Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Stempel mit Fehlern
Das Thema hat 169 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7  oder alle Beiträge zeigen
 
rumburak Am: 27.03.2017 23:24:34 Gelesen: 8312# 145 @  
@ Pepe [#144]

Der Druckfehlerteufel ist toll! Und Sorry, wenn ich es evtl. ein bisschen übertrieben habe. Ich bin gespannt auf die Auflösung.

Viele Grüße
 
Pepe Am: 29.03.2017 21:28:55 Gelesen: 8186# 146 @  
@ rumburak [#145]

Belegstempel unten, nach LORCH ein Punkt, mitte, nach LORCH ein Komma und oben nach LORCH ein Schrägstrich.

Somit sind alle Stempel mit kleinen Unterschied. Sicher alles verschiedene Stempelgeräte.

Die Siegerpost könnte sicher ihren eigenen Thread erhalten.

Nette Grüße Pepe
 
Uwe Seif Am: 30.03.2017 07:23:04 Gelesen: 8150# 147 @  
@ Pepe [#146]

Hallo,

oben und Mitte; gleiche Maschine (301), aber zwei verschiedene Stempelköpfe,
unten; andere Maschine (305) und ein weiterer (anderer) Stempelkopf.

Viele Grüße
Uwe Seif
 
ginonadgolm Am: 02.07.2017 22:39:25 Gelesen: 3941# 148 @  
@ ginonadgolm [#43]

Immer wieder die Krux mit der richtigen Einstellung des Tagesdatums:



28.19.66-10 statt 02.08.66-10

Helle ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Bad Zwischenahn.

Den Fehler gab es zu allen Zeiten vermutet
Ingo aus dem Norden
 
volkimal Am: 19.08.2017 17:09:30 Gelesen: 1488# 149 @  
Hallo zusammen,

bei diesem Absenderfreistempel aus Pulheim wurde der Name der Stadt im Ortsstempel falsch geschrieben (mit "H").



Im Werbeklischee stimmt der Name der Stadt dagegen.

Viele Grüße
Volkmar
 
hopfen Am: 21.08.2017 18:37:07 Gelesen: 1478# 150 @  
Bayern: Jahreszahl verkehrt eingesetzt

Gerade auf PPA eingestellt ist mit aufgefallen, dass diese AK 12 Jahre unterwegs gewesen sein muss, wenn die Stempeldaten stimmen, was ich jedoch bezweifle:

ab EBERNBURG 21 AUG. 6-7 Nm (!) 86
an WOLFSRATFSHAUSEN 21 AUG. Vor 12-1 (!) 98


 
bayern klassisch Am: 21.08.2017 18:55:28 Gelesen: 1472# 151 @  
@ hopfen [#150]

Hallo hopfen,

ist glaube, dass das Datum des Aufgabestempels falsch gesteckt wurde - der Abgabestempel dürfte stimmen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
hopfen Am: 21.08.2017 19:21:41 Gelesen: 1465# 152 @  
@ bayern klassisch [#151]

Ja, 1898 ist auch meine Vermutung -> doch, was ist mit den Uhrzeiten ?
Gibt es dafür eine "klassisch bayerische" Erklärung ?

Fragt mit phil. Gruß Horst
 
bayern klassisch Am: 21.08.2017 19:54:26 Gelesen: 1454# 153 @  
@ hopfen [#152]

Hallo Horst,

der Scan ist zu schlecht, als dass ich das zu beurteilen wagen könnte. Kannst du einen höher auflösenden einstellen, dann schaue ich mir das gerne an.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
hopfen Am: 22.08.2017 09:13:49 Gelesen: 1424# 154 @  
@ bayern klassisch [#153]

Vielleicht jetzt besser erkennbar -> die beiden Uhrzeitangaben:

[Beiträge redaktionell verschoben in das passende Thema]
 


jmh67 Am: 23.08.2017 09:23:33 Gelesen: 1360# 155 @  
Zwei ähnliche Stempel von 1979 und 1982, aber nur einer kann stimmen:



Richtig ist der erste. "Baschehusen" erhielt 1969 das Stadtrecht. Eine Kalenderreform hatten wir zwischen 1979 und 1982 nicht, also ist der zweite falsch. Anscheinend hat man die 10 durch eine 11 ersetzt. Um aber alle Klarheiten restlos zu beseitigen, hier noch ein dritter Stempel von 1981:



Was ein 10jähriges Stadtfest ist, erschließt sich mir nicht so recht. 'ne zehn Jahre lange Sause dürfte jedenfalls recht anstrengend werden ;-) Aber nehmen wir mal an, dass das zehnte Stadtfest gemeint war. Verdrückt ausgekehrt, aber nicht wirklich ein Fehler. Er könnte aber den falschen 1982er Stempel erklären: Vielleicht sollte der an das elfte Stadtfest erinnern, und man hat einen alten Stempel aktualisieren wollen und den falschen erwischt?

Jan-Martin
 
volkimal Am: 25.08.2017 15:21:13 Gelesen: 1309# 156 @  
@ jmh67 [#155]

Hallo Jan-Martin,

ein interessanter Fehler! Danke für's zeigen. Das Beispiel würde auch gut beim Thema "Aptierte Stempel" passen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 25.08.2017 15:34:45 Gelesen: 1308# 157 @  
Hallo zusammen,

auch von mir noch einen Stempel mit Fehler aus Brüggen (Niederrhein):



Im Ortsstempel fehlt das zweite "E" von NIED ERRHEIN. Links der Originalstempel, rechts dasselbe Exemplar etwas herausgearbeitet.

Viele Grüße
Volkmar
 
Christoph 1 Am: 12.09.2017 14:09:17 Gelesen: 686# 158 @  
Wer findet den Fehler?



Viele Grüße
Christoph
 
volkimal Am: 12.09.2017 14:40:04 Gelesen: 670# 159 @  
@ Christoph 1 [#158]

Hallo Christoph,

ein "gemeiner" Fehler! Schön, dass Du ihn gefunden hast.

Viele Grüße
Volkmar
 
Christoph 1 Am: 12.09.2017 20:18:12 Gelesen: 633# 160 @  
@ volkimal [#159]

Hallo Volkmar,

genau, ganz schön gemein :-)

Und hier kommt gleich noch einer hinterher, der zeigt, dass auch Philatelisten nicht frei von Fehlern sind. Oder sollte ich lieber sagen: Philagelisten?



Viele Grüße
Christoph
 
jmh67 Am: 12.09.2017 21:15:53 Gelesen: 621# 161 @  
@ volkimal [#159]

Also wenn ihr das Wort "Gemeine" meint, dann ist das kein Fehler, die Herrnhuter bezeichnen sich wirklich so. Ansonsten rätsele ich noch.

-jmh
 
Christoph 1 Am: 12.09.2017 21:50:36 Gelesen: 614# 162 @  
@ jmh67 [#161]

Hallo Jan-Martin,

ja, das Wort GEMEINE war hier gemeint. Im Stempeltext geht es um die Losungen der Brüdergemeinde - da wurde doch anscheinend ein d vergessen?

Nun bin ich aber Deinem Hinweis nachgegangen und stelle fest: Vielleicht ist das tatsächlich gar kein Fehler. Denn es gibt auch die Bezeichnung "Losungen der Brüdergemeine" (ohne d) auf deren offizieller Internet-Seite [1]. Allerdings scheinen sich die Herrnhuter auch nicht so ganz einig zu sein, denn es werden (immer schön abwechselnd) beide Bezeichnungen (Gemeinde und Gemeine) verwendet.

Wieder was gelernt. So lernt man aus Fehlern. :-)

Wenn Du mir jetzt noch eine Erklärung für das "philag." in [#160] liefern kannst, dann bin ich ganz klein mit Hut. Versprochen.

Schöne Grüße
Christoph

[1] https://www.losungen.de/die-losungen/geschichte/
 
volkimal Am: 12.09.2017 21:58:15 Gelesen: 613# 163 @  
@ jmh67 [#161]

Da bin ich platt! Ich habe mich mehrfach mit der Missionsgeschichte in Deutsch-Ostafrika beschäftigt. Dabei kamen natürlich auch die Herrnhuter Missionare vor. Ich habe immer Brüdergemeinde gelesen, obwohl im Text wohl Brüdergemeine stand. So leicht kann man sich vertun!

Danke für die Aufklärung
Volkmar
 
ginonadgolm Am: 12.09.2017 22:14:54 Gelesen: 608# 164 @  
@ Christoph 1 [#162]

Hallo Christoph,

auch das Philag ist kein Fehler!

Es geht um die Philatelistische Arbeitsgemeinschaft Wuppertal, deshalb auch der Bindestrich hinter Philag-.

Übrigens: Die PHILAG Wuppertal ist sogar ein eingetragener Verein!

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
Christoph 1 Am: 12.09.2017 22:29:26 Gelesen: 599# 165 @  
@ ginonadgolm [#164]

Hallo Ingo,

danke für die Aufklärung. Ich muss zugeben: Ich bin nun schon ein wenig frustriert. Zwei so schöne Fehler an einem Tag - und dann platzt alles wie eine Seifenblase. Zukünftig werde ich sehr vorsichtig sein und akribisch recherchieren, bevor ich hier großspurig tolle Fehler in Stempeln verkünde. Kann mich also nur entschuldigen.

Hoffentlich tröstet der Erkenntnisgewinn in beiden Fällen die Mitleser über meine Fehler hinweg.

Viele Grüße
Christoph
 
volkimal Am: 13.09.2017 10:47:09 Gelesen: 542# 166 @  
@ Christoph 1 [#160]

Hallo Christoph,

man muss den Fehler also umgekehrt sehen - das "d" fehlt nicht sondern es ist zu viel. Der Fehler "Brudergemeinde" mit "d" ist weit verbreitet. Hier ein Auszug aus dem Michel:



Viele Grüße
Volkmar
 
DERMZ Am: 20.09.2017 14:40:39 Gelesen: 236# 167 @  
Guten Nachmittag,

in der großen Stempelschatzkiste fand ich einen Stempel aus Hoya, der uns/mir (Christoph und meiner Wenigkeit) ein wenig rätselhaft ist. Was sagt das belesene und gut informierte Forum dazu?



Grundsätzlich sind Motiv und Text klar, doch wenn ich es richtig lese, dann steht dort "Arbeits- / kraftreservel", diese Wort ist uns nicht schlüssig - jetzt sind wir bei drei verschiedenen Lösungen angekommen

aa) "Arbeits- / kraftreservel"
bb) "Arbeits- / kraftreserve!"
cc) "Arbeits- / kraftreserve" und der senkrechte Strich ist Teil der Landschaft


Wir sind gespannt auf die Antwort(en).

viele Grüße

Olaf
 
Gerhard Am: 20.09.2017 15:14:13 Gelesen: 225# 168 @  
@ DERMZ [#167]

Hübscher Stempel, Letzteres halte ich mal am für wahrscheinlichsten.

MphG
Gerhard
 
hopfen Am: 20.09.2017 15:53:12 Gelesen: 219# 169 @  
@ DERMZ [#167]
@ Gerhard [#168]

"der senkrechte Strich ist Teil der Landschaft"

Naja, auch etwas weit hergeholt, da ja sonst keine senkrechten Striche vorhanden,

meint mit phil. Gruß
Horst, der auch sonst keine weitere Erklärung hat
 

Das Thema hat 169 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht