Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (87/91/95) Deutsches Reich: Stempel echt oder falsch ?
Das Thema hat 105 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
k.u.k. Feldpost Am: 25.04.2014 14:57:41 Gelesen: 24117# 81 @  
Herzlichen Dank für die Antwort.

k.u.k. Feldpost
 
k.u.k. Feldpost Am: 25.04.2014 20:20:42 Gelesen: 24066# 82 @  
@ LK [#79]

Hallo,

herzlichen Dank für die umfassende Antwort.

k.u.k. Feldpost
 
JFreitag Am: 27.07.2014 12:51:14 Gelesen: 21028# 83 @  
Schleswig Holstein 3 mit Stadtpoststempel Hamburg echt oder falsch ?

Hallo und schönen Sonntag,

bin neu in diesem Forum und hoffe auf Hilfe. Habe eine Marke SH3 mit blauem Stadtpoststempel Hamburg. Kommt dies zeitlich überhaupt in Frage (Postablagestempel)? Kenne die Marke nur mit 3 Ring-Nummernstempeln?
 
doktorstamp Am: 27.07.2014 17:28:45 Gelesen: 20976# 84 @  
@ JFreitag [#83]

Herzlich willkommen in diesem Forum.

Um auf Deine Frage zu antworten wäre ein Scan (mindestens 300dpi) sehr hilfreich.

mfG

Nigel
 
donfliesio Am: 07.08.2014 18:34:20 Gelesen: 22910# 85 @  
Hallo an die Experten,

habe eine größere Prüfsendung von Schlegel zurück bekommen, wo unter anderem diese 3 Hitlermarken mit dem Vermerk: Ich kann nicht mit Sicherheit die Echtheit des Stempels bestätigen!

Meine Frage nun: Lohnt es sich die Marken zu Herrn Peter Stastny vom VPEX zu schicken?



Gruß
Frank
 
ginonadgolm Am: 07.08.2014 20:16:25 Gelesen: 22872# 86 @  
@ donfliesio [#85]

Nun mal ehrlich!

Selbst ein blutiger Laie kann vorhersagen, daß niemand diese Stempel als echt bestätigt!

Wo fast nichts zu sehen, respektive zu erkennen ist, kann man auch keine gesicherte Aussage treffen.

Eine weitere Prüfung wäre hinausgeworfenes Geld.

Das ist für mich klar, auch wenn ich nicht immer alles durchblicke.

Ingo aus dem Norden
 
Claudius Kroschel Am: 07.08.2014 20:27:42 Gelesen: 22858# 87 @  
@ donfliesio [#85]

An Peter Stastny brauchst Du die Marken nicht zu schicken, da Peter nur ungebrauchte Marken des Deutschen Reichs prüft.
 
donfliesio Am: 08.08.2014 11:02:22 Gelesen: 22776# 88 @  
Hallo Ingo und Claudius,

erst mal ein Dank für die schnelle Antwort.

Bei einer 60-fach Vergrößerung sind Ort und Datum einwandfrei lesbar! Ansonsten hätte ich die Marken gar nicht zur Prüfung versendet.

Gruß
Frank
 
Briefmarkenfreunde Donaueschingen Am: 30.10.2014 21:29:59 Gelesen: 22426# 89 @  
Hier ein offensichlicher Falschstempel, Messe Leipzig



Oder liege ich falsch?

Gruß
Dieter
 
Briefmarkenfreunde Donaueschingen Am: 19.02.2015 09:00:50 Gelesen: 20926# 90 @  
Bahnpost Freiburg - Donaueschingen

Habe hier einen seltsamen Stempel. Wer kann weiter helfen ?


 
sammler-ralph Am: 19.02.2015 09:41:10 Gelesen: 20910# 91 @  
Ich bin hinsichtlich der Echtheit des Stempels skeptisch. Es wäre anhand von Fahrplänen aus der Zeit zu prüfen, ob fünfstellige Zugnummern verwendet wurden. Es muss sich nicht um einen Fahrplan direkt aus dem Jahr 1940 handeln, die Nummernkreise für die Zugnummern blieben über einen längeren Zeitraum gleich. Ich glaube, dass ein Fälscher einen Musterabschlag des Stempelherstellers als Vorlage genommen hat. Bei den Musterabschlägen wurden natürlich alle Stellen für die Zugnummer verwendet.

Gruß
Ralph
 
calliostoma Am: 19.02.2015 11:25:53 Gelesen: 20886# 92 @  
@ sammler-ralph [#91]

Der Stempel ist aber so was von echt - wie schon erwähnt aus dem Auslieferungsbuch des Herstellers. Die Zugnummer wurde bei Musterabschlägen zu Testzwecken nach Lust und Laune eingestellt. Wer soll da was gefälscht haben ?

Gruß

Dirk
 
HouseofHeinrich Am: 20.02.2015 14:13:06 Gelesen: 21000# 93 @  
Hallo,

brauche mal Hilfe von euch, wo kann ich sehen, ob der Stempel den ich hier zeige, Echt oder Falsch ist! In Voraus sage ich vielen Dank an euch und verbleibe mit

freundlichen Grüßen

Heinrich


 
Briefmarkenfreunde Donaueschingen Am: 20.02.2015 20:53:02 Gelesen: 20824# 94 @  
Danke an alle. Bin jetzt einen Schritt weiter.

Dieter
 
HouseofHeinrich Am: 07.05.2015 15:35:54 Gelesen: 20196# 95 @  
Hallo,

habe hier den Satz von 1942 mit der Michel Nummer 799 B - 802 B Deutsches Reich.

Ist jemand hier, der Kenntnis hat wegen der Stempeln, vielleicht ein Link! Würde gerne wissen, wegen der Echtheit der Stempeln. Für Hilfe sage ich im Voraus vielen Dank und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Heinrich


 
Pete Am: 06.02.2017 21:19:30 Gelesen: 7149# 96 @  
Innerhalb weniger Tage schickte mir ein Sammlerkollege die Links zu zwei Verkaufsangeboten bei ebay. Es handelt sich in beiden Fällen um Die Dienstmarke Mi-Nr. 65 des Deutschen Reiches. Die in den beiden Artikeln angebotenen Stücke tragen allesamt Stempelfälschungen.

[1] http://www.ebay.de/itm/262825714578



Stempelentwertung Oppeln *1i vom 20.04.1921, verkauft am 01.02.2017 für 36,49 Euro (7 Gebote)


[2] http://www.ebay.de/itm/222387616514



Stempelentwertung aus Gleiwitz vom 27.05.1921, verkauft am 05.02.2017 für 20,15 Euro (15 Gebote)

Die Fälschung [2] wurde in der Artikelbeschreibung als Stempelfälschung angeboten und erzielte dennoch einen zweistelligen Verkaufsbetrag: DR Dienst MiNr. 65 , da ungeprüft wird die Marke - wie immer bei diesem Wert - als Stempelfälschung angeboten.

Die Stempelfälschungen sind in diesen Fällen bereits anhand des jeweiligen Ortsnamens in Kombination mit dem gestempelten Entwertungsjahr erkennbar. Die Orte Oppeln und Gleiwitz lagen zu dem Zeitpunkt (1921) im Abstimmungsgebiet Oberschlesien und verwendeten von Februar 1920 bis Juni/Juli 1922 die Briefmarken des Abstimmungsgebietes zur Frankatur. Nicht überdruckte Dienstmarken des Deutschen Reiches waren nicht zur Frankatur zugelassen und die Dienstmarke Nr. D65 wurde nicht nach Oppeln zwecks Überdruck ("C.G.H.S.") in der örtlichen Druckerei geliefert.

Der Handstempel Oppeln *1i ist auf der Nr. D65 ein "alter Bekannter" und daher mit Vorsicht zu genießen.

Gruß
Pete
 
Giuseppe17 Am: 26.07.2017 13:15:53 Gelesen: 3135# 97 @  
Deutsches Reich: Zeppelin Marken, Stempel echt oder falsch ?

Auch hier bräuchte ich einen Rat. Haben die Entwertungen eine Chance? Sind sie echt oder falsch? Lohnt es sich die Marken zum prüfen zu schicken?

Vielen Dank im Voraus Giuseppe


 
Giuseppe17 Am: 26.07.2017 15:28:28 Gelesen: 3107# 98 @  
Ich glaube, ich muss sie erneut einscannen, die Bildqualität ist sehr schlecht.
 
ligneN Am: 26.07.2017 16:34:32 Gelesen: 3086# 99 @  
@ Giuseppe17 [#98]

Filter benutzen, die Marken haben ein Raster, diesen "moiré" Effekt kann man rausfiltern mit dem Scannerprogramm.

1. Gradeinstellung vorher einstellen.
2. dann scannen
 
Franz-Josef Am: 14.11.2017 11:42:14 Gelesen: 352# 100 @  
Sonderstempel Berlin-Charlottenburg ?

Hallo Sammlerfreunde,

wer kann mir weiterhelfen ? Ist der anhängende Stempel aus Berlin- Charlottenburg echt ?

Leider kann ich den ganzen Stempel nicht zeigen, da auf den Marken nur Teile des Stempels zu sehen sind. Für Eure Hilfe im Voraus schon Danke.


 
achim11-76 Am: 14.11.2017 13:01:47 Gelesen: 323# 101 @  
Hallo Franz-Josef,

ich würde auf Falschstempel tippen. Zum einen ist die Stempelfarbe seltsam - sie hat teilweise einen Blaustich. Das passiert, wenn man normale Stempelkissen aus dem Bürobedarf verwendet, da diese Stempelfarbe wasserlöslich ist.

Dann ist mir bei der 6 Rpf Marke aufgefallen, dass man schwach das Textilgitter sehen kann, was bei Stempelkissen aus dem Bürobedarf auch oft der Fall ist. Und was dann noch meine Vermutung erhärtet ist die Tatsache, dass das Jahr nicht erkennbar ist.

Was mir auch Bauchschmerzen bereitet ist das "E"in CharlottEnburg, es sieht komisch verformt aus.
 
LOGO58 Am: 14.11.2017 13:25:53 Gelesen: 308# 102 @  
@ Franz-Josef [#100]

Hallo Franz-Josef,

ob der Stempel falsch ist, kann ich nicht sagen. Er wurde aber in jedem Falle missbräuchlich verwendet.

Der Stempel ist im Bochmann unter Berlin Bo-Nr. S 572 aufgeführt. Leider ohne Abbildung. Er wurde anlässlich des Weihnachtsmarktes am Funkturm mit dem Text '6.-23. Dezember / Weihnachtsmarkt / am Funkturm' in der Zeit vom 6.-23.12.1952 eingesetzt. Auf den Marken gut zu sehen ist die Glocke, die zur Zeichnung des Stempels gehört und der Text '6.-23.'. Auch wurde in allen Fällen dasselbe Stempelgerät verwendet (Unebenheiten in der oberen Kreislinie wiederkehrend).

Das schließt eine korrekte Entwertung der gezeigten Marken des Deutschen Reiches aus. Leider wohl ein Fall für den Papierkorb oder für die Dokumentation des missbräuchlichen Einsatzes dieses Stempels.

Grüße aus dem Norden
Lothar
 
Franz-Josef Am: 14.11.2017 14:32:23 Gelesen: 286# 103 @  
@achim11-76
@LOGO58

Guten Tag achim11-76 und LOGO58,

vielen Dank für die schnelle Info. Dank Lothars Hinweis auf den Weihnachtsmarkt 1952 habe ich den Stempel bei Stampsx gefunden. Er kann also gar nicht im Deutschen Reich in Gebrauch gewesen sein. Also der Stempel ist echt, aber nicht auf den Marken vom Deutschen Reich.

Viele Grüße und Danke
Franz-Josef
 
filunski Am: 14.11.2017 14:37:18 Gelesen: 282# 104 @  
@ Franz-Josef [#103]

Hallo Franz-Josef,

hier ist er:



Da war ein besonders schlauer "Fälscher" am Werk! ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
Franz-Josef Am: 15.11.2017 17:37:23 Gelesen: 147# 105 @  
@ filunski

Hallo Peter,

auch Dir vielen Dank für Deine Hilfe bei der Stempelsuche.

Leider muss ich einige schöne Sätze in den Papierkorb werfen.

Viele Grüße
Franz-Josef
 

Das Thema hat 105 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht