Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ladewig Auktionen: Wer kann Auskunft geben ?
Richard Am: 13.11.2011 20:06:27 Gelesen: 6138# 1 @  
Wir haben eine Anfrage über Ladewig Auktionen erhalten, die im Internet unter

http://www.ladewig-briefmarken.de/

zu finden sind. Anscheinend wurde der Auktionsbetrieb eingestellt, zur 111. Auktion scheint es nicht gekommen zu sein. Vor einigen Jahren wurde Ladewig im BDPh-Forum sehr positiv beurteilt, aktuell ist sie weder Mitglied im BDB Bundesverband deutscher Briefmarkenversteigerer noch im APHV Bundesverband des Deutschen Briefmarkenhandels und auch, wie uns telefonisch mitgeteilt wurde, kein BDPh Mitglied.

Wer kann über die letzten Auktionen Auskunft geben ?

Schöne Grüsse, Richard
 
Richard Am: 15.02.2012 08:39:48 Gelesen: 5728# 2 @  
Aufgrund unbezahlter Servicegebühren ist die Seite der "Gerd Ladewig Briefmarken GmbH Internationale Briefmarkenauktionen Regensburg" bis auf Weiteres nicht erreichbar!

The Site "Gerd Ladewig Briefmarken GmbH Internationale Briefmarkenauktionen Regensburg" is unavailable until further notice, due to unpaid service fees!

(Quelle: http://www.ladewig-briefmarken.de/ )

---

Uns wurde im Mai vergangenen Jahres durch einen Kunden der Firma Ladewig bekannt, dass er seine Auktionserlöse nicht ausgezahlt bekommt. Der Kunde wartet derzeit auf einen Termin zur Gerichtsverhandlung.

Die Frage ist dabei nicht, ob er vor Gericht Recht bekommt, sondern ob er seine Forderung bei der Auktionsfirma eintreiben kann.

Schöne Grüsse, Richard Ebert
 
Lars Boettger Am: 15.02.2012 10:47:48 Gelesen: 5690# 3 @  
@ Richard [#2]

Hallo Richard,

das ist jetzt (leider) nicht wirklich überraschend. Dem Kunden kann man nur wünschen, dass er sein Geld erhält. Und es bewahrheitet sich mal wieder, dass eine Mitgliedschaft in der Standesorganisation ein gewisses Qualitätsmerkmal darstellt.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
drmoeller_neuss Am: 15.02.2012 11:37:45 Gelesen: 5668# 4 @  
@ Lars Boettger [#3]

Die Mitgliedschaft in einer Standesorganisation ist kein Schutz dagegen, dass ein Mitglied Insolvenz anmeldet. Der Anschluss erfolgt natürlich spätestens dann, wenn das Mitglied seinen Beitrag nicht mehr zahlt bzw. zahlen kann, aber dann ist es schon zu spät. :-(

Auch kann eine Standesorganisation nicht die Geschäftsführung überprüfen, z.B. ob die Eigenkapitalquote schon kritisch niedrig ist. Eine Standesorganisation kann eher Einfluss auf das Angebot und das Auftreten gegenüber dem Verbraucher nehmen.
 
Lars Boettger Am: 15.02.2012 11:49:09 Gelesen: 5663# 5 @  
@ drmoeller_neuss [#4]

Du argumentierst aus der Sicht eines Kaufmannes. Die Standesorganisationen prüfen aber auch den Leumund. Nicht umsonst wird bei vielen Vereinen vor der Annahme des Mitgliedsantrages eine Veröffentlichung vorgenommen, um schwarze Schafe herauszufiltern.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
wuerttemberger Am: 15.02.2012 15:09:27 Gelesen: 5615# 6 @  
@ Lars Boettger [#5]

um schwarze Schafe herauszufiltern.

Es kann natürlich auch andere Gründe haben, wenn jemand nicht Mitglied einer Standesorganisation ist. Vielleicht sind ihm die Mitglieder dort nicht weiß genug. So manches Mitglied ist mir dort etwas suspekt und ich mache einen ganz großen Bogen herum.

Gruß

wuerttemberger
 
Lars Boettger Am: 15.02.2012 15:44:34 Gelesen: 5601# 7 @  
@ wuerttemberger [#6]

Natürlich kann es viele Gründe geben, nicht im APHV oder im BDB zu sein. Und ein Nichtmitglied ist nicht automatisch schlecht. Aber wenn man sich die Historie einiger Nicht-Mitglieder ansieht (und so etwas sollte man als Verkäufer unbedingt machen), dann wird es einem regelrecht schlecht. Der Umkehrschluß "APHV- und BDB-Mitglieder machen keinen Unsinn" funktioniert ebenfalls nicht ohne weiteres.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Richard Am: 19.02.2012 15:01:50 Gelesen: 5442# 8 @  
Ich habe mir die Bilanz der Gerd Ladewig Briefmarken GmbH angesehen. Die letzten Daten wurden am 21.03.11 veröffentlicht und betreffen das Geschäftsjahr zum 31.12.2009.

Einige Kennzahlen (in Klammer: 31.12.2008)

Euro 055.785 (048.565) Jahresfehlbetrag
Euro 317.304 (261.518) aufgelaufene Bilanzverluste incl. lfd. Jahr
Euro 291.228 (235.442) nicht gedeckter Fehlbetrag
Euro 555.452 (486.861) Verbindlichkeiten, davon
Euro 511.323 (379.665) gegenüber Gesellschaftern.

(Quelle: https://www.ebundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?&session.sessionid=d4a165f05ceab286b70c1d5bd9532382&page.navid=detailsearchdetailtodetailsearchdetailprint&fts_search_list.destHistoryId=69800&fts_search_list.selected=b36e00e1ad4b58e7 )

Im e-Bundesanzeiger werden leider keine Umsatzangaben veröffentlicht, denn Verbindlichkeiten oder Verluste sollten immer im Zusammenhang mit dem Jahresumsatz gesehen werden.

Vielleicht wird künftig vor Einlieferung einer Sendung ein Blick auf die Bilanz des jeweiligen Unternehmens sinnvoll werden ?

Schöne Grüsse, Richard Ebert
 
Richard Am: 22.06.2012 08:38:15 Gelesen: 4457# 9 @  
@ Richard [#8]

Im e-Bundesanzeiger wurde jetzt die Bilanz 2010 veröffentlicht. Die Verluste halten weiter an, die Verbindlichkeiten sind auf knapp 603.000 Euro gestiegen, davon allerdings über 90 % gegenüber den Gesellschaftern der GmbH.

Warum der Auktionskunde, siehe [#2], von dessen Forderung wir seit einem Jahr wissen, keine Zahlung erhalten hat, ist mir schleierhaft. Es wird, so seine Aussage, noch nicht einmal auf Briefe reagiert. Aber, wie geschrieben, nur nach seiner Aussage.

Schöne Grüsse, Richard Ebert
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht