Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ganzsachen bestimmen: Tschechoslowakei
alois4070 Am: 14.06.2011 08:37:13 Gelesen: 3601# 1 @  
Kann mir Bitte jemand bei der Bestimmung und Wertschätzung der angehängten Karte behilflich sein ?

Vielen Dank.

mfg
Alois


 
Cantus Am: 19.07.2011 21:24:42 Gelesen: 3454# 2 @  
Hallo Alois,

im Michel-Katalog für die Ganzsachen Osteuropas ist diese Karte nicht verzeichnet. Ich schließe deshalb daraus, dass es sich um eine private Ganzsachenpostkarte handelt, die speziell aus Anlass der Stockholmia '85 hergestellt worden ist. Der Wert dieser Karte dürfte sich in dem Rahmen vergleichbarer anderer privater Karten aus dieser Zeit bewegen, also postfrisch geschätzt 2 Euro Katalogwert.

Vielleicht kann man dir aber hier weiterhelfen:

ARGE-Tschechoslowakei.de

Viele Grüße
Ingo
 
alois4070 Am: 21.07.2011 09:49:48 Gelesen: 3417# 3 @  
Hallo Cantus,

vielen Dank für den Tipp.

Gruß alois
 
wilfried Am: 04.11.2011 07:09:02 Gelesen: 3094# 4 @  
Hallo Alois,

ich bin zufällig auf Deine Anfrage gestoßen.

Bei diesem Beleg handelt es sich um eine "Souvenierkarte" der Tschechoslowakischen Post, die während der Ausstellung in Stockholm erwerbbar war. Erkennbar ist dies durch die Ungültigmachung des Nominalwertes 6 Kcs. Es handelt sich also um keine Ganzsache !

Im übrigen werden im Michel Briefmarken-Katalog meistens diese "Souvenierkarten" unter der jeweiligen Postwertzeichen-Katalogisierung erwähnt. Versuche mal Dein Glück !

Ich hoffe, ich habe Dir weitergeholfen !

gruß wilfried
 
Siegbert Am: 08.11.2011 16:10:45 Gelesen: 3028# 5 @  
Lieber Freund,

es ist eine ungebrauchte Ausstellungskarte der CSSR Post für die Briefmarkenausstellung in Stockholm. Mir sind diese Karten nur mit Sonderstempeln bekannt. Das auch ungestempelte verkauft wurden, ist mir nicht bekannt, aber nach der Wende 1990 wurde ja alles verkauft, was Geld brachte. Bei einem Sammler in der Tschechei, bekommt man dafür mal 100 Kronen.
 
10Parale Am: 11.10.2017 21:44:06 Gelesen: 294# 6 @  
Bei dieser Ganzsache aus Tschechien muss es sich um eine sehr frühe Ganzsache handeln. Abgeschlagen wurde sie am 6.VI.19 in Smichov. Smichov ist ein Stadtteil von Prag.

Es handelt bei den beiden Zusatzfrankaturen um die Michel Nr. 2a und 3 (Hradschin, geschnitten).

Die Ganzsache mit 25 H freigemacht lief nach Lausanne in der Schweiz.

Liebe Grüße

10 Parale


 
mausbach1 Am: 12.10.2017 10:34:55 Gelesen: 268# 7 @  
@ 10Parale [#6]

Es wird sich wohl um die P 10 handeln - sie wurde verausgabt im April 1919.
 
Detlev0405 Am: 12.10.2017 15:32:15 Gelesen: 236# 8 @  
@ mausbach1 [#7]

Es handelt sich um die P 10 - im Tschechischen Spezialkatalog von 1988 registriert unter CDV 10. Hierbei handelt sich es um den Typ 2 (CDV 10 DV 2) - zwei Strahlen unter dem S von Posta. Typ 1 hat einen dünne Strahl und Typ 3 einen dicken Strahl (verwischt oder ausgefüllt aus der Variante 2).

Gruß Detlev
 
10Parale Am: 18.10.2017 22:07:54 Gelesen: 183# 9 @  
@ Detlev0405 [#8]
@ mausbach [#7]

Vielen Dank für diese exakten Spezifizierungen. Freue mich schon auf die Briefmarken Messe in Prag 2018. War noch nie in der Stadt an der Moldau.

Die folgende Ganzsache wurde am 3.IV.20 in Bratislava abgestempelt und der Wert von 15 H wurde mit einer Michel Nr. 24 zu 5 H zusätzlich frankiert.

Liebe Grüße

10Parale


 
Detlev0405 Am: 19.10.2017 11:09:06 Gelesen: 158# 10 @  
@ 10Parale [#9]

Ja - Prag ist eine Reise wert, ich habe einige Jahre dort gelebt und die Stadt buchstäblich zu Fuß erkundet. Für mich eine der schönsten Städte in Europa - ok liegt immer im Auge des Betrachters. Sprachlich musst du dir keine Sorgen machen, du kommst mit Deutsch, Englisch, Russisch aber auch Tschechisch gut durch. :-)

Bei deiner Ganzsache handelt es sich um die CDV 14 nach dem tschechischen Spezialkatalog. Wenn du mir als Mail oder nachfolgend eine große Darstellung des Werteindruckes präsentieren kannst (um die 1000dpi) dann kann ich dir eventuell bestimmen, welcher der 7 Untertypen von deiner Karte präsentiert wird.

Liebe Grüße
Detlev
 
10Parale Am: 19.10.2017 13:26:00 Gelesen: 143# 11 @  
@ Detlev0405 [#10]

Nun gut, dem will ich gerne nachkommen, mein Scanner hat einen Sprung von 600dpi zu 1200 dpi, so dass ich dir hier eine 1200-dpi Auflösung des Werteindrucks der CDV 14 machen kann.

Und nochmals vielen herzlichen Dank, super, ich freue mich sehr.

Liebe Grüße

10Parale


 
Detlev0405 Am: 19.10.2017 22:10:28 Gelesen: 121# 12 @  
@ 10Parale [#11]

Definitiv handelt es sich bei deiner Karte um die CDV 14 DV 1 und ist erkennbar an dem Haken über dem linken Schenkel des R in CSR in der Kartenmitte. DV 2 hat dagegen den Haken direkt Mittig über dem R.

Interessant ist im Entwerfer Namen Mucha unten links im Markenbild das A - es ist nicht der gleiche Typ wie die anderen Buchstaben sondern kleiner. So wie ich das erkenne ist es aber keine Plattenverschmutzung sondern ein echt ein falscher Typ Buchstabe, der dort eingesetzt bzw. graviert wurde. Die Proportionen des A stimmen nicht mit den Proportionen der anderen Buchstaben überein.

Gerade der Name Mucha spielt bei der Typisierung der Hradschin Marken eine sehr große Rolle, es gibt viele Unterschiede hier.

Liebe Grüße
Detlev
 
10Parale Am: 20.10.2017 19:05:28 Gelesen: 74# 13 @  
@ Detlev0405 [#12]

Hut ab vor solch einer Leistung, vielen Dank, 5 Sterne.

Ich beende vorerst meine Beitragsreihe mit dieser Ganzsache Präsident Masaryk 1,20 K mit einem aptierten Stempel aus Kresice (Kreschitz). Abgeschlagen am 25. April 1925 und mit Zusatzfrankatur 30 H, Taube mit Brief.

Liebe Grüße

10Parale


 
Detlev0405 Am: 21.10.2017 10:18:43 Gelesen: 49# 14 @  
@ 10Parale [#13]

Danke für dein Kompliment, aber genau das ist ja das Salz in der Suppe - immer nach Besonderheiten suchen auch bei sonst "langweiligen" Ausgaben.

Bei deiner letzten Karte versuche bitte noch einmal genau die Jahreszahl zu entziffern, ich lese bei Tag und Monat zumindest den 25.08. und 1925 war diese Karte noch nicht im Verkehr. Die Karte gab es ab Juni 1926 und bei dir handelt es sich um Typ I. Diese Karte wurde 3x aufgelegt, 1926, 1929 und 1930. Bei dir müsste die Schriftzeile Ceskoslovensko-Tchecoslovaquie 3,3 mm hoch sein. Somit handelt es sich nach dem Spezialkatalog um die CDV 33 Typ I .

Liebe Grüße
Detlev
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht