Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Dauerserie Posthorn
Das Thema hat 292 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   12  oder alle Beiträge zeigen
 
hajo22 Am: 27.06.2015 16:28:26 Gelesen: 38530# 268 @  
@ Redfranko [#267]

Weder noch, sondern eine Bogennummer.

VG, hajo22
 
Redfranko Am: 27.06.2015 17:12:15 Gelesen: 38519# 269 @  
Vielen Dank Hajo!

Da lag ich ja völlig falsch. ;)
 
grauerwolf69 Am: 12.01.2016 18:16:21 Gelesen: 24226# 270 @  
Ich sammel zwar keine Posthörnchen, hab aber hier noch eines, das sich etwas verspätet hat. ;-) Das hatte wohl noch einen "Kater".


 
2huhu Am: 14.01.2016 01:29:36 Gelesen: 24080# 271 @  
Hallo,

eine nette Mehrfachfrankatur der 5-Pfennig-Marke:



Inlandsbrief mit Einschreiben und Eilzustellung (1-20 g) vom 10.04.1953 frankiert mit 24 Marken a 5 Pfennig (=120 Pfennig, 20 Brief 40 Einschreiben 60 Eilzustellung).

grüßle
2huhu
 
hajo22 Am: 12.02.2016 12:18:39 Gelesen: 21464# 272 @  
Auf dem nachstehend gezeigten Paketkartenhauptteil ist eine Gebühr von 2,40 DM für ein Luftpostpaket aus Kassel (Postfreistempel v. 23.9.52) nach West-Berlin vermerkt. Trotzdem wurden 20 Pfg. nachfrankiert. Warum? Hat jemand eine Erklärung dafür? Auf der Rückseite nur Empfangsbestätigung, keine weiteren Marken. Handelt es sich bei dem Zusatzporto um eine vorausbezahlte Zustellgebühr in Berlin?



VG, hajo22
 
grauerwolf69 Am: 13.02.2016 19:34:18 Gelesen: 21317# 273 @  
Ich sammle zwar nicht die Posthorn aber habe manchmal Langeweile und schaue ab und an was es da so gibt.

Ich glaube so einen Satz mit zentriertem Vollstempel zusammen zu bekommen ist eine Lebensaufgabe. ;-)

Welcher Wert ist ist denn besonders schwer? Die 70 Pfennig?
 
bayern klassisch Am: 01.04.2016 15:58:43 Gelesen: 16415# 274 @  
Liebe Freunde,

hätte nie gedacht, dass ich hier mal etwas würde zeigen können, aber jetzt kann ich!

Aus 1952 (hätte fast 1852 geschrieben) eine Postkarte mit für mich wundervoller Rückseite von Hamburg nach Schweden.

Lesen kann ich den Text aber leider nicht.



Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
klinhopf Am: 17.05.2016 22:04:19 Gelesen: 12205# 275 @  
@ hajo22 [#272]

Also Hajo, nachdem nach 3 Monaten noch keiner eine Antwort hatte, hier mein Wissen aus der Vergangenheit zu den 20 Pfg.:

- Es gab eine Verspätungsgebühr, also außerhalb der normalen Schalterzeiten, von 20 Pfg. - trifft laut Stempel aber nicht zu, da Wochentag -15
- Es gab eine Einlieferungsbescheinigungsgebühr von 20 Pfg., die aber in den Einlieferungsbüchern/-zetteln verrechnet wurde
- Weitere Möglichkeit: Portoerhöhung, die beim Absender (noch) nicht angekommen war!
- ?

Vielleicht weiß ja doch noch jemand etwas mehr.
 
briefefan Am: 20.05.2016 16:59:55 Gelesen: 11794# 276 @  
@ hajo22 [#272]

Die Gebühr für dieses Paket betrug 2,60 DM.

Da mit dem Absenderfreistempel nur 2,40 DM bezahlt waren, musste der Absender noch 0,20 DM nachzahlen, die durch die Posthornmarke von 20 Pfg. auf der Paketkarte verrechnet wurden.

Laut Postbuch 1945 - 1992 von Werner Steven kostete das Paket:

von Kassel nach Berlin = 4. Zone = 1,10 DM,
dazu Luftpostzuschlag für 1 1/2 kg: 1 kg = 1,00 DM + dazu 1/2 kg = 0,50 DM, zusammen also 1,50 DM.
Gesamtgebühr des Pakets 1,10 + 1,50 = 2,60 DM.

Luftpostpaketkarten sind meines Wissens selten.
 
hajo22 Am: 14.07.2016 19:10:56 Gelesen: 6389# 277 @  
@ briefefan [#276]

Da sage (schreibe) ich herzlichen Dank. Es hatte sich der Absender beim Porto verrechnet. Die vermerkten 2,40 DM Freigebühr haben mich dann irritiert.

---

Heute ein Brief mit 6x5 Pf. Posthorn aus Dortmund vom 10.12.1952 nach Johannesburg/Süd-Afrika. Auf der Couvertrückseite kein Ankunftsstempel. Ob der Brief Weihnachten 52 schon beim Adressaten war? Mit Luftpost wäre das sicher so gewesen.



VG, hajo22
 
Student Am: 14.07.2016 20:06:23 Gelesen: 6369# 278 @  
Ein Brief mit Mehrfachfrankatur 5 Pfg, mit Sonderstempel Pforzheim vom 14.4.1953 Schmuck und Uhr passend zum Absender.


 
Student Am: 14.07.2016 20:11:05 Gelesen: 6365# 279 @  
Noch ein Brief Einzelfrankatur 90 Pfg Einschreiben in die CSR am 10.11.1953


 
HWS-NRW Am: 24.07.2016 14:41:02 Gelesen: 5352# 280 @  
Wieder mal etwas aus dem Gebühren-Bereich



(MiNr 130) TOSTEDT 06.05.1950

Zur damaligen Zeit konnte man über sein Postamt, bei dem die eigene Rente ausbezahlt wurde, einen Antrag mit der Bitte um Berechnung einer Unterhaltshilfe stellen, es wurde eine Gebühr von 20 Pfennig gefordert, die dann auf dem Formular ausgewiesen und entwertet wurde.

mit Sammlergruß
Werner
 
hajo22 Am: 24.07.2016 15:32:19 Gelesen: 5332# 281 @  
@ HWS-NRW [#280]

Das ist ein interessantes Stück, das ich in dieser Verwendungsart noch nicht sah. Allerdings habe ich mich für Briefmarken in Formular-/Gebührenverrechnung noch nie so richtig begeistern können. Paketkarten und Einlieferungsscheine ausgenommen.

---

Hier ein einfacher Brief zu 20 Pf. + Notopfer Berlin, frankiert mit 3xBizone Bautenmarken und 3xPosthornmarken, abwechseln in einer Reihe verklebt aus dem Jahr 1951.



VG, hajo22
 
volkimal Am: 24.07.2016 15:43:23 Gelesen: 5328# 282 @  
Hallo zusammen,

auch von mir eine Mischfrankatur Bauten/Posthorn:



Das besondere für mich: Beim Text der Postkarte geht es um eine Geburt.

Viele Grüße
Volkmar
 
hajo22 Am: 24.07.2016 15:46:17 Gelesen: 5326# 283 @  
Aber nicht nur mit der Bizone-Bauten-Dauerserie, sondern auch mit der Heuss-Dauerserie konnten die Posthornmarken gemischt werden.

Hier ein einfacher Brief mit 3x6 Pf. Posthorn und 2 Pf. Heuss aus dem Jahr 1954. Das Fehlen der obligatorischen Notopfermarke Berlin wurde - warum auch immer - nicht beanstandet.



VG, hajo22
 
hajo22 Am: 24.07.2016 15:48:33 Gelesen: 5323# 284 @  
@ volkimal [#282]

Das ist aber eine Mischfrankatur Posthorn-Heuss. Oder wolltest Du einen anderen Beleg zeigen?

VG, hajo22
 
volkimal Am: 24.07.2016 16:02:55 Gelesen: 5316# 285 @  
@ hajo22 [#284]

Hallo Hajo22,

da habe ich mich vertan. Ich wollte schon diesen Beleg zeigen und habe ihn nur falsch beschrieben. Danke für die Korrektur.

Viele Grüße
Volkmar
 
HWS-NRW Am: 24.07.2016 16:07:54 Gelesen: 5315# 286 @  
@ hajo22 [#281]

Hallo Hajo22,

diese Variante gab es wohl nur in der Nachkriegszeit, zumindest philatelistisch zu belegen.

Hier noch ein weiteres Exemplar, daß, ich hoffe es, Anfang nächsten Jahres in meinem Buch über "ausgewiesene Gebühren durch Postwertzeichen" herauskommt, gezeigt wird.



mit Sammlergruß
Werner
 
hajo22 Am: 24.07.2016 17:12:16 Gelesen: 5296# 287 @  
Dann zeige ich heute noch einen Brief nach Innsbruck mit 6 Posthornmarken und zwar die Kleinwerte 2-8 Pf.+ zusätzlich 5 Pf. = insgesamt 30 Pf. für einen Auslandsbrief aus dem Jahr 1952.



VG, hajo22
 
hajo22 Am: 26.07.2016 14:20:31 Gelesen: 5027# 288 @  
50 Pf. Einzelfrankatur aus Braunschweig vom 13.5.1952 nach Westberlin für einen Luftpostbrief bis 40g (Fernbrief über 20g = 40 Pf. + 10 Pf. für die Luftpostbeförderung: je 5 Pf. pro 20g). Keine Poststempel auf der Couvertrückseite.

Stempel "Nur mit Flugzeug zu befördern". Der Absender, das Finanzamt Braunschweig, wollte eine Überprüfung des Briefinhalts durch DDR-Behörden auf jeden Fall vermeiden.

Der Dreieckstempel mit der Zahl "23" und "Berlin" dürfte ein Eingangsstempel des Landesfinanzamtes in Berlin gewesen sein (so vermute ich). Wer es besser weiß, möge es erläutern.



VG, hajo22
 
volkimal Am: 04.08.2016 16:36:46 Gelesen: 4059# 289 @  
Hallo zusammen,

nachdem ich im Beitrag [#282] versehentlich eine Mischfrankatur Posthorn/Heuss gezeigt habe, jetzt wirklich zwei Mischfrankaturen Bauten/Posthorn von bzw. an meinen Vater:



Als eifrige Sammler haben er bzw. mein Großvater nicht nur 10 Pfg.-Marken verklebt sondern ab und zu auch solche netten Fankaturen verwendet.

Viele Grüße
Volkmar
 
10Parale Am: 10.08.2016 18:01:47 Gelesen: 3669# 290 @  
@ hajo22 [#283]

Hier eine Mischfrankatur aus den Kombinationen Posthorn, Heuss und St. Bonifatius (2 x ), ein Einschreiben freigemacht zu insgesamt 90 Pfennig von Bad Nauheim am 23.7.54 nach Mulhouse im Elsass. Ein rückseitiger Ankunftsstempel vom 24.7. belegt, dass der Brief gelaufen ist.

Liebe Grüße

10Parale


 
HWS-NRW Am: 10.08.2016 18:14:11 Gelesen: 3664# 291 @  
Von mir heute eine Seite aus einem Einlieferungsbuch, in dem die Aufgabe von Paketsendungen mit der jeweiligen Gebühr von 15 Pfennig ausgewiesen wurde.



mit Sammlergruß
Werner
 
HWS-NRW Am: 21.09.2016 13:56:42 Gelesen: 721# 292 @  
Aus dem Urlaub erholt zurück, zeige ich heute mal eine wirkliche Besonderheit zu dieser Ausgabe:



(MiNr 134) Ortsstempel Schönwald (Oberfr) 05.08.1954

Derartige Formulare wurden bei Verlust der ersten, gebührenfreien Ausstellung erteilt, es war eine sogenannte "Schreibgebühr" für das Ausstellen eines Doppels.

mit Sammlergruß
Werner
 

Das Thema hat 292 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   12  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

171841 349 28.09.16 11:08Max78
82117 187 21.09.16 21:18muemmel
50739 72 21.09.16 15:39Max78
526469 363 01.09.16 11:49Henry
331844 765 12.08.16 18:45primastempler10