Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: The Papuan Villager
Das Thema hat 48 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Rabaul Am: 09.01.2014 06:17:08 Gelesen: 11497# 24 @  
@ DL8AAM [#19]

Das Buch von Paul Kohl aus dem Jahre 1912 ist sicherlich ein bedeutendes Werk über die damals erschienenen Postwertzeichen und für Leute, die eben nur diese sammeln, neben dem Michel-Katalog eine gute Hilfe. Wer aber später entdeckte Abarten und vor allem die Poststempel zusammen tragen möchte - dem kann das Buch nicht mehr viel bieten. Im "Villager" stehen da viel mehr Themen: Dort wird berichtet über DEUTSCH-NEUGUINEA, incl. Kaiserliche Schiffspost, G.R.I., AUSTRALISCHE BESETZUNG, N.W.P.I., JAPANISCHE BESETZUNG, US-& AUSTRAL. FELDPOST, MANDAT NEW GUINEA, NEDERLANDS NIEUW GUINEA, UNTEA, IRIAN BARAT, BRITISH NEW GUINEA, PAPUA, FLUGPOST incl. Erstflüge,INTERINSULARE SCHIFFSPOST, Marken- und Stempel - Fälschungen, Abarten, PAPUA NEW GUINEA usw. - wie auf der Homepage http://www.the-papuan-villager.de zu lesen ist.
 
Rabaul Am: 19.01.2014 20:00:44 Gelesen: 11447# 25 @  
Merkwürdiger Aufnäher

Da ist was ganz Merkwürdiges bei ebay-USA.

Da es scheinbar etwas mit Post und Südsee-Kolonien zu tun hat, meine Frage an euch. Könnt ihr diesen Aufnäher einordnen.

In Sydney gab es ja damals eine Firma Smyth (manchmal auch "Smith" geschrieben), die rührig war auf dem Gebiete des Anfertigens von zeitgenössigen Belegen aus dem ehemaligen DNG mit GRI, NWPI und anderen Marken. BP (Hauptsitz Sydney) besorgte neben deutschen Dampfern auch den interinsularen Postverkehr.

Handelt es sich bei dem Aufnäher um eine Identifizierung von Postbeuteln der Zahlmeister? Oder was sonst ?

Und was ist das für eine Abkürzung 1GMCA - die auch IGMCA heißen kann.
Bitte schaut euch das Los an und lest auch den Beitext.

http://www.ebay.de/itm/POST-WW1-IMPERIAL...C-/191035800947

Auf eure Meinungen bin ich gespannt!

Mit freundlichen Sammlergrüßen,
Rabaul


 
Rabaul Am: 27.01.2014 06:17:42 Gelesen: 11397# 26 @  
The Papuan Villager # 164

Aus dem Inhalt:

Die Liste der Postämter / Agenturen und die dortigen Ansprechpartner

Der Große Pazifik-Flug 1926
Der Namatanai-Brief aus unserer Galerie
Postwege in der Südsee
Kriegsbrief aus Herbertshöhe
Mandatsgeschichten aus Finschhafen


 
Rabaul Am: 17.03.2014 11:01:42 Gelesen: 11000# 27 @  
Am Seeadlerhafen

Titelthema des Mitteilungsblattes der "Gemeinschaft der Briefmarkenfreunde Neuguineas" No. 165.

Seeadlerhafen (auch: Port Seeadler, Seeadler harbour) nennt sich eine Bucht bei der Insel Manus.

Die Insel wurde nach dem Schiff SMS Seeadler benannt. Im Januar 1900 hatte die deutsche Verwaltung eine Strafexpedition zu den Admiralitätsinseln geschickt.

Die Story der Post-Agentur Lombrum und die eingesetzten Stempel wird in dieser auch sonst interessanten und mit diversen Themen bestückten Ausgabe verdeutlicht.


 
Rabaul Am: 27.05.2014 16:08:21 Gelesen: 10607# 28 @  
Telegramm-Verkehr mit Deutsch-Neuguinea wird abgelehnt !

Die „Gemeinschaft der Briefmarkenfreunde Neuguineas“ hat ihre Publikation No. 166 für Juni 2014 herausgegeben. Schon auf der Titelseite des teilweise farbigen Heftes kann man erkennen, dass inhaltlich der 1. Weltkrieg in Deutsch-Neuguinea im Vordergrund steht. Denn das australische Cooktown lehnte den Telegramm-Verkehr ab. Die Post wurde amtlicherseits zensiert; davon bringt das informative Mitteilungsblatt auch einen Bericht aus Manus. Aber wir unternehmen auch mit S.M.S. „Möwe“ postalisch belegte „Streifzüge in Südsee-Kolonien“. Vom aktuellen Papua-Neuguinea werden wie immer die Neuheiten in Bild und Text ausführlich vorgestellt. Hinzu kommen mehrere Schiffspost-Belege. Ein weiterer Farb-Beitrag über einen wenig bekannten Doppelkreisstempel von 1939 aus Port Moresby beschließt diesmal die sicherlich interessante Lektüre für den Briefmarkenfreund einschlägiger Gebiete.


 
Rabaul Am: 29.07.2014 13:32:15 Gelesen: 10186# 29 @  
Namanula vor 100 Jahren

Im August-Heft 2014 von THE PAPUAN VILLAGER finden sich primär kaum veröffentlichte oder längst vergessene Korrespondenzen aus deutscher Kolonialzeit; aber auch aktuelles Markengeschehen, zugespielt vom Management der Post von Papua-Neuguinea. Ob Paquebot-Post von Queensland’s Sandinsel, Erstflugbriefe aus den 30ern, Namanula vor 100 Jahren oder ein „Abstecher“ nach Irian Barat - - der Heftinhalt wird Historiker wie Philatelisten in helle Begeisterung versetzen. Hinzu kommt – wie in jeder Ausgabe - der kostenlose Anzeigen-Service. Bitte suchen Sie unsere Internetseite um weiteres zu erfahren.


 
Rabaul Am: 02.09.2014 05:48:07 Gelesen: 9998# 30 @  
Die Geistertiere von Papua

Für die diesjährige Kulturserie nahm die Post von Papua-Neuguinea Motive von Marken der 60er Jahre in neuer Gestaltung. Unter anderem zeigt ein hübscher Markenblock noch einmal die Kanu-Verzierungen vom Sepik-Strom. Erscheinungsdatum war der 28.08.2014. Die "Geisterkrokodile" (ein Wert als "Geistervogelkopf") als Bugfiguren erschienen 1965 bereits als Einzelmarken und sind im MICHEL unter den Nummern 73-76 katalogisiert.


 
Rabaul Am: 03.09.2014 12:05:11 Gelesen: 9969# 31 @  
Auch der kleine Postdampfer "Siar" befuhr den Sepik-Strom

Otto Finsch befuhr 1885 als erster Europäer den Sepik von der Mündung an etwa 50 km flussaufwärts. 1886 und 1887 erforschten weitere deutsche Expeditionen unter der Führung von Eduard Dallmann, Georg von Schleinitz, und Carl Schrader etwa 800 km des Flusslaufs. Von den handschriftlichen Entwertungen an Bord der "Siar" existieren viele Fälschungen. Ein Teil dieser Fälschungen werden in unseren Publikationen vorgestellt und damit den Mitgliedern zugänglich gemacht.


 
Rabaul Am: 23.09.2014 14:45:07 Gelesen: 9815# 32 @  
In unserem Oktober-Heft 2014 stellen wir "Kriegsbriefe an Pastor Otto Theile" vor. Aus den Kriegsjahren kommen viele Briefe mit Zensurvermerken.

Die Insel Waiben verwendete einst Queensland-Marken und den Nummern-Stempel 149. Dann erhielt sie Lakatoi-Marken, einen offenen Rundstempel und einen Kreisstempel mit den Nummern 1 und 2. Die ganze Postgeschichte ist im Heft.


 
Rabaul Am: 30.10.2014 11:52:34 Gelesen: 9635# 33 @  
PhilaSeiten bringt dankenswerterweise einen Überblick über unsere Publikationen. Und dies nun schon seit ein paar Jahren.

Auf unserer Homepage weisen wir auch gerne darauf hin.

Herzlichen Dank und viele Grüße,
Rabaul
 
Rabaul Am: 19.11.2014 14:02:20 Gelesen: 9481# 34 @  
Wenn man das Inhaltsverzeichnis des vorliegenden Heftes Nr. 169 liest, bedarf es eigentlich keinerlei weiteren Erörterungen; die Neuguinea-Sammler kommen wieder voll auf "ihre Kosten". Das wird jedem einleuchten, der sich diesen Inhalt zu Gemüte führt: Die Seiten mit den "PNG-News" bringen alle Neuheiten, angefangen vom "Geist von Hela" bis eben zu den Artefacts, auf denen die eingangs schon erwähnten "Geistertierköpfe" anzuschauen sind, deren Markenblock auch das Titelbild ziert. Hervorzuheben ist die Beschreibung des Stempels "Postal Dept. 3". Vorgestellt wird auch der Stempel "RABAUL AIRPORT" mit Datumsfehler, den ersten Teil eines Berichts über die "Antwortscheine von PNG"; weiter erinnert eine neue Medaille an den Anzac Day und Kriegspost führt uns nach DOBODURA. Zur 10 Sh.-Marke von Papua (1932-42) gibt es auch noch gleich eine kleine Stempelkunde. Wußten Sie, dass die niederländische KNILM 1938 einen Doppellinien-Ovalstempel in Port Moresby verwendete ? Gefangenen-Briefe aus australischen Camps, die Entwertungsformen des Postdampfers S.S. "SIAR" werden ebenso vorgestellt, wie Post von M.V."MONTORO" und noch vieles mehr. Da wir immer wieder Anfragen über den Bezug einzelner Artikel aus unseren Heften erhalten, sei einmal darauf hingewiesen, dass die Berichte ausschließlich für unsere Mitglieder bestimmt sind. Bitte informieren Sie sich auch über unsere Homepage http://www.briefmarken-gemeinschaft-neuguinea.de oder http://www.the-papuan-villager.de Wer unserer Gemeinschaft jetzt beitritt, erhält einen hübschen Stempelbeleg von Papua-Neuguinea (kein FDC !) und 2 Hefte unserer Wahl gratis. Dieses Angebot gilt bis 1. Februar 2015.


 
Rabaul Am: 24.11.2014 07:04:56 Gelesen: 9432# 35 @  
Jetzt existiert auch auf der Link-Seite der Homepage http://www.briefmarken-gemeinschaft-neuguinea.de ein Link auf PhilaSeiten.de.

Viele Grüße,
J.Schmitt
 
Rabaul Am: 28.12.2014 14:22:08 Gelesen: 9138# 36 @  
Das heutige Titelthema führt uns „durch die Buka-Passage nach Sohano“. Die „Buka-Passage“ ist eine winzige Stelle in der schmalen Meeresenge zwischen den Inseln Buka und Bougainville im Bereich der Nördlichen Salomonen. Mitte der zwanziger Jahre wurde dort ein Post Office eröffnet, und wir steigen ein mit den Marken und Stempeln der damaligen Mandatsverwaltung und weiter – nach dem 2. Weltkrieg – mit australischen Frankaturen und dem ersten Stempel des neuen Markenlandes „Papua New Guinea“, dessen eigene Marken dann erstmals auf Briefen von 1952 erscheinen. In der 63. Folge unserer „Papua-Sammlung“ wird der 1-Pfund-Wert aus der Druckerei von John Ash beschrieben, von dem es aber auch eine „Hesshaimer-Nachahmung“ gibt, sowie ein „Hialeah-Fake“ – was nur Wenige wissen. Zum 40. Jahrestag der Landeszentralbank von PNG erschien 2014 eine interessante Gedenkserie und am 5. Januar 2015 eine weitere zum chinesischen Neujahrsfest. Beide Neuheitensätze werden vorgestellt.

Einige interessante Berichte aus der deutschen Neuguinea-Zeit beschließen das Repertoire dieses Heftes, das schon Ende Januar 2015 bei allen registrierten Mitgliedern in deren Hausbriefkästen eingeworfen wird.


 
Rabaul Am: 18.03.2015 15:47:25 Gelesen: 8691# 37 @  
Engelhardt und Kabakon

Das Titelthema unseres Heftes Nr. 171 befasst sich mit einem schon bei uns und in anderen Publikationen hinreichend bekannten Thema. Der „Nackte von Kabakon“ ist natürlich Engelhardt, der „Kokosnuß-Apostel“, der während der australischen Besitzergreifung von Deutsch-Neuguinea in ein Gefangenen Camp gesteckt wurde und – wegen seines Nudisten-Wahns – wieder die Freiheit erhielt. Aber damit schließt der Bericht nicht – wie anderswo üblich, sondern mit weiteren Erkenntnissen aus dem Umfeld Engelhardt’s erfolgt eine Fortführung (mit postalischen Belegen); ein sicherlich interessantes Thema aus einer Fülle weiterer Informationen.


 
Rabaul Am: 21.05.2015 10:21:54 Gelesen: 8251# 38 @  
Philatelic Manager kommentiert das PNG-Markenprogramm !

Der Manager des Philatelistischen Dienstes, Mr. Banian Masiboda, wird sich in diesem Heft an die Sammler des hübschen Markenlandes mit lange zurückliegender deutscher Vergangenheit persönlich wenden.


 
Rabaul Am: 27.05.2015 12:27:32 Gelesen: 8163# 39 @  
The Papuan Villager 172 zeigt das Konterfei des Phila-Chefs!

Mit einer reichen Kultur und endlosen Entdeckungen in Fauna & Flora genießt Papua Neuguinea den weltweiten Ruf vom Rampenlicht der Philatelie angezogen zu sein. Prachtvolle Marken zeigen die Farbenfülle der Kulturen und geben informative Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt, mit der das Land so reichlich gesegnet ist. Der Manager des Philatelistischen Dienstes wird sich in diesem Heft an die Sammler des hübschen Markenlandes mit lange zurückliegender deutscher Vergangenheit persönlich wenden.


 
Rabaul Am: 23.07.2015 06:26:30 Gelesen: 7605# 40 @  
Das August-Heft der „Gemeinschaft der Briefmarkenfreunde Neuguineas“ enthält unter anderem Berichte zu folgenden Themen:

Erstflug von Daru zum Mount Blucher Police Camp
Die Crew des Postdampfers “Siar"
Die Polizeitruppe DNG’s 1887 – 1914
Marken- und Stempelfälschungen (Gesamt-Neuguinea)


 
Rabaul Am: 22.09.2015 21:03:38 Gelesen: 6818# 41 @  
Polizei-Philatelisten in Neuguinea und Hongkong

Ein Paquebot- (Schiffs-) -Brief ist der Aufmacher unseres Heftes No. 174 (Oktober 2015). Die 2-d-Paradiesvogel-Marke von Neuguinea darauf wird von einem australischen Post-Werbestempel „REGISTER VALUABLE MAIL“ maschinell entwertet. Der Titelbericht „Polizei-Philatelisten in Neuguinea und Hong Kong“ kann Beamte aus diesen Ländern vorstellen, die auch sammeln. Aus dem weiteren Inhalt: Von „Cover Maker“ Hiler werden Luftpostbriefe gezeigt. Ein Brief mit dem Doppelkreisstempel von Kokopo aus dem Jahre 1925 kann sich sehen lassen, ebenso die Geschichte von S.S.“Friderun“ von Melchers „Shipping Service“. Über die letzten Neuheiten, inclusive der XV. Pazifischen Sportspiele, brauchen wir keine Extra-Titelankündigung zu machen; die werden mit den anderen neuen Markenschöpfungen auch bildlich „breit getreten“. Umso interessanter erscheinen die Kartengrüße aus Herbertshöhe, die mit weiteren philatelistischen und historischen Impressionen aus unserem ehemaligen Schutzgebiet den Reigen der Berichte beschließen. Wer dieses Heft nicht automatisch mit der Post bekommt, ist selber schuld.


 
Rabaul Am: 21.11.2015 15:08:02 Gelesen: 6118# 42 @  
Dr. Fuhrmann und das Drama von Herbertshöhe

Durch eine deutsche Kolonial-Postkarte "Gruss aus Kiautschou" kamen wir auf ein Drama, das sich in Herbertshöhe vor mehr als 110 Jahren abgespielt hatte. Die Postkarten von British New Guinea mit ihren verschiedenen Kartonpapierarten werden vorgestellt, ebenso ein Zahlungsbeleg mit Steuermarken aus Manokwari. Alte Umschläge beweisen es: Deutsche Pflanzer bestellten Samen aus Erfurt für ihre Plantagen. Dieses und vieles andere bringt das Heft 175 vom Dezember 2015 !


 
Rabaul Am: 27.01.2016 21:25:11 Gelesen: 5339# 43 @  
Aus dem Inhalt von Heft No. 176 / 2016

Einschreiben aus Ihu
Post Office Tahira
Unbekannter Queensland-Stempel entdeckt
Muschelgeld und andere Zahlungsmittel
Holzschnitzerei aus West Irian (Probedrucke)



Ab 1. Januar 2016 haben sich wieder die Postgebühren in PNG geändert. Ein Brief innerhalb von PNG kostet nun K 1.45, International K 6.60.
 
Rabaul Am: 16.03.2016 13:59:16 Gelesen: 4503# 44 @  
Wenn Sie das "alte" Papua als Sammelgebiet wählen, brauchen Sie sich nicht mit Neuheiten zu befassen! Aber für das abgeschlossene Gebiet sollten Sie viel philatelistisches Wissen mitbringen. Daru - um bei der Titelgeschichte des vorliegenden Magazins zu bleiben - benutzte einen Einschreibestempel ohne Ortsbezeichnung - lt. Croaker ab 1906. Roger Lee hält den abgebildeten Brief für eine ausgesprochene Rarität. Es sollen bis jetzt nur drei solcher Briefe gefunden worden sein - einer davon ist ein Wilson Cover.

Das moderne Papua New Guinea sorgt indessen für "eigene" Raritäten, mit von den Sammlern meist unbemerkten Aufdruck-Provisorien und anderen Überraschungen. Diese können Sie ebenso bei uns bestaunen.


 
Rabaul Am: 12.05.2016 10:02:47 Gelesen: 3450# 45 @  
Aus dem Inhalt:

PNG - News:
Provisorien, Christmas Envelope, Stempel
Brief aus Eitape
Papua-Marken mit rauher Zähnung
Kabinettstückchen für Neuguinea-Sammler
Personalisierte Marken
Die AIR MAIL Letter Card
Australischer Stempel auf Hüttenmarke
Abendidyll auf Siar
Gruss aus Matupi
und viele interessante Berichte.

Ausführliche Informationen über die Provisorien 2014/15 finden Sie in unseren Magazinen No. 177 und 178. Ausserdem wird der neue Stempel GEREHU COUNTER SMK vorgestellt. Das Post Office wurde am 21. März 2016 wiedereröffnet.
Bitte beachten Sie auch unsere Homepage ! http://www.the-papuan-villager.de oder http://www.briefmarken-gemeinschaft-neuguinea.de


 
Rabaul Am: 31.07.2016 21:02:05 Gelesen: 2049# 46 @  
Ausgabe 180 Oktober 2016

Aus dem Inhalt:

Währungsumstellung 1966: Marken in zwei Währungen auf einem Brief !
Monocolour Cover nach Waigani, WA
Talasea (Postgeschichte)
K.G.V.-Marken mit Falschaufdrucken
Die Flüge der KNILM
Der Pflanzer-Club von der Astrolabe Bay


 
Rabaul Am: 22.08.2016 10:34:22 Gelesen: 1766# 47 @  
Aus dem Inhalt von Heft No. 179

Die Weiterverwendung von Momote-Einschreibzetteln
Die ersten Postverbindungen von Britisch-Neuguinea
Raritäten von Papua
Blockausgabe “Takun Trikora”
Die Miva-Südsee-Expedition 1934


 
Rabaul Am: 01.12.2016 04:48:20 Gelesen: 267# 48 @  
Aus dem Inhalt von Heft # 181

Amphibien-Fluzeug "Walrus" auf Erstflug Rabaul-Buin
Luftpostbrief an Mr. Hamilton Croaker
Erinnerungen an Bitapaka
Der Stempel "4y" von Merauke
R-Brief von Kieta nach Pororan
Belege von Paul Merz

In jedem Heft kostenlose Anzeigen von PNG-Sammlern aus aller Welt. Sehen Sie auch auf unserer Internetseite http://www.the-papuan-villager.de nach.


 

Das Thema hat 48 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht