Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv: Die Uhr - Kinder wie die Zeit vergeht
Das Thema hat 93 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
Manne Am: 04.01.2016 21:05:42 Gelesen: 17762# 69 @  
Hallo,

heute ein Uhren-Beleg aus Spanien vom 23.5.1953.

Gruß
Manne


 
skribent Am: 05.01.2016 09:07:54 Gelesen: 17739# 70 @  
@ merkuria [#35]

Guten Morgen Zusammen,

den Schweizer Künstler Ursus Wehrli hat die Unordnung auf dem Bahnhof so sehr gestört, dass er ihn aufgeräumt hat.



Er hat die MiNr. 1787 aufgeräumt, alles in Reihe und Glied sortiert sowie zu einem Haufen geschaufelt und übrig blieb die MiNr 2255. Naja - wer's mag!

Einen schönen Tag wünscht
Franz
 
Altmerker Am: 10.01.2016 17:04:52 Gelesen: 17637# 71 @  
Manche Zeitungen aus meiner Sammlung heißen schon mal Times. Was liegt näher als sie mit einer Uhr zum Jubiläum zu ehren. Vielleicht zeigt der Zeiger den Redaktionsschluss an?

Gruß
Uwe


 
Seku Am: 23.01.2016 17:39:04 Gelesen: 17359# 72 @  
@ merkuria [#35]

Ich bin zwar mehr bei "Motiv Eisenbahn" zu Hause. Doch die Taschenuhr aus der Schweiz hat mich angeregt.Hier zwei Bögen mit jeweils einer Bahnhofsuhr aus den Niederlanden. Erschienen 2014 zum 175-jährigen Jubiläum der Eisenbahn in den Niederlanden.



Einmal die aus Rotterdam (Central) und dann die aus Arnheim
 
volkimal Am: 04.02.2016 19:27:14 Gelesen: 17038# 73 @  
Hallo zusammen,

heute bekam ich zwei Briefe aus Armenien, die zwar keine Uhr als Motiv zeigen, der Stempel erinnert aber an eine Uhr, weshalb ich die Briefe hier zeige:



Aufgegeben wurde der Brief in Stepanakert (armenisch Ստեփանակերտ) bei der Artsakhpost (ԱՐՑԱԽՓՈՍՏ), dem nationalen Betreiber der Post in der Republik Berg-Karabach. Außen um den Stempel sind die Zahlen von 0 bis 23 wie bei einer Uhr angeordnet. Dieser Ring ist drehbar und die Uhrzeit, zu der der Brief aufgegeben wurde steht immer oben.

Der Brief ging nach Eriwan (Jerewan = Երևան), die 0051 ist eine Postleitzahl. Dort angekommen erhielt der Brief rückseitig zwei Stempel, einen mit der Postleitzahl 0051. Oberhalb der Postleitzahl ist ein Pfeil, der auf die Uhrzeit zeigt.

Der Brief wurde also am 02.04.15 um 10 Uhr aufgegeben und erreichte sein Ziel am 11.04. ca. um 5.30 Uhr.



Aus Wikipedia:

Die Republik Bergkarabach ist ein De-facto-Regime in Bergkarabach, das von der internationalen Gemeinschaft nicht anerkannt wird. Die Vereinten Nationen und der Europarat betrachten das überwiegend von Armeniern bewohnte Gebiet als Bestandteil Aserbaidschans. Die Unabhängigkeitserklärung der Republik Bergkarabach erfolgte am 2. September 1991, ein Referendum über die Unabhängigkeit am 10. September 1991. Zusammen mit Abchasien, Südossetien und Transnistrien bildet die Republik Bergkarabach die Gemeinschaft nicht-anerkannter Staaten.

Der Brief an mich wurde am 20.01.2016 um ca. 13.30 Uhr in Stepanakert aufgegeben und kam heute am 04.02. an.

Auch wenn die Republik Bergkarabach offiziell nicht anerkannt wird, die Post mit den Briefmarken aus Bergkarabach gelangt trotzdem an ihr Ziel in Deutschland.

Viele Grüße
Volkmar
 
Cantus Am: 04.02.2016 21:41:26 Gelesen: 17024# 74 @  
Eine Uhr kann ich leider nicht zeigen, aber die Werbung für ein Uhrengeschäft, wo man sicherlich eine reichliche Auswahl an Uhren hatte.



Publibel Nr. 1048

Viele Grüße
Ingo
 
Seku Am: 15.02.2016 14:37:51 Gelesen: 16761# 75 @  
Noch etwas zum Thema "Bahnhofsuhr". Das Empfangsgebäude von Skopje in Mazedonien ist 1963 bei einem Erdbeben zerstört worden. Die Ruine des Empfangsgebäudes mit der Bahnhofsuhr ist als Denkmal stehen geblieben.



Erschienen ist die Marke im Rahmen einer Solidaritäts-Woche im Jahre 1979
 
wajdz Am: 16.02.2016 10:37:47 Gelesen: 16713# 76 @  
@ wajdz [#20]

Wenn auch kurz vor Toresschluß (Stempeldatum 19.-9.90) hat es dieser Satz, leider ohne den Sperrwert (85), doch noch geschafft, zu arbeiten. Zwar gnadenlos überfrankiert, aber immerhin auf dem passenden FDC verklebt.

MiNr 2796-2800 TSt 73 DÖBELN 1 a vom 19.-9.90



MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 03.03.2016 19:23:59 Gelesen: 16203# 77 @  
Passend zum Beitrag [#76] dieser Werbeeinsatz zu einer religiösen Veranstaltung, in dem das Motiv Sanduhr verwendet wird.

Eine Sanduhr (auch: Stundenglas) ist ein einfaches, etwa seit Anfang des 14. Jahrhunderts bekanntes Zeitmessgerät. Ihre früheste Darstellung findet sich einem 1338 erschaffenen Fresko im Palazzo Pubblico in Siena. Ausdrücklich erwähnt wird sie 1379 in einem Inventarverzeichnis Karls V. von Frankreich. In Kunst und Literatur gilt das Stundenglas als Symbol für das Verrinnen der Zeit wie auch als Anzeige noch verbleibender Zeit. Als KanzelSANDuhr, auf zwei Marken des oben gezeigten Belegs dargestellt, diente sie der Regulierung der Redezeit der Prediger. Eine Stunde war dafür vorgesehen, um die Gemeindemitglieder nicht über Gebühr von ihren Alltagsgeschäften und -pflichten abzuhalten.

MiNr 2009



MfG Jürgen -wajdz-
 
Pepe Am: 03.03.2016 20:40:39 Gelesen: 16188# 78 @  
Auch in Australien ticken alte Uhren. Ich mußte lange suchen. Dann fiel mir aber der in Stichtiefdruck hergestellte Zusammendruck ein. Hier ein um 1830 erbautes Uhrenkunstwerk.



Australien, 1995 03 16, Mi 1462-63, Vierergruppe

Nette Grüße
Pepe
 
DERMZ Am: 13.06.2016 08:31:47 Gelesen: 13792# 79 @  
Guten Morgen,

es ist bald 10 Uhr und da möchte ich doch rechtzeitig die passende Uhrzeit ins Forum schreiben:



Es handelt sich um den Uhrengroßversand von Alfred Possberg in der Fürstäbtissinstraße 70 in Essen Borbeck.

Also, Zeit für das zweite Frühstückchen

Olaf
 
Manne Am: 19.06.2016 12:22:37 Gelesen: 13580# 80 @  
Heute ein zensierter Brief aus Bulgarien, gestempelt in Sofia, leider kann ich das Datum nicht erkennen.

Gruß
Manne


 
DL8AAM Am: 04.07.2016 18:17:02 Gelesen: 13297# 81 @  
Nordhäuser Uhren - Turmuhr am Nordhäuser Rathaus



Sendung nach Göttingen, eingeliefert über die Privatpost "DAZ Brief- und Kurierdienst GmbH" aus Nordhausen. Frankiert per Briefmarke zu 65 Cent, entwertet per rotem Handstempel vom 01.07.2016, plus schwarz-violettem Sendungserfassungsspray mit UPOC-Sendungsnummer (codX-Mandantenkennung 0011 der DAZ) und Leithinweis für die Ableitung an die CITIPOST Göttingen "51 03". Die CITIPOST Göttingen hat im ersten Durchgang durch ihre Anlage lediglich die Erstbehandlung dokumentiert "BZ GOE" (für ihr Briefzentrum Göttingen in Rosdorf) und im zweiten Lauf den BZ GOE-Spray zusätzlich um den Zustellcode "50-04" für die Empfängeradresse ergänzt.



Gruß
Thomas
 
Seku Am: 20.07.2016 18:07:18 Gelesen: 12996# 82 @  
[#72]

Die Niederlande hatten schon einmal 1989 zum 150-jährigen Jubiläum eine Bahnhofsuhr auf Marke.


 
Christoph 1 Am: 23.01.2017 23:28:24 Gelesen: 9171# 83 @  
@ drmoeller_neuss [#31]

Oben wurde einer der älteren Werbestempel von Glashütte in Sachsen gezeigt, bei dem die Stundenangabe mittels des Zeigers im Zifferblatt erfolgte, so eine klasse Idee!

Nicht ganz so schön ist der hier von mir gezeigte "Nachfolgestempel". Hier ein Abschlag aus 1961.


 
GSFreak Am: 14.05.2017 23:52:25 Gelesen: 6266# 84 @  
Beim Durchsehen meiner Ganzsachen-Dubletten habe ich einen Stempel mit einem Uhren-Ziffernblatt aus Zittau 1 gefunden. Die Zeiger stehen auf 8 Uhr,
da der Stempel offensichtlich an das Schnapszahl-Datum 8.8.88 erinnern soll und Zittau seinerzeit die Postleitzahl 8800 hatte. Also siebenmal die "8" im Stempel. Passender wäre ja achtmal die "8" gewesen, aber soweit hatte man seinerzeit wohl nicht gedacht.

Gruß Ulrich


 
DERMZ Am: 19.05.2017 19:14:30 Gelesen: 6088# 85 @  
Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät?

Vor vielen vielen Jahren hat man seine Uhren noch im Uhrenversandhaus von Wilhelm Blumenstock bestellt und gekauft, und heute?



Heute geht man in sein Ladengeschäft, daß immer noch an gleicher Stelle existiert, wie auf der gezeigten Karte, die aber leider kein Datum aufweist.

Viele Grüße

Olaf
 
Seku Am: 12.07.2017 14:29:16 Gelesen: 4222# 86 @  
@ [#75]

Hier zeigte ich Jugoslawien 1979 Mi.-Nr. 65. Es folgen Jugoslawien 1986 Mi.-Nr. 112 sowie Mazedonien 1995 Mi.-Nr. aus Block 15.


 
volkimal Am: 18.08.2017 13:22:43 Gelesen: 2887# 87 @  
Hallo zusammen,

mal wieder ein Absenderfreistempel aus Schwenningen von der Firma Dilau:



Wenn die Angaben aus dem Internet richtig sind, ist die Firma Dilau aus der Firma Ernst Lauffer hervorgegangen. Zwischenzeitlich hatte sie noch den Namen Fernkaufstätte GmbH. Der Name Dilau soll eine Abkürzung des Werbeslogans " DIe LAufende Uhr" sein. Dementsprechend ist auch eine laufende Standuhr in form eines Menschen auf dem Absenderfreistempel dargestellt.

Quelle: http://www.dg-chrono.de/dg-chrono.de/forum/viewtopic.php?f=45&t=867

Vielleicht weiß Manne, ob diese Angaben zur Firma Dielau stimmen. Er hat zahlreiche Uhrenstempel aus Schwenningen in seiner Sammlung. Eine Auswahl zeigt er im Beitrag [#3].

Viele Grüße
Volkmar
 
Christoph 1 Am: 18.08.2017 17:07:42 Gelesen: 2871# 88 @  
@ Christoph 1 [#83]

Ruhla, die Stadt der Uhren



Handwerbestempel von 1959.

Gruß
Christoph
 
skribent Am: 20.08.2017 13:33:02 Gelesen: 2795# 89 @  
Hallo Zusammen,

heute eine russische Blockausgabe unter der Überschrift: "Technische Denkmäler - Uhren".

MiNr. 1644/47, Block 134

Abgebildet sind:

a) eine hölzerne Taschenuhr von Semjon Bronnikow und Sohn aus Wjatka von ca. 1900,
b) eine Armbanduhr Typ "Pobeda" aus der 1. Moskauer Uhrenfabrik von 1946
c) eine Armbanduhr Typ "Sturmanskie" aus der 1. Moskauer Uhrenfabrik von 1949 und
d) Armbanduhr Typ "Gloria" aus der Tschaika-Uhrenfabrik in Uglitsch von 1990.

MfG >Franz<
 
skribent Am: 24.08.2017 16:40:21 Gelesen: 2693# 90 @  
Hallo Zusammen,

ein weiterer Block aus Russland zum Thema "Technische Denkmäler - Turmuhren" vom 16. Mai 2011.



MiNr. 1713/1716, Block 147

Abgebildet sind:

a) die Uhr vom Zentralen Telegraphenamt in Moskau aus 1927
b) die Uhr von der Admiralität in St. Petersburg von 1711
c) die Uhr von der Lomonossow-Universität in Moskau von 1948/53
d) die Uhr vom Bahnhof in Sotschi von 1951

MfG >Franz<
 
skribent Am: 25.08.2017 18:14:36 Gelesen: 2675# 91 @  
Hallo Zusammen,

eine schweizerische Ganzsachenkarte mit privatem Zudruck, auf die ich mir keinen passenden Reim bilden kann.



Es kann eine GSK mit privatem Zudruck sein, um eine Uhr damit zu bestellen/kaufen.

Aber außer der Anschrift und der wunderschönen (bestimmt) Eisenbahneruhr gibt es auf der Karte keinerlei Hinweis.

MfG >Franz<
 
Manne Am: 02.09.2017 19:07:22 Gelesen: 2456# 92 @  
Hallo,

hier einige Freistempel der Fa. Emes aus Schwenningen von 1944 bis 1961.

Gruß
Manne






 
Manne Am: 03.09.2017 10:38:24 Gelesen: 2411# 93 @  
Hallo,

eine Werbekarte der Fa. Schuler aus Schwenningen vom 01.10.1931 mit Post- Maschinen-Werbestempel.

Gruß
Manne


 

Das Thema hat 93 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht