Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (584/588) Perfins - die Firmenlochungen
Das Thema hat 600 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23   24  oder alle Beiträge zeigen
 
lueckel2010 Am: 01.08.2016 16:11:21 Gelesen: 57583# 576 @  
@ Heinz 1 [#575]

Hallo, Heinz,

vielen Dank für die schnelle Auflösung!

Gibt es Literatur/ Kataloge über US-Perfins?

Viele Grüße, Gerd Lückert
 
Todtnau Am: 07.09.2016 20:59:23 Gelesen: 53000# 577 @  
Hallo,

ich habe eine alte österreichische 5-Kreuzer-Marke mit Lochung gefunden, ich glaube "W.P. & S.". Sie könnte in NOVO MESTO (heute Kroatien) gestempelt sein. Vielleicht hat ja jemand Interesse an der Abbildung.



Grüße von
W.A.
 
Max78 Am: 07.09.2016 21:41:31 Gelesen: 52982# 578 @  
@ Todtnau [#577]

Hallo W.A.,

unter Berücksichtigung englischer Sprache bei der Google-Sucherei konnte ich eine Firma namens William Pretty & Sons (Ltd) finden, von der es eine Firmenlochung aus dem Jahre 1911 auf Postkarte gibt (leider ohne Bild, aber WP/&S). Ob es sich wirklich um die Richtige handelt, kann ich nicht sagen, es war auf jeden Fall eine europaweit agierende Firma für Corsets, :-) Hauptsitz London und Ipswich. Zu Marke und Land passt das natürlich gar nicht.

mit Grüßen Max
 
Holzinger Am: 07.09.2016 22:22:55 Gelesen: 52962# 579 @  
@ lueckel2010 [#576]

Hallo Gerd,

es sind zwar keine reinen Kataloge, aber die Übersichten (insbesondere der folgende Link) sind schön an zu sehen und manchmal eine indirekte Hilfe bei der Bestimmung.

http://alphabetilately.org/TORRP.html

Colour illustrations of the late Dexter C. Wright's collection of rail related perfins on US stamps.

http://www.us1909.com/perfins_precancels.html

US 1909 Perfins and precancels High quality colour illustrations of USA Perfins & Pre-Cancels on the 1909 Commemorative stamps.

Letzterer funzt momentan nicht (zu lange Ladezeit?).

An Literatur/Katalogen findest Du hier etwas:

http://www.angelfire.com/pr/perfinsoc/library/books/booksworld_alpha.html

(Bis zur USA nach unten scrollen)
 
lueckel2010 Am: 08.09.2016 17:45:27 Gelesen: 52912# 580 @  
@ Holzinger [#579]

Guten Abend, Wolfgang (?),

vielen Dank für die interessanten Links. Werde mich mal reinlesen.

Die beiden Marken waren zwar nur ein Zufallsfund, aber vielleicht werde ich "mein" Sammelgebiet in Zukunft auch noch durch diese Spezies erweitern.

Viele Grüße, Gerd Lückert
 
Max78 Am: 24.09.2016 18:59:07 Gelesen: 51007# 581 @  
Hallo zusammen,

hier mal eine Karte aus dem Jahre 1925 vom Herder-Verlag ins Ausland, die ich heute auf dem Freiburger Flohmarkt gefunden habe:



Da das große H wahrscheinlich nicht nur für eine Firma/ Verlag/ etc. vergeben war, hier die 27 Löcher in Vergrößerung, seitenverkehrt spielt in diesem Falle wohl keine Rolle. :-):



herzliche Grüße Max
 
Max78 Am: 27.10.2016 11:14:23 Gelesen: 45831# 582 @  
Sodele, dann stelle ich nach einem Monat Pause mal wieder einen nächsten Beleg mit Firmenlochung vor,

diesmal aus Stuttgart und mit "Vergleichsobjekt" ohne Lochung:



Firmenlochung D. & C. aus Stuttgart 1917 (vertikal stehend mit 42 Löchern):



Da ich nicht weiß, in wie fern etwas über diese Lochung in der Fachliteratur berichtet wird, könnte ich folgendes vermuten: Dass die Briefmarke auf dem Beleg von 1918 nicht gelocht ist, muss keinesfalls bedeuten, dass man zu dieser Zeit die Marken nicht mehr lochte. Eventuell hat es eher damit zu tun, welches Lochungsgerät man zur Verfügung hatte, entweder geeignet für Rollenmarken (POKO) oder Lochungsgeräte, bei denen man Bogenteile zusammenfaltete und 1fach, 4fach, 8fach lochte. Aber eventuell ist das ja schon durch andere Spezis geklärt. Ein Spezialsammler Germania könnte die Marken bestimmt besser zustimmen, aber ich tippe bei der unteren auf eine 99 b aus Bogen und bei der oberen (mit Lochung) auf eine Mi. 99 a aus Rollen. Dies eventuell ein Hinweis auf das verwendete Lochungsgerät. Vielleicht ist es aber auch einfach nur Zufall und hat gar nichts zu bedeuten.

Doertenbach & Co ist ein namhaftes Bankhaus mit Familientradition seit mehreren Generationen. Der Geschäftsmann Johann Jakob Doertenbach (Dornstetten 1575-1638) kann als Urvater dieses Familienunternehmens genannt werden. Einst mit Hauptsitz in Stuttgart, gesellte sich das Unternehmen dann doch irgendwann zu den "Kollegen" nach Frankfurt.

mit Grüßen Max
 
Max78 Am: 10.12.2016 18:02:19 Gelesen: 38030# 583 @  
Und so folgt das nächste Kärtchen:

MK & M diagonal gelocht auf einer Mi. 46 Krone/Adler, gestempelt Berlin im Jahre 1895:



Da die Rückseite noch ein wenig von dem erkennen lässt, was Herr Max Kaehler & Martini in Berlin so "fabrizierten", habe ich diese auch noch dargestellt, genauer gesagt: Fabrik chemischer, elektro-chemischer und bakteriologischer Apparate (Apparate zur Elektroanalyse, elektro- und physikochemische Apparate), soweit man dem Netz Glauben schenken mag. Ich dachte zuerst an eine auf den Kopf gestellte Tabakpfeife. :-)

Diagonal verlaufend mit insgesamt 55 Löchern. Das M ist mit dem K verschmolzen.

Rein ins Wochenende mit Grüßen Max
 
Torsten Grunwald Am: 06.01.2017 22:29:21 Gelesen: 32115# 584 @  
Wer kann helfen ?

Suche Abbildung von Briefen mit folgenden Lochungen von Dänemark.





Alle Lochungen sind Polizeilochungen.
 
Lars Boettger Am: 04.02.2017 12:36:00 Gelesen: 27859# 585 @  
Momentan bereite ich einen Vortrag über Firmenlochungen für den Deutsch-Französischen Briefmarkenclub e.V. in Trier vor. Ich hatte vor Jahren einmal die Firmenkorrespondenz FRIEDRICH HUTH gesammelt. Ein Teil der Sammlung waren auch Firmenlochungen HUTH. Angehängt habe ich Fiskalmarken (englische Wechselsteuermarken) mit der Firmenlochung.

Beste Grüße!

Lars


 
volkimal Am: 29.03.2017 20:34:07 Gelesen: 19582# 586 @  
Hallo zusammen,

diese Ansichtskarte schickten Walter und Kläre Dübgen an meine Großeltern. Walter Dübgen war zunächst bei der Ostasienfirma Hugo C.A. Fromm u.a. in Hongkong beschäftigt. Siehe

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=148920



Nach dem Ersten Weltkrieg bekam er eine Stelle bei der großen Hamburger Japan Export-Firma Simon Evers & Co., die ihn 1920 zum Prokuristen ernannte. Er frankierte die Ansichtskarte mit einer Marke mit der Lochung "SECO", also Simon Evers & Co:



Neben kleinen Geschäftsreisen führte ihn 1934/35 eine Firmenreise nach Japan und rund um die Welt.

Viele Grüße
Volkmar
 
Max78 Am: 03.05.2017 22:41:03 Gelesen: 10646# 587 @  
Servus, würd' der Bayer jetzt sagen, und da es nach München geht, schliesse ich mich an:

hier eine Firmenlochung aus der Großstadt, bei der man sich fragen könnte, warum man zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch seine Bestände lochte. Zum Zeitpunkt der Abstempelung wurde noch im Tausenderbereich gerechnet, 3 Wochen später ging es um Millionen. Die Marken waren somit ohnehin nichts mehr wert. Aber in die Zukunft konnte man damals wie heute nicht schauen.

Mi. 288 gerade noch mit lesbarem Datum 7.9.1923, der Ort lässt sich nur vermuten. Dank dem Hammer und Schlägel kann man aber doch relativ sicher sein, dass die Marke in München verwendet wurde (in dieser Portoperiode als Einzelfrankatur gerade portogerecht für einen gewöhnlichen Fernbrief):



die erste Firmenlochung, bei der mir aufgefallen ist, dass es auch Lochungen mit verschieden großen Löchern gab. Die Firmenlochung dürfte höchstwahrscheinlich vom Handelsbureau der Bergwerksverwaltung in München stammen. Instinktiv hätte ich dieses Symbol bestimmt nicht in die "Münchner Ecke" geschoben.

Einen schönen Abend allen, Max
 
Rene Am: 09.06.2017 10:08:35 Gelesen: 2391# 588 @  
Da habe ich einen Perfin, den ich leider nicht bestimmen kann. Nach meiner Meinung r/M. Hoffentlich kann jemand mir helfen.

Grussen aus die Niederlande.


 
GSFreak Am: 09.06.2017 23:52:34 Gelesen: 2324# 589 @  
Die hier gezeigte Postkarte aus Mannheim hatte ich eigentlich wegen der Thematik "Trinkwasser" erworben. Bei genauerer Betrachtung entdeckte ich dann die Firmenlochung: B&R (Bopp & Reuther). Was die alteingesessene Firma in Mannheim so alles "treibt", ist der Werbung auf der Karte zu entnehmen.



Gruß Ulrich
 
krischan Am: 17.06.2017 15:22:44 Gelesen: 1031# 590 @  
Deutsches Reich; Perfin als großes M ? Behörde oder Firma ?

Hallo zusammen,

ich habe hier drei Marken, wo ich die Durchlochung nicht zuordnen kann?

Ist es von einer Firma oder einer Behörde? Wert?

Vielen Dank schon mal im Voraus, für Eure Hilfe.

Viele Grüße
Krischan


 
Rene Am: 18.06.2017 16:14:15 Gelesen: 987# 591 @  
Krischan,

nach meiner Meinung handelt es sich um die 1-M-37 oder 1-M-38. Beide von Maggi, Suppen- und Speisen-Würze aus Singen. Es gibt noch ein drittes M mit 25 Löcher aus Aachen 1-M-40 aber da stimmt den Zeitraum (1911-1916) nicht.

Grüsse aus Holland.
 
Max78 Am: 18.06.2017 16:30:10 Gelesen: 981# 592 @  
Nur als Randnotiz:

sollte es sich bei der Mi. 603 im "ch" des Wortes "Reich" um keine Beschädigung der Oberfläche handeln, dann kannst Du die Marke ja noch im Thema "Plattenfehler DR" mit höherer Auflösung vorstellen. Wäre ein ziemlich markantes Ding, was in meinem Michel 2012 z. B. noch nicht gelistet ist.

mit Grüßen Max
 
GSFreak Am: 20.06.2017 22:40:33 Gelesen: 616# 593 @  
Passend zu den heutigen Temperaturen habe ich meine Ägypten-Belege durchgeschaut und Perfins gefunden:

Es ist ein Luftpost-Brief aus Kairo vom 11.10.1959 nach Köln an die Deutsche Bank (deren roter Eingangsstempel -einzeilig - vom 13.10.1959), frankiert mit vier Briefmarken (1x Mi-Nr. 527 (Ägypten), 2x Mi-Nr. 7 und 1x Mi-Nr. 8 (jeweils Vereinigte Arabische Republik)), insgesamt 60 Milliemes. Absender ist ist die Banco Italo Egiziano.

Alle vier Marken sind gelocht mit den Buchstaben B, I und E, den Initialen der Bank. Dabei ist die Lochung auf jeder Marke unterschiedlich angeordnet, deutlich zu erkennen an dem Pärchen der violetten 10 Milliemes.



Gruß Ulrich
 
muemmel Am: 20.06.2017 22:47:15 Gelesen: 611# 594 @  
@ GSFreak [#593]

Moin Ulrich,

die Marken bzw. Bogen wurden reihenweise gefaltet und dann gelocht, daher die "spiegelverkehrte" Lochung.

Schwüle Grüße
Mümmel
 
GSFreak Am: 20.06.2017 23:34:10 Gelesen: 598# 595 @  
@ muemmel [#594]

Hallo Mümmel,

danke für die Erläuterung. Darüber hatte ich mir vorher noch keine Gedanken gemacht.

Man lernt immer wieder dazu, und das ist das Gute hier im Forum.

Gruß Ulrich
 
Wesi Am: 21.06.2017 07:58:22 Gelesen: 545# 596 @  
@ muemmel [#594]

An dieser Einheit aus Frankreich kann man das sehr schön sehen. Die obere und untere Reihe sind Spiegelverkehrt zu der mittleren Reihe. Der Perfin wurde von der französischen Unfall Versicherung Le secours accidents in Paris verwendet.


 
Mondorff Am: 21.06.2017 09:56:38 Gelesen: 525# 597 @  
@ Wesi [#596]

Ist die exakte Beschreibung nicht kopfstehend/spiegelbildlich?



Gruß DiDi
 
Wesi Am: 21.06.2017 10:40:21 Gelesen: 515# 598 @  
@ Mondorff [#597]

Oh, du hast recht, ich kenne mich mit den Begriffen nicht gut aus.

Grüße
Moritz
 
krischan Am: 21.06.2017 19:19:15 Gelesen: 411# 599 @  
@ Rene [#591]

Hallo Rene,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort und viele Grüße zurück nach Holland.

Krischan
 
krischan Am: 21.06.2017 19:22:50 Gelesen: 409# 600 @  
@ Max78 [#592]

Hallo Max78,

vielen Dank für Deinen guten Ratschlag, aber es ist leider eine beschädigte Oberfläche und kein tolles Ding - leider. ;-(

Trotzdem: Guter Tipp!

Viele Grüße
Krischan
 

Das Thema hat 600 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23   24  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht