Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die Stempelmaschinen Universal und Standard
Das Thema hat 44 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Concordia CA Am: 05.10.2011 10:04:20 Gelesen: 17883# 20 @  
@ rostigeschiene

Du liegst mit Deiner Vermutung richtig. Der Stempel Magdeburg *1a ist belegt bis Dezember 1915, danach wurde er zu Magdeburg *1o, der ab April 1916 belegt ist. Es ist noch eine Lücke von vier Monaten vorhanden, in der der Wechsel stattgefunden haben muss.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
rostigeschiene Am: 05.10.2011 12:43:49 Gelesen: 17865# 21 @  
@ Concordia CA

Hallo Jürgen,

danke für die Erklärung. Nun bin ich um einiges schlauer.

Dann werde ich einmal die Augen aufhalten um diese Lücke evtl. zu schließen.

Werner
 
kauli Am: 05.10.2011 14:17:14 Gelesen: 17856# 22 @  
Hallo zusammen

Bin nicht der Maschinenstempel Experte, daher meine Frage zu dem abgebilderten Stempel. Was mir noch nicht untergekommen ist, die Schreibweise des Datums. wie aus dem Text ersichtlich müßte es der 20.7.21 sein. Wer kann da näheres dazu sagen.


 
Concordia CA Am: 05.10.2011 15:19:33 Gelesen: 17847# 23 @  
@ kauli

In Berlin war die Ziffer 7 anscheinend Mangelware. Die Universal-Stempel hatten Stempelköpfe mit Stecktypen, die jeden Tag beim Wechsel des Datums und im Laufe des Tages beim Wechsel der Uhrzeit neu gesteckt werden mussten. Gelegentlich griff der für die Stempelmaschine zuständige Postbeamte wohl einmal daneben.

Mein Exemplar vom Postamt Berlin N54 aus dem Jahr 1917 zeigt den Fehler genau an gleicher Stelle.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
kauli Am: 05.10.2011 16:46:29 Gelesen: 17830# 24 @  
@ Concordia CA

Hallo Jürgen,

besten Dank, wird wohl so sein das der Postbeamte geschlafen hat. Das mit den Steckstempeln wußte ich noch nicht. Man wird alt wie ne Kuh.

Grüße
Dieter
 
rostigeschiene Am: 11.10.2011 18:52:57 Gelesen: 17585# 25 @  
Hallo Jürgen,

Du schreibst im Beitrag [#20] das der Stempel von Magdeburg * 1 a aptiert wurde und zum * 1 o wurde. Trifft das gleiche Prozedere auch auf diesen Stempel zu?



Ich kann diesen Stempel in der Auflistung der 1914-1917 bestellten Universal-Maschinen nicht finden.

Werner
 
Concordia CA Am: 11.10.2011 23:13:30 Gelesen: 17560# 26 @  
@ rostigeschiene [#25]

Den Stempel findest Du bei den Versuchsstempeln auf Seite 271.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
rostigeschiene Am: 12.10.2011 09:50:42 Gelesen: 17523# 27 @  
@ Concordia CA [#26]

Danke Jürgen,

es zeigt sich immer wieder: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Werner
 
cowie Am: 13.10.2011 22:47:40 Gelesen: 17426# 28 @  
Hallo Jürgen und Werner

Zum Magdeburger Universal-Stempel habe ich mal ein wenig gesucht und bin fündig geworden.

Die Lücke zwischen beiden Stempeln ist bis auf 23 Tage zusammengeschrumpft.




Gruß Frank
 
rostigeschiene Am: 13.10.2011 23:09:28 Gelesen: 17422# 29 @  
@ cowie [#28]

Hallo Frank,

Deine Funde sind ganz toll. Diese, von Dir belegten Früh- und Spätdaten, sind immer sehr interessant für mich. Da ich nicht so mobil bin, wie ich gerne sein möchte, habe ich auch nicht so viele Möglichkeiten, nach solch schönen Belegen zu suchen. Aber ich versuche jede Gelegenheit auszunutzen.

Zurzeit lade ich mal wieder einige Bandstempel von Krag und Sylbe auf meine Festplatte, vielleicht entdecke ich ja auch mal wieder ein neues Datum.

Viele Grüße aus Bochum

Werner
 
Concordia CA Am: 13.10.2011 23:12:57 Gelesen: 17421# 30 @  
@ cowie [#28]

Das gibt aber ordentliche Korrekturen in der Registratur! Vielen Dank für die Meldungen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
rostigeschiene Am: 02.11.2011 10:07:50 Gelesen: 16722# 31 @  
Bei der Auswertung meiner Beute aus Sindelfingen bin ich auf diesen Stempel aus einer Universal-Maschine gestoßen.



Der Abschlag ist vier Tage nach dem im Handbuch, von Kohlhaas und Riese, aufgeführten letztem Verwendungstag erfolgt. Hat jemand ein noch späteres Datum, aus dieser Maschine, in seiner Sammlung?

Werner
 
rostigeschiene Am: 18.01.2012 15:20:11 Gelesen: 14711# 32 @  
Hier einmal ein relativ früher Abschlag einer Universal aus Lübeck



und ein über die Versuchsphase hinaus weiter verwendeter Stempel Kopf aus Berlin O 17.



Werner
 
rostigeschiene Am: 14.04.2012 23:28:39 Gelesen: 12952# 33 @  
Hier vermute ich einmal dass dieser Abschlag eine späte Verwendung einer Standard Maschine zeigt.



Ich lasse mich aber gerne belehren.

Viele Grüße

Werner
 
Concordia CA Am: 14.04.2012 23:56:05 Gelesen: 12947# 34 @  
@ rostigeschiene [#33]

Wir haben es hier mit einer Klüssendorf-Bandstempelmaschine zu tun. Den Stempel (1) BERLIN-CHARLOTTENBURG 2 / r, der auch mit Werbung gelaufen ist, kann ich bis Mitte 1953 nachweisen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
rostigeschiene Am: 15.04.2012 00:08:38 Gelesen: 12945# 35 @  
@ Concordia CA [#34]

Es ist doch so dass die Standard Maschinen von Klüsendorf umgebaute Universal Maschinen waren. Gibt es ein genaues Datum ab wann Standard Maschinen In Klüsendorf umgetauft wurden, oder wollte man die Bezeichnung aus den Zeiten des Krieges nicht mehr verwenden?

Werner
 
Concordia CA Am: 15.04.2012 09:25:03 Gelesen: 12921# 36 @  
@ rostigeschiene [#35]

Die Standard-Maschinen waren Halbstempelmaschinen, während wir es hier mit einer Ganzstempelmaschine, auch Bandstempelmaschine zu tun haben.

Die ersten Bandstempelmaschinen des Fabrikats "Klüssendorf" gingen Anfang der 1940er Jahre hauptsächlich in Berlin in Betrieb. Zu dieser Zeit wurden die weiter entwickelten Halbstempelmaschinen noch unter dem Namen "Standard-Briefstempelmaschine" vertrieben.

Die ersten Halbstempelmaschinen vom Fabrikat "Klüssendorf" kamen Mitte der 1950er Jahre zum Einsatz. Sie sind an der typischen gestauchten Welle erkennbar, die in dieser Form heute noch verwendet wird.



Standard Halbstempelmaschine, Stempelkopf Einkreisstempel
Quelle: http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/14183



Standard Halbstempelmaschine, Stempelkopf Zweikreisstegstempel
Quelle: http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/18469



Klüssendorf Halbstempelmaschine
Quelle: http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/21697



Klüssendorf Ganzstempelmaschine
Quelle: http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/16499
 
Germaniafan Am: 31.05.2012 17:31:51 Gelesen: 12101# 37 @  
@ cowie [#28]

Die Lücke hat sich mit diesem Beleg auf 13 Tage verkleinert.



Magdeburg * 1 a vom 11.2.1916

Schöne Grüße
Guido
 
Concordia CA Am: 02.06.2012 22:40:25 Gelesen: 12006# 38 @  
@ Germaniafan [#37]

Dein Stempel zeigt in der Tat das späteste bisher registrierte Verwendungsdatum für Magdeburg * 1 a.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Marcello Am: 12.07.2014 16:28:10 Gelesen: 5787# 39 @  
@ Concordia CA [#38]

Hallo Jürgen,

hier bin ich nun richtig. Das gleiche gilt für hier, wie ich aus Versehen schon bei den Columbiamaschinen geschrieben habe, ob man hier mal drüber schauen kann, ob meine Bestimmungen so richtig sind.

Starten möchte ich mit einer Postkarte, frankiert mit einer Germania 5 Pfg, was dem Postkartenporto entsprach. Sie trägt den Universal-Versuchstempel von Berlin SW 19 mit dem UB y.



Grüße
Marcel
 
Marcello Am: 12.07.2014 17:34:25 Gelesen: 5774# 40 @  
Ich schicke gleich noch einen hinterher. Postkarte zu 10 Pfg, frankiert mit einer Germania und entwertet mit dem Universalstempel von Freiburg Breisgau und einem Zensurstempel. Der Stempel der Universalmaschine war die Nummer 43 aus der ersten Bestellung von 150 Maschinen.



Der Stempel müsste noch in der Verwendungszeit liegen ?

Grüße
Marcel
 
Marcello Am: 24.11.2014 20:23:25 Gelesen: 5114# 41 @  
Hallo miteinander,

heute habe ich eine Frage zu folgender Karte. Sie trägt einen Stempel einer Universalmaschine. In meiner Literatur ist sie in der Liste der Maschinen zwischen 1914-17 verzeichnet. Und zwar unter Nr. 19. Der Stempel Leipzig/3.10.21/* 8 *. Das Problem ist, die Maschine trägt einen Stempel von 1921. Spätverwendung oder übersehe ich etwas ? Wäre klasse, wenn die Spezialisten da mal drüber schauen könnten.



Grüße
Marcel
 
Concordia CA Am: 24.11.2014 20:31:58 Gelesen: 5113# 42 @  
@ Marcello [#41]

Die Maschine gehört zu denen, die zwischen 1914 und 1917 bestellt und aufgestellt wurden. Daher ist eine Verwendung in 1921 nicht weiter verwunderlich. Man sieht dem Stempelkopf an, dass er schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat.

Genauere Verwendungszeiträume, soweit sie sich ermitteln liessen, sind nur bei den Versuchsstempeln angegeben. Dieser gehört nicht dazu.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Marcello Am: 24.11.2014 20:37:56 Gelesen: 5109# 43 @  
@ Concordia CA [#42]

Hallo Jürgen,

vielen lieben Dank für die Erklärung. Dann wurden die einfach weiterverwndet. Jetzt bin ich schon wieder ein Stückle schlauer. :o) Danke nochmals.

Grüße
Marcel
 
Tuffi Am: 25.11.2014 09:22:17 Gelesen: 5080# 44 @  
@ Marcello [#43]

Hallo Marcel,

man kann die Universal-Maschinen an dem kleinen Stempelkopf erkennen. Da sie quasi "unkaputtbar" waren, sind sie sehr lange verwendet worden. Besonders lange sind sie in der DDR weiterverwendet worden.

Gruß Walter
 

Das Thema hat 44 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht