, der eine in der 18. Portoperiode, aber heir fehlt ein Marke.

Ich schaue ein Postkarte von Flensburg nach Frøslev bei Pattburg (Padborg), Sendet am 29.3.1922. Porto 125 Pfg. für Postkarte in Grenzgebiet, normaler Auslandsporto war 240 Pfg.

Viele Grüße
Jørgen


 
muemmel Am: 16.07.2010 20:35:35 Gelesen: 24647# 18 @  
Guten Abend Jørgen,

das ist ein sehr schönes Nischengebiet, das Du hier mit Belegen demonstrierst. Ist zwar nicht mein Sammelgebiet, aber man muss ja schließlich auch mal über den Tellerrand schauen.

Weiter so.

Schönen Gruß
Harald
 
Baldersbrynd Am: 16.07.2010 23:09:44 Gelesen: 24637# 19 @  
Hallo Harald

Besten Dank für Dein Lob. Ja ich sammeln viele Nischengebiete, vielleicht zuviel, aber welche sollte man aufgeben?

Hallo Alle

Schau hier das zweite Brief von der Inflationszeit. Sendet am 27.9.1923 von Flensburg nach Gravenstein, (Graasten). Porto war 250.000 MArk für Brief bis 20g. Der oberste Teil von der Unschlag sind abgeschnittet, schade es war ein gutes Beleg.

Schöne Grüße
Jørgen


 
Baldersbrynd Am: 17.07.2010 08:27:48 Gelesen: 24633# 20 @  
Hallo Alle

Hier ein Postkarte von Flensburg nach Schelde (Skelde) in Amt Sonderburg (Sønderborg) Sendet am 23.9.1925. Porto 5 Pfg. gültig von 1.12.1923 bis 31.7.1927.

Frankiert mit 5 Pfg. Rheinland Jubiläum. Auf der Rüchseite der Familie aus Flensburg.

Viele Grüße
Jørgen


 
Baldersbrynd Am: 18.07.2010 08:17:06 Gelesen: 24613# 21 @  
Hallo Alle

Schaue hier ein Brief aus Flensburg nach Graasten, Sendet am 25.5.1926.

Porto 10 Pfg. für Brief bis 20g in Grenzgebiet.

Viele Grüße
Jørgen


 
Baldersbrynd Am: 19.07.2010 07:27:42 Gelesen: 24593# 22 @  
Hallo Alle

Hier ein Postkarte von Niebüll Sendet am 18.10.1930 nach Harris bei Bredebro.

Porto 8 Pfg. gültig von 1.8.1927 bis 14.1.1932. Der Auslandsporto für Postkarten war 15 Pfg. von 1.1.1925 bis 28.2.1946.

Viele Grüße
Jørgen


 
Baldersbrynd Am: 20.07.2010 07:59:07 Gelesen: 24574# 23 @  
Hallo Alle

Schaue diesmal zwei Postkarten beide mit 6 Pfg. Frankierungen.

Der erste, mit Ebert Briefmarke, kommt aus Morsum auf Sylt nach Tønder (Tondern) am 29.6.1932, dies war mein erstes Grenzsendung, gekauft auf ein Flohmarkt in Kopenhagen.

Der zweite, ein Granzsache mit Hindenburg Marke, Sendet von Flensburg nach Gravenstein, (Graasten) am 19.12.1934.

Schöne Grüße
Jørgen


 
bayern klassisch Am: 20.07.2010 08:19:21 Gelesen: 24572# 24 @  
Lieber Jörgen,

toller Job!

Auch wenn der Thread anders heißt - gibt es auch Frakaturen aus dem Grenzbereich Dänemarks nach Schleswig, dem Norddeutschen Bund bzw. in Reich in dieser Vielfalt?

Es wäre doch schön, wenn man ein Pärchen gegenüber stellen könnte. :-)

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Baldersbrynd Am: 21.07.2010 07:15:10 Gelesen: 24546# 25 @  
Lieber Ralph

Es gibts auch Sendungen von D nach S-H, NDP und D, aber nicht so viele vie von D bis DK. Ich habe keine mehr, ich hatte nur drei stück, haben getauscht mit ein Grenzbrief nach Belgien.

Liebe Grüße
Jørgen

An Alle

Schaue ein Brief mit Sondermarke aus Flensburg nach Krusaa (Krusau)sendet am 3.7.1938.

Auch ein Brief aus Flensburg-Mürwik nach Sønderborg am 7.2.1940 mit Hindenburgmarken. Dieser Brief bleibt Zensiert in Hamburg.

Viele Grüße
Jørgen


 
Baldersbrynd Am: 22.07.2010 07:19:39 Gelesen: 24525# 26 @  
Hallo Alle

Diesmal ein Dienstbrief von Leck nach Tondern (Tønder) sendet am 18.2.1942.

Den Vertrag wurde, nach einem neues zweiseitig Vertrag zwischen Deutschland und Dänemark, ab 1. Juni 1942 eingestellt. Der Porto von ganz Deutschland nach Dänemark war zum Inlandsporto für Postkarten und Briefe bis 1kg. Alle zusats Gebühren war wie gewöhnlische Auslandsgebühren.

Dänemark hat den europäisches Post- und Fernmeldeverei, am 1. März 1943 angetreten. Dieser Mitgliedschaft hörte ab 24. November 1945 auf.

Viele Grüße
Jørgen


 
Baldersbrynd Am: 23.07.2010 07:12:41 Gelesen: 24501# 27 @  
Hallo Alle

Dei einer Bekanntmachung am 16. März 1955 wurde eine neue Vereinbarung veröffentlich. Die alte Vereinbarung vom 1879 wurde rückgängig gemacht. Eine neue zugelassen, zum Inkrafttreten den 1. April 1955. Dieser Vertrak war gültig bis 30. Juni 1980 beim Antritt Dänemarks an den CEPT-Vertragen.

Dieser Vertrag umfassen nur Briefe bis 20g sowie Postkarten und Postkarten mit bezahlter Antwort zur Grenz-Gebühr.

Schaue hier zwei Postkarten die beide 10 Pfg. Frankierung. Dieser Porto war gültig bis 28.2.1963.

Der erste von Flensburg nach Apenrade (Aabenraa), Sendet am 5.2.1956.



Der zweite von Emmelbühl nach Abel bei Tondern (Tønder), Sendet am 22.6.1958.



Viele Grüße
Jørgen
 
Baldersbrynd Am: 24.07.2010 08:57:35 Gelesen: 24483# 28 @  
Hallo Alle

Schaue hier ein Brief aus Flensburg nach Aabenraa, Sendet am 7.3.1958. Porto 20 Pf. gültig von 1.4.1955 bis 31.3.1966.



Hier ein Postkarte aus Neukirchen nach Tondern (Tønder), Sendet am 9.4.1968. Porto 20 Pf. gültig von 1.4.1966 bis 31.8.1971.



Dieser war meine zwei letzte Sendungen in Grenzverkehr.

Viele Grüße
Jørgen
 
bayern klassisch Am: 24.07.2010 09:01:43 Gelesen: 24481# 29 @  
Lieber Jörgen,

eine wunderbare Serie hast du uns da gezeigt - vielen Dank. Dieses Thema ist hoch interessant, wird aber kaum als eigenständiges Terrain erkannt. Gut, wenn man dann viel weiß und die seltenen Belege kaufen kann.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
reichswolf Am: 24.07.2010 10:54:42 Gelesen: 24476# 30 @  
Hallo Jørgen,

dem Dank meines Vorschreibers möchte ich mich gerne anschließen. Einen wirklich schönen Teil deiner Sammlung hast du uns da präsentiert. Ich selbst habe ja ebenfalls Interesse an Belegen aus dem Grenzverkehr, und zwar wenn sie Aachen betreffen (in Frage kommen also Belege aus / nach Belgien und den Niederlanden). Leider habe ich noch nicht genug Material, um einen Thread dazu zu starten.

Beste Grüße,
Christoph
 
muemmel Am: 24.07.2010 11:01:27 Gelesen: 24474# 31 @  
@ Baldersbrynd [#28]

Lieber Jørgen,

vielen Dank für die Vorstellung der Belege dieses kleinen aber feinen Sammelgebietes.

Schönes Wochenende
Harald
 
Baldersbrynd Am: 24.07.2010 14:48:20 Gelesen: 24464# 32 @  
An Bayern Klassisch, Reichswolf und Muemmel.

Vielen Danke für Eure Lob zu meine Sammlung von Grenzsendungen nach Dänemark.

Nach dem anderen Ländern wo Grensendungen möglich war habe ich nur wenige. Nach Belgien 2, nach Niederlande 4 und nach Schweiz 3. Nach Frankreich und Russland habe ich keine.

An Reichswolf, der eine nach Belgien sind aus Aachen und der andere sind von Hergenrath bei Aachen.

Ich schaue gerne dieser Briefe und zusammen mit Reichswolf kann wir eine Thread machen und vielleicht kommt auch andere Sammlere mit einige Belegen.

Besten Grüße aus Dänemark
Jørgen
 
reichswolf Am: 24.07.2010 14:53:59 Gelesen: 24463# 33 @  
Hallo Jørgen,

dann eröffne ich einfach mal einen allgemeinen Thread für Belege im Grenzverkehr in alle möglichen Länder.

Beste Grüße,
Christoph
 

Das Thema hat 33 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht